mojoreads
Community
Peter Härtling

Grosse, kleine Schwester

!
0 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Lea und Ruth sind Schwestern. Sie stammen aus einem Ort, der einmal Brünn hieß und in dem Deutsche und Tschechen, Juden und Christen zusammenlebten. Der Faschismus und die Folgen haben dieses Leben zerstört und Lea und Ruth aus ihrer bürgerlichen Welt gerissen, in der sie unterschiedliche Wege gehen wollten. In einer von den Umständen aufgenötigten komisch- melancholischen Symbiose haben sie ihr ganzes Leben miteinander verbracht, wurden gemeinsam von Brünn nach Schwaben verschlagen, am Ende sind sie fast eins. Peter Härtling erzählt das Leben der beiden ungleichen Schwestern und wie die Zeitgeschichte dieses Leben prägte in doppelter Perspektive und gebrochener Chronologie, in der Vergangenheit und in der Gegenwart, voll Witz, Einfühlungsvermögen und Raffinesse. Welche verschiedenen Wege die Liebe geht und wie Privates und Politisches sich kreuzen und verschlingen, das kann niemand besser erzählen als Peter Härtling, dem mit Lea und Ruth zwei wunderbare Frauenportraits gelungen sind.Die Geschichte von Lea und Ruth, zweier Schwestern aus Brünn, die durch die Zeitläufe zu einer lebenslangen Symbiose genötigt werden. Am Ende verschmelzen sie fast zu einer Person. Ein Zeitroman über zwei Frauen, voller Einfühlungsvermögen und Raffinesse.
BIOGRAFIE
Peter Härtling, geboren 1933 in Chemnitz, arbeitete als Redakteur bei Zeitungen und Zeitschriften.1967 wurde er Cheflektor des S. Fischer Verlages in Frankfurt am Main und war dort von 1968 bis 1973 Sprecher der Geschäftsführung. Seit 1974 arbeitet er als freier Schriftsteller. Das gesamte literarische Werk von Peter Härtling ist lieferbar im Verlag Kiepenheuer & Witsch, zuletzt erschienen »Liebste Fenchel! Das Leben der Fanny Hensel-Mendelssohn in Etüden und Intermezzi«, 2011, und »Tage mit Echo. Zwei Erzählungen«, 2013. Peter Härtling wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Hessischen Kulturpreis 2014 und dem Elisabeth-Langgässer-Preis 2015. Peter Härtling verstarb am 10. Juli 2017.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
01.09.1998
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783462027389
Sprache
German
Seiten
352
Schlagworte
zeit-Geschichte, Mähren, Roman, Liebe, Faschismus, Zeit-Geschichte, Vergangenheit, Schwestern, Peter Härtling, Privat-Leben, Geschwister, Schicksal, Familienschicksal
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von sommerlese
sommerlese
Eine Generation, die Toleranz lebte, aber die Politik nicht ändern konnte! Den Schicksalsroman "*Große, kleine Schwester*" schrieb Autor "*Peter Härtling*" 1998. Meine Ausgabe ist die 7. Auflage aus dem dtv von 2011. Härtling erzählt das Leben der Schwestern Ruth Böhmer, geboren 1907, und Lea Popischil, geboren 1908. Aufgewachsen sind sie im Ort Brünn in Mähren und erleben eine behütete Kindheit. Ruth ist mehr der intellektuelle und strenge, Lea eher der sportliche und lebensfrohere Typ. Doch zwei Weltkriege beeinflussen ihr Leben und sie erleben politische Wechsel, ohne sie genau zu verstehen. Schließlich leben sie mit ihrer Familie friedlich im engen Kontakt mit Tschechen, Deutschen und Juden zusammen. Die Erzählweise dieses Romans ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, das liegt an langen Schachtelsätzen und einer fast berichtartigen Schilderung. Die abwechselnden Kapitel verknüpfen jedoch gekonnt Zeitgeschichte und individuelles Familienschicksal miteinander. Es entsteht der Eindruck eines Ganzen, wenngleich die Zeitsprünge nicht inhaltlich verbinden. Hier wird Geschichte "vorgelebt" und nachfolgende Generationen erfahren mehr über diese Zeit. Sicherlich das Hauptanliegen Peter Härtlings, der den zweiten Weltkrieg ebenfalls miterlebt hat. Mir persönlich wird durch diesen Roman deutlich, dass die Nazizeit nicht nur bedauernswerte Tote hinterlassen hat. Auch die "Überlebenden" hatten häufig wenig Chancen auf ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben. Die Schwestern bilden im Alter ein eigenartiges Gespann! Jede kennt die Schwächen und Fehler der anderen und sie machen sich teilweise gehässig darauf aufmerksam. Aber es ist eine Hassliebe und sie brauchen einander wie in einer Symbiose. Die gemeinsamen Erlebnisse verbinden ebenso wie die starken familiären Bande. Nur gemeinsam sind sie stark! Ein wahrhaftig eindringliches Werk über Zeitgeschichte und nachdenklich machende kriegsbestimmte Einzelschicksale! Wie viele Schicksale dieser Art hat das vergangene Jahrhundert wohl durch Kriege hinterlassen? Dieses Buch rührt auf und mahnt! Sehr lesenswert!
2 Wows
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook