mojoreads
Community
Gusel Jachina

Suleika öffnet die Augen

!
4/5
1 Bewertung
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
"Dieser Roman trifft mitten ins Herz." Ljudmila Ulitzkaja. Suleika ist eine tatarische Bäuerin. Eingeschüchtert und rechtlos lebt die Mutter von vier im Säuglingsalter gestorbenen Kindern auf dem Hof ihres viel älteren Mannes. Ihr Weg zu sich selbst führt durch die Hölle, das Sibirien der von Stalin Ausgesiedelten. Ein anrührendes und meisterhaftes Debüt, das in 21 Sprachen übersetzt ist. Vielfach preisgekrönt, u.a. als Großes Buch 2015 und mit dem Jasnaja Poljana-Preis 2015. "Für mich bleibt es ein Rätsel, wie es einer so jungen Autorin gelungen ist, ein so eindringliches Werk zu schaffen." Ljudmila Ulitzkaja.
BIOGRAFIE
Gusel Jachina, geboren 1977 in Kasan (Tatarstan), russische Autorin und Filmemacherin tatarischer Abstammung, studierte an der Kasaner Staatlichen Pädagogischen Hochschule Germanistik und Anglistik und absolvierte die Moskauer Filmhochschule. Ihr erster Roman "Suleika öffnet die Augen" wurde in 31 Sprachen übersetzt. Mit „Wolgakinder", bisher in 14 Sprachen übersetzt - legt die international erfolgreiche Autorin ihren zweiten Roman vor. Gusel Jachina lebt mit ihrer Familie in Moskau.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
17.02.2017
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783351036706
Sprache
German
Seiten
541
Schlagworte
Behördenwillkür, Guzel Yakhina, häusliche Gewalt, herrische Schwiegermutter, Entkulakisierung, Frauenemanzipation, Rechtlosigkeit der Frau, Verbannung, Aberglaube, Russland, Gusel Jachina, Sexsklavin, Ljudmila Ulitzkaja, Selbstfindung, Umsiedlung nach Sibirien
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Schokoloko 28
schokoloko28
Es geht hier um das Schicksal von Suleika. Sie lebt in einem Dorf in Tatarien bei ihrem Mann und ihrer Schwiegermutter. Sie wird wie ein Stück Vieh und eine minderwertige Arbeitskraft behandelt. Doch sie wird von den Kommunsten vertrieben. Sie wird nach Sibirien verschleppt. Während der Verschleppung stellt sie fest. dass sie schwanger ist. Sie zieht ihren Sohn unter sehr schwierigen Bedingungen groß. Auf dem Arbeitslager verliebt sie sich in einen Mann, den sie wegen seines Glaubens zuerst ablehnt. Doch mit der Zeit kommen sie näher zueinander... Eigene Meinung. Die Gegebenheiten des ersten Teils der Geschichte wird sehr herzzerreißend erzählt. Der Leser ist sehr nah dran, man spürt regelrecht den Schmerz und die Erniedrigung, die Suleika erleiden muss. Doch mit der Zeit verändert sich der Erzählstil. Was für mich eher ein Manko war. Es wurden für mich am Ende nur noch die Fakten präsentiert. Aus diesem Grund hat mich die Autorin einfach verloren. Es wurde für mich irgendwie langweilig und belanglos. Doch da der erste Teil des Buches für mich so außerordentlich war, kann ich das Buch nur jedem ans Herz legen. Fazit: Klare Leseempfehlung!
1 Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook