mojoreads
Community
Anna Hope

Was wir sind

!
4.3/5
8 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Was ist aus dem Menschen geworden, der du einmal sein wolltest? - Anna Hope über drei ungleiche Frauen und ihre gemeinsame Zeit in London, über Freundschaft und die intimen Fragen eines jeden Lebens Nach einer atemlosen gemeinsamen Zeit in London stehen Hannah, Cate und Lissa mit Mitte dreißig an ganz unterschiedlichen Punkten. Hannah liebt ihr Leben und das Leben mit Nathan, doch alles scheint wertlos ohne ein Kind. Cate ist nach der Geburt ihres Sohnes nach Canterbury gezogen und hat das Gefühl, sich mehr und mehr selbst zu verlieren. Und Lissa steht nach einer schwierigen Beziehung auf der Schwelle zu ihrem Traum. Was wollen wir, was können wir sein? "Beeindruckend scharfsinnig und voller emotionaler Weisheit" (The Observer) erzählt Anna Hope von drei Frauen unserer Zeit und kommt dabei ihren Figuren so nah wie wir sonst nur uns selbst.
BIOGRAFIE
Anna Hope wurde 1974 in Manchester geboren. Sie studierte Englische Literatur in Oxford und Schauspiel an der Royal Academy of Dramatic Art. 2014 stand sie mit "Wake" auf der Shortlist des National Book Award für den besten Debütroman. Anna Hope lebt in Sussex bei London. "Was wir sind" ist ihr dritter Roman.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
17.02.2020
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783446265639
Sprache
German
Seiten
368
Schlagworte
Frau, Großbritannien, Trennung, #ohnefolie, England, Schwangerschaft, 20. Jahrhundert, Körper, 21. Jahrhundert, Freundschaft, Neid, Kinder, Gesellschaft, Familie, Zeit
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von eulenmatz, Schokoloko 28 und 3 andere
eulenmatzliest
schokoloko28
nonostar
laura1996
renee
MEINUNG: Geschichten um drei Frauen scheinen momentan recht beliebt zu sein. So las ich bereits Drei Wünsche von Laura Karasek, wo es ebenfalls um drei Frauen, ihr Leben und ihre Bedürfnisse ging.  Was wir sind spielt in Groß Britannien und es geht um die drei Frauen und Freundinnen, Hannah, Cate und Lissa. Hannah ist glücklich verheiratet und es fehlt ihr an nichts im Leben, außer dass sie nicht schwanger wird. Cate ist von London nach Canterbury gezogen, um dort mit ihrem neugeborenen Sohn und Mann in ein Haus zu ziehen. In diese neue Rolle herein zu wachsen gelingt ihr nicht so gut. Lissa ist Schauspielerin und steht der Chance auf eine Traumrolle gegenüber. Nur mit der Liebe klappt es noch nicht so richtig. Die Kapitel sind recht umfassend, aber innerhalb der Kapitel wechseln immer wieder die Sichten zwischen den drei Frauen. Das Erzähltempo ist sehr ruhig und man fragt sich am Anfang, worauf das Ganze hinauslaufen wird. Zu Anfang ist natürlich relativ schnell klar, dass alle drei Frauen an einem Punkt im Leben sind, an dem sie nicht wirklich glücklich sind und der danach dazu auffordert etwas zu ändern. Im Gegensatz zu anderen Geschichten dieser Art ist der Grundtenor des Buches aber nicht melodramatisch oder deprimierend. Ich mochte die doch recht bildhafte Sprache der Autorin und konnte mir vieles sehr gut vor meinem geistigen Auge vorstellen. Ich mag sowieso gerne englische Literatur. Ich fand alle drei Frauen so semi-sympathisch. Ich hatte den Eindruck, dass vor allem Lissa und Hannah doch sehr mit sich beschäftigt sind und dass sie sich gegenseitig nicht wirklich in dieser schwierigen Phase des Lebens beistehen. Vor allem zwischen Hannah und Cate, die sich schon aus der Schulzeit kennen ist es immer ein "Eiertanz", da Cate relativ ungeplant schwanger geworden ist, von einem Mann, denn sie noch nicht lange kannte und Hannah nun nicht schwanger wird. Für Cates Sorgen zeigt Hannah wenig Verständnis, was ich ziemlich unsympathisch fand. Auch die Beziehung zwischen Lissa und Hannah, die sich aus dem Studium kennen, wirkt etwas unterkühlt und die geht auf die andere nicht so wirklich ein. Über ihre eigenen Probleme und Sorgen vergessen sie , dass Freundschaft wichtig ist, um sich auch gegenseitig beistehen zu können oder Impulse in die richtige geben kann. FAZIT: Was wird sind ist ein ruhiges Buch über drei Frauen in englischer Kulisse, die ihren Platz und Weg im Leben noch finden müssen. Ich mochte vor allem den Schreib- und Erzählstil der Autorin, hätte mir aber gewünscht, dass die drei mehr für ihre Freundschaft tun. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.
1 Wow
Schokoloko 28
Hier geht es um drei Frauen. Hannah, die glücklich mit Nathan verheiratet ist. Ihr großer Wunsch ist es ein Kind zu bekommen. Als es auf dem "normalen" Weg nicht klappt, versuchen sie es mit einer künstlichen Befruchtung. Cate ist verheiratet und lebt seit kurzem in Canterbury. Sie hat einen kleinen Sohn, Tom und fühlt sich überfordert mit ihrer Rolle als Mutter/ Ehefrau. Sie fühlt sie fremd gesteuert und hat nicht mehr das Gefühl sie selbst zu sein. Und dann geht es noch um Lissy. Sie ist eine erfolglose Schauspielerin, die immer wieder auf ihren Durchbruch hofft. Sie jobbt in einem Callcenter und endlich erhält sie die erhoffte Rolle am Theater. Schafft sie den Durchbruch? Diese drei Frauen sind mit einander befreundet. Sie begleiten sich seit der Schulzeit. Es wird ein die Zeit von der Schulzeit bis zur Jetzt- Zeit (2018) porträtiert. Es geht um Höhen und Tiefen, was(Frauen) Freundschaft ausmacht. Wie man mit den Herausforderungen des Lebens klar kommt. Aber auch um geplatzte Lebensträume und welches Glück sich findet, wenn man sie einfach los lässt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es sollte wirklich jede Frau, die sich für diese Themen interessieren, lesen!
6 Wows
Ein überraschender Roman über die Freundschaft Cate, Hannah und Lissa sind jung, engagiert und eng befreundet. Sie haben große Ziele für ihr Leben, Träume und Pläne, die sie verwirklichen wollen. Viele Jahre später sind sie erwachsen und stehen vor einem Leben, das sich ganz anders entwickelt hat. Cate lebt zusammen mit ihrem Mann und dem kleinen Tom außerhalb von London. Eigentlich sollte sie glücklich sein, doch das Kind verlang ihr viel ab, der Schlafmangel zehrt an ihr und sie fühlt sich einsam. Ihre beste Freundin Hannah hat dafür nicht allzu viel Verständnis, versucht sie doch seit Jahren verzweifelt ein Kind zu bekommen. Doch es will nicht klappen und die Sehnsucht und die zahlreichen Versuche zehren sie innerlich auf, alles droht zu zerbrechen. Und dann ist da noch Lissa, die vergeblich versucht als Schauspielerin erfolgreich zu werden und sich dabei auch einsam fühlt und unverstanden. Alle drei haben auf irgendeine Weise mit Problemen zu kämpfen, sie fühlen sich isoliert, einsam, bestraft vom Leben. Sie wollen für ihre Freundinnen da sein und scheitern doch, da das eigene Leben im Weg zu stehen scheint. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd von Hannah, Cate und Lissa, immer wieder durchbrochen von Rückblenden in die Jugend der drei Frauen. Anfangs war ich mir nicht sicher, ob "Was wir sind" das richtige Buch für mich ist. Dcoch sehr schnell wurde ich eines besseren belehrt. Hope beschreibt die Emotionen so unfassbar berührend und realistisch, ich hatte das Gefühl, die drei Freundinnen schon ewig zu kennen und hätte sie am liebsten an die Hand genommen um sie vor ihren Fehlern zu bewahren. Hope schildert auf sehr direkte Art, wie das Leben ist, wie es den Menschen darin ergeht. Nicht immer ist alles Friede-Freude-Eierkuchen, manchmal hat man das Gefühl zu verzweifeln, genau wie es auch Cate, Hannah und Lissa tun. Ich war wie gefangen und habe den Roman fast an einem Stück gelesen. Als Leser hat man irgendwie Angst um die drei Frauen und hofft gleichzeitig, dass sie es schaffen, ihre Freundschaft über all die Jahre und Streiterein aufrecht zu erhalten, auch wenn es öfters Krisen zu meistern gibt. "Was wir sind" hat mich mit seinem Tiefgang und den vielen Emotionen sehr überrascht und ich bin nun sehr froh, es gelesen zu haben!
4 Wows
Von clara_fall Drei Freundinnen - die eine befindet sich gerade in einer Kinderwunschbehandlung, die andere fühlt sich ausgelaugt vom Mutterdasein und die Dritte im Bunde hatte vor vielen Jahren eine Abtreibung, die sie nun allmählich begreift und bereut. Die Autorin arbeitet mit verschiedenen Zeitebenen und Perspektiven was den Roman lebendig macht. Hope legt die Emotionen der drei Protagonistinnen schonungslos dar, und es wird deutlich, wie stark diese modernen, jungen Frauen, die alle Möglichkeiten hatten, von ihrem Leben enttäuscht wurden. Darüber geht auch ihre Beziehung zueinander kaputt. Die Identifikationsmöglichkeiten sind gelungen, denn etlichen jungen Frauen von heute dürfte es ähnlich ergangen sein. Mann muss das Leben halt so nehmen, wie es kommt. Sprachlich wirkt das Werk eher einfach. Vieles ist aber zwischen den Zeilen versteckt und lässt die Charaktere in ihrer Vielfältigkeit schillern. Ein Roman voller Emotionen, der dazu anregen soll, auch das eigene Leben zu überdenken.
1 Wow
Uns war alles egal. Wir waren frei. Ein Buch über eine Frauenfreundschaft in London. Drei befreundete junge Frauen ziehen 2004 in der Mitte von ihren Zwanzigern gemeinsam in ein Haus an einem Park. Sie sind frei. Das Leben und seine Möglichkeiten liegen noch größtenteils vor ihnen. Alles ist möglich. Aber ist das wirklich so? Ist man wirklich jemals frei? Trägt nicht jeder von uns Wunden mit sich herum, die einen einfach nicht frei sein lassen? Bringt das Leben nicht auch Entscheidungen mit sich, die die eigene Freiheit einschränken? Und ist genau das immer schlimm? Die Handlung des Buches springt nach dem kurzen Intermezzo von 2004 auf das Jahr 2010 und zeigt, wohin es die drei Freundinnen verschlagen hat, zeigt, was mit ihnen passiert ist. Nachdem dieser Roman anfangs etwas langsam begann, ich mich schon fragte, ob ich das richtige Buch vor den Augen hatte, gewann das Buch langsam, aber stetig und immer mehr an Kraft. Ich fühlte mich beim Lesen wie in einem Sturm und bin restlos begeistert. Das Leben und was es mit diesen Frauen macht. ist einfach interessant und auch glaubhaft gestrickt. Ich finde mich in jeder der drei Frauen wieder, genauso wie ich auch bei jeder Frau Reibungspunkte finde. Die Handlung bleibt nicht auf das Jahr 2010 beschränkt, mäandert eher in den Leben der Frauen hin und her, zeigt wichtige Punkte in deren Leben auf. Ein wirklich interessantes Konstrukt! Ich bin richtig angeknipst! So drücke ich es immer aus, wenn mich ein Buch wirklich beschäftigt, wenn es mich erreicht. Jaaaa, genauso kann das Leben sein. Die Charaktere reißen mit, genauso, wie ich es mir anhand der Leseprobe gedacht hatte. Dieses Buch ist für mich ein 5 Sterne Kandidat. Die Art der Zeichnung der drei Charaktere verlangt das förmlich. Gegen Ende verändert sich das Buch noch einmal, wird noch intensiver und deutlich berührender. Ein Gefühlsorkan!!! Ein wunderbares Buch, ein 5 Sterne Buch, ein Buch, welches dringend gelesen werden sollte!!! Ein Buch über eine Frauenfreundschaft, klug, gefühlvoll, stürmisch. Man kommt beim Lesen ins Sinnieren, zieht Vergleiche, resümiert. Ein kraftvolles Buch, ein wichtiges Buch, ein wunderbares Buch mit recht real gezeichneten Charakteren und den Dingen, die das Leben uns mitgibt. Unbedingt lesen!!!
5 Wows
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook