mojoreads
Community
Stephen King

Der Outsider

Ist Teil der Reihe
Heyne fliegt
!
4.0/5
11 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Im Stadtpark von Flint City wird die geschändete Leiche eines elfjährigen Jungen gefunden. Augenzeugenberichte und Tatortspuren deuten unmissverständlich auf einen unbescholtenen Bürger: Terry Maitland, ein allseits beliebter Englischlehrer, zudem Coach der Jugendbaseballmannschaft, verheiratet, zwei kleine Töchter. Detective Ralph Anderson, dessen Sohn von Maitland trainiert wurde, ordnet eine sofortige Festnahme an, die in aller Öffentlichkeit stattfindet. Der Verdächtige kann zwar ein Alibi vorweisen, aber Anderson und der Staatsanwalt verfügen nach der Obduktion über eindeutige DNA-Beweise für das Verbrechen - ein wasserdichter Fall also? Bei den andauernden Ermittlungen kommen weitere schreckliche Einzelheiten zutage, aber auch immer mehr Ungereimtheiten. Hat der sympathische Coach wirklich zwei Gesichter und ist zu solch unmenschlichen Schandtaten fähig? Wie erklärt es sich, dass er an zwei Orten zugleich war? Mit der wahren, schrecklichen Antwort rechnet schließlich niemand. »Im Erschaffen von Monstern unterschiedlichster Art ist Stephen King einfach unerreicht. Das in Der Outsider ist wahrlich nicht von schlechten Eltern.« The New York Times
BIOGRAFIE
Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk bekam er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem Edgar Allan Poe Award den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. 2018 erhielt er den PEN America Literary Service Award für sein Wirken, gegen jedwede Art von Unterdrückung aufzubegehren und die hohen Werte der Humanität zu verteidigen. Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
27.08.2018
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783453271845
Sprache
German
Seiten
747
Schlagworte
Bill Hodges, Horror, Kriminalroman, Mr Mercedes, New York Times Bestseller #1, Cuco
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von time_to_read_, maskedbookblogger und 3 andere
time_to_read_
everywherebooksandtea
someonewholovestoread
atropabelladonna91
brigittevan_der_heyde
time_to_read_
Das Cover Das Cover gefällt mir richtig gut und ich finde es total ansprechend! Es ist ein echter Blickfang und macht neugierig auf den Inhalt. Dadurch, dass der Hintergrund so schlicht in weiß gehalten ist, stechen die Motive und die Schrift sehr hervor, was mir ebenfalls sehr gut gefällt. Zudem sind die Farben sehr schön und es passt perfekt zu dem Buch. Der Schreibstil Wie gewohnt kommt sehr schnell in eins seiner Bücher hinein und hat keine Probleme der Handlung zu folgen. Es lässt flüssig und einfach lesen und ist voller Spannung. Der Autor schreibt sehr detailreich, sodass der Leser in die Welt abtaucht und mit Leichtigkeit ein stiller Teil von ihr wird. Die Handlung Das Buch ist ein klassischer Stephen King, der für all seine Fans auf jeden Fall ein Muss ist und auch für seine neuen "Anhänger" ist es das perfekte Buch für einen spannungsgeladenen Leseabend! Man steigt sofort in die Handlung ein und ist von der ersten Sekunde an gefesselt. Der Autor weiß einfach, wie er die Leser in seine Geschichten zieht und in ihren Bann versetzt. Man denkt, man hat ihn durchschaut und wird dann doch wieder zurück an den Anfang geworfen und steht vor einem Rätsel. Bis zur letzten Seite hat die Spannung nicht abgenommen und das Buch nur zu empfehlen! Fazit Wieder einmal hat es Stephen King geschafft mich vollkommen in den Bann seiner Fantasie und dem von ihm geschaffenen Universum zu versetzen. Das Buch kann und will man einfach nicht aus der Hand legen, weil es so fesselnd ist. Für alle, die noch nie einen Roman von ihm gelesen haben: Wagt den Schritt zum King! ;)
Wow
maskedbookblogger
Stephen Kings Büchern bin ich zuerst mit dem Roman „Joyland“ begegnet und war regelrecht enttäuscht. Trotzdem wollte ich dem King eine zweite Chance geben und somit wagte ich mich an „Der Outsider“ ran. In diesem Buch geht es um einen Fund einer geschändigten Leiche eines elfjährigen Jungen in Flint City. Die Zeugen teilen der Polizei mit, dass es sich beim Täter um Terry Maitland, einen beliebten Englischlehrer und zugleich Coach einer Jugendbaseballmannschaft, handelt. Detective Ralph Anderson ist geschockt, da Terry seinen Sohn trainiert hat. Eine schnelle Festnahme erfolgt. Auch wenn der Verdächtige ein Alibi hat, wird Terry Maitland ins Gefängnis gesteckt. Immer schrecklichere Ereignisse kommen zutage. Kann es sein, dass der Englischlehrer wirklich zwei Gesichter hat? Wie kann man erklären, dass Terry an zwei Orten gleichzeitig war? Reiner Zufall? Ich muss sagen, Stephen King hat mich nicht enttäuscht und ich habe Lust auf mehr! Das Buch war von Beginn an spannend und herrschte eine tolle, teilweise gruselige Atmosphäre im kleinen Städchen namens Flint City. Mich konnte es so gut fesseln und das große Spektrum an Charakteren denen Detective Ralph, Terry, Bill Samuels und Alec angehören, sind sehr authentisch entworfen worden. Schon lange habe ich eine derartige tiefgründige Charakterausarbeitung in einem Buch nicht wahrgenommen. Aus einem beginnenden Krimibuch entwickelt sich ein grandioser Thriller mit vielen Horrorelementen und Spannung. Ab der Mitte des Buches haben mir die zahlreichen Mystery-Elemente sehr gefallen, die das Buch sehr positiv beeinflusst haben. Das Buch wies an keiner Stelle zähe Momente auf, wodurch ich es mich durchgehend unterhalten hat. Insbesondere die Vernehmungen der Zeugen zu Beginn des Buches empfand ich sehr abwechslungsreich und gut. Über das Buch hinweg hinterfragt man: Was hat es mit Terry auf sich? War er der Mörder? Oder weist er einen Doppelgänger auf? King konnte mich mit „Der Outsider“ begeistern und ich kann nur sagen, dass ich weitere Bücher des Autors auf jeden Fall lesen möchte. Ein Hoch auf den King!
Wow
Someonewholovestoread
Mittlerweile habe ich Stephen Kings Bücher total für mich entdeckt. Ich lese nach und nach immer eins von ihm und bisher ist mein absoluter Favorit "Sie". Einer seiner neueres Werke "Der Outsider" hatte mich sehr angesprochen vom Klappentext und daher wollte ich es unbedingt lesen. Schnell wurde mich klar, dass das aber ein eher schwacher King ist, und für mich bisher sogar der schwächste. Ungefähr die erste Hälfte war sehr viel versprechend, die Storyline wurde aufgebaut und man lernte immer mehr Charaktere kennen. Es war sehr interessant, weil noch was passierte, jedoch wurde es ab der besagten Hälfte immer langweiliger und irgendwie ist nichts passiert, außer dass, die Ermittler nur noch Gespräche mit den verschiedensten Leuten geführt haben. Es wurden schon sehr viele Namen erwähnt und irgendwann hat es nur noch für Verwirrung gesorgt, weil man nicht mehr genau zuordnen konnte, wer zu wem gehörte. Der Schreibstil war gut und flüssig. Am Anfang waren ein Paar Kapitel als Verhör beschrieben, was ich echt gut fand. Im Lesefluss gestört hat es auch gar nicht, sondern eher etwas mehr Spannung aufgebaut. Nachdem in der zweiten Hälfte gefühlt nichts mehr passiert ist, kam das Ende dann sehr plötzlich und war gefühlt auf 20 Seiten vorbei. Für ein Buch mit über 700 Seiten, war mir das definitiv zu kurz und unspektakulär gehalten. man hätte soviel mehr daraus machen können, meiner Meinung nach. Insgesamt war das Buch zäh und hat sich sehr gezogen. Das gesamte Thema "Outsider" wurde irgendwie kaum behandelt, obwohl der Titel des Buches so heißt. Dafür wurde es auch seehr spät erst eingeführt, obwohl es vorher schon offensichtlich war. Von mir hat das Buch leider nur 2 Sterne bekommen. [Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Das hat meine Meinung nicht beeinflusst.]
Wow
atropabelladonna91
Es ist eine unfassbare sehr gut geschriebene Geschichte, ich hatte das Gefühl ich sei sofort in der Geschichte drinnen, und hatte ein Gefühlschaos hoch zehn. Ralph Anderson ist so ein sympathischer Charakter zielstrebig und ein sehr guter Detektiv. Meiner Meinung nach ist es eine absolute Empfehlung Spannung und auch etwas Gruselfaktor ist enthalten. Stephen king weiß schon wie er seine Leser in den ,, Wahnsinn „ treiben kann 😂 es wird auch detailliert beschrieben wie der kleine Junge ermordet wurde. Nur die Frage bleibt bestehen war es der Coach oder nicht ? Die Frage könnt ihr euch nur selbst beantworten in dem ihr es liest. ☺️ die 752 Seiten sind wirklich im Flug beendet insgesamt hab ich drei Tage gebraucht und war sehr traurig als es zu Ende war. Ich würde gerne mehr schreiben aber man kann auch viel Spoilern. Darum wiederhole ich mich und sage lest es einfach selber. Eine absolute Empfehlung. Dieses Buch bekommt 5 Sterne von mir da alles enthalten ist was ein gutes Buch brauch Etwas Witz, Spannung und etwas Grusel
Wow
Gittenen Bücherfresserchen
Das war mal wieder ein toller King, nachdem ich von Sleeping Beauties etwas enttäuscht war.Ich komme daher immer mehr zum Schluß, dass das Sleeping B. zum größten Teil von seinem Sohn geschrieben wurde, bei Outsider hat er nämlich nichts von seiner Erzählkraft verloren. Ich würde dieses Buch in die Kategorie Horrorthriller einordnen. Wie schon in vorangegangenen Romanen ( z.B Mr. Mercedes) vermischt er kriminalistisches mit Horror, was ihm sehr gut gelingt. Er lässt ,ein mir sympathisches Ermittlerteam ( wobei es nicht alle auf den ersten Blick sind) ,viel Raum und nach dem ersten Drittel taucht ein bekanntes Gesicht auf und bleibt auch, im Gegensatz wie so oft ,nicht nur als Reminizens. Das gefällt mir sehr gut, dabei habe ich mich wohl gefühlt.  Vom Plot her ist eine Sache etwas vorhersehbar, dies ist aber nicht weiter schlimm,da er ihn sehr konsequent logisch und schlüssig spinnt.Was mir auch sehr gut gefallen hat ist ,dass im Kampf gegen dass Böse dieser starke,besonderr Zusammenhalt gefragt ist, da kam für mich ein bißchen Es- Atmosphäre auf. King spielt hier wie gewohnt mit schwarz und weiß ,gut und böse. Dies ist etwas ,dass ich normalerweise nicht so gern mag, es sei denn der Author heißt Stephen King,ihm steht das. Mit dem Showdown war ich auch sehr zufrieden, er war spannend.
1 Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook