mojoreads
Community
Gabrielle Zevin

Die Widerspenstigkeit des Glücks

!
0 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Ein bezaubernder Roman und ein modernes Märchen A.J. Fikry lebt auf einer malerischen Insel, ist umgeben von seinen wertvollsten Besitztümern - Tausenden von Büchern - und ist trotzdem ein unglücklicher Mensch. Bis er eines Morgens einen ungebetenen Gast entdeckt: In seiner Buchhandlung sitzt die zweijährige Waise Maya. Gegen seinen Willen nimmt er sich des kleinen Mädchens an, und es stellt sein Leben völlig auf den Kopf. Und dann ist da noch die Verlagsvertreterin Amelia, die A.J. nicht so schnell vergessen kann ...
BIOGRAFIE
Gabrielle Zevin wurde in New York geboren und studierte Literatur in Harvard. Sie hat bereits mehrere Romane und Drehbücher veröffentlicht, die in über zwanzig Sprachen übersetzt und mit vielen Preisen ausgezeichnet wurden. Heute lebt die Autorin in Los Angeles.

PRODUKTDETAILS

Verlag
Erscheinungsdatum
11.05.2015
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783453358621
Sprache
German
Seiten
288
Schlagworte
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Ladybug, tanni888 und andere
ladybug
tanni888
franziskaschönbach
Bücher verbinden A.J. Fikry hat auf Alice, einer von Hyannis aus mit der Fähre zu erreichenden, ansonsten ungünstig gelegenen Insel , eine kleine Buchhandlung. Die führt er auf sehr spezielle Art und Weise, auch wenn das bedeutet, dass er wenig Umsatz macht. Amelia, neu bei Knightly-Press, hat ihren ersten Termin bei A.J. und kommt mit dem alten Brummbär ganz gut zurecht. Wer ihn kennt, mag ihn, trotz all seiner Macken. Und die hat er nicht ohne Grund. Als dann ein zweijähriges Mädchen in seinem Buchladen sitzt mit einem Zettel, dass die Mutter verzweifelt ist und die Kleine mit Büchern aufwachsen soll, gerät viel mehr in Bewegung, als A.J. sich je hätte träumen lassen … Dieses Buch ist einfach wunderbar! Gabrielle Zevin schafft es, diese hochemotionale, weise, zärtliche, romantische, spannende, witzige, bewegende, leise und tiefgehende Geschichte so zu erzählen, dass der Leser völlig alleine die Gefühle entstehen lassen kann. Sie liefert quasi den Rahmen, den der Leser dann mit Gefühl ausfüllt. Das gefällt mir sehr, denn so DARF ich Gefühle haben, ich MUSS es aber nicht. Und genau deshalb sind da so viele unterschiedliche, sich teils widersprechende Gefühle, die mich schlicht überwältigt haben. Mir liegen kitschige Romane nicht. Aber wenn man es streng nimmt, ist dieses Buch komplett und durch und durch kitschig. Aber ich LIEBE es! Nichts an diesem Buch hätte ich anders haben wollen, wenn auch die traurigen Szenen zunächst den Wunsch nach einer heilen Welt im Buch geweckt haben. Aber das Leben ist nun mal, wie es ist – da gehört auch dies dazu. Die Protagonisten, mit denen man als Leser hier in Berührung kommt, sind nicht alle nett und sympathisch, aber man mag sie trotzdem irgendwie, denn die Autorin hat „so nebenbei“ die eine oder andere Lektion zu erteilen. Dazu gehört auch, dass jeder Mensch etwas Besonderes ist, auch mit und manchmal gerade wegen seiner Macken. Sie zeigt uns, dass niemand einfach nur glücklich ist, sondern jeder auf seine Weise sein Päckchen zu tragen hat. Es kommt immer darauf an, wie man das macht. Gabrielle Zevin erzählt mit diesem Buch so viel mehr, als eigentlich auf den 287 Seiten Platz hat. Zwischen den Zeilen steckt noch so viel mehr! Dadurch hallt das Buch sehr lange nach und lässt auch lange nachdenken. Nur der Titel ist nicht so glücklich – im Original ist es „ The storied life of A.J. Fikry“, das trifft es doch besser, zumal jedes Kapitel mit einer Notiz von A.J. zu einem Buchvorschlag für Maya beginnt. Überhaupt kommen immer wieder Bücher, Buchtitel und Autoren im Buch vor. Manche kennt man, andere vielleicht nicht – aber darauf kommt es auch gar nicht wirklich an. Wichtig ist, dass dieses Buch sagen möchte: man muss sein Glück manchmal zwingen, es ist widerspenstig und kommt nicht von alleine – außerdem ist es sehr flüchtig! Trotzdem ist es immer in der Nähe und auch ein kleines Stück davon ist es wert, darum zu kämpfen. Knapp fünfzehn Jahre im Leben von A.J. Fikry zeichnet die Autorin in diesem Buch auf. Manchmal kommen die Zeitsprünge überraschend, aber ich habe mich immer sehr schnell wieder zurechtgefunden. Man mag gar nicht aufhören zu lesen, weil man so gern auf Alice Islands ist und gern Teil der Gemeinschaft wäre. Nicht nur bibliophile Leseratten werden dieses Buch lieben. Es hat schon seinen Grund, warum dieser wirklich ganz außergewöhnliche Roman, der 2014 in den USA erschienen ist, seitdem (!) auf der New York Times-Bestsellerliste steht. Bei mir hat es „Die Widerspenstigkeit des Glücks“ jedenfalls auf die Liste meiner persönlichen Lieblingsbücher ganz weit nach oben geschafft! Deshalb ganz klar volle fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung!
Wow
Gabrielle Zevin kannte ich bisher eigentlich nur von ihren Jugendbüchern, die ich persönlich eher durchschnittlich fand. Mit dieser neuen Geschichte für Erwachsene hat sie mir aber gezeigt, dass sie es sehr wohl vermag meine Gefühle zu berühren und mich gut zu unterhalten. Natürlich ist das immer eigene Meinung, aber ich denke wirklich, Adult ist ein Genre, in dem die Autorin besser schreibt, als sonst. Im Buch geht es um A. J. Fikry. Buchhändler. Einsam. Seine Frau ist leider tot. Er hasst die Welt, ein wenig das Leben, ist mürrisch und unruhig und weiß manchmal gar nichts mit sich anzufangen. Einzig die Buchhandlung ist noch da - So wie vor dem Tod seiner Frau und das ist vielleicht auch einer der Gründe, warum er an dieser hängt und sie weiterführt. Und dann passiert etwas. Man kann es Schicksal nennen oder Zufall - Jedenfalls steht eines Tages ein kleines Kind vor seiner Tür, das dort ausgesetzt wurde. Und dieses Mädchen verändert alles... Geschichten wie diese, in denen zwei Menschen das Leben des jeweils anderen beeinflussen und verändert ist nichts Neues, dennoch war es in dieser Form wirklich schön zu lesen. Ein wenig hat es mich an (nicht lachen! :P) Heidi erinnert, denn auch dort ist es ein junges, unbekümmertes Mädchen, dass das sonst so triste Leben eines alten Mannes durcheinander bringt. Nach und nach wachsen einem beide Charaktere wirklich rasch ans Herz und man findet sich gut unterhalten in einer Mischung aus "Ernst des Lebens" und "Hoffnung des Glücks" wieder. Deshalb passt der Titel auch so wunderbar. Das Glück zu akzeptieren und in sein Leben zu lassen kann manchmal eine widerspenstige Sache sein. Das Buch ist warmherzig, humorvoll, traurig...es ist wirklich eine schöne Lektüre für jeden, der gerne mal in eine etwas realistischere Geschichte mit Charakteren abtauchen möchte, die Kanten und Ecken haben und öfter Fehler machen. Aber das tun wir ja alle irgendwann.
Wow
franziskaschönbach
Gabrielle Zevin hat mit „Die Widerspenstigkeit des Glücks“ ein so wundervolles Werk erschaffen. Es ist kühl, schlicht und mit wenig Tempo. Dennoch kriecht es einem unter die Haut, unterhält und berührt und hinterließ mich fröhlich und melancholisch zugleich. Ein Buch, dass ich nicht vergessen werden und jedem empfehlen kann. Vor allem jedem, der Bücher so sehr liebt wie ich und das leben eines leicht verschrobenen Buchhändlers, der seine Päckchen zu tragen hat, kennen lernen will.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook