mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Von der Suche nach Familie, der Sehnsucht nach dem richtigen Ort und darüber, dass nichts davon planbar ist »Ich bin mit zwei Kurts zusammengezogen. Einem ganzen Kurt und einem Halbtagskurt. Jana und Kurt haben sich entschieden, dass sie ihr Sorgerecht teilen, vor allem wenn Kurt schon extra aufs Land zieht. Und so pendelt das Kind nun wochenweise zwischen seinen beiden Oranienburger Zuhauses hin und her: zwei Häuser, zwei Kinderzimmer, unterschiedliche Regeln und alle Menschen, die er liebt. Und dann bin da noch ich.« Lena hat mit ihrem Freund Kurt ein Haus gekauft. Es scheint, als wäre ihre größte Herausforderung, sich an die neuen Familienverhältnisse zu gewöhnen, daran, dass Brandenburg nun Zuhause sein soll. Doch als der kleine Kurt bei einem Sturz stirbt, bleiben drei Erwachsene zurück, deren Zentrum in Trauer implodiert. Sarah Kuttner erzählt von einer ganz normalen komplizierten Familie, davon, was sie zusammenhält, wenn das Schlimmste passiert. Sie erzählt von dieser Tragödie direkt und leicht und zugleich mit einer tiefen Ernsthaftigkeit, so einfach und kompliziert, wie nur Sarah Kuttner das kann.
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
13.03.2019
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783103974249
Sprache
German
Seiten
239
Schlagworte
Landleben, Unglück, Brandburg, Trauer, Tragödie, Hilflosigkeit, Verlust, Patchworkfamilie, Tod, Familie, Liebe
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von booksandcomics, buchbegeisterung und 3 andere
booksandcomics
buchbegeisterung
tanitapfaff
zeilenfantasy
sarahmaria
booksandcomics
Ein großartiges Buch, sehr emotional und berührend und doch so schön. Ich finde es schwer die richtigen Worte für „Kurt“ zu finden, aber das Buch ist einfach unfassbar authentisch. Sarah Kuttner findet für jede Situation die richtigen Worte, in denen man sich wohl und aufgehoben fühlt. Natürlich behandelt dieses Buch eine wirklich traurige und bewegende Thematik. Aber ich habe die Personen und allem voran die beiden Kurts so lieb gewonnen. Alles war so nachvollziehbar und echt. Das Setting und das gemütliche Brandenburg waren absolut perfekt und haben etwas ganz wundervolles ausgestrahlt, da ich aus der Umgebung bzw. Berlin komme hatte ich es natürlich auch vor Augen und viele Orte waren mir nicht unbekannt. ⁣Was mir das ganze Setting noch viel näher gebracht hat. „Kurt“ wird wohl noch etwas in meinem Kopf rumschwirren und mich nicht mehr loslassen. Ein tolles Buch und eine ganz große Empfehlung, ich werde mir definitiv mehr von Sarah Kuttner anschauen. Das Buch bekommt von mir definitiv 5/5 ⭐️⁣
Wow
buchbegeisterung
Zum Inhalt: Das Berliner Paar, Kurt und Lena, zieht aufs Land mit Kurts gleichnamigen jungen Sohn. Sie richten sich gerade im schönen Brandenburg in einem renovierungsbedürftigem Haus ein, um auch näher an Kurts Mutter zu wohnen, sodass das Leben für den Kleinen mit seinen getrennt lebenden Eltern einfacher wird. Kurt und Lena renovieren das Haus und fühlen sich richtig wohl mit dem kleinen Kurt im Garten, den netten Nachbarn und auch mit der Nähe zur Kindesmutter Jana. Tragischerweise kommt der kleine Kurt durch einen Unfall ums Leben und die Familie muss sich an ein Leben ohne das eigene Kind gewöhnen. Doch wie geht man mit so einer tiefen Trauer um? Und wie geht das Leben weiter? Meine Meinung: Die Geschichte war sehr bewegend und man hat den kleinen Kurt wirklich sehr ins Herz geschlossen. Man konnte die Trauer richtig nachvollziehen. Der Schreibstil war wirklich aussergewöhnlich toll: Es war humorvoll, sarkastisch und auch mit dem Berliner Dialekt wurde das Geschriebene noch realer. Für mich war der Schreibstil sehr herausragend. Dennoch hat mir etwas mehr Hintergrund und mehr Handlung gefehlt. Das Buch ist sehr kurz, aber auch rund. Trotzdem hätte ich mir für eine 5 Sterne Bewertung etwas mehr Tiefe gewünscht. Wegen dem herausragenden Schreibstil, kann ich jedem dieses Buch weiterempfehlen. Ich habe es sehr gerne gelesen und vor allem die Realitätsnähe hat mir dabei sehr gut gefallen. Mein Fazit zu Kurt ⭐⭐⭐⭐
Wow
_pfaffingers_bibliophilie_
Worum geht´s? Lena liebt Kurt. Kurt bringt den kleinen Kurt mit in die Beziehung. Der kleine Kurt und seine Eltern leben das Wechselmodell. Doch dann stirbt Kurt. Ein Roman über das Überleben und Weiterleben. Meine Meinung: Das ist nun mein viertes Buch, welches ich von dieser großartigen Frau gelesen habe! Ich wusste also, worauf ich mich einlasse und hatte vorsorglich schon Taschentücher bereit gelegt. Die Kuttner beschreibt mit unglaublich viel Gefühl, was bleibt, wenn das eigene Kind stirbt. Sie beschreibt aber auch, wie es sich anfühlt, wenn das halbeigene Kind stirbt. Lena hat keine Ansprüche auf den kleinen Kurti und stand schon zu seinen Lebzeiten vor mancher Zwickmühle, die ich sehr gut nachvollziehen kann. Nach Kurts Tod steht sie zwischen den Stühlen, kämpft gegen ihre eigene Trauer und um ihren Freund, den großen Kurt. Darf sie eigentlich auch trauern? Und, darf sie noch lachen? Dürfen Kurt (der große) und Lena einfach weiterleben? Lieben? Der Schreibstil ist ganz anders, einzigartig und verdammt gefühlvoll. Ich habe gelacht, mich wiedererkannt und geweint - oh weh, was habe ich geschluchzt. Ich hatte anfangs etwas Angst, dass der Tod Kurtis mich sehr mitnehmen würde, aber Sarah Kuttner hat hier ein unglaubliches Szenario geschaffen, welches keinerlei Schuldzuweisungen erlaubt. Zwischen den Zeilen liegt so viel Gefühl, gewürzt mit Sarkasmus und einer Prise Leben. Man schließt dieses Buch und seufzt, mit nassen Wangen und doch lächelnd. Es ist schön. Es ist traurig. Es ist traurig schön! Fazit: Ich kann kaum mehr lobpreisen, als es über dieses Buch schon wurde! Ich kann Euch die Romane (Mängelexemplar, Wachstumsschmerz, 180°Meer) empfehlen! 17 von 5 Taschentücherboxen von mir für dieses Buch!
1 Wow
zeilenfantasy
Inhalt Lena zieht mit ihrem Freund Kurt in ein Eigenheim in Brandenburg. Mit dabei natürlich Kurts Sohn, Kurt. Der kleine Kurt ist ein schlauer, frecher und wirklich zuckersüßer Junge. Doch dann stirbt Kurt und das Leben ändert sich schlagartig. Wie gehen die Betroffenen mit dem Verlust um? Was wird von Ihnen erwartet? Werden Sie es schaffen weiterzumachen? Meinung Ich muss ehrlich sein, ich hatte ein wenig Angst, das Buch zu lesen, was es in mir auslösen könnte, da es ja doch ein recht heikles Thema behandelt. Da es auch mein erstes Buch von Sarah Kuttner war, wusste ich nicht genau was mich erwarten wird! Und ich muss vorneweg einfach sagen, dass ich das Buch wirklich geliebt habe! Es wird definitiv nicht mein letztes Buch von ihr gewesen sein! Die drei anderen wurden direkt bestellt! Dieser sachliche Schreibstil, der teils auch ein wenig trocken wirkt ist gespickt mit so viel Liebe und Gefühl. Obwohl die Autorin sich auf die wesentlichen Fakten die sie dem Leser mitteilen will konzentriert, ohne unnötigen Schnickschnack ist das Buch mit so vielen liebevollen Kleinigkeiten versehen, die an den Stellen genau richtig sind und nich aufdringlich wirken. Mir sind nicht nur einmal ein paar Tränen über die Wange gerollt. Ich habe den Schmerz der Protagonisten teilweise selbst gefühlt, diesen Verlust, wie man damit umgeht, wie die Gesellschaft erwartet, wie man damit umzugehen hat. Das Buch hat mich während des Lesens wirklich zum Nachdenken angeregt und ich musste mich mit Themen beschäftigen, über die ich mir vorher gar keine Gedanken weiter gemacht habe. Die Protagonisten haben alle ihren Kampf zu kämpfen, ein kleiner Mensch ist gestorben und jeder bewältigt das anders. Anfangs mochte ich Kurts Vater nicht, da ich es ungerecht fand, wie er nach dem Verlust mit seiner Partnerin Lena umgegangen ist. Als man dann aber seine Seite mal gehört hat, konnte ich auch Ihn und sein Handeln verstehen. Kuttner zeigt, dass jeder Mensch anders mit einem Verlust umgeht und es hier auch kein Richtig oder Falsch gibt. Mich bewegt das Buch nachhaltig und es regt mich zum nachdenken an. Definitiv eines meiner Jahreshighlights. Ich liebe es! Fazit Eine tragisch schöne Geschichte über Liebe, Verlust, Trauer und wie es danach weiter geht. Ein Buch das einen mitten ins Herz trifft und tief berührt.
Wow
Lena lebt mit zwei Kurts zusammen. Ein Kurt ist ihr Freund, der andere Kurt ist sein Sohn. Gemeinsam wohnen sie in ihrem Haus und der kleine Kurt wechselt jede Woche zwischen dem Zuhause seiner Mutter, Jana, und seinem Vater, Kurt. Doch dann passiert ein schrecklicher Unfall und die Familie muss lernen, wie sie mit dem Verlust umgehen müssen. Jeder verarbeitet den Tod auf ihre Weise. Zuerst musste ich mich an dieses Buch gewöhnen. Der Schreibstil von Sarah Kuttner und wie sie die Geschichte begonnen hat, war wirklich alles andere als das, was ich gewohnt war. Dadurch bin ich aber auch neugierig geworden. Die Geschichte beginnt damit, wie Lena und die beiden Kurts zusammenleben. Der zweite Teil zeigt dann, wie Lena und Kurt den Verlust verarbeiten. Während diesem Abschnitt war ich oft ein wenig überfordert mit der Darstellung. Ein Grund dafür war definitiv, dass es so unfassbar realitätsnah und echt ist. Kuttner umschreibt nichts beschönigend, sondern stellt klar und ernst dar, was Sache ist. Dadurch konnte ich das Buch irgendwann nicht mehr weglegen, weil es so real war. Sie zeigt, wie Kurt den Tod verarbeitet, wie es Beziehungen beeinflusst und wie es sich auf alles auswirkt. Ein interessantes Buch, welches Neugierige wie ich definitiv schnell durchlesen werden!
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook