mojoreads
Community
Alexandra Bracken

Die Überlebenden

Ist Teil der Reihe
Goldmanns Taschenbücher
!
3.8/5
8 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Große Hollywoodverfilmung am 16.8.2018 in den deutschen Kinos Ruby hat überlebt. Sie hat das schreckliche Virus überstanden, das die meisten Kinder und Jugendlichen in Amerika getötet hat. Doch der Preis dafür ist hoch. Sie hat alles verloren: Freunde, Familie, ihr ganzes Leben. Weil sie nun eine Fähigkeit besitzt, die sie zur Bedrohung werden lässt, zu einer Gefahr für die Menschheit. Denn sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. Deshalb wurde sie in ein Lager gebracht mit vielen anderen Überlebenden. Deshalb soll sie getötet werden. Aber Ruby will nicht sterben. Ihr gelingt die Flucht, und sie beschließt zu kämpfen, schließlich hat sie nichts zu verlieren. Bis sie Liam trifft ...
BIOGRAFIE
Alexandra Bracken wuchs im US-Staat Arizona auf. Nach ihrem Studium in Virginia zog es sie nach New York City, wo sie derzeit lebt und arbeitet. Ihren ersten Roman schrieb sie schon während des Studiums als Geschenk für eine Freundin. Die Liebe zu Büchern hat sie aber nicht nur dazu gebracht, selbst zu schreiben. Sie arbeitet außerdem bei einem großen amerikanischen Buchverlag und hat jederzeit eine Buchempfehlung parat.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
18.08.2014
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783442479085
Sprache
German
Seiten
544
Schlagworte
Kino-Verfilmung, Dystopie, Tribute von Panem, Spannung, Übersinnliche Kräfte, New York Times Bestseller
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Franziska Rosenfe..., hoernchensbuecher... und andere
franzi_heartbooks
hoernchensbuechernest
meinbuecherchaos
Franziska Rosenfeld
Das Cover: Zu sehen ist ein rundlicher Steintunnel, an dessen Ende das grelle Licht zu sehen ist. In dem Licht steht eine Frau, ihre Silhouette ist zu erkennen. Sie scheint zu warten oder sich für etwas bereit zu machen. Die junge Frau könnte Ruby darstellen. Das Cover hat am Buchrücken und auf dem Cover, dort, wo die Steinmauer abgebildet ist, viele leichte Einkerbungen und ist angeraut. Die Geschichte: Ruby ist neun, als das tödliche Virus IAAN bei vielen Kindern ausbricht und diese tötet. Ruby hat bisher überlebt, weshalb sie an ihrem 10. Geburtstag nach Thurmond kommt, einem Gefangenenlager, in dem die Kinder nach ihren Fähigkeiten eingeteilt werden. Ruby kann den Mann im Weißkittel, der sie einteilen soll, davon überzeugen, dass sie grün, also harmlos ist. So verbringt sie nun als Grüne sechs Jahre in dem Gefangenenlager. Sie ist gut mit einer weiteren Grünen, Samantha, befreundet, die ihr durch diese Zeit hilft und sie bei physischen Angriffen beschützt. Doch dann werden Ruby und noch ein anderer Oranger, der auch über besondere Kräfte verfügt, durch einen Vorfall von einer gewissen Cate aus dem Lager gerettet, die der Childrens League angehört. Doch Ruby traut ihnen nicht und flieht. Sie läuft einem anderen kleinen Mädchen hinterher und versteckt sich mit ihr in einem Auto. Wie sich herausstellt, ist die Kleine, die Suzume, kurz Zu, heißt, Teil einer dreiköpfigen Truppe von Kindern bzw. Jugendlichen ist, die vor der Regierung und flüchten. Dazu gehören neben Zu eben noch Liam und Chubs. Nach langem Hin und Her darf Ruby bei ihnen bleiben. So machen sie sich auf nach East River, einem sicheren Lager des geheimnisvollen ‘Flüchtlings’. Und als sie nach vielen spannenden und Angst einflößenden Situationen dort angekommen sind, lernt Ruby ihre Kraft besser zu kontrollieren. Doch auch der Flüchtling hat Geheimnisse, die Rubys Welt zum einstürzen bringen … Meine Bewertung: Ich war sehr gespannt, was mit der Geschichte auf mich zukommt, als ich ‘Die Überlebenden’ zu lesen begann. Ich wurde positiv überrascht, denn ich konnte mich schnell in Ruby und ihre neue, schreckliche Welt hineinversetzen. Durch eine Krankheit sterben viele viele Kinder, aber manche überleben auch und bekommen irgendwie übermenschliche Kräfte. So kann Ruby Menschen beeinflussen und ihnen ihren Willen aufzwingen. Sie schafft das auch ein Mal, als es um die Einteilung der Kinder geht. Natürlich will sie raus aus dem Jugendgefangenenlager und mit Hilfe kommt sie da auch raus. Sie landet bei Liam, Chubs und Zu, und vor allem Chubs ist Ruby gegenüber sehr misstrauisch. Liam und Zu sind wirklich sehr nette, liebevolle Charaktere, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Auch Chubs wird mit der Zeit freundlicher. Rubys Veränderung bzw. Entwicklung ist außerdem sehr gut beschrieben. Vom schüchternen jungen Mädchen zur jungen, mutiger werdenden Frau. Gemeinsam wollen sie nach East River und gelangen dort auch hin. Und genau da gibt es mehrere Überraschungen und spannende Situationen, die mich teilweise ziemlich ver- und gewundert haben. Jedoch kam für mich dieses Endzeit-Szenario sehr gut rüber. Die Menschen leben in Angst vor Kindern, manche Orte sind vollkommen verlassen. Schon sehr beängstigend. Die Liebesgeschichte fand ich jedoch deshalb etwas zu erzwungen, aber naja. Ich fand ‘Die Überlebenden’ als Auftakt einer neuen Reihe ganz gut und werde mich gleich an den 2. Band setzen, der ‘Furchtlose Liebe – Die Überlebenden’ heißt. Meine Bewertung: Vier jugendliche Überlebende, die sich auf die Suche nach dem sicheren Ort machen, an dem sie ohne Angst leben können. Diese Reise gestaltet sich schwierig, hat manchmal etwas langatmige, aber mehr spannende Stellen. Die Charaktere sind liebevoll mit besonderen Eigenschaften. Von mir gibt es vier Sterne für diesen Auftakt.
Wow
hoernchensbuechernest
Wir lernen die junge Ruby kennen. Diese hat das gefährliche Virus, welches nur Jugendliche bekommen können, überlebt und wird daraufhin in ein Lager voller Jugendlicher mit paranormalen Fähigkeiten gesteckt. Die Lebensverhältnisse dort sind erbärmlich und jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben. Ruby entkommt eines Tages aus dem Lager und trifft auf die drei Freunde Liam, Chubs und Zu. Ein spannender Road Trip voller Gefahren und Abenteuer nimmt seinen Lauf. Die Autorin nimmt sich viel Zeit zur Entfaltung ihrer Geschichte. Rubys Leben im Lager wird ausführlich beschrieben und auch die Reise mit den anderen Jugendlichen wird detailreich erzählt. Mir war dies manchmal ein wenig zu viel des Guten und ich hätte mir an mancher Stelle einen schnelleren Ablauf und eine Kürzung der Geschichte gewünscht. Besonders der „Road Trip“ nimmt einen großen Teil des Buches ein. Gleich von Beginn an ist die Stimmung düster und die Situation rund um Ruby ziemlich ausweglos und traurig. Diese Grundstimmung zieht sich durch das gesamte Buch und machte für mich den besonderen Reiz der Geschichte aus. Da jeder Jugendlicher für sich genommen schreckliches erlebt hat und vom Leben bereits in so jungen Jahren gebeutelt ist, entsteht eine Atmosphäre die mich ein wenig an die Serie Walking Dead erinnert hat. Das Buch steckt daher voller Momente die einen berühren aber auch erschrecken. Denn teilweise geht es schon recht brutal zur Sache. Allerdings lebt diese Geschichte auch von solchen Momenten, da sie dem Buch eine gewisse Authentizität geben. Die ganzen Abenteuer und Gefahren in die sich die Protagonisten begeben, schweißen nicht nur die Gruppe zusammen, sondern brachten auch mich dazu mein Herz an die Charaktere zu verlieren. Vor allen Dingen die junge Zu, die aufgrund der grausamen Geschehnisse mit niemandem spricht, muss man einfach gern haben. Auch Chubs mit dem Ruby zu Beginn keinen guten Start hat, taut nach und nach auf und wird zu einem verlässlichen Freund und Unterstützer. Und dann hätten wir da noch Liam. Zu dem Ruby mehr als nur freundschaftliche Gefühle entwickelt. Mir persönlich hat diese leichte Liebesgeschichte sehr gut gefallen. Aufgrund der gesamten Geschichte hätte eine in den Vordergrund gerückte Liebesgeschichte hier nicht gepasst. Zudem entwickelte sich das drohende Liebesdreieck nicht so wie ich es erwartet habe. Tolle Einstreuungen sind die Textpassagen aus dem Buch „Unten am Fluss“ oder auch „Watership Down“. Oftmals passen die Textpassagen wunderbar zur düsteren Stimmung. Besonders die letzte Passage hat mir doch ein paar Tränchen in die Augen schießen lassen. Während des Lesens fragt man sich immer mehr, wem man vertrauen kann und wem nicht. Daraus entstehen berührende aber auch erschreckende Momente. Das Ende ist dann allerdings Herzschmerz pur und lässt einen gespannt auf den zweiten Band warten. Zum Glück ist dieser bereits erschienen! Besonders hervorheben möchte ich noch das tolle Cover. Es ist nicht nur schön anzuschauen, sondern weist auch eine Struktur auf, welche sich toll anfühlt, wenn man darüber streicht. Fazit: Nachdem ich so viele positive und vor allen Dingen begeisterte Meinungen zu „Die Überlebenden“ gehört habe, musste ich mir selbst eine Meinung zu dem Buch bilden. Ein Strudel voller Gefühle wie Angst, Vertrauen, Schock und Liebe hat mich gefangen genommen und auch nach dem Zuklappen des Buches nicht sofort wieder losgelassen. Lesern sollte klar sein, dass hier eine grausame und düstere Zukunft geschildert wird, die auch an manchen Stellen etwas brutal sein kann. Hat man mit diesen Punkten jedoch kein Problem, so bekommt man eine atemberaubende Geschichte geboten, die sich wirklich zu lesen lohnt! Von daher sehr, sehr gute 4 von 5 Hörnchen.
Wow
meinbuecherchaos
Das Buch wollte ich unbedingt haben und lesen, da es regelrecht gehypte und umschwärmt wurde. Dystopien lese ich auch sehr gerne und so stand für mich sehr schnell fest, dass ich dieses Buch auch lesen werde. Auf die anfängliche Euphorie folgte leider sehr schnell die Ernüchterung, da ich überhaupt nicht in die Geschichte hereingekommen bin. Das Cover dagegen finde ich super schön und ist passend zu einer Dystopie gestaltet worden. Auch einen Fühleffekt hat der Verlag auf jedem Buch geschaffen. Der Gang in dem das Mädchen auf dem Cover steht ist geriffelt bzw. wie eine echte Mauer gehalten und wenn man darüber fährt fühlt man das mit den Fingern. Ich muss gestehen, dass mir der Schreibstil von Alexandra Bracken von Anfang an nicht gefallen hat. Er hat mich einfach nicht packen und fesseln können, wodurch ich erst gar nicht in die Geschichte hereingekommen bin. Wirklich sehr schade, da ich schon viel Positives über diese Reihe gehört habe. Man bekommt zu Anfang viele Informationen, die auch relativ wichtig für die Geschichte sind - ich dagegen fand sie leider zu langweilig gehalten und es vergingen einfach zu viele Seiten und Szenen, bis endlich ein Fünkchen Spannung in das Buch kam. Geschrieben wurde es aus der Perspektive der weiblichen Protagonistin Ruby, die den Leser zwar an ihrer Gefühls- und Gedankenwelt teilhaben lässt, was sie mir aber auch nicht näher brachte. Zu Beginn des Buches erfährt man die Ausmaße des Virus und wie Ruby diese als Kind erlebt hat. Sie hat dieses Virus überlebt und wurde aus Angst vor ihren neu entstanden Fähigkeiten mit anderen Kindern, die so sind wie sie in ein Lager gesteckt. Dort wird man sie töten. Doch Ruby nimmt das nicht so einfach hin und nutzt ihre Chance von dort zu fliehen, als sie sich ihr bietet. Man lernt sie zwar am Anfang als Kind kennen, jedoch spielt der Hauptteil der Geschichte in ihrem Teenageralter. Sie hat Jahre im Lager verbracht, die sie eindeutig geprägt haben - aber nicht im positiven Sinn. So ist sie abgestumpfter und wurde über diesen langen Zeitraum doch sehr gebrochen. Als es jedoch ums Überleben geht flieht sie, was nicht nur die Regierung auf ihre Spur bringt. Auch andere haben es auf die Abgesehen, da sie Pläne mit ihr haben. Leider muss ich sagen, dass mir weder der Schreibstil noch die Charaktere gefallen haben. Sie haben mich leider überhaupt nicht angesprochen und so hat mich die Geschichte auch nicht berührt. Ich wünschte es wäre anders, weil das Buch bei so vielen richtig gut ankam, aber ich werde diese Reihe nicht weiterverfolgen und mich lieber anderen Büchern widmen.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook