mojoreads
Community
Nora Elias

Die Frauen der Familie Marquardt

!
0 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Köln 1908: Caspar Marquardt herrscht in seinem Kaufhaus wie ein König über die Welt des Luxuskonsums. Da er keine Söhne hat, soll ein entfernter Verwandter sein Erbe werden - eine Provokation für seine älteste Tochter Louisa, die das Geschäft gerne selbst führen möchte. Doch nicht nur ihr Schicksal ist mit dem Kaufhaus verbunden. Während sich die kapriziöse Sophie in einen Konkurrenten ihres Vaters verliebt, sucht die unehelich geborene Mathilda ihren Platz in der Gesellschaft. Folgenschwere Konflikte machen die Schwestern gleichermaßen zu Verbündeten und Rivalinnen ...
BIOGRAFIE
Nora Elias ist das Pseudonym einer im Rheinland lebenden Autorin historischer Romane. Zum Schreiben kam sie bereits als Studentin; nun widmet sie sich vermehrt der jüngeren deutschen Geschichte. Sie liebt Reisen und lange Wanderungen. Ihr Roman »Antonias Tochter« wurde mit dem begehrten DELIA-Literaturpreis 2018 ausgezeichnet.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
16.07.2018
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783442486533
Sprache
German
Seiten
474
Schlagworte
Rolle der Frau, Frühes 20. Jahrhundert, Kaufhaus, Köln, Historischer Roman, Frauenroman, DELIA-Literaturpreis, Gesellschaftsroman, Liebesgeschichte
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von loewenzahnmaedchen
loewenzahnmaedchen
loewenzahnmaedchen
Ich habe gestern den Gesellschaftsroman beendet und möchte diesen heute gerne rezensieren. Als erstes bedanke ich mich ganz herzlich beim Goldmann-Verlag für das Buch. Aus der Zeitepoche des beginnenden 20. Jahrhunderts las ich bisher noch nicht viele Geschichten, sodass ich unvoreingenommen an das Buch herangegangen bin. Doch beginne ich mal lieber ganz von vorn, um eine Struktur in diese Rezension zu bekommen. Der Titel lässt sofort auf eine Familiengeschichte hoffen und im Zusammenhang mit dem Cover schließt man sehr schnell auf ein historisches Familiendrama. Ein großes Lob geht an die Autorin, die diese Zeit kurz aufleben lassen hat und man sich mitten im Jahr 1908 gefühlt hat, dank der vielen intensiven Beschreibungen, die diese Atmosphäre sehr unterstützt haben. Das Personenverzeichnis habe ich nur kurz überflogen und hatte bei der Vielzahl an verschiedenen Personen erst gar keine Lust mehr mich weiter damit auseinanderzusetzen, doch ich fitzte mich rasch ein, sodass ich am Ende gar keine Probleme mit den vielen Namen hatte. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Perspektiven wechseln, aber das gesamte Buch aus der Er/Sie Perspektive erzählt und zwischen den Wechseln lediglich ein Absatz gelassen wurde, das war für mich als Leserin sehr schön. Da so mein Lesefluss nicht immer gestoppt wurde und ich mich viel mehr auf die Handlung konzentrieren konnte. Erzählt wird von den Schwestern Sophie, Mathilda und Louisa, die unterschiedlicher kaum sein können und 3 unterschiedliche Auffassungen des Frauendaseins in dieser Epoche haben. Anfangs war mir Sophie, Tochter des Kaufhausbesitzers, aufgrund ihres Verhaltens eher unsympathisch, doch im Laufe der Geschichte lernte ich ihre Beweggründe kennen. Somit hegte ich am Ende für sie Verständnis, auch wenn ich ihre Handlungsweisen noch immer nicht gut heißen möchte. Mathilda hingegen war mir sofort sympathisch, da ich viele ihrer Eigenschaften auch besitze und mich somit sehr stark mit ihr identifizieren konnte. Mit Louisa bin ich auch nach dem Lesen immernoch im Zwiespalt, denn einerseits kann ich ihre Art sehr verstehen und hätte es nicht so viele zielstrebige Frauen wie sie gegeben, dürften wir Frauen wahrscheinlich noch nicht wählen gehen. Aber die Auswirkungen, die sie mit ihrer Art anrichtet, verletzte viele Menschen und da ist die Frage, ob es wert ist, so viel zu riskieren. Deswegen kann ich sie im Nachhinein dafür bewundern, dass sie sich nicht hat lassen unterkriegen und das in einer von Männern dominierten Welt. Der Schreibstil fesselte mich von Beginn an, dadurch kam ich sehr schnell durch die Handlung und konnte mich in dieser verlieren. Zum Beginn dachte ich, dass ich sehr genau weiß wie das Buch enden wird, dem war zum Glück nicht so. Immer wenn ich dachte, genau so wird es ausgehen, änderte sich die komplette Lage.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook