mojoreads
Community
Veronica Henry

Liebe zwischen den Zeilen

!
3.5/5
7 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
"Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde." Jean Paul Die kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter - der Laden steht kurz vor dem Ruin. Emilia bleiben nur wenige Monate, um diesen besonderen Ort vor einem Großinvestor zu retten. Denn nicht nur sie findet hier Freundschaft und Liebe ... »Ein großartiges Roman über die Kraft von Büchern und Geschichten.« The Sun on Sunday
BIOGRAFIE
Veronica Henry arbeitete für die BBC und als Drehbuchautorin für zahlreiche Fernsehproduktionen, bevor sie sich dem Schreiben von Romanen zuwandte. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Devon, England. Nach "Für immer am Meer", "Wie ein Sommertag" und "Nachts nach Venedig" ist "Liebe zwischen den Zeilen" ihr vierter Roman im Diana Verlag.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
14.08.2017
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783453359307
Sprache
German
Seiten
366
Schlagworte
Liebesroman, Bücher, England / Großbritannien, Freundschaft, Frauenunterhaltung, Buchhandlung
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von janinesbuecherwelt, buecherverrueckte... und 2 andere
janinesbuecherwelt
buecherverrueckte
bibliophiliehermine
elis_bookworld
janinesbuecherwelt
In diesem Roman geht es in erster Linie um Emilia.Diese versucht den Buchladen ihres verstorbenen Vaters zu retten.In "Nightingale Books" treffen sich viele Menschen mit unterschiedlichen und höchst interessanten Geschichten, die alle in irgendeiner Art mit und durch den Buchladen verbunden sind. Emilia versucht die Buchhandlung vor einem Investor zu retten, denn auch sie verliert ihr Herz, wie viele andere, in und an Peasebrook... Ebenso gibt es einen zweiten Handlungsstrang, in dem es um Julius ( Vater von Emilia ) geht. Hier wird viel zur Vorgeschichte und wie er zu dem Buchladen kam erzählt. Mir gefällt der Schreibstil sehr, da er flüssig und leicht lesbar ist.Die Autorin macht Gebrauch von kurzen Sätzen, wodurch ein guter Lesefluss aufkommt. Der Geschichte wird aus der Sicht von verschiedenen Personen (Emilia, Julius aus der Vergangenheit, Sarah, Thomasina, Marlowe und Jackson) und in verschiedenen Zeiten erzählt. Große Teile jedoch spielen in der Gegenwart in Anwesenheit von Emilia. In dem Buch ist die Buchhandlung eigentlich Dreh und Angelpunkt der ganzen Story, die mit tollen Nebengeschichten und Figuren, gespickt ist. Ob vergesssene Liebe, Trauer, Alleinsein, es werden viele Themen aufgegriffen. Das wichtigste Thema für mich ist, das durch den Internethandel, genau diese einzigartigen und familiären Buchhandlungen kaum noch Chance haben, zu bestehen. Was ich persönlich auch echt schade finde. Emilia ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie beweist Stärke, aber auch ganz viel Empathie für ihre Kunden. Sie ist in meinen Augen eine tolle Nachfolgerin für ihren Vater. Ich wäre am liebsten selbst in diese Buchhandlung gegangen und hätte dort ein wenig mit Emilia gesprochen. Ein tolle Geschichte für zwischendurch. Sie war jetzt nicht mega emotionsgeladen, egal in welche Richtung. Aber große Kritikpunkte habe ich auch nicht. Rundum ein gelungener Roman.
1 Wow
buecherverrueckte Vivien
Zum Cover: Das Cover fand ich persönlich ganz hübsch. Es hat was von einem kleinen gemütlichen Laden mit pfiff. Die Farbe muss ich zu geben ist jetzt nicht mein Favorit. Zum Schreibstil: Der Schreibstil war okay hat mich jetzt aber auch nicht umgehauen so wie manch anderer. Er war sehr ziehend und schleppen muss ich sagen. Zum Buch: Ich muss sagen das mir das Buch nur ganz okay gefallen hat. Für mich waren es einfach zu viele uninteressante Charaktere und zu viele kleine neben Geschichten. Man wurde eigentlich von einer neben Geschichte in die nächste geschmissen, ohne je wirklich mein Empfinden nach was von Emilia zu erfahren. Die Hauptgeschichte um Emilia kam für mich nicht richtig durch. Mir hat es eigentlich keinen Spaß gemacht es zu lesen, was auch mit dem Schreibstil zusammen hing der, wie oben erwähnt sehr schleppend war. Emilia war mir persönlich zu unsympathisch und ich bin einfach nicht mit ihr oder den anderen Charakteren warm geworden. Zu wenig wurde man mit ihnen bekannt gemacht um irgendeine Art Bindung mit ihnen zu entwickeln.
Wow
Das Buch beginnt sehr traurig, eigentlich, denn so richtig kommen die Emotionen nicht rüber und das zieht sich leider durch die komplette Geschichte, die mit den ganzen kleinen Nebensträngen, eigentlich genug Potential bietet, aber die Charaktere bleiben blass und die Geschichte zu Oberflächlich. Dafür ist das Setting aber wunderschön beschrieben und lädt wirklich zum träumen ein. Schon im Prolog habe ich mich in Peasebrook verliebt und mich dort heimisch gefühlt, so oberflächlich die Geschichte auch manchmal sein mag, das Städtchen hatte ihren Charme. Das was ich mir von den Bewohnern auch so sehr gewünscht hätte, es hat sich gut weg lesen lassen, aber es blieb wenig hängen, es berührte nichts in mir. Die Hauptgeschichte war Relativ vorhersehbar und es waren eher die Nebenstränge die mich immer wieder aufgefangen haben. Es war trotzdem auf seine Art schön, denn ab und an blitzte der Zauber des geschriebenen Wortes durch , kraftvoll. Leidenschaftlich. Eine Liebe zu Büchern die uns doch alle auf ihre Art verbindet, egal wer wir sind und woher wir kommen. Es ist ganz nett, mit einem besonderem Zwischendurch, aber leider auch sehr oberflächlich erzählt. Ich hatte mir mehr Tiefe gewünscht. Für Zwischendurch um weg lesen aber wunderbar geeignet. Nichts was einen großartig aufwühlt.
1 Wow
- Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde - "Jean Paul" Dieses Zitat beschreibt das Buch, finde ich, einfach in einem Satz. Ich hatte mal wieder Lust auf einen locker, leichten Liebesroman und das Buch hat es auf jeden Fall geschafft meinen emotionalen Pegel nach oben zu bringen. Der Anfang war erstmal ein bisschen verwirrend, da man durch unterschiedliche Zeiten geschubst wurde und irgendwann ging dann der Überblick verloren. Genauso der Wechsel zwischen verschiedenen Charakteren, wo man gar nicht wusste wo man die jetzt hinstecken soll. Aber ich kann euch beruhigen, im Laufe des Buches wird das alles besser. Man muss sich bloß auf die Story einlassen und anfangs wirklich genau lesen. Der Aufbau der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und vor allem der Ort, wo das Ganze spielt, hat ja im Sturm mein Bücherherz erobert. :) Alles dreht sich um die Buchhandlung Nightingale in dem kleinen Städtchen Peasebrook. Und das Tolle war für mich, dass diese Buchhandlung Anlaufstelle für die unterschiedlichsten Leute ist, die alle ihr eigenes Päckchen zu tragen haben. Und in der Welt der Bücher scheint sich jeder wohl zu fühlen und man merkt richtig wie die Atmosphäre den Charakter auch mitnimmt. Emilia, die Protagonistin, schließt man auch sofort ins Herz und hat als Leser diesen inneren Drang mit ihr zusammen die Buchhandlung zu retten. Dieser Ort hatte etwas magisches! Da ich selbst in einer Buchhandlung arbeite, hatte das Ganze nochmal eine ganz eigene Bedeutung für mich. Deswegen konnte ich mich so gut mit der Protagonistin identifizieren. Mir gibt es auch immer ein gutes Gefühl, wenn die Kunden mit einem Lächeln den Laden verlassen und gern wieder kommen. Auch die unterschiedlichen Nebencharaktere waren so komplex und man bekommt sozusagen Einblick in jedes "Leben". Und auch da jedes Mal ist die Buchhandlung Teil davon. In der Buchhandlung kamen natürlich auch Bücher vor, teilweise sogar aktuelle, das fand ich echt sehr gut. Ob das "Der kleine Prinz", Dan Brown oder auch Harry Potter war, jedes Buch hatte seinen Platz und war wie ein Teil der Geschichte. Natürlich war es auf eine Art ein Schnulzenroman, aber ein niedlicher! Den ich auch wirklich weiterempfehlen kann. Es ist keiner von der Art, wo man sich denkt "Abklatsch von Rosamunde Pilcher" sondern eher eine moderne Liebesgeschichte, die einen einfach zum Schmelzen bringt. Es ist sehr gefühlvoll geschrieben, sodass ich manchmal echt ein wenig sprachlos war. Das Ende war so romantisch und süß und hach.. da wünscht man sich irgendwie gleich selbst, das Mr. Perfect um die Ecke kommt :D
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook