mojoreads
Community
Annie Darling

Der kleine Laden der einsamen Herzen

!
4.1/5
8 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv - und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens »Der Wüstling, der mein Herz stahl« - mit Sebastian als Held zum Verlieben ...
BIOGRAFIE
Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum laufen kann. Ihre großen Leidenschaften sind Liebesromane und ihre Katze. »Der kleine Laden in Bloomsbury« ist Annie Darlings Debüt in deutscher Sprache und der Beginn einer Reihe um eine wunderbare kleine Buchhandlung in Bloomsbury.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
09.05.2017
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783328100980
Sprache
German
Seiten
400
Schlagworte
Bücher, Cake Pops, Cafe, Strandbäckerei, Spiegel-Bestseller, London England, Buchhandlung, Die kleine Bäckerei am Strandweg
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Lara, franzi_heartbooks und 3 andere
bookaholicgroup
franzi_heartbooks
kathaflauschi
loewenzahnmaedchen
the_reading_mermaid
Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar bedanken. Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich einfach Lust auf eine süße Geschichte bekommen. Außerdem, ein Buch das in einer Buchhandlung spielt, was gibt es besseres? ;) Das Cover deutet geradezu darauf hin, dass es sich um eine schöne, humorvolle Geschichte handelt, da es sehr verspielt und bunt ist. Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, einige Male musste ich schmunzeln, da der Umgang der Personen miteinander gerade zu lustig ist :D In der Geschichte geht es um Posy, die früh ihre Eltern verloren hat. Plötzlich heißt es, der kleine Buchladen, in dem sie schon ihr ganzes Leben verbracht hat, gehöre ihr. Sie ist völlig überfordert mit der Situation, und sie weiß, dass sie irgendetwas an dem Image des Buchladens ändern muss, es gibt einfach zu wenig Kundschaft... Aber zum Glück hat sie gute Angestellte, die sie mittlerweile als Freunde bezeichnen kann. Alle arbeiten zusammen und helfen sich gegenseitig und alles könnte so einfach sein, wäre da nicht Sebastian, der ihnen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung macht. Sebastian hat an allem etwas auszusetzen und er hat genaue Vorstellungen, wie er den Buchladen verändern möchte. Er ist bekannt als "der unverschämteste Kerl Londons", zurecht, denn er sagt immer das, was ihm in den Sinn kommt und meistens ist das nicht sehr nett... Posy hat alle Hände voll zu tun und sie nimmt sich fest vor, sich nicht von Sebastian aufhalten zu lassen. Sie hat Pläne und die möchte sie unbedingt wahr werden lassen... Das Buch hat mir eigentlich ganz gut gefallen, es ist auf jeden Fall eine Sommergeschichte mit London Flair. Es ist keine anspruchsvolle Lektüre und lässt sich leicht und locker runterlesen. Allerdings gab es durchaus einige Längen in dem Buch. 400 Seiten ist schon ordentlich für so eine "kleine" Geschichte, in der es eigentlich nur um die Wiedereröffnung eines Buchladens geht.. Fazit Süße Geschichte für zwischendurch, kann man lesen, man verpasst aber auch nichts, wenn man es nicht gelesen hat ;) ⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐
Wow
franzi_heartbooks
Das Cover: Der Hintergrund dieses süßen Covers ist es Blau-Weiß gestreift. Unten ist eine Lichterkette zu sehen. Dann kommt auch schon der hervorstechende Titel, zwei Reihen in Pink, zwei in Lila. Oben ist die Silhouette einer Frau in Kleid und Highheels zu sehen, unten die eines Mannes, der zur Frau hinaufschaut. Es niedliches, passendes Cover. Die Geschichte: Die Geschichte beginnt mit einem Nachruf auf Lavinia Thorndyke, der Buchhändlerin von ‚Bookends‘ in London, bei der die 28-jährige Posy Morland gearbeitet hat. Nun erbt sie den kleinen Buchladen inklusive ihrer Wohnung über dem Laden, was Lavinias Enkel Sebastian nicht sonderlich gefällt. Kein Wunder, denn er und Posy kennen sich schon seit vielen Jahren, so wirklich mögen tun sie sich jedoch nicht. Posy ist jedoch froh, mit ihrem kleinen Bruder Sam nicht auf die Straße gesetzt zu werden, denn ihre Eltern sind vor mehreren Jahren gestorben. Also nimmt sie sich des Buchladens an und plant, in ihm nur romantische Literatur anzubieten. Doch Sebastian, der Enkel von Lavinia, ist von dieser Idee ganz und gar nicht begeistert und versucht alles, um das zu verhindern… Meine Meinung: Als ich den Klapptext des Buches las, war ich sehr gespannt auf die kleine Liebesgeschichte mit Witz, Charme und Wortgefechten. Als Hauptfigur lernen wir Posy kennen, eine junge Frau in den späten Zwanzigern mit einem sehr außergewöhnlichen Namen. Vor mehreren Jahren sind ihre Eltern gestorben und nun ist Posy mit ihrem kleinen Bruder Sam auf sich allein gestellt. Sie erbt nach Lavinias Tod, die für sie wie eine Mutter war, ‚Bookends‘ und wird Chefin des Buchladens, was sie schon etwas überfordert, denn nun sind ihre Kollegen ihre Angestellten, und sie hat das Sagen. Alles erinnert sie an ihre Eltern, die auch einmal bei ‚Bookends‘ gearbeitet haben. Dann taucht Sebastian auf der Bildfläche auf, der ‚bekannt und berüchtigt als unverschämtester Kerl Londons‘ ist. Schnell habe ich gemerkt, dass er ein echter Ekel ist. Beide kabbeln sich häufig, es gibt viele witzige Dialoge zwischen ihnen, doch manchmal geht es bei Sebastian auch unter die Gürtellinie. Er will aus dem Buchladen eine Krimibuchhandlung machen, was Posy wiederum gar nicht gefällt. Aus Frust beginnt sie, eine Geschichte namens ‚Der Wüstling, der mein Herz stahl…‘ über ihn zu schreiben, die jedoch nicht so war, wie ich es erwartet hatte. Im Allgemeinen finde ich, dass der Klapptext mehr verspricht, als das Buch hält. Ich habe mir eine süße kleine Liebesgeschichte mit viel Wortwitz und Charme vorgestellt, doch meiner Meinung nach etwas anderes bekommen. Es geht in dem Buch nur um die Veränderung von'Bookends', die das Lädchen zum 'kleinen Laden der einsamen Herzen' macht. Es geht um die Vorbereitungen mit ihren Kollegen, die Auseinandersetzungen mit Sebastian und die Probleme, die Posy bewältigen muss. Ich habe etwas anderes erwartet, doch das Ende ist wirklich gut geschrieben, klärt vieles auf und hat ein paar Dinge wieder wettgemacht. Der zweite Band heißt im Original 'True Love at the Lonely Hearts Bookshop', also 'Wahre Liebe in dem Buchladen der einsamen Herzen'. In ihm soll es diesmal um Verity gehen, eine von Posys Freunden/Angestellten. Wann das Buch bei uns erscheinen wird, ist bisher noch unklar. Meine Bewertung: ‚Der kleine Laden der einsamen Herzen‘ ist nicht das, was ich von dem Buch erwartet habe. Mit seiner liebevollen Protagonistin Posy und den vielen witzigen Dialogen hat das Buch jedoch etwas, das sich zu lesen lohnt, auch wenn es nachher teilweise ziemlich vorhersehbare Ereignisse gab. Teilweise geht es schleppend voran, doch zum Ende hin kam für mich der große Aha-Moment und erklärt vieles. Ich vergebe drei Sterne für die kleine Geschichte des Buchladens der einsamen Herzen.
Wow
Ich bin durch viele Instagrammer auf dieses Buch aufmerksam geworden und habe mich entschlossen, das Buch auch zu lesen. Dabei habe ich schon ab den ersten Paar Seiten gemerkt, dass die Story vorhersehbar ist, aber dennoch Lust macht, das Buch weiter zu lesen. Die Story war sehr unterhaltsam und gefüllt mit Witz und Gefühle, dass das vorhersehbare in den Hintergrund gerückt ist. Posy war mir hierbei symphatisch und ich könnte mir gut vorstellen, das wir auch gute Freundinnen werden könnten, wäre sie nicht eine fiktive Charakter. Ihre Art war so herzerwärmend und liebenswürdig. Auch die Nebencharakter in dieser Story, waren so symphatisch und wundervoll beschrieben, das es umso mehr Spaß gemacht hat, das Buch zu lesen. Jeder ist einzigartig und hat seine individuelle Art. Dabei kam mir Posys Bruder Sam so erwachsen vor, aber er war dennoch der 15 Jährige Jugendliche und rückte keineswegs in den Vordergrund. Was man aber nicht bedenkt, dass es sich hierbei um eine kleine Buchhandlung handelt. Wer also erstmal auf das Cover achtet, erhält keine Hinweise darauf, sondern erst wen man den Klappentext liest, erfährt man, dass der kleine Laden ein Buchladen ist. Am liebsten würde ich selbst mal gerne in den Buchladen gehen. Die vielen Zitate die in den Dialogen verwendet wurden, haben mich positiv gestimmt. Das Buch bringt auch so viel Leidenschaft in die anderen Büchern mit, das man selbst sofort gerne zehn Bücher auf einmal lesen würde. Für mich war das ein schönes Buch zum entspannen und um dem stressigen Alltag zu entkommen. Vorallem jetzt bei schöne Sommertage, ist es wirklich ein passendes Buch um sich in die Sonne zu legen und einfach mal den Tag mit lesen zu genießen.
Wow
loewenzahnmaedchen
Schon der Titel hat mich total umgehauen „Der kleine Laden der einsamen Herzen“, dass müsst ihr euch mal auf der Zunge zergehen lassen, es drückt schon viel Romantik aus und der Klappentext weckt die Vorstellung ein Buch über eine lesebegeisterte Frau zu lesen. Ich bedanke mich ganz herzlich, dass mir das Bloggerportal dieses tolle Exemplar zugesandt hat. Das Cover hat mir von der Farbkombination sehr gut gefallen und passt auch wunderbar zum Titel und der Geschichte. Auf dem Cover sieht man einen Mann und eine Frau, die weitauseinander stehen und somit immer eine sichere Distanz haben, doch irgendwann klappt das nicht mehr und beide müssen auf den jeweils anderen zu gehen. Die Protagonistin ist Posy Morland, diese hat ihre Eltern bei einem Autounfall verloren und konnte bisher den Tod nicht verarbeiten. Außerdem lebt Samuel Morland ihr kleiner Bruder auch bei ihr, er ist im Teenageralter und braucht ständig neue Klamotten, wären da nicht die finanziellen Probleme von Posy. Sie arbeitet in einem Buchladen und ist eine begeisterte Leseratte, die am liebsten Liebesroman mit Happy End liest, dazu liebt sie die Bücher von Jane Austen. Die Inhaberin des Ladens ist nicht nur ihre Chefin, sondern bedeutet ihr sehr viel, dank ihr darf Posy und Sam in der Wohnung über dem Geschäft kostenfrei wohnen. Doch plötzlich stirbt die nette alte Frau und Posy muss um ihre Existenz bangen, da Sebastian und sie, seit einem Vorfall eher Feinde als Freunde sind. Aber ab einem bestimmten Zeitpunkt müssen sich beide zusammenreißen. Die Ausarbeitung der Personen war toll, mit Posy konnte ich mich immer gut identifizieren und durch ihre teils unsichere und introvertierte Art konnte man sie einfach nur gernhaben. Nun zu Sebastian, dem Kotzbrocken der Geschichte. Ich glaube so wütend war ich schon lange nicht mehr beim Lesen eines Buches, aber er war einfach nur gemein, obwohl er tief im Inneren ein netter Kerl ist, hätte ich das Buch gerne wogegen gehauen, dass ging aber wegen den Leserillen und so nicht. 😉 Der Schreibstil hat mir gut gefallen und durch die eingebauten Zitate von anderen literarischen Werken, konnte ich mir viele tolle Stellen markieren. Durch die gut gewählten Worte kam ich schnell in dem Buch durch, auch wenn mir die Unterbrechungen von Posys Roman überhaupt nicht gefallen haben, diese habe ich dann oft überflogen bzw überblättert, aber psst das bleibt unter uns 😊
Wow
the_reading_mermaid
Cover & Titel Das Cover ist wirklich niedlich gestaltet. Der hellblau-weiß gestreifte Hintergrund wirkt wie eine Markise, an der eine bunte Lichterkette befestigt wurde (am unteren Rand des Covers). Die verspielte Schriftart passt meiner Meinung nach sehr gut zu Posys Charakter und dem Flair der kleinen Buchhandlung. Die Silhouetten der beiden Figuren stellen vermutlich Posy und Sebastian dar. Der Titel passt sehr gut zum Inhalt des Buches, da der kleine, etwas heruntergekommene Laden „Bookends“ von seiner neuen Besitzerin in eine Buchhandlung verwandelt werden, die sich ausschließlich auf romantische Literatur spezialisiert. Er stellt einen wichtigen Teil im Leben der Protagonistin dar, die auch selbst auf der Suche nach der großen Liebe ist. Meine Meinung Besonders gefallen haben mir die Charaktere dieser Geschichte. Posy und Sebastian haben mich ziemlich stark an Gretchen Hase und Dr. Marc Meier aus der Serie „Doctor’s Diary“ erinnert. Beide Charaktere habe wirklich Tiefe und gefielen mir auch in ihren zahllosen Konflikten sehr gut. Die Beziehung zwischen Posy und ihrem kleinen Bruder Sam fand ich wirklich toll. Die beiden sind füreinander da und können sich blind auf den anderen verlassen. Auch wenn sie sich einmal streiten, wissen sie, dass sie aufeinander zählen können. Posys Mitarbeiter, die gleichzeitig auch ihre besten Freunde sind, sind ein buntes Grüppchen verschiedener Persönlichkeiten, die alle ihren Teil dazu beitragen, dass die Szenen, in denen sie anwesend sind, nicht langweilig werden. Die Geschichte selbst hat mir ebenfalls gut gefallen. Die kleine Buchhandlung habe ich auch jetzt noch vor Augen und kann mir bildhaft vorstellen, wie sie inzwischen aussehen würde. Die Entwicklung, die die Charaktere im Laufe der Geschichte durchgemacht haben, hat sie über sich selbst hinauswachsen lassen, allerdings war mir das Ende (ich sage nur: Sebastian) zu holprig (da hätte ich mir lieber ein paar mehr Seiten gewünscht). Alles in allem hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Es war ein wirklich erfrischende, schöne Geschichte, die mir die Wartezeiten und Zugfahrten versüßt hat. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil der Reihe!
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook