mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Der neue Psychothriller von Sebastian Fitzek! Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt - weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet. Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher - bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen. Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...
BIOGRAFIE
Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie"(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet und 2018 mit der 11. Poetik-Dozentur der Universität Koblenz-Landau geehrt. Er lebt in Berlin. Sie erreichen den Autor auf www.facebook.de/sebastianfitzek.de, www.sebastianfitzek.de oder per E-Mail unter fitzek@sebastianfitzek.de.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
26.10.2016
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783426199206
Sprache
German
Seiten
368
Schlagworte
Postbote, Sebastian Fitzek Bestseller, Missstände, andreas franz, Flugangst 7A, Sebastian Fitzek Psychothriller, Friseur, Frauenmörder, Fitzek Bücher, Peiniger, Angst, Thriller Berlin, Psychiaterin, Psychothriller, Achtnacht
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Lara B., heavenlybooks_ und 3 andere
a_court_of_books_and_more
heavenlybooks_
elainedryander
aldomino
sarahmaria
Das Cover Was soll ich schon groß zum Cover sagen? Es ist einfach grandios. Als mein Vater mir das Buch eines Tages auf mein Bett geworfen hat und mich bat, es ebenfalls zu lesen, dachte ich erst wirklich, ich hätte Post bekommen. Und das könnt ihr mir ja auch schlecht verdenken, oder? Der Erzählstil Ich muss gestehen, dass ich erst verhältnismäßig wenige Fitzeks gelesen habe, mich diese jedoch alle umhauen konnten. Um genau zu sein, habe ich erst „Amokspiel“, „Noah“ und jetzt eben „Das Paket“ von ihm gelesen bzw. gehört, aber es stehen noch ein paar in meinem Regal, die unbedingt gelesen werden müssen. Genau das hat mir dieses Buch nämlich jetzt gezeigt. Fitzeks Schreibstil ist wirklich einzigartig und konnte mich von Anfang an in die Story ziehen. Er hat mich wirklich so gepackt, dass ich den Buddy-read, in dem ich es eigentlich lesen wollte, komplett vergessen habe – und das Buch schon durch hatte, als Tamara Nolan es begonnen hat! Anders gesagt: Es war die ganze Zeit über spannend, nie wurde es langweilig, und ich war beinahe durchgängig am Verzweifeln, weil es immer wieder Plot-Twists gab, mit denen ich nicht gerechnet habe. Die Handlung Der Klappentext macht ja bereits neugierig auf das Buch, aber so richtig über den Inhalt verrät er nichts. Denn es geht um die Psychiaterin Dr. Emma Stein, die nach einem schrecklichen Vorfall selbst einen Therapeuten gebrauchen könnte, da sie immer größere Paranoia entwickelt. Als sie ein Paket für einen gewissen A. Palandt annehmen soll, der angeblich in ihrer Nachbarschaft wohnt, von dem sie aber noch nie gehört hat, beginnt der ganze Wahnsinn. Um sie herum geschehen so viele Dinge, die alle mit ihrer persönlichen Vergangenheit in Verbindung gebracht werden können, und in ihrer Psychose steigert sie sich immer mehr in ihren eigenen Verdacht hinein, bis sie sich hinterher selbst nicht mehr glaubt. Ich muss sagen, dass Sebastian Fitzek sich in diesem Buch wunderbar darauf verstanden hat, das Buch aus der Sicht einer psychisch erkrankten Frau zu schreiben, ohne dass es irgendwie nach Mitleid schreit. Zwar wurde es dem Leser dadurch manchmal auch schwer gemacht, sich in die Lage der Protagonistin hineinzuversetzen, aber dadurch habe ich als Leserin auch oft neue Vermutungen gehabt, wer der Täter sein könnte, der brüchtigte Friseur. Dabei schwankte ich immer zwischen ein paar Personen, die mir alle höchst verdächtig vorkamen, und zwischenzeitlich habe ich auch Emma selbst nicht mehr getraut, weil ich ja aus ihrer Sicht miterleben konnte, was die Paranoia und ihre überschwängliche Phantasie ihr antut. Das Buch ist mit einem klaren roten Faden geschrieben worden, zumindest kann ich mir nur so erklären, wie alles zuletzt auf dieses Ende hinausläuft, das mich wirklich überrascht hat. Es würde mich auch nicht wundern, wenn Fitzek sich das Buch gemeinsam mit einem Psychiater ausgedacht hat, so authentisch wie alles geschrieben wurde. Die Charaktere Dadurch, dass Emma unter schweren psychischen Erkrankungen litt, konnte ich mich nie so richtig auf sie als Protagonistin einlassen, was aber auch nicht wirklich schlimm war – eher im Gegenteil, denn dadurch wurde ich zwar durch sie und ihre Gedanken und Erlebnisse beeinflusst, aber nicht so sehr, dass ich nicht eine eigene Meinung hätte entwickeln können. Alle anderen Charaktere konnte ich das ganze Buch über nicht richtig einschätzen. Ich will nicht zu viel verraten, aber einige, die ich von Anfang an verdächtig verhalten haben (meiner Meinung nach), stellten sich später als Emmas einzige Verbündete heraus und diejenigen, denen sie komplett vertraut hat, hatten am Ende etwas zu verbergen. Trotzdem haben die Charaktere alle gemeinsam, dass sie hervorragend ausgearbeitet wurden. Die unterschiedlichen Gesellschaftsschichten wurden deutlich, allein schon in der Sprache und ihrem Verhalten, und jeder hatte eine eigene Persönlichkeit, die sich jedoch erst früher oder später wirklich geäußert hat. Fazit „Das Paket“ hat mich vollkommen mitgerissen und erst wieder aus seinem Bann gelassen, als ich auch die ganzen Leserbriefe, die Fitzek vor seiner Danksagung hat abdrucken lassen, gelesen habe. Ein ganz klares Monatshighlight.
Wow
heavenlybooks_
𝙳𝚊𝚜 𝙿𝚊𝚔𝚎𝚝 von Sebastian Fitzek hat mich 2 Tage begleitet. Und es war so verdammt gut! Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu Lesen. Hatte so oft Gänsehaut und hab gemerkt wie mein Herz schneller zu schlagen angefangen hat bei manchen stellen. Oft konnte ich mir selber beim lesen nicht glaube, dacht ich wär auf der richtigen Spur , bis mich dann eine Seite nach der anderen wieder von meinen Weg abwarf. Es ist ein Toller Psychothriller, und ich konnte mit Emma so gut mitfühlen. Ich will euch echt nicht zu viel verraten, aber wenn ihr es noch nicht gelesen habt, und die Bücher von Sebastian Fitzek mögt, dann werdet ihr es definitiv nicht bereuen. Dieses Ende hat wieder einmal gezeigt, dass ich eigentlich das ganze Buch keine Ahnung hatte. Wie Emma. 🖤 Es lag so lange auf meinem SUB das ich es schon bei den ersten beiden Kapitel bereut habe, dass es so lange auf dem Stapel lag. 📦 Ich finde diese Cover von den Büchern so schön und einfallsreich. Der schreibstil ist einfach Klassisch "Sebastian Fitzek" Das Ende des Buches hat mich einfach wieder zerissen.
Wow
Elaine Dryander
Mein erstes Buch, das ich von Fitzek gelesen habe und es hat mich geflasht und echt mitgerissen, muss ich sagen. Normalerweise lese ich eigentlich mehr Fantasy und Liebesgeschichten, in denen es nicht allzu gruselig oder psychisch mitreißend zugeht. Da man in der Welt der Bücher allerdings nicht um Sebastian Fitzek herumkommt, dachte ich mir, dass ich auch mal ein Buch von ihm austesten muss. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich kann nur sagen, dass ich richtig mitgefiebert habe und mich an manchen Stellen auch ein wenig gefürchtet habe, was nun als nächstes passieren könnte. Der gesamte Handlungsstrang war für mich insgesamt unvorhersehbar und auch das Ende kam wirklich sehr überraschend. Fasziniert hat mich auf jeden Fall, inwiefern Emmas Erkrankung ausgearbeitet war, Für mich war jedes Gefühl, dass sie empfand nachvollziehbar und teilweise tat sie mir so unglaublich leid. Psychische Erkrankungen sind ja in der heutigen Zeit kein seltenes Thema mehr, und es war für mich interessant zu lesen, dass selbst eine Kleinigkeit wie ein Paket, solch eine Folge für eine Person und deren Umgebung haben kann. Wirklich ein sehr interessantes Buch, das auch zum Nachdenken anregen kann. Ich werde definitiv noch mehr von Sebastian Fitzek lesen.
Wow
Gestern Abend hab ich "Das Paket" von Sebastian Fitzek beendet. Es ist, glaub ich, das vierte Buch von ihm, dass ich mir vorgenommen hab. Ich muss sagen, es gibt, meine Meinung, bessered aus seiner Feder. Oder prinzipiell im Buchhandel. Von "Das Geschenk" war ich echt begeistert. Von diesem hiet widerum nicht so. Ich weiss nicht, woran es lag, aber für mich war es irgendwie teilweise ein 0815-Krimi, den ich schon so oft im TV verfolgt hatte. Auch wer der eigentliche Stripoenzieher war, wusste ich schon ca. nach der Hälfte des Buches. Der Schreibstil von Fitzek liest sich wie immer total wunderbar und man ist immer schnell durch mit seinen Büchern. Meistens sind die ja nie mehr als 350 bis 400 Seiten lang. Der Plott selbst ist eigentlich schon recht gut. Das dachte ich anfangs auch und auch der Klappentext hatte eine starke Sogwirkung. Bloß habe ich mir unter dem Titel und dem Klappentext was anderes vorgestellt. Eher, dass es um einen Bombennschlag oder so was ähnliches geht, aber nicht so, wie im Buch. Ein Buch von Fitzek hab ich noch in meinem Regal. Vielleicht ist der ja wieder besser. Aber bis dahin wird noch etwas Zeit vergehen. "Das Paket bekommt von mir knappe 3 von 5 Sternen.
Wow
„In akkurat gezeichneten Lettern, quer über der von Wasserdampf beschlagenen Scheibe stand: HAU AB. BEVOR ES ZU SPÄT IST!“ Emma verlässt seit einem halben Jahr nicht mehr ihr Haus. Seit der Friseur sie bedrängt hat, hat sie Angst und vertraut nur ihrem Ehemann. Bis ein Paket für einen Nachbarn abgegeben wird. Dieses Paket verunsichert Emma, denn sie kennt den Nachbarn nicht. Könnte das der Friseur sein, der sie wieder jagt? Als es dann auch noch ihrem Hund schlecht geht und klar wird, dass er vergiftet wurde, kriegt Emma immer mehr Angst. Wer ist dieser Nachbar? Und was hat es mit dem Paket auf sich? Dies war mein erster richtiger Thriller. Von daher verzeiht mir, wenn ich etwas kritisiere, was für Thriller normal ist oder ähnliches, ich wage mich momentan vorsichtig in dieses Gebiet. Das Buch beginnt direkt spannend, indem man die Begegnung von Emma und dem Friseur liest. Etwas schwierig fand ich die ganzen Zeitsprünge am Anfang. Erst wird eine Kindheitserfahrung von Emma gezeigt, dann der Vortrag 28 Jahre später und dann wird erneut in der Zeit gesprungen. Dadurch hatte ich etwas Schwierigkeiten mich in Emma hineinzuversetzen. Der Schreibstil ist sehr gut, man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil Fitzek so spannend schreibt. Wie er alle Charaktere darstellt und beschreibt, lassen einem sofort Bilder im Kopf entstehen. Die Idee, wie der Anwalt mit Emma spricht und wie sie dann die Geschichte erzählt, hat mir ebenfalls sehr gefallen. Dadurch wird ein wenig die Spannung genommen, man hat Zeit, um Emmas Erfahrungen zu reflektieren und durch die Gespräche mit dem Anwalt startet man dann neu in die Geschichte. Für Einsteiger wie mich kann ich das Buch sehr empfehlen!
1 Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook