mojoreads
Community
Victoria Aveyard

Gläsernes Schwert

RomanceFantasy
Ist Teil der Reihe
Die Farben des Blutes
!
3.6/5
20 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
*** Die spannende Fortsetzung des New-York-Times- und Spiegel-Bestsellers DIE ROTE KÖNIGIN *** In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will - und zwar um jeden Preis: Mare. --- Teil 2 der Serie "Die Farben des Blutes" - glasklar, facettenreich, aufregend und schnell --- Band 1: Die rote Königin Band 2: Gläsernes Schwert Band 3: Goldener Käfig Band 4: Wütender Sturm (noch nicht erschienen)
BIOGRAFIE
Victoria Aveyard studierte Drehbuchschreiben an der University of Southern California. Inzwischen arbeitet sie als freie Autorin und lebt in Los Angeles. Sie hat ein Faible für Geschichte, für Explosionen und für taffe Heldinnen - und schreibt am liebsten Bücher, in denen sie alles drei kombinieren kann. Außerdem liebt sie Roadtrips, Filmegucken in Endlosschleife und das große Rätselraten, wie es bei »A Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer« ausgeht. Ihre spannende und vielschichtige Fantasy-Serie »Die Farben des Blutes« ist ein internationaler Erfolg. Alle Bände des Vierteilers - »Die rote Königin«, »Gläsernes Schwert«, »Goldener Käfig« und »Wütender Sturm« - sind New-York-Times- und Spiegel-Bestseller.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
01.07.2016
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783551583277
Sprache
German
Seiten
576
Schlagworte
Spiegelbestsellerliste, Die Auswahl, New-York-Times-Bestseller, Spiegel-Bestseller, Jugendroman, Fantasyroman, Liebe, Elias & Laia, War Storm, Rebellen, Prinz, Rebellion, Königreich, Freundschaft, Wütender Sturm
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von silviahilsdorf, read_oolong und 3 andere
silviahilsdorf
read_oolong
jomisbuecherpalast
cor_atramento
ingridpabst
silviahilsdorf
Der 2. Teil beginnt damit, dass sie auf Reise gehen, um Neublüter zu finden bzw. zu retten und auszubilden. Bis zum Ende weichen sie größtenteils allen ernsthaften Gefahren aus. Was nicht heißen soll, dass es keine geben würde. Mare ist in diesem Teil, genau wie das Buch voller Gegensätze. Sie besitzt großen Mut und würde alles geben, um anderen zu helfen, sie betrauert die Toten, die sie auch im Schlaf noch verfolgen. Und auf der anderen Seite steckt sie voller Selbstzweifel, wer ist Sie, was erwarten andere von ihr, was ist richtig und was falsch? Und einige der Toten sind ihr auch einfach egal. Teilweise wollte ich sie in diesem Band einfach nur schütteln, um sie zur Vernunft zu bringen aber dennoch konnte ich es auch nachvollziehen, denn die ganze Geschichte folgt an sich einem roten Faden und ich bin gespannt wie es endet. Auch Cal ist in diesem Teil ziemlich zerrissen und weiß nicht so ganz, wer er ist, jetzt wo er alles, was er kannte verloren hat und nicht so wirklich weiß auf welcher Seite er stehen sollte. Hier kommt wieder das "was ist richtig, was ist falsch" ins Spiel. Genau wie Mare hätte ich ihn einfach nur schütteln wollen. Bis kurz vor Ende des Buches geht alles einen gemäßigten, man konnte fast schon sagen einen schleichenden Gang, Teilweise war es wirklich zäh und hat sich gezogen, doch am Ende hat es noch mal so richtig Fahrt aufgenommen und wurde spannend, eine kleine Achterbahn der Gefühle mit Cliffhanger.
Wow
„Ich bin eine Waffe aus Fleisch und Blut, ein von Haut umhülltes Schwert.“ Das Buch beginnt im Anschluss zum ersten Band. Mare flieht vor dem neuen König der Silbernen, ihren Ex-Verlobten Maven, nachdem sie und Cal aus der Todesarena entkommen konnten ist ihnen nur Zeit für eine Verschnaufpause. Nachdem sie der Gefahr entkommen konnten, hat Mare viele Feinde und Probleme angesammelt und versucht die Roten mit silbernen Fähigkeiten aufzuspüren. Und das möglichst vor Maven, den er ist auch auf der Jagd und will um jeden Preis Mare… In diesem Band hatte Mare einen rasenden Wandel hinter sich gebracht. Im letzten Band war sie stur, hatte sich mehr Gedanken gemacht und war eher eine Spielfigur von jedem. Jetzt aber, nach dem Verrat, hat sie kein Vertrauen in Niemanden mehr. Die gesamte Bürde der Roten mit silbernen Fähigkeiten trägt sie allein und hat es schwer ihren Platz zu finden. Sie ist der Anführer ihrer Truppe, aber will es eigentlich nicht sein. Man merkt in dem Teil richtig gut, dass sie sich für vieles die Schuld gibt und einfach nicht weiter weiß. Und genau so sieht es im gesamten Band aus. Mare, Cal und ihr „Team“ sind unterwegs um vor Maven die Rot-Silbernen zu finden. Dabei muss Mare viele unangenehme Entscheidungen fällen und hat innerlich eine totale Krise. Kein Vertrauen, keine Liebe und nur wenig Hoffnung prägt Mare in dieser Zeit. Cal versucht selbst mit sich selbst ins Reine zu kommen und ist auch eine kleine Stütze für Mare, aber das allein reicht nicht aus. Nur mit Glück und einen mengen Verlusten schafft sie es letztendlich. Doch zu welchem Preis? Viele Emotionen und Spannung prägen den zweiten Teil der Reihe. Ich war so vertieft in die Geschichte und wollte am liebsten einfach Durchlesen. Von der Spannung ging es für mich genauso weiter wie im ersten Band. Hoffentlich bleibt das auch so. Diese Reihe ist für jeden Fantasy Fan zu empfehlen!
Wow
Johanna und Michaela
Unsere Hauptprotagonistin Mare ist stärker und selbstsicherer geworden und hat endlich angefangen an sich und ihre Kräfte zu glauben. Sie hat begriffen, dass sie, obwohl sie rotes Blut hat, auch übermenschliche Silber-Kräfte besitzt und somit stärker ist als beide zusammen. Doch so stark sich ihr Vertrauen in ihre Kräfte gestärkt hat, so geschwächt wurde ihr Vertrauen in andere. Sie begann alles in Frage zu stellen, was mir teilweise etwas auf die Nerven ging, jedoch vollkommen nachvollziehbar war.  Die Nebencharaktere haben mir sehr gefallen, vor allem Cal und Farley. Aber auch alle neuen Charaktere waren auf ihre Fähigkeiten und Charakterzüge sehr interessant. Die Story beinhaltet noch einen Ticken mehr Action, Spannung und Grausamkeit als schon im ersten Band. Die Protagonisten mussten sich einer Gefahr nach der anderen Stellen wodurch es immer wieder zu kleinen Spannungshöhepunkten kam. Das Buch endet wieder mit einem Chliffhanger und ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht! Der Schreibstil von Victoria Aveyard war, wie auch schon im ersten Band, sehr angenehm zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin. Die Autorin knüpfte den zweiten Band gleich an den ersten an, was einen gleich wieder in die Geschichte eintauchen lies. Sie beschrieb alles sehr detailreich, was dafür sorgte, das ich einige schöne, sowie aber auch teilweise unschöne Bilder im Kopf hatte
Wow
Bitte lest diese Rezension noch nicht, wenn ihr den ersten Band noch lesen müsst. Sie wird Spoiler enthalten. Nach dem spannenden Ende von Band 1, ist Mare nun auf der Suche nach den ganzen Neublütern und muss sich nebenbei auch noch in der scharlachroten Garde beweisen. Denn dort werden Neublüter genau so gefürchtet, wie Silberne. Doch Mare kann es sich nicht leisten, noch mehr Zeit zu verlieren und macht sich auf die Suche. Doch nicht nur Maven legt ihr Steine in den Weg. Auch andere Gruppen sind hinter ihr her, da Maven ein beträchtliches Lösegeld für sie ausgesetzt hat. Welchen Preis ist Mare bereit zu zahlen, um ihr Ziel zu erreichen? Ich muss leider zugeben, dass mir der zweite Teil nicht so gut gefallen hat, wie der erste. Durch alles, was Mare erlebt hat und was sie noch erleben wird, verändert sie sich zu einer sehr anstrengenden Person. Sie ist egoistisch, lässt niemanden an sich ran und ist noch temperamentvoller, als eh schon. Das macht auch die Handlung weniger spannend, als im ersten Band. Natürlich ist es etwas Neues zu sehen, wie Mare die Neublüter um sich schart und versucht Maven nicht in die Fänge zu fallen, aber ihr Charakter (weil sie die Geschichte ja erzählt) macht das alles ein bisschen kaputt. Die anderen Charaktere verhalten sich ganz anders. Sie versuchen das beste aus der Situation zu machen und werden dadurch auch mehr zu sympathischen Personen. An sich ist die Erzählweise sehr gut und manche Stellen sind wirklich spannend. Auch die Wendungen sind kaum vorhersehbar und haben einen manchmal ganz schon umgehauen. Was mich auch immer noch etwas stört, ist, dass sich Rote und Silberne einfach aus Prinzip nicht leide können. Ganz egal, ob sie ihren gegenüber kennen oder nicht. Auch die scharlachrote Garde ist in der Hinsicht nicht besser. Sie behaupten, sie würden für ein neues, offenes Leben stehen und trotzdem sind sie gefühlt grundsätzlich gegen Silberne und Neublüter. Alles in allem war es ein gutes Buch, welches leider vom Charakter der Protagonistin gebremst wurde
Wow
Inhalt Mare und Cal konnten der Knochenarena entkommen, doch frei sind sie nicht. Auf der Flucht landen sie bei der scharlachroten Garde, die sie für ihren Krieg gegen die Silbernen gewinnen wollen. Doch Mare hat ihre eigenen Ziele vor Augen, denn sie will die suchen, die so sind wie sie: Rote mit Kräften von Silbernen. Nicht nur Mare sucht sie, auch ihr ehemalige Verlobter und neuer König Maven macht Jagd auf die Unwissenden. Was Mare noch nicht bewusst ist: er hat nur ein einziges Ziel… Wie hat’s mir gefallen Ich gestehe der Einstieg in das Buch fiel mir unglaublich schwer. Obwohl mir bewusst war, wie sehr ich Band 1 liebte, Mare bewunderte und in Cal verliebt war, wusste ich nicht mehr wie Mare überhaupt zu den Silbernen gelang, was mit Maven war und wie Mare in die Knochenarena kam. All diese Zusammenhänge fehlten mir und zudem wusste ich gar nichts mehr mit den vielen Namen anzufangen. Wenn man diese Hürden überwunden hat (ich empfehle ein ReRead zu Die rote Königin), kann man sich wieder wunderbar in den dystopisch angehauchten Weltenentwurf von Victoria Aveyard flüchten. Es gibt wieder viele Kämpfe, wenn auch nicht alle mit den Fäusten ausgetragen werden. Ich fand es spannend herauszufinden, was die Neublüter für spektakuläre Kräfte haben, doch streckenweise wurde es recht langatmig. Ich hatte das Gefühl, die Handlung wiederholt sich ständig und zog sich wie Kaugummi. Nur einzelne Szenen ließen mein Herz höher schlagen, mich weinen oder verzweifeln. Dieses Buch kämpft mit vielen Emotionen und ist wesentlich düsterer als Band 1. Doch lasst euch nicht täuschen: auch wenn es zu Anfang recht seicht losgeht, so wird es gegen Ende immer rasanter. Gerade das Ende konnte mich wieder überzeugen und ließ mich geschockt zurück. Was mir sehr gefiel war Mares Entwicklung. Sie ist vielleicht keine typische Heldin, doch gerade weil sie Fehler begeht und menschlich ist, liebt man sie so. Die Autorin hebt die keineswegs in den Himmel, sondern zeigt dass es kein Gut und Böse gibt, sondern nur Menschen die versuchen das Richtige zu tun. Auch wenn ich Mares Entscheidungen manchmal furchtbar fand (Wie kann man nur seinen eigenen Bruder im Stich lassen?), so finde ich ihren Mut und ihre Willensstärke bewundernswert. Ein bisschen fehlte mir das Feuer in Sachen Liebe. Ich war mir nicht sicher, inwiefern Mare doch noch an Maven hängt und wie viel sie für Cal empfindet oder ob er nur eine gelungene Abwechslung ist. Wirklich zu vertrauen scheint sie keinem Menschen mehr, was mich etwas traurig stimmte, aber die Handlung umso realer machte. Alles in allem ist „Das gläserne Schwert“ eine solide Fortsetzung mit einigen Schwächen, dennoch konnte es mich gerade wegen des atmosphärischen Schreibstils, der Umsetzung der Charaktere und des fulminanten Endes überzeugen. Ich kann den Nachfolgeband kaum abwarten. Gut zu wissen 1. Die rote Königin 2. Gläsernes Schwert 3. Goldener Käfig 4. Wütender Sturm Bewertung 4/5 Auch wenn die Fortsetzung nicht mit dem ersten Band mithalten kann, mochte ich die Entwicklung der Handlung und die Darstellung der Charakterveränderungen. Zu wenig Liebe, zu viele Kämpfe – aber das Ende war einfach nur atemraubend und ließ mich perplex zurück. Ich kann die nächste Fortsetzung kaum erwarten.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook