mojoreads
Community
Naomi Novik

Das kalte Reich des Silbers

Fantasy
!
3.4/5
30 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Glitzernd, grandios und geheimnisvoll Mirjem ist die Tochter eines gutherzigen Pfandleihers, der es nicht über sich bringt, Schulden einzutreiben. Als die Familie deshalb bittere Armut leidet, tritt Mirjem an die Stelle ihres Vaters. Unnachgiebig fordert sie zurück, was ihr zusteht. Sie ist erfolgreich, und bald heißt es, sie könne Silber zu Gold machen. Die Kunde davon dringt bis tief in die Wälder, zum gefürchteten Volk der Staryk - magische Wesen, die mehr aus Eis bestehen als aus Fleisch und Blut. Der König der Staryk entführt sie in sein Reich. Dort soll sie für ihn Silber zu Gold machen. Tut sie das nicht, wird der Staryk sie töten. Doch gleichzeitig versinkt die Menschheit nun in Kälte ...
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Verlag
Erscheinungsdatum
04.03.2019
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783570165492
Sprache
German
Seiten
573
Schlagworte
starke Heldin, Das dunkle Herz des Waldes, Feuerreiter, New-York-Times-Bestseller, Der Prinz der Elfen, Liebe, Märchenmotive, Young Adult, Holly Black, Elfenfantasy, Coming of Age, Phantastik-Bestenliste, Feuerreiter seiner Majestät, Fantasy Elfen
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von magischebuecherwe..., Annette und 3 andere
magischebuecherwelt
nettisdiary
jennys_worldofreading
seitenblick
meinschreibtagebuch
magischebuecherwelt
Meinung Dieses Buch hatte mich definitiv durch das wundervolle Cover angezogen. Als ich es dann in den Händen hielt, musste ich feststellen, dass es sogar noch schöner ist, als auf Bildern. Der Klappentext versprach eine wahrhaft märchenhafte und magische Geschichte, die ich auch definitiv bekommen habe. Ich kannte vorher noch kein Buch von der Autorin Naomi Novik, weshalb ich gleich noch neugieriger darauf war. Ich wurde wirklich begeistert und war auf Anhieb Feuer und Flamme für diese wundervolle Geschichte und die talentierte Autorin. Der Schreibstil ist einfach zauberhaft und magisch gewesen. Er passte so perfekt zu der Geschichte und zu den verschiedenen Personen in dem Buch. Die Autorin bewies hier wahres Talent mit der Ausgestaltung und den sprachlichen Details. Denn jede Person bekam ihre ganz eigenen Charakterzüge, eine ganz persönliche Aussprache und eine ganz eigene Geschichte, eine spannender als die andere. Zudem ist ihr Schreibstil wahnsinnig leb- und bildhaft, sodass ich mir die Welt und alles Drumherum perfekt vorstellen und der Geschichte noch besser folgen konnte. Viele einzigartige Wendungen haben mich sehr überrascht, die perfekt in das Geschehen gepasst haben. So viele spannende Momente und magische Ereignisse kamen hier zusammen. So verlor sich die Spannung und meine Neugier sogar bis zum Schluss nicht. Das Setting hat mich auf Anhieb begeistert und ich war direkt mitten im Geschehen, fast hautnah dabei. Denn die Welt wurde auf einzigartige Weise beschrieben und meiner Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Es gibt wirklich einige märchenhafte Details, die die Geschichte ausmachen und zu einer ganz besonderen gewandelt haben. Vielleicht kommen euch einige Aspekte auch bekannt vor, so wie mir. Denn die Geschichte hat definitiv etwas von dem Märchen "Rumpelstilzchen". Und da ich ein großer Märchenliebhaber bin, gefiel mir das Buch gleich noch besser. Die Figuren sind wirklich gut ausgearbeitet und beschrieben worden. Sogar die charakterlichen Eigenschaften haben mich total umgehauen. Mirjem und Irina sind wirklich stark und mutig! Sie nehmen ihr Schicksal selbst in die Hand und kämpfen für das, was sie sich wünschen und vorstellen. Beide sind sie ganz unterschiedlich und noch habe ich in kaum einem Buch solche eigensinnigen und trotzigen Figuren finden können, was ich sehr bewundere. Doch auch die Nebencharaktere haben sich einen Platz in meinem Herzen verdient, so wahnsinnig toll waren all diese einfach. Das Ende war genau so, wie man sich eines für ein wahrhaftiges Märchen wünschen würde. Und da diese Geschichte einige märchenhafte Details aufwies, passte es wirklich perfekt zum Buch. Fazit Ein märchenhaftes, magisches und fantastisches Buch, welches mich auf eine wundersame Reise in eine Fremde und schöne Welt entführt hat. Ich bin begeistert vom Setting, den Charakteren und der gesamten grandiosen Ausgestaltung. Ich konnte direkt abschalten und mich voll und ganz nur auf die Geschichte konzentrieren und einlassen.
Wow
Das Kalte Reich des Silbers von Naomi Nouk Das Cover ist sehr wunderschön anzusehen und passt perfekt zum Setting. Für den Schreibstil habe ich etwas gebraucht um reinzukommen. Es sind viele Perspektivenwechsel. Nicht nur die Protagonisten, sondern auch kleine Nebendarsteller, die ihre eigenen Kapitel bekommen, wie z.b der Bruder von Wanda oder die Magd von Irina. Was mich auch sehr gestört hat war, dass am Anfang vom Kapitel nicht gesagt wurde, welchen Charakter wir nun folgen. Man musste manchmal schon paar Sätze lesen und dann hat es sich gelichtet. Wir begleiten 3 Frauen, die im laufe der Geschichte an stärke gewinnen. Alle 3 sind irgendwie miteinander verbunden und treffen mehrmals aufeinander. Mirjam, die Hauptprotagonisten, wächst in einem ärmlichen Elternhaus auf. Ihr Vater ist ein Geldleiher und auftreiber. Er verleiht Schuldner Geld und die müssen es mit Zinsen zurückzahlen. Mirjams Vater hat jedoch ein weiches Herz. Wenn die Schuldner kein Geld haben und nicht zurückzahlen können, macht er kein Druck, sondern lässt die Menschen in Ruhe. Die Familie fehlt Geld, sie können sich selbst nichts leisten und die Mutter wird kränklich. Mirjam macht sich auf den Weg und übernimmt den Job, den ihr Vater nicht schafft. Sie ist sehr erfolgreich mit ihrem Geschäft und es wird im Dorf erzählt, dass die aus Silber Gold machen kann. Wanda, ein Mädchen, die bei ihren Alkoholkranken Vater aufwächst, mit ihren 2 jüngeren Brüder, wird von ihren Vater Misshandelt und erniedrigt. Mirjam stellt sie bei sich ein, damit Wanda die Schulden ihre Familie abarbeiten kann. Dann wäre da noch Irina, die dank Mirjams Hilfe die Menschen verzaubert, so dass sie faszinierend wirkt. Sie soll mit dem Zaren verheiratet werden. Doch mit dem Zaren stimmt etwas nicht.. Auch Mirjam trifft kein gutes Schicksal, denn der magische böse König Stark wird auf sie aufmerksam. Sie soll 3 Aufgaben bewältigen. 3mal aus Silber Gold machen. Sollte sie die Aufgaben bestehen, wird sie seine Königin, sollte sie nicht bestehen, dann muss sie sterben. Beides ist keine Wahl, die Mirjam bevorzugt und der König Stark ist kein netter Mensch. Dieses Buch ist sehr schwierig für mich zu bewerten. Der Anfang war sehr langatmig aber doch irgendwie interessant. Es konnte mich dazu bewegen, das Buch weiter zu lesen. Dennoch gab es Momente, da hätte ich am liebsten aufgehört. Einmal wegen den Perspektivenwechsel, die mich überhaupt nicht interessiert haben, wie z.b Wandas Bruder und dann gab es auch Textstellen, da dachte ich nur „was wird das hier?“. Ellenlange Passagen wie gegessen wird und Brote geschmiert werden. Trotzdem habe ich das Buch beendet, weil ich die Hauptgeschichte über Mirjam als sehr interessant empfand, genauso wie Irinas Part. Man hätte das Buch um die Hälfte kürzen können und ich hätte das Buch geliebt. 😊 Und erwähnen muss ich noch das traumhafte Setting. Mystisch und faszinierend. Bildhaft beschrieben, so dass ich das Gefühl hatte, ich wäre dabei. 😊 Fazit = Schwierig. Mirjems Geschichte kann ich weiterempfehlen, genaus wie Irinas Part – magisch, interessant, spannend. Alle anderen Nebengeschichten machen aus dem Buch eine langatmige Geschichte.
Wow
Ich muss sagen, dass ich ziemlich lange gebraucht habe, um in das Buch reinzukommen und es zwischenzeitig auch länger liegen lassen habe. Als ich es dann weitergelesen hab, war ich irgendwann aber doch total gefesselt. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Mirjem, der Geldverleiherin, Wanda, ihrer Mitarbeiterin und Irina, der Tochter eines Herzogs erzählt. Deren Geschichten sind miteinander verflochten, sie treffen aber erst relativ spät aufeinander. Man bekommt so völlig andere Blickwinkel derselben Geschichte zu sehen, das war sehr interessant. Allerdings war es teilweise schwierig, herauszufinden, aus wessen Sicht gerade erzählt wird, da die einzelnen Erzählerperspektiven sehr schnell wechseln und nicht ausdrücklich beschrieben ist, wer spricht. Meiner Meinung nach ist der Lesefluss so ein bisschen unterbrochen, weil man erst herausfinden muss, wer redet. Das macht es schwierig, in der Geschichte drin zu bleiben. Trotzdem ist das Buch sehr lesenswert und mal etwas ganz anderes.
Wow
Das kalte Reich des Silbers ist mein erstes Buch von Naomi Novik. Ich hatte vor dem Lesen bereits schon gehört, dass ihr erstes Buch fantastisch sein soll, sodass ich eine gewisse Erwartung an das Buch hatte. Diese wurde aber ganz klar erfüllt. Die Geschichte dreht sich nicht wie im Klappentext beschrieben nur um Mirjem und den Staryk, sondern auch um zwei weitere wichtige Personen aus anderen Wohnverhältnissen. Alle drei Frauen tragen eine große Last auf ihren Schultern und obwohl sie alle unterschiedlicher nicht sein könnten, sind sie mit einander verbunden. Die Verbindung und die Auflösung der Zusammenhänge wird dabei erst nach und nach gelüftet, was die Geschichte sehr spannend gestaltet. Die Geschichte wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, aber überwiegend aus dem der drei Frauen. Der Schreibstil war für mich etwas gewöhnungsbedürftig, da ich davor überwiegend „normale“ Schreibstile gelesen habe. Aber nach den ersten paar Kapiteln hatte ich mich an den Schreibstil gewöhnt und konnte in die Geschichte eintauchen. Was sehr interessant war, war das Geschriebene selbst. Die Autorin hat viel Wert auf die Erzählstimme gesetzt als auf die Dialoge zwischen den Charakteren, was ich so nicht gewohnt war. Dadurch entstand aber auch ein Gefühl der Nacherzählung eines Märchens oder einer Sage. Auch hatte ich das Gefühl, als wäre die Geschichte ein Klassiker, den ich erst jetzt gelesen habe. Das besondere an der Geschichte waren all die unvorhersehbaren Handlungen. Die Protagonisten hatten Markel, waren nicht perfekt und waren einfach nicht die, für die ich sie zu Anfang gehalten hatte. Die Autorin bediente sich nicht der Klischees und Stereotypen, was das Buch für mich zu etwas besonderem gemacht hat. Es war mal erfrischend etwas zu lesen, das es so noch nicht gab. Auch werden hier bestimmte Problematiken aufgegriffen, die auf das derzeitige gesellschaftliche Bild projiziert werden kann. Ich habe mich teilweise richtig unwohl gefühlt, nicht weil ich es schlecht fand, sondern weil ich dem was da stand wirklich nachvollziehen konnte und mir wieder vor Augen geführt hat, was mit den Menschen nicht stimmt, wenn sie habgierig und egoistisch sind und wie ihre Handlungen sich auf die guten Menschen auswirkt.
1 Wow
Als Tochter eines gutherzigen Pfandleihers fordert Mirjem Schulden zurück und bald wird gesagt, dass sie Silber zu Gold verwandeln könne. Diese Nachricht dringt auch ins Land der Staryk, welche magische Eiswesen sind. Der König der Staryk fordert sie auf dieses Können unter Beweis zu stellen und entführt sie in sein Reich. Als Königin soll sie an seiner Seite leben – doch zur gleichen Zeit bricht bei den Menschen der tiefe Winter ein...    Von Naomi Novik habe ich bereits „Das dunkle Herz des Waldes“ gelesen und war nun auf ihr neues Buch gespannt. Das Cover konnte mich in seinem Bann ziehen. Es wirkt sehr geheimnisvoll und man kann sich schon etwas vorstellen, wie das Reich der Staryk aussehen wird. Das Buch ist etwas komplex aufgebaut. So wird die Geschichte aus vielen unterschiedlichen Sichten erzählt, dies wird jedoch nicht am Anfang des Kapitels angekündigt, sondern man muss es sich erst beim Lesen erschließen. Dies war am Anfang sehr verwirrend, nach einer Zeit habe ich aber das Muster der Autorin einigermaßen durchblickt. An den Schreibstil muss man sich erst einmal gewöhnen und ich kann mir gut vorstellen, dass er manche auch nicht anspricht. Daher würde ich empfehlen die Leseprobe zu lesen. Mirjem steht im Fokus der Geschichte. Sie ist eine sehr sympathische Person und nimmt ihr Schicksal in die Hand. So versucht sie sich aus der Armut zu kämpfen und macht sich  somit unter anderem auch Feinde.  Aber auch andere Personen, welche sich im Umfeld von Mirjem befinden, werden näher beleuchtet. So begleiten wir Wanda, welche die Schulden für ihren Vater bei Mirjem abarbeitet. Sie hat eine starke Charakterentwicklung durchlaufen und ich mochte sie durch ihre Taten sehr gerne.  Irina ist die Tochter eines Herzogs und somit lernt man diese Welt auch aus einer ganz anderen Sichtweise kennen. Bei ihr konnte ich ihre Handlungen gegen Ende der Geschichte nicht ganz verstehen, trotzdem ist sie jedoch eine sehr starke Frau, genauso wie auch Mirjem und Wanda.  Die Autorin hat es geschickt geschafft die unterschiedlichen Handlungsstränge zu einem Gesamtkonstrukt zusammenzuspannen.  Auch aus der Sicht von anderen Persönlichkeiten sehen wir die Geschichte. Beispielsweise lernen wir den Bruder von Wanda oder das Kindermädchen von Irina, Magreta näher kennen.  Die Welt, welche Naomi Novik erschaffen hat, war meiner Meinung nach einzigartig. Die Menschen haben zwar Angst vor den Staryk, da sie fast schon besessen von Gold sind, sie sind jedoch auch sehr neugierig.   Das Land der Staryk wird sehr ausschweifend beschrieben. Somit werden manche Orte und Sachen sehr detailgetreu erläutert, manche konnte man sich leider nicht gut vorstellen, da sie nicht erklärt wurden. Das fand ich etwas schade, denn das Setting hat mich sehr interessiert und auch das Wesen der Staryk. Diese Eiswesen scheinen eine ganz andere Kultur zu haben, welche immer wieder angedeutet wird und was ich auch sehr geschätzt habe.  Die Haupthandlung dreht sich nicht nur um Mirjem, welche Silber in Gold verwandeln kann, wie es im Klappentext steht, sondern es handelt mehr um einen Kampf zwischen zwei Feinden. Darauf werde ich nicht näher eingehen, da ich sonst spoilern würde. Man errät im Laufe der Geschichte, in welche Richtung sich die Handlungen bewegen.  Da es mehrere Sichten gibt, wurden leider auch sehr nebensächliche Tätigkeiten erzählt, sodass es schon etliche Längen gab. Meiner Meinung nach hätte das Buch um ein paar Seiten gekürzt werden können.  Eine Liebesgeschichte gibt es auch, welche aber stark im Hintergrund gehalten wurde. Man hat davon fast nichts geahnt - und plötzlich war sie da. Ich hätte mir gewünscht, dass man mehr auf die Gefühle der Personen eingegangen hätte. Manche denken, es würde sich um eine Art Märchenadoption von Rumpelstilzchen handeln, und die Gedanken kann ich auch nachvollziehen, jedoch würde ich die Geschichte nicht darauf reduzieren - denn sie ist sehr viel mehr.  Fazit: Ein außergewöhnliches Buch, welches durch den Perspektivwechsel und dem Schreibstil sehr verwirrend sein kann. Die Welt der Staryk konnte mich faszinieren, genauso wie auch die drei Charaktere Mirjem. Wanda und Irina. Trotz ein paar Kleinigkeiten kann ich es Fantasy Fans nur empfehlen und es bekommt von mir 4 Sterne.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook