mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Die intime, kraftvolle und inspirierende Autobiografie der ehemaligen First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika Mit ihrem bedeutsamen und erfüllten Leben wurde Michelle Obama zu einer der überzeugendsten und beeindruckendsten Frauen der Gegenwart. Als First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika war sie die erste Afro-Amerikanerin in dieser Position und trug in dieser Rolle maßgeblich dazu bei, das wohl gastfreundlichste und offenste Weiße Haus in der Geschichte des Landes zu schaffen. Gleichzeitig wurde sie zu einer mächtigen Fürsprecherin für Frauen und Mädchen in den USA und in der ganzen Welt, trieb in der Familienpolitik den dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gesünderen und aktiveren Leben voran, und stärkte ihrem Ehemann den Rücken, während dieser Amerika durch einige der schmerzlichsten Momente des Landes führte. Ganz nebenbei zeigte sie uns auch ein paar Moves für die Tanzfläche, glänzte beim "Carpool Karaoke" und schaffte es außerdem, zwei bodenständige Töchter zu erziehen - mitten im gnadenlosen Blitzlichtgewitter der Medien. Ihre Autobiografie ist nachdenklich und gleichzeitig voller fesselnder Geschichten. Michelle Obama nimmt uns mit in ihre Welt und berichtet von all den Erfahrungen, die sie zu der Person gemacht haben, die sie heute ist - von ihrer Kindheit an der South Side von Chicago über ihre Jahre als Anwältin und leitende Angestellte, in denen sie das Muttersein mit dem Beruf vereinbaren musste, bis hin zu ihrer Zeit in der berühmtesten Adresse der Welt. Gnadenlos ehrlich und mit flottem Witz schreibt sie sowohl über ihre großen Erfolge als auch über ihre Enttäuschungen, privat wie öffentlich. Sie erzählt ihre ureigene Lebensgeschichte - in ihren eigenen Worten und auf ihre ganz eigene Art. Warmherzig, weise und unverblümt, sind BECOMING die ungewöhnlich intimen Erinnerungen einer Frau mit Herz und Substanz, einer Frau, die den Erwartungen, die an sie gestellt wurden, beharrlich getrotzt hat - und deren Geschichte uns dazu ermutigt, es ihr nachzutun.
BIOGRAFIE
Michelle Robinson Obama war von 2009 bis 2017 die First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika. Sie studierte an der Princeton University und an der Harvard Law School und begann ihre berufliche Laufbahn als Anwältin bei der Kanzlei Sidley & Austin in Chicago, wo sie ihren zukünftigen Ehemann Barack Obama kennenlernte. Später arbeitete sie im Büro des Bürgermeisters von Chicago, an der University of Chicago und am University of Chicago Medical Center. Michelle Obama gründete auch die Chicagoer Sektion von »Public Allies«, einer Organisation, die junge Menschen auf eine Laufbahn im öffentlichen Dienst vorbereitet. Die Obamas leben derzeit in Washington, D.C. Sie haben zwei Töchter, Malia und Sasha.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
13.11.2018
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783442314874
Sprache
German
Seiten
542
Schlagworte
Barack Obama, Inspiration, USA, Weißes Haus, First Lady, Feminismus, Change, Frauenrechte, Amerika, Empowerment
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von languagesofdreams, buchstabenpoesie und 3 andere
languagesofdreams
buchstabenpoesie
buchstabenfestival
bines_brimborium
gabyf
languagesofdreams
Die kraftvolle und inspirierende Autobiografie der ehemaligen First Lady der USA Michelle Obama ist eine der überzeugendsten und beeindruckendsten Frauen der Gegenwart. Als erste afro-amerikanische First Lady der USA trug sie maßgeblich dazu bei, das gastfreundlichste und offenste Weiße Haus zu schaffen, das es je gab. Sie wurde zu einer energischen Fürsprecherin für die Rechte von Frauen und Mädchen in der ganzen Welt, setzte sich für einen dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gesünderen und aktiveren Leben ein und stärkte außerdem ihrem Ehemann den Rücken, während dieser die USA durch einige der schmerzlichsten Momente des Landes führte. Ganz nebenbei zeigte sie uns noch ein paar lässige Dance-Moves, glänzte beim „Carpool Karaoke“ und schaffte es obendrein auch, zwei bodenständige Töchter zu erziehen – mitten im gnadenlosen Blitzlichtgewitter der Medien. In diesem Buch erzählt sie nun erstmals ihre Geschichte – in ihren eigenen Worten und auf ihre ganz eigene Art. Sie nimmt uns mit in ihre Welt und berichtet von all den Erfahrungen, die sie zu der starken Frau gemacht haben, die sie heute ist. Warmherzig, weise und unverblümt erzählt sie von ihrer Kindheit an der Chicagoer South Side, von den Jahren als Anwältin und leitende Angestellte, von der nicht immer einfachen Zeit als berufstätige Mutter sowie von ihrem Leben an Baracks Seite und dem Leben ihrer Familie im Weißen Haus. Gnadenlos ehrlich und voller Esprit schreibt sie sowohl über große Erfolge als auch über bittere Enttäuschungen, den privaten wie den öffentlichen. Dieses Buch ist mehr als eine Autobiografie. Es enthält die ungewöhnlich intimen Erinnerungen einer Frau mit Herz und Substanz, deren Geschichte uns zeigt, wie wichtig es ist, seiner eigenen Stimme zu folgen. Gebundene Ausgabe: 544 Seiten Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (13. November 2018) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3442314879 ISBN-13: 978-3442314874 Originaltitel: BECOMING Lieferbar Meine Meinung Das Cover zu Becoming fand ich sehr gut gestaltet. Ich mochte das Blau und Michelle Obama darin sehr gut gewählt und, dass sie das Englische Cover genommen haben, fand ich auch nicht sehr schlimm. Zu allererst muss ich sagen, dass ich normalerweise keine Biografien Lese oder Höre. Sie sind nicht mein Genre, aber da ich Michelle Obama sehr Interessant finde und mehr über sie erfahren wollte, habe ich dieses Buch gelesen. Die Sprecherin des Hörbuches war sehr gut und ich konnte sie gut verfolgen. Ich mochte ihre Betonung und Sprechweise von Anfang an. Was bei mir ja eher selten vorkommt. Sehr gut gemacht! Ich habe es wirklich gemocht dieses Buch zu lesen und neue Seiten an Michelle Obama kennenzulernen. Ich konnte nicht aufhören das Hörbuch zu holen. Was ich bei dieser Biografie besonders gut finde, ist, dass es hier nicht so stark um Michelle als First Lady geht sondern um Michelle als Frau. Bevor, Während und Nachdem sie berühmt geworden ist. Und sie zeigt uns was für eine Person sie war bevor sie Barak getroffen hat. Das Buch beginnt, wie hätte es auch anders sein können mit dem Bevor. Als Michelle noch klein war und versucht zu wachsen mit all ihren Problemen und Glücklichen Ereignissen. Der Krankheit ihres Vaters oder ihren Klavier Unterricht. Hier erfährt man auch sehr gut ihre Frühen Wünsche und träume. Dann kommt das während. Hier sieht man wie Michelle daran wuchs die First Lady zu sein. Sie zeigt ihr die Höhen und Tiefen auf. Vom First Lady sein, aber auch mit ihrer Beziehung zu Barack. Das Danach hat mir am Besten gefallen. Hier spricht sie über die Zukunft Amerikas. Was sie sich wünscht und hofft. In ein Paar Stellen konnte man auch Kritik an den Nachfolger von Barack lesen. Dabei bleibt sie sehr höflich und Respektvoll. Fazit Einer Sehr gute Biografie, die nicht nur die Michelle zeigt, die wir kennen. 5von 5 Sternen
Wow
buchstabenpoesie
Beschreibung Ich habe mir dieses Buch von meiner Oma ausgeliehen, die mir gesagt hat, dass es so so gut ist und ich es unbedingt lesen muss. Es stand dann ein paar Wochen im Bücherregal, obwohl ich Lust hatte es zu lesen. Als ich mich dann dazu aufgerafft habe, das Buch zu lesen, dachte ich zuerst, dass ich das Buch niemals komplett durchlesen werde. Bei einer Seitenanzahl von 540 Seiten muss das Buch einfach gut sein, damit man es auch bis zum Ende liest. Auf den ersten paar Seiten hatte ich tatsächlich Zweifel daran, doch dieser Zweifel hielt nicht länger als 10 Seiten an und schon war ich so gefesselt von diesem Buch. Bisher habe ich nicht oft eine Biographie gelesen, ich kann mich gar nicht genau daran erinnern, wie lange er her ist, dass ich mal eine gelesen habe. Aber diese Biographie hat so Lust gemacht auf mehr! Zuerst möchte ich mich einmal dem Cover widmen. Meiner Meinung nach stimmt hier alles. Michelle Obama ist gut getroffen und auch die Farben sind gut gewählt. Das zarte grau-blau wirkt zwar recht kühl, aber für die First Lady doch angebracht, da es ihre große und starke Rolle, die sie zwei Amtszeiten vertreten hat gut untermalt. Hier harmoniert alles - die Überschrift, das Kleid, der Hintergrund und Michelle Obama selbst. 
Ich wusste ehrlich gesagt nicht so viel über die ehemalige First Lady, deshalb fand ich es super, dass im Prolog kurz die Gegenwart von Michelle Obama geschildert wurde und erst dann in Sprung in ihre Kindheit gemacht wurde. Ich fand es so bewundernswert, dass sie schon damals ein Wissbegieriges Mädchen war, dass ihre Eltern sie immer wieder darin unterstützt haben, sich Wissen anzueignen, kritisch zu hinterfragen und sich so auszudrücken wie die „Weißen“. Michelle Obama von ihrer Kindheit an für ihre Ziele gekämpft und hat immerzu ein Ziel vor Augen. Sie war trotz Diskriminierung und dem Status der Minderheit selbstbewusst und hat sich für ihre Rechte eingesetzt. Erschreckend fand ich es dann allerdings auch zu sehen, dass die Diskriminierung in Amerika noch so präsent ist und deutliche Unterschiede zwischen Menschen unterschiedlicher Hautfarbe gemacht werden. Es war dennoch gut zu sehen, wie solch ein Leben aussieht und hat mir auch nochmal die Augen geöffnet. Man erfährt hier auch einiges über ihre Familie, ihren Bruder, ihre Freunde und über die Lebensweise von Michelle Obama. Natürlich fand ich auch die Kennlern-Geschichte von Barack Obama und ihr niedlich, wie sie sich ineinander verliebt haben, wie Michelle Obama mit sich gerungen hat und er sie immer mehr verzaubert hat, wie sie schließlich ihre Kinder bekommen haben und vieles gemeinsam durchstanden haben. Was mich aber auch ganz besonders beeindruckt hat war, wie sie als First Lady agiert hat. Mit so viel Herz und Verstand ohne sich selber zu verlieren. Sie hat sich so viel Mühe dabei gegeben, ihre Position als First Lady positiv zu nutzen, hat sich für die Gesundheit eingesetzt, dafür, dass Kinder und Jugendliche in einigen Städten durch die Straßen gehen können, ohne Angst davor, dass sie gleich erschossen werden und sie hat sich dafür eingesetzt, dass Mädchen mehr Rechte zugesprochen werden. Michelle Obama ist wirklich eine Macherin! Wie sie den Mädchen Mut zugesprochen hat, sich um ihre Kinder gekümmert hat und zu sich anderen Menschen gegenüber verhalten hat ist mehr als nur bewundernswert. Es sollte mehr Frauen wie Michelle Obama geben! Ich war wirklich gespannt darauf, wie sie auf den Sieg von Donald Trump reagiert und habe damit gerechnet, dass sie ihn schützt und evtl. sogar hinter seinen Ansätzen steht, aber sie mich positiv überrascht. Denn Michelle Obama drückt klar und deutlich aus, dass sie nicht mit einem Sieg von Donald Trump gerechnet hätte und es schockierend findet, dass ein Frauenfeindlicher Mann gewinnt, der im Wahlkampf mit allen Mitteln gespielt hat und selbst Hilary Clinton auf abartige Art und Weise verfolgt hat. Dass er Worte verwendet hat, die ein Präsident niemals sagen sollte. Danke Michelle Obama, für diese wahren Worte! Es ist unverständlich, wie Donald Trump der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden konnte und noch immer regiert. Fazit Für mich ein klare 5 Sterne Buch. Ich habe dieses Buch wirklich lieben gelernt, Michelle Obama von Seite zu Seite besser kennen gelernt und mich immer besser in sie hinein versetzen können. Sie ist für mich zu einem großen Vorbild geworden, die wirklich viel erreicht hat und mithilfe des Buches ausdrücken konnte, wie wichtig es ist, an seine Träume zu glauben und dafür zu kämpfen. Ich bin fasziniert von dieser starken und intelligenten Frau, die trotz der großen Aufmerksamkeit niemals vergessen hat mit beiden Füßen auf dem Boden zu bleiben.
Wow
buchstabenfestival
Wenn Michelle Obama aus ihrem Leben erzählt, kann man schon erahnen, dass es sehr politisch und interessant wird. Das Hörbuch geht über 18 Stunden und spannt den Bogen von der Kindheit bis heute. Während der Anfang für mich noch etwas schleppend war, wurde es ab den ersten eigenen Gehversuchen in ihrem Job als Anwältin immer spannender. Was mir sehr gut gefallen hat, war ihre Art zu erzählen. Mit viel Humor, einer guten Portion Ironie und Charme hat sie nicht nur von ihren Erfolgen und Spitzenleistungen erzählt, sondern auch von den Niederlagen. Das Michelle Obama klug ist, sollte jedem in den achten Jahren "Weißes Haus" aufgefallen sein. Sie denkt für viele mit, sie lenkt geschickt die familiären Abläufe und muss dafür auch ihre ganz persönlichen Ziele zurückschrauben bzw. neu sortieren. Sie spricht über ihre Schwächen genauso wie über ihre Stärken. Sie erzählt von ihrem Spagat die Kinder zu versorgen, dem Ehemann den Rücken frei zu halten und trotzdem arbeiten zu gehen. Sie ist häufig alleinerziehend, da Barack seine politische Karriere außerhalb von Chicago vorantreibt. Sie hat mich so manches Mal zum Schmunzeln gebracht, wenn sie von den unterschiedlichen Charakterzügen von ihr und Barack gesprochen hat. Seine Arbeitshöhle, sein Drang zum Rückzug und seine entspannte und positive Art das Leben so anzunehmen wie es ist und dann Michelles Art, die Ordnung und Strukturen liebt, die unglaublich fleißig und geradlinig ist und sehr gern heute weiß, was morgen kommt. Aber Michelle erzählt auch von den Eheproblemen, den Besuchen bei Eheberatern, um wieder die gemeinsame Mitte zu finden und ihre Liebe zu erhalten. Es war interessant zu hören, wie ein Wahlkampf geführt wird. Mit welchen medialen Mitteln mehr oder weniger fair gekämpft wird. Welche unfassbaren Mittel (Geld und Personal) dafür benötigt werden und wie sich das Leben der gesamten Familie verändert. Michelle Obama lässt nichts aus. Rassismus, Krankheit, Patriotismus, Wut, Tod und Trauer, aber auch Freude, die ganz große Liebe, der Glaube an Gott und sich selbst und die Politik werden zum Mittelpunkt dieser Geschichte. Es lohnt sich ihr zu folgen und einmal mehr hinter die Kulissen zu schauen und auch zu staunen. So direkt, unterhaltsam und nahbar wie selten. Michelle Obama war mir schon vorher sympathisch, aber nun schätze ich sie noch etwas mehr.
Wow
bines_brimborium
Schade, dass es vorbei ist. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal zu einer Biografie gegriffen habe, deshalb habe ich keinen wirklichen Vergleich... Aber ich habe Michelle Obamas Geschichte sehr genossen. Gerade die letzten Kapitel über ihre Zeit im weißen Haus haben mir gut gefallen, auch wenn diese etwas detaillierter hätten ausfallen können. Die frühe Michelle war mir tatsächlich nicht immer so sympathisch aufgrund ihres doch sehr ausgeprägten Ehrgeizes und Perfektionismus. Aber es muss ja einen Grund dafür geben, warum sie dort ist, wo sie ist. Ihre Geschichte war jedenfalls sehr sympathisch und unterhaltsam und dabei interessant erzählt. Die deutsche Sprecherin hat die Person Michelle Obama sehr überzeugend verkörpert und ihre Geschichte noch lebendiger gemacht. Insgesamt alles sehr angenehm trotz der Länge des Buches. Das Ende war jedoch ein wenig pathatisch und generell hat man gemerkt, dass Obama durch das ganze Buch hindurch Botschaften senden wollte, die auf ihren verschiedenen politischen und gesellschaftlichen Engagements beruhen. Alles in allem aber ein sehr angenehmes, interessantes und sympathisches Selbstportrait. Ich kann mir gut vorstellen, bald wieder eine Biografie zur Hand zu nehmen.
2 Wows
Gelebte Geschichte - im Wortsinn Ich bin ehrlich: anfangs fand ich den Schmöker langatmig und fragte mich, warum ich als Leserin die Kindheit von Michelle Obama so genau kennen lernen sollte. Am Ende des Buches war ich dann so ergriffen, wie gut es ihr gelungen ist, so ein reichhaltiges Leben auf so wenigen (!) Seiten zu beschreiben, und dennoch alles Relevante zu sagen und alles Nicht-Relevante wegzulassen. Das ist wunderbar. Michelle Obamas Geschichte, so schreibt sie selbst, könnte die von jedem anderen Mädchen aus der South Side in Chicago sein. Dass sie es ist, die die erste schwarze First Lady der USA war, kann ein Zufall sein. Oder es ist genau der Plan gewesen, den das Leben für Michelle Obama vorgesehen hat. Sie wuchs behütet auf mit einer Familie, die sie von Anfang an sehr bestärkt hat, an sich zu glauben und ihre Stimme zu erheben. Und genau dieses "Stimme erheben" kommt im Laufe des Buches immer wieder vor. Nicht immer allerdings wollen die Menschen hören, was sie sagt. Oder sie lenken von den Inhalten ab, indem sie Kritikpunkte finden, die lächerlich erscheinen. Michelle Obama bleibt dran, sie sagt, was sie denkt, sie sagt es öffentlich - und sie handelt. Ihr stehen unzählige Ressourcen zur Verfügung, während sie im Weißen Haus lebt. Und sie nutzt sie weise. Die Erfolge ihrer Kampagnen, für gesünderes Essen für Kinder und für die Integration von Kriegsveteranen etwa sind beeindruckend. Ich hoffe, dass diese Kampagnen auch weiterhin aktiv sind, obwohl die Republikaner an der Macht sind. Und genau hier ist Michelle, wie übrigens im ganzen Buch, sehr ehrlich. Am Ende sagt sie wieder, was sie denkt: ein Präsident mit einer Haltung und einer Vergangenheit wie sie Donald Trump hat steht ihrer und der Haltung ihres Mannes komplett entgegen. Obwohl sie diesen Teil der Geschichte in knappen Worten beschreibt, fühlte ich den Schmerz und den Frust, der darin mitschwingt. Michelle Obama ist ein Buch gelungen, das Hoffnung macht, Frieden hervorruft und eine starke Frau von einer intimen und ehrlichen Seite zeigt, die wir uns alle für uns selbst beanspruchen können und sollten.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook