mojoreads
Community
Origin
Thriller
Ist Teil der Reihe
Robert Langdon
!
4/5
10 Bewertungen
!Paperback
12
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Die Wege zur Erlösung sind zahlreich. Verzeihen ist nicht der einzige. Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen bittet, sind die Kirchenmänner zunächst skeptisch. Was will ihnen der bekennende Atheist mitteilen? Was verbirgt sich hinter seiner "bahnbrechenden Entdeckung", das Relevanz für Millionen Gläubige auf diesem Planeten haben könnte? Nachdem die Geistlichen Kirschs Präsentation gesehen haben, verwandelt sich ihre Skepsis in blankes Entsetzen. Die Furcht vor Kirschs Entdeckung ist begründet. Und sie ruft Gegner auf den Plan, denen jedes Mittel recht ist, ihre Bekanntmachung zu verhindern. Doch es gibt jemanden, der unter Einsatz des eigenen Lebens bereit ist, das Geheimnis zu lüften und der Welt die Augen zu öffnen: Robert Langdon, Symbolforscher aus Harvard, Lehrer Edmond Kirschs und stets im Zentrum der größten Verschwörungen. ILLUMINATI, SAKRILEG, DAS VERLORENE SYMBOL und INFERNO - vier Welterfolge, die mit ORIGIN ihre spektakuläre Fortsetzung finden.
BIOGRAFIE
Dan Brown, geboren 1964, wuchs als ältestes von drei Kindern in Exeter, New Hampshire, auf. 1998 erschien in den USA sein erstes Buch DIGITAL FORTRESS (deutsch: DIABOLUS), bevor er mit Robert Langdon einen Helden schuf, der seit dem fulminanten Thriller ILLUMINATI Millionen Leser weltweit im Sturm erobert hat. Dan Brown ist verheiratet und lebt mit seiner Frau, einer Kunsthistorikerin, in New Hampshire.

PRODUKTDETAILS

Verlag
Erscheinungsdatum
31.08.2018
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783404177141
Sprache
German
Seiten
670
Schlagworte
dan brown das verlorene symbol, inferno dan brown buch, Inferno, robert langdon reihe, da vinci code, dan brown inferno hörbuch, Gänsehaut, sakrileg, thriller, dan brown sakrileg, vatikanverschwörung, suspense, Illuminati, dan brown diabolus, The Da Vinci Code
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von sChiLdKroEte, The Reading World und 3 andere
schildkroete
donathaczichy
kataleyadiamond
librophilesoul
eine_welt_zwischen_den_zeilen
Milliardär und Zukunftsforscher Edmund Kirsch hat eine, nach eigener Aussage, bahnbrechende Entdeckung gemacht, die angeblich Auswirkungen auf alle Weltreligionen haben soll. Er enthüllt diese vor drei der bedeutendsten Kirchenvertreter. Diese sind entsetzt. Kirschs angekündigte Präsentation ruft Gegner auf den Plan, die mit allen Mitteln versuchen, deren Veröffentlichung zu verhindern. Robert Langdon, Symbolforscher und ehemaliger Lehrer Kirschs setzt alles daran, das Geheimnis um die Entdeckung seines Schülers zu lüften. Nach „Illuminati“, „Sakrileg“, „Das verlorene Symbol“ und „Inferno“ ist „Origin“ das fünfte Buch um Symbolforscher Robert Langdon. Ich mag den Schreib- und Erzählstil von Dan Brown sehr. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und lässt sich flott lesen. Die Handlung ist logisch aufgebaut und in sich schlüssig. Der Einstieg gelang mir mühelos. Man befindet sich sofort mitten im Geschehen. Es wird früh Spannung aufgebaut, die über den gesamten Handlungsverlauf erhalten bleibt. Dan Brown versteht es, wie kaum ein anderer, den Leser mitzureißen und auf falsche Fährten zu locken, die Spannung konstant hoch zu halten und immer wieder Spannungsspitzen und Überraschungsmomente einzubauen. Einzig die Passagen, in denen über Edmund Kirschs Präsentation berichtet wurde, fand ich etwas langatmig Die Vortragsweise und die Ausschweifungen passten zwar zur Person und zum Charakter des Zukunftsforschers, dennoch fand ich diese Textstellen recht zäh. Dan Brown hat der Geschichte eine interessante und auch aktuelle, brisante Thematik zu Grunde gelegt. Die Informationen hierzu waren, wie immer, gut recherchiert Ich habe alle Bücher um Symbolforscher Robert Langdon gelesen und bin ein großer Fan von ihnen. „Origin“ ist, meiner Meinung nach, nicht das beste Buch der Reihe. Der Schnitzeljagd-Charakter, die Deutung von Symbolen und das Lösen von Rätseln, also genau das, was ich an den anderen Büchern so sehr mochte, kam mir in diesem ein wenig zu kurz. Die angeführten Kritikpunkte sind allerdings Meckern auf hohem Niveau, denn „Origin“ hat mir trotz allem sehr gut gefallen. Es handelt sich um einen gewohnt spannenden und mitreißenden Thriller, der den Leser zu fesseln vermag.  Fazit: Auch wenn es sich vielleicht nicht das beste Buch der Reihe um Symbolforscher Robert Langdon handelt, ist es dennoch absolut lesenswert und ein Muss für alle Fans der Reihe.
Wow
The Reading World
Warum war es auf meinem SUB? Ja, ich gestehe, ich bin nicht nur ein Follett Fan, sondern lese auch mit Begeisterung die Thriller von Dan Brown. Da mir seine Bücher alle sehr gut gefallen haben, konnte ich nicht widerstehen und musste mir auch diese Neuerscheinung sofort zulegen. Wie war es ? Nicht so wie erhofft, da ich mir deutlich mehr von seinem neuen Buch erwartet habe. Inferno fand ich sehr packend und spannend. Viele historische Fakten und interessante Codes. Ein hin und her, dass mich wirklich mitgerissen hat. Nachdem Robert Langdon eine mysteriöse Einladung von seinem Freund, dem Zukunftsforscher Edmund Kirsch erhalten hat, bricht er nach Bilbao auf, um an dem Event im Guggenheim-Museum teilzunehmen. Eine Entdeckung, die die Menschheit erschüttert soll verkündet werden. Wofür keine Kosten und Mühen gescheut wurden. Natürlich ist auch die Direktorin des Museums, Ambra Vidal, anwesend und erwartet mit allen geladenen Gästen gespannt auf die Präsentation. Neben diesen Hauptcharakteren steht auch die künstliche Intelligenz (KI) Winston im Vordergrund der Handlungen. Winston ist ein von Kirsch geschaffenes Programm, dass auf erstaunliche Weise schnell “denkt” und Entscheidungen treffen kann. So warnt dieser auch Langdon, als der Admirante auf Kirsch schießen will. Leider konnte er den Professor nicht früh genug Bescheid geben. Ein Schuss fällt und Kirsch liegt tot auf der Bühne… Chaos bricht aus und niemand kann so wirklich fassen was geschehen ist. Gemeinsam mit Vidal flieht Langdon. Denn sie scheinen nirgends sicher zu sein, da sie beschlossen haben sich nach Barcelona zu begeben, um die Präsentation in dem Labor von ihrem Freund zu starten. Dafür benötigen sie aber Passwort mit 47 Buchstaben und dies soll laut Kirsch eine Gedichtzeile einer Prophezeiung sein. Als wenn diese Aufgabe nicht schon schwer genug wäre, hat sich der Futurologe vor seinem Tod mit drei führenden Geistlichen des Islams, Christentums und Judentums getroffen, um ihnen zu verdeutlichen wie verheerend seine Entdeckung auch für die Religionen sein wird. Auch ihnen rennt die Zeit davon… Von der spanischen Königsgarde und dem Admirante verfolgt, ist es wieder ein Wettlauf gegen die Zeit diesen Code zu knacken. Doch Winston steht ihnen tatkräftig zur Seite und erweckt das Gefühl, dass man sich 100% auf ihn verlassen kann. Origin konnte mich zwar auf gewisse Art und Weise mitreißen und war unglaublich interessant hinsichtlich der Zukunftsforschung, neuer Technologien und den Fragen: Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Auch wenn wir heutzutage noch nicht so weit sind wie Edmund Kirsch, ist der Gedanke, was man mit Technik und KI alles machen schon sehr erschreckend. Werden wir vielleicht in naher Zukunft von Maschinen beherrscht? Der Schreibstil von Brown gefällt mir sehr gut und ist abwechslungsreich gestaltet. Verständliche Erklärungen zu komplexen Themen erleichtern es dem Leser dem Inhalt gut zu folgen. Wobei ich immer wieder von der Recherche Browns begeistert bin. Jeder Thriller bringt neue Erkenntnisse und Fakten, die ich unglaublich interessant und wissenswert finde. Somit wird man nicht nur gut unterhalten, sondern erhält eine Menge an Informationen, über die man gerne nochmal selbst Nachforschungen anstellt und viele Bereiche für sich entdeckt. Was mich aber am meisten gestört hat, war der Ablauf als sie den Code zu entschlüsseln versuchten. Es ging mir zu schnell und war zu einfach zu lösen… Mir haben weitere Rätsel und Codes gefehlt… Es ist natürlich schon spannend, wie sie auf die Gedichtzeile gekommen sind. Aber die Hinweise waren einfach zu offensichtlich…. Fasziniert hat mich vor allem Winston. Wobei ich immer noch mit gemischten Gefühlen über ihn denke. Und ihm von Anfang an nicht getraut haben… Auch das der Prinz von Spanien ein möglicher Drahtzieher sein könnte, der sich Kirschs Tod wünscht ist ein gelungener Bezug auf die Nähe der Königsfamilie zur Kirche, die zwar versucht auf gewisse Weise “modern” zu werden, aber sich immer noch vehement gegen wissenschaftliche Aspekte vorgeht. Trotz meiner Kritikpunkte finde ich, dass auch dieses Buch von Dan Brown wieder ein erstaunlich gut recherchiertes Werk ist. Leider fehlte mir das gewisse Etwas und konnte mich nicht zu 100% überzeugend. Abschließend eines meiner Lieblingszitate aus Origin: “Wer sich nicht seiner Vergangenheit erinnert, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.”
Wow
kataleyadiamond
'Woher kommen wir?' und 'Wohin gehen wir?' Zwei Fragen, die sich mit Sicherheit jeder von uns schon einmal gestellt hat. Zwei zentrale Fragen über unsere Existenz, über unser Leben. Noch nicht alles kann man erklären, vieles wird dem Zufall zugeschrieben, einer unbekannten Macht, eines Gottes. Vielleicht ist es so, vielleicht aber auch nicht. Wer weiß das schon? Tag um Tag arbeiten Wissenschaftler auf der ganzen Welt an der Beantwortung solcher und ähnlicher Fragen. Edmund Kirsch, scheint der Wahrheit auf die Spur gekommen zu sein und sorgt mit seiner Präsentation für jede Menge Wirbel. Die bevorstehende Beantwortung der Frage der Fragen ruft die verschiedensten Gruppen auf den Plan... Befürworter, Skeptiker, Kritiker, Gläubige, Extremisten, die vor nichts zurückschrecken. Es beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod. Robert Langdon ist nun schon seit 2004 mein Lieblingsprofessor. Seit 'Illuminati' verschlinge ich Dan Browns Bücher geradezu und das, obwohl Thriller eigentlich so gar nicht mein Genre sind. Doch der einzigartige Schreibstil und die Wortgewandtheit Dan Browns, seine faszinierende Mischung aus Geschichte, Religion und Fanatismus, haben seine Bücher zu meinen Lieblingsbüchern gemacht. Auch in 'Origin' wiederholen sich diese, für Bücher von Brown charakteristischen Züge! Mein Lieblingsprofessor darf nun schon zum fünften Mal seinen Willen, sein Wissen, seine Loyalität Freunden gegenüber, seinen Mut und seinen Spürsinn unter Beweis stellen. Wie immer verliert er in den prekärsten Situationen weder Feingefühl noch seinen Humor. Es macht einfach nur Spaß, Seite um Seite zu lesen, dieser neuen Geschichte zu verfallen und die vielen unvorhergesehenen Wendungen zu bestaunen. Denn es ist nichts so, wie es zu Anfang scheint. 'Origin' ist einzig und wahrhaftig wieder ein wahres Meisterwerk, ein Geniestreich sondergleichen, und hat mir meine Liebe zu Dan Browns Büchern einmal mehr bestätigt. Von mir gibt es eine ganz klare und unbedingte Leseempfehlung und 5/5 Sterne!
2 Wows
librophilesoul
Ich bin ein großer Fan von Dan Brown und seinen Büchern und habe es somit, als dann dieses neue Buch rausgekommen ist, sofort gelesen. Sowohl das Cover in diesem neuen Design als auch der Klappentext haben mich angesprochen und ich war gespannt, auf welche Art und Weise Dan Brown dieses Mal seine Handlungsstränge miteinander verstrickt und Plottwists einbaut. Während Langdon in Barcelona unterwegs war, hatte ich immer Bilder aus der Stadt im Kopf und wäre wie immer am liebsten mit ihm zusammen unterwegs gewesen. Der Schreibstil hat mir wie immer sehr gut gefallen und auch die Charaktere hatten es wieder in sich. Allerdings denke ich, dass es von der Handlung her bessere Bücher von ihm gibt. Sie war zwar interessant und auch logisch aufgebaut, trotzdem hat mich das Thema diesmal nicht ganz so gepackt, wie es zum Beispiel bei Sakrileg der Fall war. Allerdings hat mir der philosophische Hintergrund gefallen und ich habe es gern weitergelesen. Obwohl ich also fast allen Büchern von ihm 5 Sterne geben würde, bekommt dieses hier von mir "nur" 4 Sterne.
2 Wows
eine.welt.zwischen.zeilen
Ich habe vor einigen Jahren Inferno von Dan Brown gelesen und fand es großartig. Deshalb habe ich mich schon sehr auf den 5. Teil der Robert Langdon Reihe gefreut. In diesem Teil geht es neben Robert Langdon, um dessen Freund und Wissenschaftler Edmund Kirsch. Dieser soll eine Präsentation haben, die die ganze Weltgeschichte verändern soll. Er fragt zunächst die drei Oberhäupter der Weltreligionen um Rat, obwohl er selbst Atheist ist. Die Präsentation, bei der auch Robert Langdon anwesend ist, führt zu vielen Gegnern und Diskussionen. Auch das spanische Königshaus ist auf einmal mit in die ganze Geschichte verwickelt. Was ist diese Entdeckung nun und was hat Langdon wieder damit zu tun? Damit müsst ihr euch schon selbst auseinandersetzen! Das Buch begann spannend. Man wollte immer wissen, was es nun mit dieser Entdeckung auf sich hat. Wie ihr aber wahrscheinlich schon vermutet habt, erfährt man diese erst einmal nicht so schnell. Wieder einmal leistet Dan Brown tolle Recherchearbeit. Die Hintergrundinformationen über die Geschichte und Tradition Spaniens, die der Autor wieder liefert sind überwältigend. Es ist wahnsinnig interessant wie verschiedene Aspekte aus Kunst, Literatur und Religion verknüpft werden und zusammenhängen. Leider muss ich aber sagen, dass die Anfangsspannung nicht ewig gehalten hat. Inferno konnte ich damals fast nicht aus der Hand legen. Bei Origin war das nicht der Fall. Es wurde irgendwann träge und es war zwar interessant, aber eben nicht mehr. Vielleicht lag es auch am Hörbuch, das ich gehört habe, ich weiß es nicht. Für die Informationen, die man während des Buches bekam, fand ich es doch ein wenig lang. Auch die Entdeckung von Edmund Kirsch fand ich letztendlich nicht so spektakulär. Sie kommt unserer realen Zukunft vielleicht sogar sehr nahe, aber es war keine Entdeckung, die man sich nicht selber denken konnte. Am Ende passiert aber dennoch eine Wendung, die ich nicht erwartet hatte, was dem ganzen wieder einen Bonuspunkt gibt. Insgesamt war das Buch also eine Mischung. Ich werde die ersten Bände der Robert Langdon Reihe auf jeden Fall noch lesen. Nach wie vor sind die Bücher super interessant und vielleicht sind die ersten Bände doch noch einmal besser.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook