mojoreads
Community
Melanie Raabe

Die Wälder

Thriller
!
3.3/5
16 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Als Nina die Nachricht erhält, dass Tim, ihr bester Freund aus Kindertagen, unerwartet gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Vor allem, als sie erfährt, dass er sie noch kurz vor seinem Tod fast manisch versucht hat, zu erreichen. Und sie ist nicht die Einzige, bei der er sich gemeldet hat. Tim hat ihr nicht nur eine geheimnisvolle letzte Nachricht hinterlassen, sondern auch einen Auftrag: Sie soll seine Schwester finden, die in den schier endlosen Wäldern verschwunden ist, die das Dorf, in dem sie alle aufgewachsen sind, umgeben. Doch will Nina das wirklich? In das Dorf und die Wälder zurückkehren, die sie nie wieder betreten wollte ...
BIOGRAFIE
MELANIE RAABE wurde 1981 in Jena geboren. Nach dem Studium arbeitete sie tagsüber als Journalistin - und schrieb nachts heimlich Bücher. 2015 erschien DIE FALLE, 2016 folgte DIE WAHRHEIT, 2018 dann DER SCHATTEN. Ihre Romane werden in über 20 Ländern veröffentlicht, mehrere Verfilmungen sind in Arbeit. Melanie Raabe betreibt zudem gemeinsam mit der Künstlerin Laura Kampf einen erfolgreichen wöchentlichen Podcast rund um das Thema Kreativität, "Raabe & Kampf". Melanie Raabe lebt und arbeitet in Köln.

PRODUKTDETAILS

Verlag
Erscheinungsdatum
01.01.2020
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783442757534
Sprache
German
Seiten
425
Schlagworte
Deutscher Kriminalroman, Markus Lanz, Thriller, Laura Kampf, Die Wahrheit, Die Falle, Der Schatten, Dorf
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von die_magische_buec..., Viola und 3 andere
melanie1
vibresbuecherwelt
schafswolke
norgenz
rainbookworld
die_magische_buecherwelt
Meinung / Fazit : Für mich war es das erste Buch der Autorin. Die beiden Sprecherinnen fand ich sehr gut und hatten eine angenehme Stimme. Erzählt wird die Handlung in der Gegenwart und Vergangenheit, wo die Kindheit von Nina und ihren Freunden erzählt wird. Im Verlauf der Geschichte wird deutlich das vieles mit der Vergangenheit zutun hat. Ich muss sagen der Anfang hat mich sehr verwirrend für mich, weil es gleich mit den Kindern los ging und musste mich da erst rein finden, aber auch die Perspektive aus der Sicht von den Kindern fand ich sehr langatmig. Ich muss gestehen das mir beim diesem Hörbuch die Spannu g gefehlt hat. Es hat aber trotzdem 4 Sterne bekommen weil das Ende noch einiges raus holen konnte.
2 Wows
Meinung / Schreibstil: Nachdem ich so viel Gutes über dieses Buch gehört habe und der Klappentext mich angesprochen hat, musste ich das Buch einfach lesen. Für mich war es das erste Buch von Melanie Rabe und vorerst auch das letzte. Der Einstieg war recht langwierig und nicht sonderlich spannend gestaltet. Nach und nach hat sich zwar etwas Spannung aufgebaut und ich kam recht schnell voran. Dennoch fand ich die Handlungen von den Protagonisten etwas unglaubwürdig und auch die Personen an sich leider sehr flach gehalten. Die Story an sich fand ich nicht schlecht, allerdings wurde das Potenzial nicht komplett ausgeschöpft. Das Ende vom Buch fand ich auch nicht passend und zu einfach gehalten. Da habe ich mir auf jeden Fall mehr erhofft. Der Schreibstil war sehr einfach gehalten und hat mich teilweise an einen Schulaufsatz erinnert, was für mich wiederrum auch Spannung nahm. Ich hatte auch das Gefühl, dass das Buch teilweise künstlich in die Länge gezogen wurde, da es für mich teilweise zu viele unnötige Details gab. Fazit: Ein Thriller mit langsamem Einstieg, gewöhnungsbedürftigen Schreibstil und flachen Protagonisten.
Wow
Guter Anfang, leider am Ende eher enttäuschend Als Nina kann nicht glauben, dass sich ihr bester Freund Tim umgebracht haben soll. Kurz vor seinem Tod hat er noch versucht sie zu erreichen, allerdings bleibt ihr nur die Nachricht, dass er einen neuen Hinweis auf seine verschwundene Schwester hat. Nun soll Nina diesem Hinweis nachgehen, doch um seinen letzten Wunsch zu erfüllen, muss Nina zurück an den Ort, an den sie nie wieder zurückkehren wollte... Ich bin gut in das Buch gestartet und am Anfang hatte ich die Erwartung auf einen Thriller mit dunklen Elementen und jeder Menge Geheimnisse. Ein großer Teil spielt im finsteren Wald, dabei wechselt die erzählerische Perspektive zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Man ahnt allerdings ziemlich schnell in welche Richtung alles geht, vom Prinzip auch noch in Ordnung, nimmt aber auch die Spannung. Allerdings ist das eins dieser Bücher bei denen das Ende vieles kaputt macht. Ich mag da aber gar nicht näher drauf eingehen, da ich sonst zu viel spoilern musste. Vielleicht hätten ein paar Sympathieträger mich versöhnlicher gestimmt, aber so ganz konnten mich die Figuren und ihre Handlungen nicht überzeugen. Der Handlungsstrang in der Vergangenheit wirkte auf mich eher erzwungen und täuschte eine nicht vorhandene Spannung auf. Obwohl der Anfang mich total gepackt hat, war mir das Ende zu abstrus und reicht es mal gerade für knappe 3 Sterne.
2 Wows
Spannendes Buch mit Schwächen Melanie Raabe kann schreiben, das zeigt dieses Buch wieder deutlich. Wie gewohnt ist der Schreibstil großartig, lässt einen schnell vorankommen und schafft Atmosphäre. Bereits der Prolog beschert Gänsehaut. Von Anfang an ist das Buch spannend. Es entstehen viele Fragen, die man beantwortet wissen will. Durch Cliffhanger und Perspektivenwechsel an den richtigen Stellen erhöht sich die Spannung im weiteren Verlauf der Geschichte. Verschiedene Zeitebenen setzt Raabe gekonnt ein. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen.  Gegen Mitte/Ende aber wird einiges vorhersehbar, schon Seiten vorher ahnt und weiß man, was passieren wird. Das Ende klärt die noch offenen Fragen und rundet die Geschichte ab.  Die große Schwäche an diesem Buch sind die Charaktere. Sie handeln für mich teilweise unverständlich, ihre Gedanken konnte ich nicht immer nachvollziehen, keiner von ihnen ist mir sympathisch. Eine Verbindung zu den Charakteren konnte ich nicht aufbauen, dafür war es mir zu viel hin und her mit ihnen. Sehr schade, da Melanie Raabe bereits in anderen Büchern gezeigt hat, dass sie hervorragende Figuren schaffen kann. Die Idee ist an sich gut, der Plot spannend aufgebaut, die Umsetzung ist aber teilweise nicht geglückt. Fazit: Andere Bücher der Autorin sind besser, man kann mehr mit rätseln, was mir hier gefehlt hat. Leider ist „Die Wälder“ mittelmäßig und bleibt hinter den anderen großartigen Büchern der Autorin zurück. Trotz der Schwächen in den Charakteren und der an manchen Stellen auftretenden Vorhersehbarkeit hat mir das Buch kurzweilige Lesestunden beschert. Denn durch die Spannung, dem guten Aufbau der Geschichte und nicht zuletzt durch den großartigen Schreibstil Raabes handelt es sich hier um ein gutes, wenn auch nicht hervorragendes, Buch.
Wow
Nachdem mich in diesem Jahr fast jeder gelesene Thriller enttäuscht hat, endlich ein Lichtstrahl in dem Genre, in dem nur noch obszöne Szenen die Leser anziehen. Ninas Kindheitsfreund Tim ist verstorben und hat offenbar noch versucht vor seinem Tod Nina zu erreichen. Als wäre das nicht schon schlimm genug für Nina, muss sie ein düsteres Geheimnis aus ihrer Kindheit lüften. Sie muss in die Wälder ihrer Heimat. In diesen Wäldern ist vor vielen Jahren Tims Schwester verschwunden. Nach dem Prolog war ich verwirrt, was hatte Melanie Raabe wohl diesesmal vor und ganz ehrlich ich habe das Buch (selbst auf dem Klo) nicht mehr aus der Hand legen können, dies lag natürlich am gewohnt flüssigen Schreibstil von Raabe, der einen durch diese durchaus schaurige Geschichte gleiten lässt ohne mich zu langweilen. Wir erleben zwei Zeitebenen, Gegenwart und Vergangenheit. Stück für Stück geraten wir immer tiefer in die düsteren Wälder. Melanie Raabes Worte haben eine Sogwirkung und spielen mit dem Verstand. In den Wäldern ist nichts wie es scheint. Was mir, wie bereits oben erwähnt, sehr gut gefallen hat, sind die Thrillerelemente, welche hier subtil eingesetzt wurden. Ich liebe die Art wie Melanie Raabe ihre Geschichten erzählt und das sie die Charaktere so perfekt ausbaut. Nichts ist einfach nur angekratzt und genau das macht „Die Wälder“ für mich zu einem absoluten Highlight. In meinen Augen finde ich es nochmal eine Steigerung im Vergleich zu ihrem vorherigen Werk. Bisher ist Melanie Raabe eine der wenigen Autor|innen des Genre deren Bücher mich immer überzeugen und hach durch diese kleinen Twists während der Handlung will man die Geschichte nicht aus der Hand legen. Sprachlich ist es ebenfalls sehr wortgewandt und auf einem anderem Niveau, als gewisse andere Thriller. Ich hoffe ich habe euch jetzt genügend Gründe geliefert, das ihr morgen in die Buchhandlung rennt und „Die Wälder“ zu kauft. Tiefgründig und unheimlich Spannend!
1 Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook