mojoreads
Community
Kate Morton

Der verborgene Garten

Ist Teil der Reihe
Diana Taschenbücher
!
4.4/5
9 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Ein verwunschener Garten, eine adlige Familie, ein dunkles Geheimnis Als die junge Australierin Cassandra von ihrer Großmutter ein kleines Cottage an der Küste Cornwalls erbt, ahnt sie nichts von dem unheilvollen Versprechen, das zwei Freundinnen ein Jahrhundert zuvor an jenem Ort einlösten. Auf den Spuren der Vergangenheit entdeckt Cassandra ein Geheimnis, das seinen Anfang in den Gärten von Blackhurst Manor nahm und seit Generationen das Schicksal ihrer Familie bestimmt. >
BIOGRAFIE
KATE MORTON, geboren 1976, wuchs im australischen Queensland auf, studierte Theaterwissenschaften in London und Englische Literatur in Brisbane. Ihre Romane »Das geheime Spiel« (2007), »Der verborgene Garten« (2009), »Die fernen Stunden« (2010), »Die verlorenen Spuren« (2013) und «Das Seehaus» (2016) verkauften sich weltweit in 32 Sprachen und 38 Ländern insgesamt über zehn Millionen Mal. Auch in Deutschland eroberte sie ein Millionenpublikum, alle Romane sind SPIEGEL-Bestseller. Kate Morton lebt mit ihrer Familie in Brisbane, Australien.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
06.04.2010
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783453354760
Sprache
German
Seiten
640
Schlagworte
Unterhaltung, Cornwall, Geheimnis, Familiensaga, Familie, Roman, Schicksal, Frauen, Versprechen, Vergangenheit
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von jennyhofmann, lichterregen und 3 andere
jennyhofmann
lichterregen
tanni888
ladybug
kittycatinaxo
jennyhofmann
Kate Morton hat einen unglaublich tollen Schreibstil und die Geschichte ist einfach megagut. Man liest die Geschichte aus drei Perspektiven und erst zum Ende wird klar, was nun genau passiert ist. Außerdem wechseln die Perspektiven, sodass man die Geschichte von allen Seiten stückchenweise erfährt. Die Hauptfiguren sind mir sehr sympathisch in Erinnerung geblieben und ich erinnere mich gerne an diese Geschichte und die Entwicklungen. Das Buch ist berührend, denn einige Entwicklungen sind mir wirklich sehr nahe gegangen. Außerdem wartet dieses Buch mit kleineren Kindergeschichten auf, die die Geschichte vorantreiben, aber auch sehr schön zu lesen sind. Vorher hab ich Bücher, die sich mit solchen Familiengeheimnissen beschäftigen, nie gelesen. Aber Kate Mortons Bücher sind allesamt einfach super geschrieben, spannend mit schön konstruierten Geschichten, die in der Gegenwart und in der Vergangenheit spielen. Inzwischen hab ich alle Bücher von ihr gelesen, aber dieses gefällt mir immernoch am Besten <3
2 Wows
lichterregen
">>Denk immer daran, dass auch der scheinbar Schwache etwas verändern kann.<<" Seite 154 ">>Die Lampe da. Sag mir, was du siehst.<< >>Äh... Eine Lampe?<< >>Siehst du, da hast du dein Problem<<, sagte Nell. >>Wenn du nichts als eine Lampe siehst, wirst du nie lernen, sie zu zeichnen. Aber wenn du siehst, dass es sich um ein Dreieck und ein Rechteck handelt und dass beide durch ein dünnes Rohr miteinander verbunden sind, dann hast du schon die halbe Miete.<<" Seite 206 "Und mit einem Mal überkam sie ein überwältigendes Gefühl, ein Verlangen, das nur Liebe sein konnte, so heftig, dass jede Pore ihres Körpers mit Gewissheit gefüllt war." Seite 615 Zu Beginn ist das Buch eher mittelmäßig. Es ist schwierig, den Zeitsprüngen zu folgen, innerhalb der Zeitsprünge werden Erinnerungen aufgerufen, die auch weiters in der Vergangenheit spielen und man verliert schnell den Überblick, bei welchem Charakter man sich in welcher Zeit befindet. Außerdem kommt man in keinster Weiste dahinter, worin jetzt in dieser Szene der Sinn steht. Bis zur Mitte des Buches habe ich zwar schon erfahren wollen, was sich hinter allem verbirgt, aber ein Drang weiterzulesen sieht bei mir anders aus. Und dann waren wir in der für mich extrem spannenden Zeit angelangt. Die ersten Rätsel werden gelöst, neue tun sich auf und auf jede Antwort folgen zwei neue Fragen. Ich bin endlich mit Cassandra warm geworden und auch Eliza's Charakter fand ich spannend und Ihre Geschichte hat mich sehr berührt. Nun konnte ich auch sehr viel leichter den drei verschiedenen Zeiten folgen. Und was sich dann ergeben hat, war für mich Unterhaltung pur. Ich konnte kaum aufhören zu lesen, war entzückt und schockiert, habe die einen Beweggründe verstanden und die nächsten wieder überhaupt nicht und das zieht sich von der Mitte bis zur letzten Seite. Und zwei der erzählten Märchen fand ich so schön, haben mir richtig gut gefallen. Normalerweise markier ich mir innerhalb eines Buches nichts mit Post-Its, aber die wollte ich unbedingt festhalten, damit ich sie künftig wieder finden kann. Klar kann man sagen, dass vieles in diesem Buch nicht neu ist, dass die Märchen zum Teil abgekupfert sind von Grimm's Märchen und dass sich manches nicht so zugetragen haben kann. Aber man kann sich auch auf die Welt einlassen und das Buch verschlingen. Fazit: Man muss sich ein wenig durch den Anfang kämpfen, gerade dieser ist manchmal etwas langatmig und schwierig zu folgen, aber wenn man durchhält, dann bekommt man ein Familiendrama der Extraklasse, kann mitfiebern, mitleiden und sich verzaubern lassen.
Wow
Buchgestaltung... Umgehauen hat mich das Cover nicht, aber es ist hübsch anzusehen und es passt einigermaßen zu Thema, obwohl mir das Bild eines mysteriösen Gartens besser gefällen hätte als nur eine Treppe...welcher Garten besteht schon aus einer bloßen Treppe? Vor allem wird der Garten im Buch als so atemberaubend und schön dargestellt. Ein Paradies eben... Meinung... Dieses Buch gehört zu den besten Büchern, die ich jemals gelesen habe. Ich kann wirklich kaum etwas finden, das mich daran gestört hat und das bei über 600 Seiten. Okay...diese Geschichte zählt zu jenen, die so fantasievoll, lebhaft und authentisch geschrieben sind, das ich mir gut vorstellen konnte, das die Charaktere irgendwo da draußen leben, das es sie wirklich gibt. Kate Morton ist wirklich unglaublich, wenn es um glaubhafte, liebenswerte Charaktere gibt. Ich denke, das ist auch ihre aller Größte Stärke beim Schreiben. Selten sind ist mir ein Buch untergekommen, wo jeder der Charakter bis ins Detail ausgearbeitet ist und dabei so sympathisch wirkt. Irgendwie sind sie alle etwas besonderes, haben alle ihre Geschichte zu erzählen, verwoben in einem Netz aus Geheimnissen und Enthüllungen, die uns durch das Buch begleiten. Die Kapitel sind aus den Sichtweisen unzähliger Charaktere geschrieben, zu verschiedenen Zeiten. Man kann dennoch alles gut nachvollziehen, kommt nicht durcheinander und es ist einfach super spannend wie sich das Puzzle immer weiter zusammensetzt - aus Erinnerungen, Erlebnissen, Entdeckungen, die sich offenbaren...nie hätte ich es für möglich gehalten, das ein Buch mich so fesseln würde, wenn es mal nicht um Action und neue Fanatasyelemente geht...der Unterhaltungswert des Buches liegt klar in der poetischen Weise wie Kate Morton die Dinge beschreibt, wie sich alles ereignet...Gefühle spielen dabei eine große Rolle. Ich wurde regerecht in diese Buchwelt hineingezogen, habe alles - von Freude bis hin zu Entsetzten - empfunden. So rückt man dem Ende immer näher und fragt sich: was wird denn jetzt geschehen? Es war kaum auszuhalten! :) Am allerbesten überhaupt hat mir der Charakter von Eliza gefallen. Ich glaube ich kann sogar behaupten, dass ich sie nun zu der Liste der besten Buchcharaktere zähle, die mir untergekommen sind. Sie ist kreativ, mutig, stark und intelligent. Ihre Geschichte hat mich am meisten fasziniert. Obwohl es ja im Großen und Ganzen um Nell ging, mochte ich sie von allen am meisten. Ihre Märchen waren unglaublich schön und zauberten mir jedes Mal ein Lächeln aufs Gesicht. Fazit... Ein mitreißendes Buch, voller authentischer Charaktere, einer spannenden Geschichte und vielen Geheimnissen, die jeden der gerne phantasie - und gefühlvolle Geschichten auf einem stilistisch guten Level mag lieben wird! :)
Wow
Wer ist Nell wirklich? Cassandra ist bei ihrer Großmutter in Australien aufgewachsen. Entsprechend eng war die Bindung und umso schwerer trifft sie der Tod von Nell. Sie erfährt von Nells Anwalt, dass sie u.a. ein Haus in Cornwall erbt. England? Was hat ihre Großmutter mit England zu tun? Wieso weiß Cassandra nichts vom Kauf des Hauses? Sie begibt sich auf die Reise zu diesem Haus und stößt auf eine Familiengeschichte, die verwirrender und geheimnisvoller nicht sein könnte … Kate Morton schafft es, Familiengeheimnisse auf wunderbare und einzigartige Weise mit Liebe und Krimi zu verweben. Auf lange Strecken tappt man dabei völlig im Dunkeln, wird aber dennoch köstlich unterhalten. Immer wieder gibt es neue interessante und teils schon spektakuläre Erkenntnisse, die im weiteren Verlauf der Geschichte wertvolle Informationen darstellen und nach und nach die Zusammenhänge erklären. So ergibt sich Stück für Stück ein Puzzle und am Ende ist das Bild vollkommen klar. Die Autorin kann ihre Liebe zu Cornwall nicht verhehlen und steckt den Leser damit sogar an. Die Wendungen sind immer wieder überraschend und doch folgt man der Geschichte gespannt und gebannt. Am Ende kann man nicht anders: man möchte sofort von vorn anfangen, da man nun ja das Gesamtbild vor Augen hat und die Hinweise darauf ganz anders zu deuten weiß. Auch wer kein großer Fan von Liebesgeschichten ist, fühlt sich mit diesem Buch wohl. Die Liebe selbst ist zwar allgegenwärtig, doch ist „Der verborgene Garten“ keineswegs eine Schnulze. Viel eher ist es ein Spiegelbild dessen, wie das Leben um die Jahrhundertwende war. So machen auch mir historische Romane viel Freude und Spaß. Dennoch ziehe ich einen Stern ab, denn dieses Buch hat mich etwas weniger begeistert als „Das Haus am See“, meinem ersten Roman von Kate Morton. Mir kommt der Krimi-Teil ein wenig zu kurz. Trotzdem bin ich begeistert und gebe vier Sterne.
1 Wow
„Der verborgene Garten“ ist das zweite Buch, welches ich von Kate Morton gelesen habe und es ist auch das zweite Buch, welches mich wieder absolut begeistern konnte. Damit wird es auch sicher nicht der letzte Roman sein, den ich von ihr gelesen habe. Wie auch in „Das Seehaus“ besteht dieses Buch aus zahlreichen verschiedenen Zeitsträngen und Erzählperspektiven. Dennoch bin ich nicht durcheinander gekommen, denn es wurde alles sehr gut miteinander verwoben. Der Schreibstil an sich ist zwar sehr ausführlich und bildlich, aber das stört bei Kate Mortons Büchern gar nicht, weil man trotzdem sehr gut und schnell durch die Geschichte hindurch kommt. Das liegt vor allem an der zwar sehr umfangreichen, doch wahnsinnig packenden und spannenden Geschichte. Diese ist dazu aber auch noch emotional, märchenhaft und an manchen Stellen ziemlich brutal. So einige Male musste ich schwer schlucken, denn vor allem Elizas Schicksal, ließ mich absolut nicht kalt. Außerdem werden wieder mehrere Themen angesprochen. Neben Familie, Freundschaft und Liebe, geht es auch um Eifersucht, Tod und Verlust. Dabei wirkt die ganze Geschichte immer in sich schlüssig und sehr realistisch. Man versinkt förmlich in den Geschehnissen, egal zu welcher Zeit diese sich gerade abspielen. Und auch das Setting ist wieder wunderschön gewählt und sehr bildhaft beschrieben. Dazu ist Kate Morton, meiner Meinung nach, eine Meisterin darin, geschickte Wendungen in ihre Bücher einzubringen. Selbst wenn man schon anfangs ziemlich sicher denkt, zu wissen, in welche Richtung sich die Geschichte wohl entwickeln wird, so wird man immer wieder überrascht. So war es auch hier wieder. Und so hatte es das Ende wirklich in sich, war sehr emotional, aber auch grausam, womit es auch wieder richtig gut zum Rest der Geschichte passt. Was die Charaktere angeht, so hat man eigentlich keinen durchgehenden Protagonisten. Vielmehr spielt in jedem Zeitstrang eine andere Frau die Hauptrolle. Damit gibt es viele wichtige Charaktere und noch mehr Nebencharaktere. Allerdings kann ich sagen, dass ich sie alle sehr gut und nachvollziehbar geschrieben fand. Es gibt keinen einzigen Charakter, der nicht in die Handlung gepasst hätte oder zu viel war. Am wichtigsten waren für mich aber Cassandra, Nell, Rose und Eliza. Diese vier Frauen standen nämlich definitiv im Mittelpunkt der ganzen Geschichte. Jede hatte ein mehr oder weniger schlimmes Schicksal zu meistern jede von ihnen habe ich auf ihre Weise in mein Herz geschlossen. Ich kann abschließend nur sagen, dass es Kate Morton mal wieder geschafft hat, mich in ihre Geschichte hinein zu ziehen und damit zu überzeugen, dass alles so realistisch wirkt. Ich kann dieses Buch jedenfalls nur jedem empfehlen, der umfangreiche, aber gut lesbare und vor allem spannende Familiengeschichten mag.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook