mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
DRAUSSEN KANNST DU DICH VERSTECKEN. ABER ENTKOMMEN KANNST DU NICHT. Ein tödliches Geheimnis zwingt Cayenne und ihren Bruder Joshua zu einem Leben außerhalb der Gesellschaft. Zusammen mit dem mysteriösen Stephan verstecken sie sich im Wald. Er drillt die Teenager mit aller Härte, bereitet sie vor auf einen Kampf um Leben und Tod. Doch je mehr Zeit vergeht, desto weniger glaubt Cayenne, dass ihnen wirklich Gefahr droht. Bis er plötzlich vor ihr steht: der Mann, der sie töten will. HART. SPANNEND. AUSSERGEWÖHNLICH. DER ERSTE THRILLER DES BESTSELLERDUOS KLÜPFEL & KOBR.
BIOGRAFIE
Volker Klüpfel, Jahrgang 1971, studierte in Bamberg Politikwissenschaft und Geschichte. Danach arbeitete er bei einer Zeitung in den USA und beim Bayerischen Rundfunk, bevor er das Schreiben zu seinem Beruf machte. Erst als Redakteur - zuletzt in der Feuilletonredaktion der Augsburger Allgemeinen - dann als Schriftsteller. Zusammen mit Michael Kobr erfand er Kommissar Kluftinger - der in der mittlerweile 10-bändigen Krimiserie zur Kultfigur wurde. Michael Kobr, geboren 1973 in Kempten im Allgäu, studierte Germanistik und Romanistik in Erlangen. Nach dem Staatsexamen arbeitete er als Realschullehrer. Inzwischen konzentriert er sich komplett aufs Schreiben. Kobr wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern im Unterallgäu.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
19.11.2019
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783550081811
Sprache
German
Seiten
384
Schlagworte
Rache, Brandenburg, Fremdenlegion, Wald, dunkler Wald, Überlebenstraining, Hanna, Katastrophe, Prepper, Blackout, Thriller, Kluftinger, Outdoor, Überleben, Wer ist Hanna?
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von stefan182, biscoteria und 3 andere
stefan182
biscoteria
cowgirlietina
czytelniczka73
elena_liest
Stephan und die beiden Jugendlichen Cayenne und Joshua leben seit jeher im Wald, versteckt vor einer unbekannten Macht, immer auf der Flucht, allzeit bereit sich zu verteidigen. Lange funktionierte dieses Zusammenleben der drei, doch das Vertrauen zwischen Stephan und Cayenne bröckelt. Die siebzehnjährige junge Frau möchte ihr eigenes Leben verwirklichen, will als Frau auch ihre eigene Privatssphäre haben. Dazu kommt: Die Macht, vor der Stephan sie immer gewarnt hat, zeigt sich einfach nicht. Existiert sie überhaupt? Doch da wird Cayenne von einem unbekannten Mann im Wald überwältigt und entgeht nur knapp dem Tod. Die Gefahr ist wieder aktuell. Wer will den Tod des Mädchens? Vor wem verstecken sich die drei? Und was haben die Auszüge aus dem Tagebuch eines Fremdenlegionärs damit zu tun? Persönliche Meinung: "Draussen" ist der erste Roman, den ich von Klüpfel/Kobr lese. Dementsprechend kann ich keine Vergleiche zur Kluftinger-Reihe ziehen. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Man konnte das Buch leicht lesen und wurde gut unterhalten. Auch der Spannungsgrad ist gut - allerdings würde ich nicht von einem nervenkitzelnden Thriller sprechen. Auch die lebensechte Darstellung der Figuren fand ich toll. Die Handlung ist in sich schlüssig und alle losen Fäden wurden zum Ende hin aufgerollt. Was mir an der Handlung allerdings fehlte, war die Originalität der Handlung. Diese folgte für mich einem zu offensichtlichen und oft genutzten Schema. Insgesamt ist es für mich ein "handwerklich" sehr gut gelungener Thriller, den ich gerne gelesen habe. Von der Handlung hätte ich mir allerdings mehr (irgendeine autorspezifische Zutat, die das bekannte Schema unvorhersehbarer macht) erhofft.
Wow
Sie leben im Wald. Verborgen vor der Gesellschaft. Kein Internet, keine Handys, kein GPS. Sie wissen im Notfall wie sie sich verteidigen, haben gelernt mit Waffen umzugehen. Sie essen was sie jagen oder pflücken. Aber sie wissen nicht warum es so ist. Die 17-jährige Cayenne und ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Joshua leben bereits seit einer sehr langen Zeit dieses Leben. Zusammen mit ihrem Anführer Stephan. Weit weg von der Zivilisation führen sie ein eher ungewöhnliches Leben. Warum dies so ist, das wird ihnen nicht verraten. Nur das sie in Gefahr sind. Das es Menschen gibt, die ihren Tod wollen. Dabei sind es nur Kinder und weder wir noch die Kinder wissen warum. Ihr Anführer schweigt sich darüber aus. Da aber so ganz ohne Geld kein Leben möglich ist und auch hin und wieder der Wald allein nicht reicht, muss Stephan einen gefährlichen Kompromiss eingehen. So arbeitet er für eine Survivalgruppe, wo Bürger sich auf den totalen Zusammenbruch der Zivilisation vorbereiten. Dem überleben ohne Strom und dem klassischen Leben. Die Kinder bekommen gelegentlich die Möglichkeit auf einem Campingplatz zu leben. Aber dieser Luxus ist ihnen eher selten erlaubt. Wir springen nun in den zweiten Erzählstrang. Politik, Strom, Macht. Wir lernen Wagner kennen. Lobbyist, mit Leib und Seele, welcher den Stromriesen verhilft bei ihrer Macht zu bleiben. Seine Finger hängen in der Politik mit drin, wie in der Brieftasche von so mancher Person welche geschmiert und bestochen werden muss. Zudem lesen wir eine Geschichte. Eine Geschichte, welche in der Vergangenheit passierte und sich Schritt für Schritt der Gegenwart nähert. Über einen Mann, welcher sich der Fremdenlegion in Frankreich angeschlossen hat und dort um das tägliche Überleben in seiner Ausbildung vor Ort erzählt. Drei Erzählstränge, eine Menge an Charakteren und erstmal viele offene Fragen eröffnen das Buch und ziehen sich eine ganze Zeit lang durch. Wir erfahren von Menschen, die töten, von Menschen, welche sterben werden. Menschen, die ihre Macht ausnutzen, um ihre Ziele zu erreichen. Aber es sind auch zwei Kinder da, sie stehen im Mittelpunkt einer Geschichte, und wissen dies nicht. Denn sie sind der Dreh und Angelpunkt für alles was passiert und das ist mehr als die beiden nur erahnen können. Wir als Leser erfahren es, aber verstehen können wir es nicht. Denn erst am Ende des Buches wird erläutert warum alle Welt diese Kinder tot sehen will. Leider ist der Weg dorthin sehr steinig. Viele Tage müssen wir uns im Wald rumplagen, das Gezicke von Cayenne ertragen, die Gehorsamkeit von Josh erleben und das ständige Verschweigen und Lügen von Stephan. Nicht einer der Charaktere gewinnt dadurch bei uns Sympathie. Wir verstehen die Gründe nicht, welche auch nie erklärt werden. Das wiedersetzten von Cayenne ist vollkommen verständlich, aber ihre Art es rüber zu bringen ist nur anstrengend. Und dazwischen passiert gefühlt einfach nichts. Erst im letzten Drittel des Buches kommt es zu einem großen und sehr umfangreichen Geschehen, welche das Buch nun in eine Richtung schiebt, dass es nun für das Ende gebündelt starten kann. Bis dorthin ist es jedoch nur eine Aneinanderreihung von Ereignissen welche sinnfrei, falsch gesetzt und stellenweise Lückenfüllend wirkt. Man kann das Buch lesen, darf aber keinen Thriller erwarten, als vielmehr eine Geschichte, welche man am Lagerfeuer innerhalb von zwanzig Minuten erzählt haben könnte. So ist der Ausflug in die Welt der Thriller seitens der beiden Autoren leider ein Fehlschlag gewesen und ich empfehle bei den Krimis zu bleiben.
Wow
cowgirlietina
Ein Leben draußen im Wald, kein Zuhause, immer auf der Flucht: Das ist alles, was Cayenne und ihr Bruder Joshua kennen. Nur ihr Anführer Stephan weiß, warum sie hier sind und welche Gefahr ihnen droht. Er lebt mit ihnen außerhalb der Gesellschaft, drillt sie mit aller Härte und duldet keinen Kontakt zu anderen. Cayenne sehnt sich nach einem normalen Alltag als Teenager. Doch sie ahnt nicht, dass sie alles, was Stephan ihr beigebracht hat, bald brauchen wird. Denn der Kampf ums Überleben hat schon begonnen. Und plötzlich steht er vor ihr: der Mann, der sie töten will. Meine Meinung Ich habe ja schon viele Kluftinger-Krimis gelesen. Das der Schreibstil ein anderer ist, war vorher klar. Positiv für mich war das Cover. Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen. Die Prepper Szene fand ich interessant und hätte mir dahin gehend noch mehr Einblick gewünscht. Dafür waren mir persönlich die drei unterschiedlichen Handlungen eine zu viel. Den ganzen Lobbyismus rund um Wagner und Co hätte man kürzer erzählen können , ich fand es nicht so gut. Bei den Protagonisten war mir Cayenne zu störrisch und Josh zu zahm. Fand leider keinen sympathisch. Alles in allem ein Buch was man lesen kann, aber nicht muss. Daher 3 von 5 Sternen
Wow
czytelniczka73
" Das Leben ist kein Karibik - Urlaub " Die Geschwister Cayenne und Joshua leben seit Jahren unter dem Radar. Ihr Anführer und Ersatzvater Stephan bildet sie aus, die Jugendlichen sollen für den Kampf ums Überleben vorbereitet sein. Für Joshua ist so ein Leben ein einziges Abenteuer und er nimmt alles klaglos in Kauf. Cayenne wünscht sich aber Normalität und fängt an alles zu hinterfragen, so langsam zweifelt sie, dass sie wirklich in Gefahr sind.Dann pasiert es... Interessante Idee und schönes, ausergewöhnliches Setting - das hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Die Prepper-Szene und der dazugehörige Survival - Training sind detailreich beschrieben, das macht das Buch in gewisser Weise auch informativ und lehrreich. Das Endzeit - Szenario wirkt durchaus glaubhaft und realistisch, es bringt schon zum Nachdenken, wie unsere Gesellschaft plötzlich ohne Strom zu Recht kommen würde. Die Geschichte ist vielschichtig und spricht viele Themen an, was natürlich sehr interessant ist, die unterschiedlichen Handlungsstränge und Erzählperspektiven sind aber anfangs auch bisschen verwirrend. Die ganze Spannug basiert eigentlich nur auf der unbekannten Verbindung zwischen den Protagonisten, sobald man die kennt (es passiert aber erst fast zum Schluss) versteht man auch die ganze Geschichte. Am Ende wirkt alles logisch und nachvollziehbar, wobei ich auch das Gefühl habe, man konnte eigentlich noch bisschen mehr aus der Idee rausholen. Es ist aber trotzdem spannende und unterhaltsame Geschichte und (vorausgesetzt man kann Brutalität im Buch vertragen) angenehmes Leseerlebnis.
4 Wows
Cayenne, ihr Bruder Joshua und Ziehvater Stephan leben im Wald. Sie halten sich nie länger als nötig an einem Ort auf, leben von den Dingen, die die Natur ihnen bietet und trainieren um zu überleben. Warum sie das alles auf sich nehmen müssen wissen die Geschwister nicht. Lediglich Stephan scheint von der Bedrohung zu wissen. Als es dann zu einem Überfall auf Cayenne in den Wäldern Brandenburgs nahe Berlin kommt, wird aus Training auf einmal ernst... Klüpfel's und Kobr's erster Thriller lässt sich wie auch die Kluftinger-Krimis richtig gut lesen. Die zwei haben einfach einen extrem angenehmen Schreibstil, der den Leser nur so durch die Seiten fliegen lässt. Zudem ist der Thriller auch wirklich ein Pageturner, obwohl er absolut abgedreht ist. Bis kurz vor Schluss weiß der Leser nicht, weshalb Cayenne und ihr Bruder auf der Flucht sind, weshalb sie unter freiem Himmel leben müssen und kein normales Teenager-Dasein haben dürfen. Dadurch wurde ich total auf die Folter gespannt. Leider hat mich die Auflösung nicht wirklich überzeugt, hier haben mir einfach ein paar Sätze gefehlt. Außerdem war mir der Showdown am Ende dann doch etwas zu viel des Guten. Bis dahin hat mir der Thriller aber ganz gut gefallen. In jedem Kapitel werden die Perspektiven gewechselt und durch einige Cliffhanger am Kapitelende konnte ich es nicht abwarten, weiterzulesen. Vor allem die Tagebucheinträge, die im Dschungel spielen, fand ich spannend. Alles in allem also ein solider Thriller, der sich etwas zu oft fernab der Realität bewegt. Ich vergebe 3,5 / 5 ⭐.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook