mojoreads
Community
Katharina Fuchs

Zwei Handvoll Leben

Klassiker
!
4.5/5
4 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
No description available
BIOGRAFIE
Katharina Fuchs, geboren 1963 in Wiesbaden, verbrachte ihre Kindheit am Genfer See. Nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main und in Paris wurde sie Rechtsanwältin und Justiziarin eines Daxnotierten Unternehmens. Katharina Fuchs lebt mit ihrer Familie im Taunus. "Zwei Handvoll Leben" und "Neuleben" basieren auf ihrer eigenen Familiengeschichte.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
01.04.2019
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783426282106
Sprache
German
Seiten
541
Schlagworte
Roman wahre Begebenheiten, historische Romane Nachkriegszeit, Romane Zweiter Weltkrieg, Schicksalsromane, historische Romane 2. Weltkrieg, historische Romane 20. Jahrhundert, Roman Biographien, Nachkriegszeit Romane, Gutshof, Nationalsozialismus Roman, Erster Weltkrieg bis zweiter Weltkrieg, Liebe, 20. Jahrhundert, Leben, Familiengeschichte
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Furbaby_Mom und Lari Heldenlama
furbaby_mom
tanjapohl
Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe – unbedingte Lese-Empfehlung!! Katharina Fuchs hat mit dem berührenden Portrait ihrer beiden Großmütter ein mitreißendes, in jeglicher Hinsicht herausragendes Werk geschaffen, das mich nicht nur restlos begeistert und emotional überwältigt hat, sondern ganz klar schon allein aufgrund des sensationellen Schreibstils die Auszeichnung 'bester historischer Roman' verdient! Ich lese wirklich gerne und viel, speziell Romane, die vor einem geschichtlichen Hintergrund angesiedelt sind – aber dieses Werk hat mich einfach umgehauen! Um es kurz zu machen: man möchte am liebsten allen Freunden und Bekannten die Lektüre dieser schicksalhaften Erzählung nahelegen; ich habe dies in jedem Fall getan, denn selten hat ein Roman so lange und intensiv bei mir nachgewirkt. Die beiden jungen Frauen Anna Tannenberg und Charlotte Feltin führen ein Leben, das unterschiedlicher nicht sein könnte. Der wohlbehüteten Charlotte mangelt es – zumindest in materieller Hinsicht – an nichts; sie liebt das Leben auf dem Hofgut ihrer Familie in Sachsen. Anna hingegen wächst in bitterer Armut auf, dafür mit umso mehr Liebe. In einem kleinen Örtchen im Spreewald kämpft ihre Familie ums Überleben und so zögert Anna letztlich nicht, in Berlin auf Arbeitssuche zu gehen. Die Großstadt erscheint ihr zunächst wie ein gefräßiges Monster – wohin Anna auch blickt, ist sie mit Lärm, Schmutz und menschlichem Elend konfrontiert. Beide Frauen ahnen nicht, dass sich ihre Wege eines Tages kreuzen werden – viele Jahre später, nach zwei Weltkriegen, unendlich vielen Entbehrungen und mutigen Entscheidungen, stets geprägt von der Zuversicht auf eine bessere Zukunft. Erzählt wird abwechselnd aus der Perspektive von Anna wie auch Charlotte; mühelos lässt die Autorin die Vergangenheit lebendig werden und uns Leser teilhaben an ihrer persönlichen Familiengeschichte. Der Mut und die Entschlossenheit der weiblichen Hauptfiguren – zu Zeiten, in denen Frauen eine eher untergeordnete Rolle in der Gesellschaft spielten und unfassbar viel Ungerechtigkeit und Leid erdulden mussten – haben mich wahnsinnig beeindruckt und inspiriert. Man kommt nicht umhin sich zu fragen, wie man wohl selbst in gewissen Situationen gehandelt hätte. Beide Handlungsstränge werden so einnehmend und fesselnd, so intensiv, atmosphärisch und bildgewaltig aufgebaut, dass man sich partout nicht losreißen kann vor lauter Spannung und Mitfiebern. Trotz vieler Schicksalsschläge und dramatischer Ereignisse verliert sich dieses Werk niemals in Negativität, im Gegenteil; es bleibt damit der Lebenseinstellung der zwei starken Frauen (sowie überhaupt der damaligen Bevölkerung Deutschlands) treu. Fazit: Ein literarisches Meisterwerk! Für mich mit Abstand nicht nur das Lese-Highlight des Jahres, sondern eines der bedeutenden Bücher, wie sie einem nur ganz selten im Leben begegnen.
Wow
Lari Heldenlama
Ich habe das Buch gerade tief bewegt zugeklappt. Am Anfang hatte ich Probleme mit dem Schreibstil – nein nicht dem Stil eher mit dem abwechselnden Kapiteln. (Es wurde abwechselnd von Anna und von Charlotte berichtet) Aber je weiter die Geschichte fortschreitet, desto mehr zog sie mich in den Bann und die Zweifel und Fragen haben sich in Rauch aufgelöst. rDie beiden Protagonistinnen könnten unterschiedlicher nicht sein. Charlotte kommt aus gutem wohlhabenden Hause. Sie ist es gewohnt, Bedienstete unter sich zu haben und arbeitet früh auf dem Landgut und bei der Schweinezucht ihres Vaters mit. Anna kommt aus ärmlichen Verhältnissen und arbeitet sich sehr fleissig zu einer angesehenen Schneiderin hoch. Ihr wurde nix geschenkt, sie musste für alle schwer arbeiten und trotzdem hat es von und hinten nicht gereicht. Ich kann nicht sagen wen von beiden ich lieber mochte. Beide sind starke Charaktere und haben ihre speziellen Eigenarten. Ich habe das ganze Buch über darauf gewartet, dass sie sich endlich treffen wie der Klappentext uns verspricht und es passierte wirklich erst auf den letzten 4 Seiten. Das fand ich etwas traurig. Ich hätte so gerne noch mehr darüber gelesen wie sie ihre unterschiedlichen Leben vereinen – was die Hochzeit ihrer Kinder mit ihnen macht und überhaupt wie es weitergeht. Nachdem ich während des Lesens manchmal dachte, dass es nun auch lang genug ist, fehlt mir am Ende etwas. Ich fühle mich wie aus der Szene rausgerissen und so als hätte ich den Schluss eines sehr gutes Filmes (oder Buches) verpasst. Der Krieg wird erst im letzten Drittel des Buches wirklich Thema auch wenn beide Weltkriege durchlebt wurden. Die Athmosphäre in den Bunkern war bedrückend und die Gefahr die von den Russen ausging mehr als greifbar. Ich kenne diese Geschichten von meiner Oma und es tut mir im Herzen weh das zu lesen. Was ich mir gewünscht hätte, wäre eine Überschrift mit Datum vor jedem neuen Kapitel. Die Kapitel rauschen so voran und meistens weiss man nicht in welchem Jahr man sich befindet und muss versuchen es aus dem Kontext zu erahnen. Sonst habe ich keine Kritikpunkte. Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus – das Buch hat Tiefgang und bezeichnet 2 wirklich tolle unterschiedliche Charaktere. Beide entwickeln sich sehr authentisch und es hat großen Spaß gemacht ihr Leben zu verfolgen!
1 Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook