mojoreads
Community
Madeleine L'Engle

Das Zeiträtsel

Science Fiction
!
3/5
4 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Die Nacht, als alles begann, war dunkel und stürmisch ... Meg ist zwar ein Mathegenie, aber sie hält nicht viel davon, in der Schule auf die Lehrer zu hören. Also hat sie nichts als Ärger. Auch mit ihrem kleinen Bruder Charles, der über merkwürdige Begabungen verfügt und manchmal ihre Gedanken lesen kann. Als die beiden dann noch mitten in der Nacht Besuch von einer merkwürdigen alten Dame bekommen, wird ihr Leben gehörig auf den Kopf gestellt. Denn sie erfahren, dass ihr Vater, ein berühmter Wissenschaftler, der seit Jahren verschwunden ist, auf dem weit entfernten Planeten Camazotz gefangen gehalten wird. Doch es gibt einen Weg, ihren Vater zu befreien. Und Meg und Charles sind die Einzigen, die diese Aufgabe übernehmen können. Das Abenteuer durch Raum und Zeit kann beginnen ...
BIOGRAFIE
Madeleine L'Engle, geboren 1918 in New York, zählt zu den berühmtesten und erfolgreichsten Kinderbuchautorinnen der Welt. Ihr magischer Abenteuerroman »Das Zeiträtsel« erschien erstmals 1962 unter dem Titel »Das Zeitfalte«, wurde weltweit millionenfach verkauft und ist ein Klassiker, der bis heute Generationen von Kindern und Eltern fasziniert. Madeleine L'Engle starb 2007 in ihrer amerikanischen Heimat.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
01.03.2018
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783492704915
Sprache
German
Seiten
204
Schlagworte
Bücher, Disney Film, Fanatsy Buch, Fantasy ab 10 Jahre, Buch, Die Zeitfalte, Eine Reise durch die Zeit, Meg, Kinderbuchklassiker, Fantasy Serie, Disney, Calvin, Jugendbücher ab 10 Jahre, Charles Wallace, Freundschaft
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von collectionofbookm..., LovinBooks und andere
collectionofbookmarks
sonjawagener
elis_bookworld
collectionofbookmarks
'Das Zeiträtsel" (früher: Die Zeitfalte) erzählt die Geschichte der 13jährigen Meg und ihres Bruders Charles, deren Vater vor einiger Zeit spurlos verschwunden ist. Erst durch das Erscheinen dreier schrulliger Damen, die den Aufenthaltsort des Verschollenen zu kennen glauben, erfahren die beiden Kinder, was für Ausmaße das bevorstehende Abenteuer einnehmen wird, das auf sie wartet, wenn sie ihren Vater retten wollen. Denn das Ziel ihrer Reise befindet sich außerhalb der Erdatmosphäre und hält eine dunkle Macht für sie bereit. Zwischen den Deckeln dieses Romans entdeckt man einerseits ein ganz typisches Kinderbuch: die Handlung nimmt schnell an Tempo auf, die Sprache bleibt einfach zu verstehen und mit Ausschmückungen wird sparsam umgegangen. Andererseits verbirgt sich auf den Seiten eine sehr originelle Geschichte, die die Vorstellungskraft ihrer Leser*innen stark beansprucht. Das hat mir sehr gefallen, weil man nie wirklich ahnen konnte, was als nächstes geschieht. Zwar war der Ausgang des Buches vorherzusehen, doch konnte man nicht klar fassen, wie es dazu kommen würde. Sehr gestört haben mich dafür die gestelzten und auch unauthentischen Dialoge, vor allem dann, wenn die Kinder zu sprechen begannen. Bei einem der Charaktere war das zwar beabsichtigt, aber grundsätzlich fand ich die Kindlichkeit der Figuren nicht überzeugend dargestellt. Vielleicht ist dies der "veralteten" Übersetzung zuzuschreiben, die noch aus den 80er Jahren stammt und eine Überarbeitung gebraucht hätte. Auch ging mir stellenweise alles viel zu schnell, sodass mich die eigentlich so außergewöhnliche Handlung nicht ganz für sich gewinnen konnte. Alles passiert Schlag auf Schlag, die Personen bleiben dabei eher flach und allem fehlt die nötige Tiefe um wirklich gut zu sein.
Wow
Der Beginn war schon etwas schwierig für mich. Mit den Charakteren konnte ich leider nicht allzu viel anfangen. Meg ist wohl eigentlich sehr schlau, aber in der Schule hat sie nur Ärger und passt im Unterricht auch nicht auf. Sie ist eine Aussenseiterin. Ihre Zwillingsbrüder hingegen sind beliebt. Sie erscheinen eigentlich ziemlich normal. Ihr kleiner Bruder Charles hingegen war in meinen Augen schon sehr merkwürdig. Er ist 5 Jahre alt und hat mit 4 wohl auf einmal begonnen zu reden und dann direkt in ganzen Sätzen und ziemlich hochgestochen. In meinen Augen war das sehr merkwürdig und ich wurde mit Charles auch so gar nicht warm. Ich hatte ständig einen 50 jähren vor Augen und nicht einen 5 jährigen. Die Story an sich fand ich ganz schön. Sie ist ziemlich magisch und es sind halt Zeitreisen, die mal ganz anders dargestellt werden. Dennoch hatte ich so einige Probleme mit dem Schreibstil. Es sind einige Worte, die selbst mir als Erwachsene unbekannt waren und ich glaube, dass das Buch nicht wirklich etwas für den normalen Durchschnitts- 10 jährigen ist. Dafür ist es mir an manchen Stellen einfach zu “erwachsen”, um als Kinderbuch zu gelten. Bildschirmfoto 2018-02-15 um 14.07.13 Insgesamt konnte mich “Das Zeiträtsel” leider nicht wirklich überzeugen. Die Story ist ganz gut, aber die Umsetzung war für mich persönlich nicht kindgerecht genug und ich fand die Charaktere leider auch nicht lebhaft und kindlich genug. 3 von 5 Punkten
Wow
Nachdem ich den Trailer, zu dem gleichnamigen Film geschaut habe, war ich sehr gespannt auf die Geschichte und wollte gern das Buch lesen, bevor ich den Film anschaue. Das Cover hat mich schon mal sehr angesprochen, sodass man schon anhand der Bilder erkennen kann, dass es sich um das Universum und Fabelwesen dreht. Das Buch ist ab 10 Jahren und mit seinen 205 Seiten genau richtig für das Alter. Die Kapitel haben auch eine angemessene Länge, sodass man wirklich das ein oder andere Kapitel am Abend schafft. Der Schreibstil war leider nicht so meins und ich denke auch, dass es für das Alter von 10 Jahren noch ein wenig anspruchsvoll ist. So liest man einige Wörter, die sehr fachspezifisch sind und die selbst ich nachschlagen musste. Die Protagonistin Meg war ganz okay, ich denk mal, dass sich gerade Mädchen, die dasselbe Alter haben sehr gut mit ihr identifizieren können. Ihr Bruder, der dagegen fünf Jahre alt ist, spricht wie ein Erwachsener und schmeißt mit jeder Menge Fremdwörtern aus der Wissenschaft um sich, bei denen selbst ich manchmal keine Ahnung hatte. Zudem war mir auch seine Rolle in der Geschichte nicht wirklich klar, sodass ich hinter seinem Charakter keine Logik erkennen konnte. Wenn man das Buch lesen möchte, muss man sich drauf einstellen, dass es im Groben um Wissenschaft geht und zwar um die Entdeckung von Raum und Zeit. Dadurch, dass es sich hierbei um ein Kinderbuch handelt, hätte ich mir gewünscht, dass einige Begriffe kindgerechter erklärt werden. Ich meine, beispielsweise konnte ich mit 10 Jahren noch nicht die Relativitätstheorie ableiten. Bei sowas hätte ich mir mehr Erklärung gewünscht, sodass das Kind vielleicht beim Lesen auch noch das ein oder andere lernt. Ansonsten hat mir die Idee der Story ganz gut gefallen, obwohl für mich das Ende des Buches viel zu kurz war und man dachte, dass jetzt nochmal etwas kommt, mit dem der Leser auf keinen Fall gerechnet hätte. Dennoch mochte ich die Nebenfiguren wie Frau Wasdenn und Co. sehr gern, obwohl ich mich auch bei diesen Figuren gefragt habe, was sich hinter ihnen verbirgt, aber sie bleiben auch nach dem Buch noch ein Geheimes für sich. Nachdem ich das Buch jetzt gelesen habe, fällt es mir immer schwerer mir vorzustellen, dass der Film das alles genauso rüberbringen kann wie es das Buch tut. Versteht ihr was ich meine? Einige Dinge in dem Buch waren so speziell, dass mir einfach die Vorstellung fernbleibt, dass der Film es genauso zeigen kann. Auf jeden Fall erwarten euch ganz tolle Schauspieler, wie beispielsweise Reese Witherspoon und Co.. Für Kinder, die sich für Wissenschaft und Physik interessieren wäre das Buch auf jeden Fall der richtige Griff, aber auch Fanatsy-Begeisterte erfreuen sich an einer bunten Welt. Abschließend kann ich euch verraten, dass es einen zweiten Band geben wird, sodass ich hoffe, das die Story noch die Kurve bekommt.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook