mojoreads
Community
Emily Bold

Silberschwingen 1: Erbin des Lichts

Fantasy
Ist Teil der Reihe
Silberschwingen
!
4.2/5
21 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Rileys Worte hallten in meinem Kopf wie in einer Kathedrale. Irgendwann in der letzten Stunde hatte ich angefangen, den Wahnsinn, den Riley mir als Wahrheit verkaufen wollte, zumindest in Betracht zu ziehen. Und da ich das tat, ließ mich dieser Satz nicht mehr los. Was sollte das bedeuten? Ich durfte nicht existieren? Der Kampf um das Erbe der Silberschwingen beginnt!
BIOGRAFIE
Emily Bold, Jahrgang 1980, schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene. Ob historisch, zeitgenössisch oder fantastisch: In den Büchern der fränkischen Autorin ist Liebe das bestimmende Thema. Nach diversen englischen Übersetzungen sind Emily Bolds Romane mittlerweile auch ins Türkische, Ungarische und Tschechische übersetzt worden, etliche ihrer Bücher gibt es außerdem als Hörbuch. Wenn sie mal nicht am Schreibtisch an neuen Buchideen feilt, reist sie am liebsten mit ihrer Familie in der Welt umher, um neue Sehnsuchtsorte zu entdecken. Mehr Informationen gibt es unter: emilybold.de

PRODUKTDETAILS

Verlag
Erscheinungsdatum
13.02.2018
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783522505772
Sprache
German
Seiten
390
Schlagworte
Mr. Grey, Magie, Obsidian, Marah Woolf, Jugendbücher, Romantasy, Emily Bold
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von LovinBooks, The Reading World und 3 andere
sonjawagener
donathaczichy
missnerdstagram
kathaflauschi
booksandtheirworld
Dieses Buch habe ich total herbei gesehnt. Nicht nur das Cover ist absolut sagenhaft, sondern auch der Klappentext verspricht eine tolle Story. Der Prolog war dann auch direkt sehr vielversprechend und man fragt sich gleich, wer denn der Feind ist und warum sie sich zu ihm hingezogen fühlt. Ich mochte Thorn auch direkt, weil sie alles andere als ein schüchternes Mauerblümchen ist und Lucien oft Feuer unter dem Hintern macht. Das fand ich so richtig genial. Auch wenn sie sich zu ihm hingezogen fühlt, vergisst sie nicht ihre Prinzipien und bleibt sich selber treu. Sie ist loyal und steht zu ihrem Wort. Interessant fand ich es zu erleben, wie sie ihre Wandlung durchmacht und natürlich fragt man sich die ganze Zeit, was sie als Halbwesen alles können wird. Lucien ist eine Silberschwinge und soll seinen Vater, den Anführer, bald vertreten. Er glaubt an die Gesetze der Silberschwingen und jagt Rebellen und jeden der sich dagegen auflehnt. Halbwesen sind ihm verhasst, denn sie sind in seinen Reihen verboten. Und doch fällt es ihm schwer Thorn zu hassen. Er fühlt sich zu ihr hingezogen und genau diesen Zwiespalt finde ich so interessant an ihm. Dazu kommen natürlich sind unglaublich gutes Aussehen und das er sogar ab und an charmant sein kann. Das Setting fand ich toll. Ich selber liebe London total, auch wenn ich erst einmal dort war. Aber durch Emily Bold’s gute Beschreibungen, war ich selber auch wieder dort. Die Residenz der Silberschwingen ist ein altes Schloss etwas ausserhalb von London. Sich das vorzustellen war schon etwas schwieriger. Die Story fand ich persönlich sehr spannend. Sie hat mich gleich von der ersten Seite an gepackt und mich bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Und es endet in einem unglaublich gemeinen Cliffhanger. Emily Bold’s Schreibstil ist bildlich und sehr flüssig zu lesen. Man bekommt das Gefühl selber voll und ganz in die Geschichte einzutauchen und mit Thorn alles zu erleben. Ich habe mich sehr verbunden gefühlt mit ihr und genau das hat es für mich zu einem tollen Leseerlebnis gemacht. Fazit “Silberschwingen” ist für mich jetzt schon ein Highlight. Angefangen bei dem unglaublich hübschen Cover über Emily Bold’s Schreibstil bis hin zum Setting. Hier hat für mich alles gepasst und der fiese Cliffhanger lässt mich nun ungeduldig auf Band 2 warten. 5 von 5 Punkten
Wow
The Reading World
Warum habe ich es gelesen? Silberschwingen habe bei der Netzwerk Agentur Bookmark entdeckt und da musste ich sofort für bewerben. Warum? Das Cover und der Klappentext haben mich sofort in ihren Bann gezogen und ich habe es auch wirklich bekommen *.* Wie war es? Cover: Das Cover ist einfach wunderschön… Ein Traum… Ich bin so hin und weg… Es glitzert und verändert die Farbe wenn man es ins Licht hält und bewegt. Ich bin absolut kein Fan von Pink und Rosa, aber diese Kombination mit Grau und Weiß ist absolut gelungen. Schreibstil: Silberschwingen ist das erste Buch von Emily Bold, das ich gelesen habe und ich bin wirklich sehr angetan von ihrem Schreibstil. In die Geschichte bin ich vom ersten Moment abgetaucht. Den Stil empfand ich als flüssig, leicht und gut verständlich beziehungsweise der Zielgruppe entsprechend gut gewählt. Die Story: Thorn Blackwell denkt sie sei eine ganz normale Schülerin, die einfach nur eine gute Staffelläuferin ist und ihre Schnelligkeit das einzig besondere an ihr sei. Doch da hat sie sich leider getäuscht. Ihr ruhiges Leben vor dem wichtigen Wettkampf wird durch starke Rückenschmerzen und ihrem Mitschüler Riley vollkommen durcheinander gebracht. Denn Thron ist ein Halbwesen, das gar nicht existieren dürfte. Silberschwingen ist es per Gesetz verboten sich mit Menschen einzulassen. Riley versucht sie deshalb zu schützen, doch Lucien der Sohn des Clanoberhaupts erfährt von Thorn und beginnt die Jagd. Plötzlich schwebt Thorn in Lebensgefahr und ihr wird langsam bewusst, dass das alles kein Traum ist. Obwohl Lucien ihr größter Feind ist, ist sie absolut verwirrt. Sollte sie ihn nicht fürchten oder hassen für das was er ihr antun will? Meine Meinung: Ich bin ohne große Erwartungen an das Buch gegangen und bin trotzdem nicht enttäuscht worden. Der Einstieg hat mir gut gefallen und war interessant gestaltet. Es wurde nur zwischendurch etwas langatmig und ein bisschen langweilig, da sich einige Stellen etwas gezogen haben. Aber das letzte Viertel hat definitiv alles rausgerissen. Thorn finde ich als Protagonistin sehr überzeugend, obwohl ich mir bei gewissen Charakterzügen und ihrem Verhalten nicht immer sicher war ob sie nicht etwas zu schnell oder übertrieben reagiert. Auch wenn sie erst 16 ist, ging mir ihr Gejammer manchmal ziemlich auf die Nerven. Riley und Lucien sind zwei sehr unterschiedliche und starke Persönlichkeiten, die einen guten Kontrast zueinander bilden. Wobei ich Lucien sehr oft verflucht habe. Ich bin tief in meinem Inneren davon überzeugt, das er ein gutes Herz hat, aber seine Gefühle und was er dann letztendlich sagt und tut sind das genaue Gegenteil. Aber als düsterer Badboy ist er ja genau meins 😉 Riley ist auch ein Süßer und er steht für das ein wovon er überzeugt ist, was mich sehr beeindruckt hat. Die Storyline und die Handlungen sind gut durchdacht und die Autorin hat auch die Wendungen und Highlights an der richtigen Stelle eingebaut. Jedoch hätte der Mittelteil etwas mehr Action vertragen können. 😉 Besonders gut haben mir aber die Silberschwingen gefallen. Die Idee und die Umsetzung hat mich sehr fasziniert. Ich lese nicht allzu viel über Engel und Feen, aber dieser Teil konnte mich richtig mitreißen und ich möchte unbedingt mehr über die Geschichte und die Herkunft der Silberschwingen erfahren. Wünscht sich nicht jeder von uns ein paar wunderschöner Flügel? Abschließend: Ich warte sehnsüchtig auf den zweiten Band der Dilogie, der im Herbst 2018 erscheinen soll. Denn der Cliffhanger ist absolut böse und wurde leicht zerstört zurück gelassen. 🙁 Hoffentlich vergeht die Zeit ganz ganz schnell!!!
1 Wow
missnerdstagram
Worum geht es? Sie ist Thorn Blackwell und sie dürfte überhaupt nicht existieren. Kurz vor ihrem 16 Geburtstag fühlt sich Thorn sehr krank, zu beginn glaubte sie es sei nur eine Grippe, doch schon bald erfährt sie da steckt mehr dahinter, denn sie ist gerade dabei sich in ein Halbwesen zu verwandeln. Halb Silberschwinge, halb Mensch und sie dürfte nach den Gesetzen der Silberschwingen nicht existieren. Um ihr Leben zu schützen, muss sie ein Bündnis mit dem Sohn des Oberhauptes des Clans der Silberschwingen eingehen, dieser jedoch hasst halbwesen, doch das hindert Thorn nicht daran sich in ihm zu verlieben. Zitate: "(…) Ich… habe vor dem Rat geschworen, meine Schwingen immer schützend über dich zu halten. Und das werde ich tun. Heute Nacht ist nicht wichtig, wer wir sind-oder was die Welt uns abverlangt. Heute gehöre ich einfach nur dir, kleine Dorne, denn ich glaube, dass du mich heute brauchst." Lucien- Silberschwingen, Erbin des Lichts "Und fürchtest du die Dunkelheit, kleine Dorne?" Er wickelte sich die Strähnen um die Faust und zog mich zu sich heran, um mich erneut zu küssen. Ich grinste ihn an, legte mich zu ihm und breitete meine Schwingen über uns aus. Wir waren verborgen wie unter einem flammenden Baldachin. "Nein. Ich glaube, ich liebe die Dunkelheit." - Silberschwingen, Erbin des Lichts Meine Meinung: Silberschwingen, Erbin des Lichts, geschrieben von Emily Bold, ist das erste Buch der Silberschwingen Reihe. Ist ganz eindeutig als Romantasy einzuordnen. Außerdem ist es das erste Buch, dass ich von Emily Bold gelesen habe und es hat mich sehr positiv überrascht. Das Buch wurde in zwei Perspektiven geschrieben, dass sich regelmäßig abgewechselt hat. Mal wurde es in der Ich-Perspektive von Thorn erzählt, mal aus der Dritten Person von Lucien. Das fand ich persönlich etwas Gewöhnungsbedürftig, dennoch lies sich das Buch sehr gut lesen. Das Setting des Buches ist in London und wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Beim lesen ploppten mir tatsächlich die Bilder der Sehenswürdigkeiten Londons in meinem Kopf auf und bescherten mir ein noch schöneres Leseerlebnis. Es hat mir sehr spaß gemacht Thorn, Riley und Lucien zu begleiten, da sie allesamt großartige Charaktere sind, man konnte ihre Entwicklung sehen und ich konnte mich in die Charaktere auch sehr gut hineinversetzen, da ich sie sehr authentisch finde. Auch die Story hat mich sehr umgehauen, doch darüber will ich nicht zu viele Details verraten, doch ich kann euch versprechen es ist spannend! Es passiert immer wieder etwas, dass einem in den Bann zieht. Nach dem ich das Buch beendet hatte, dass mir ein großes offenes Loch im Herzen hinterließ, musste ich sofort in die nächste Buchhandlung um mir die Fortsetzung zu holen. Fazit: Silberschwingen, Erbin des Lichts, von Emily Bold, ist ein sehr spannender Roman, mit starken Hauptprotagonistin und einer entzückenden Liebegeschichte. Ich persönlich konnte mich gut in die Welt hineinversetzen, die Emily Bold geschaffen hatte und wurde schnell süchtig und wollte mehr. Ich würde jedem Fantasy Liebhaber, der auch an einer Liebesgeschichte interessiert ist, dieses Buch weiter empfehlen.
1 Wow
Dieses Buch macht wirklich süchtig. Ich bedanke mich beim Netgalley für das Rezensionsexemplar. Ich habe das Buch angefangen und konnte gar nicht mehr aufhören damit. Aber ich muss zugeben, das sich der Anfang ein wenig zieht. Trotzdem wurde es dann doch noch spannender und die Spannung hielt bis zum Schluss. Man ist hautnah dabei, wie sich die Protagonistin Thorn in ein Halbwesen verwandelt und was ihr noch so zustößt. Im Prolog liest man ja schon von Thorns Verwandlung, aber wen die Story richtig beginnt, springt man einen Monat in die Vergangenheit zurück, wo alles begann. Sie lebt als ein normaler Teenager und weiß nicht, was ihr bevorsteht und was für ein Wesen ist. Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich auch von der Persönlichkeit her. Anfangs war sie doch etwas arrogant, was sich aber schnell ändert. Man tappt auch erstmal im dunkeln, den Thorn fühlt sich heiß an und ihr geht es auch nicht so gut. Nach und nach erfährt man über ihr Wesen und über ihre wirklichen Eltern. Dann gibt es da noch Lucien, der auch eine wichtige Rolle in der Story spielt. Lucien wirkte auf mich Anfangs düster und geheimnisvoll. Er war ein reiner Silberschwinge und nimmt auch bald den Platz seines Vaters an, der als Oberhaupt gilt. Sie machen jagd auf die Rebellen, die sich gegen die Gesetze der Silberschwingen stellen. Zu Anfang war er für mich noch unsymphatisch, doch als Thorn in seinem Leben dann eine Rolle spielt, wird er immer symphatischer. Das es zwischen den beiden Knistert, ist schon seit dem ersten Treffen spürbar. Es gibt auch viele andere Charakter, die man kennenlernt und man gerne mehr über sie erfahren möchte. Da gibt es noch Anh, Thorns beste Freundin. Von ihr liest man nur ab und zu etwas, was ich einwenig schade fand. Riley, der Anführer der Shades, und der Thorn alles über die Silberschwingen erzählt hat. Er war mir wirklich gleich symphatisch. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit ihm und ab dem Zeitpunkt, tat er mir sogar wirklich leid. Es gibt aber auch noch Charakter, deren Namen man liest, aber die genauso geheimnisvoll wirken. Magnus Moore ist einer der Charakter. Man erfährt wenig über sein Leben und so wirkt er immernoch ziemlich geheimnisvoll auf mich. So gilt auch Thorns Vater als geheimnisvoll. Er scheint einen Plan zu entwickeln und Thorn erfährt auch bald, das sie mehr Brüder beziehungsweise Geschwister hat, die genauso sind wie sie. Leider ging das Buch auch viel zu schnell zu Ende und ich bin nun wirklich gespannt, auf den nächsten Band. Den das Ende kam so unvorhersehbar und so plötzlich und hat auch einen fiesen Cliffhanger. Der Schreibstil der Autorin war dabei spannend, flüssig und leicht zu lesen. Sie hat die Charakter mit viel Liebe geschrieben und sie wirken auch sehr realistisch und so greifbar. Man liest auch aus zwei Sichten, einmal aus der Sicht von Thorn und dann aus der Sicht von Lucien. Man erfährt viel über ihre Hintergründe und über ihre Gefühle. Mich hat das Buch gefesselt und nicht mehr losgelassen und ich freue mich schon riesig auf den zweiten Band.
1 Wow
booksandtheirworld
Thorn ist eine Silberschwinge. Aber als wäre das nicht schon genug erfährt sie, das sie ein Halbwesen ist. Halb Mensch, halb Silberschwinge und eigentlich gar nicht existieren dürfte. Es wird jagd auf sie gemacht, allen voran Lucien, der Sohn des Clanoberhauptes. Thorn ist von ihm fasziniert. Doch dabei ist gerade er derjenige der ihr am gefährlichsten werden kann. Das Cover: Super finde ich hier die Stadt in der Silouette des Mädchens. Allerdings finde ich das Mädchens selbst eher nicht so toll. Ihr Blick gefällt mir nicht so recht und irgendwie finde ich das ihre Haare auf der linken Seite neben ihrem Kopf sehr merkwürdig fallen. Die Farbgebung finde ich aber sehr schön, das Cover schimmert auch ein wenig. Meine Meinung: Leider fällt meine Rezension zu diesem Buch nicht besonders gut aus. Eher durchschnittlich. Es hörte sich genau nach meinem Geschmack an, aber Thorn hat glaube ich alles für mich etwas kaputt gemacht. Ich kam irgendwie nicht so recht mit ihr klar. Sie hat viel zu wenig hinterfragt und gefühlt einfach alles hingenommen. Oft empfand ich sie auch als naiv, oder als wäre sie ein kleines Schulmädchen. Nach anfänglicher, kurzer Skepsis, findet sie es nicht weiter verwunderlich das es Jungen an ihrer Schule gibt die Flügel haben. Und die außer ihr niemand sonst sehen kann. Leider klärte sich für mich die Frage: "Was sind denn nun eigentlich Silberschwingen", auch nicht wirklich. Außer das sie, keine Engel! sind, haben wir leider doch recht wenig erfahren. Gut, es gibt anscheinend einen Clan, Rebellen die nicht zu dem Clan dazugehören wollen und Mischwesen sollen eigentlich nach der Geburt sofort getötet werden, aber Thorn lebt noch. Wenn mich also jemand fragen würde: "hey, was sind Silberschwingen", wäre meine Antort: "hmm, tja, auf jedenfall keine Engel!" Leider ziemlich dürftig, hätte es da mehr Erklärungen und Beschreibungen gegeben, dann hätte es sicher an der ein oder anderen Stelle auch mit dem Verstehen besser geklappt. Was ich auch nicht so schön gelöst fand, den Umgang mit weiblichen Wesen, denn leider habe ich den Eintrug bekommen, dass sie in dieser Welt zu nichts anderem zu gebrauchen sind als Kinder in die Welt zu setzen, denn schon wenn sie geboren werden, werden sie an einen Mann versprochen und später dann an ihn gebunden. Es kam mir ein wenig so vor, wie Vieh das an den meist bietenden verkauft wird. Es gibt sehr, sehr wenige Frauen bei den Silberschwingen, aber deswegen den Frauen den freien Willen nehmen? Nein danke. Gut, es gibt ein paar wenige Rebellen, die gegen diese Regeln aufbegehren und für die es auch in Ordnung ist eine menschliche Frau zu haben, aber der Eindruck das die Frauen nichts zu sagen haben, bleibt mir trotzdem. Was ich aber sagen muss ist, das ich trotzdem irgendwie neugieirg auf den 2 Band bin, denn zum Ende hin wurde das Buch dann besser und wäre ein einziger Aspekt etwas anders gewesen, hätte ich es vielleicht auch besser gefunden. Denn, bitte was, ist das denn? Aus Spoilergründen kann ich nicht verraten was mich am meisten an diesem Buch gestört hat. Aber das war für mich einfach so überhaupt nicht nachvollziehbar, es gab keinen plausiblen Grund für mich. Nun haben einige Leser allerdings gesagt, das man im 2 Band diesen Grund erfahren soll und deswegen bin ich auch neugieirg auf den 2 Band. Ich möchte es gerne verstehen, das war aus meiner Sicht in Band 1 nicht möglich. Die Thematik an sich, höre sich sehr interessant an, von Silberschwingen hatte ich bisher noch nichts gehört, aber leider hat es für mich an der Umsetzung etwas gehapert. Das Buch bekommt von mir daher 3 von 5 Sternen, da es mir, denke ich, gut gefallen hätte wenn dieser Grund etwas mehr ausgeleuchtet worden wäre. Den Schreibstil an sich fand ich auch nicht schlecht.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook