mojoreads
Community
Lynn Raven

Der Kuss des Kjer

Fantasy
Ist Teil der Reihe
cbt Taschenbücher
!
4.6/5
20 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Achtung Suchtgefahr! Der neue Fantasyschmöker von Bestsellerautorin Lynn Raven. Mit einem Trick bringt Mordan, der erste Heerführer der kriegerischen Kjer, die junge Heilerin Lijanas vom Volk der Nivard in seine Gewalt. Im Auftrag seines Königs Haffren will er die Heilerin und ein zauberkräftiges Elixier, die »Tränen der weißen Schlange«, an den Hof bringen. >
BIOGRAFIE
Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, springt sie derzeit nicht nur zwischen der High- und der Dark-Fantasy hin und her, sondern auch zwischen den Kontinenten.

PRODUKTDETAILS

Verlag
Erscheinungsdatum
01.07.2010
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783570304891
Sprache
German
Seiten
608
Schlagworte
Jugendbuch, Spiegel Bestseller Autorin, romantische Fantasy, Dark Fantasy, Fantasy, High Fantasy, Liebe, Spiegel-Bestseller Autorin
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Lisa, kate und 3 andere
elena101
kate
miss_pageturner
kamikatzin
dreamingwithbooks
Mordan hat den Auftrag,die Heilerin Lijanas lebend und unberührt zu seinem König zu bringen. Also entführt Mordan die junge Frau und zusammen mit den engsten Verbündeten aus seinem Heer bringt er sie zum König.Auf der langen und oft auch gefährlichen Reise nähern sich Lijanas und Mordan immer mehr an,bis sie sich ineinander verlieben.Lijanas findet heraus,was für magische Kräfte sich in ihr verbergen...Mordan kehrt aus vielen kleinen Kämpfen gegen Feinde immer wieder verwundet zurück und obwohl er nicht nur inerlich sondern auch äußerlich 'bärenstark' ist muss er bei der Heilerin Hilfe suchen.Einmal entgeht er sogar nur knapp dem Tod.Dadurch lernen sich die Beiden noch besser kennen,doch die Idylle wird durch den zweiten Heeresleiter Jerdt gestört.Und nicht nur er hat es auf Mordan abgesehen,auch der Berater des Königs will Lijanas für seine dunklen Zwecke missbrauchen.... Der Schreibstil ist wundervoll.Lynn Raven schreibt nicht nur flüssig,sodass man jederzeit gut in die Geschichte hineinkommt,sie beschreibt auch die Umgebung und Landschaft der Geschichte so gut,dass man,wenn man die Augen schließt,genau vor sich hat,wie alles aussehen könnte.Daher fühlt man sich auch total verbunden mit dem Setting. Die beiden Hauptcharaktere könnten besser nicht gewählt sein.Sie entsprechen zwar teilweise einem alten Rollenbild,dies macht die Geschichte aber auch so romantisch.Mordan ist ein kriegerischer und brutaler Mann,der die Befehle seines Königs blind ausführt,egal wie grausam sie sein sollten.Im weiteren Verlauf der Geschichte erfährt man jedoch zusammen mit Lijanas,dass er ein hartes Äußeres hat und einen weicheen Kern.Außerdem wurde er von Anderen durch schlimme Folter zu dem gemacht,was er jetzt ist.Er ist stark und gutaussehend,hat Macht und kann gut Befehle erteilen.Hinzu kommt,dass er die Sorte Mann ist,die sich Frauen wünschen:Ein Beschützer schlechthin.Lijanas hingegen ist nicht nur von ihrem Körperbau zart sondern auch von ihrer Seele und ihrem Charakter.Sie ist warmherzig und lieb,kann aber auch sehr stark sein.Sie vertritt klar ihre Meinung und kann genauso stur sein wie Mordan,wenn sie es darauf anlegt.Erst spät merkt sie,dass sie ernsthaft in ihn verliebt ist. Die beiden ergänzen sich perfekt. Auch die Nebencharaktere passen perfekt zur ganzen Story und sind sehr gut ausgearbeitet.Man kann sich die Schurken genauso gut vorstellen wie die 'Guten' und die Gefährten Mordans.
Wow
Innerhalb von nur einem Tag habe ich das Buch inhaliert, es aufgesaugt, wie einen Schwamm, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Es hat solch einen starken Sog entwickelt, dass ich alles andere um mich herum vergessen habe und einfach nur lesen wollte. Keine Essen, keinen Schlaf - einfach nur lesen. Die Geschichte um Lijanas und Mordan hat seinen ganz eigenen Zauber. Einen Zauber, den ich eigentlich gar nicht in Worte fassen mag. Lynn Raven hat mit diesem Buch nicht nur eine Welt erschaffen voller Magie, beeindruckenden Fantasy-Elementen und einem unbeschreiblichen Charme, sondern dazu noch Charaktere, die auf ihre Art und Weise mehr als Einzigartig sind. Die dich auf voller Linie überzeugen, dich überraschen, die zu deine besten Freunden werden. Was habe ich gelitten und mitgefiebert. Habe während des Lesen sogar geschrien, weil es ich es nicht aushalten konnte. Hatte Herzrasen und Schweißausbrüche. Habe gelacht, zum Schluss wie ein Schlosshund geheult und dann das Buch wehmütig zuschlagen, enttäuscht darüber, dass es schon vorbei war. Am liebsten hätte ich mir genüsslich meine Finger ableckt, weil einfach jede einzelne Seite, der Satz überaus köstlich war. Auch jetzt noch nach einem knappen Jahr, stiehlt sich noch ein Lächeln auf meine Lippen, wenn ich an "Der Kuss des Kjers" denke. Es ist eines der Bücher, die ein Leben lang in deinem Gedächtnis bleiben und bei denen du immer dieses eine ganz gewisse Gefühl verspürst. Dieses gewisse Gefühl, wenn du an ein verdammt grandioses Buch denkst, welches dich von vorne bis hinten so dermaßen aus den Socken gehauen hat, dass du nur noch Sternchen gesehen hast ;) Fazit: Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch! Ich liebe jede einzelne Seite, jeden einzelnen Satz davon. Ich liebe jede einzelne Emotion, die es bei mir während des Lesens ausgelöst hat. Und es waren gefühlte hunderttausend Millionen davon - und zwar in jeder einzelnen Minute gleichzeitig.
Wow
miss_pageturner
Dieses Buch stand wahrscheinlich über 7 Jahre auf meiner Wuli. Trotz der tollen Bewertungen, landete im Buchladen doch immer ein anderes Buch in der Tasche. Jetzt konnte ich es endlich bei Tauschticket ergattern und in diesem Monat auch gleich vom SUB befreien. Die Heilerin und der Kjer Die Grundhandlung von Der Kuss des Kjers ist schnell erzählt: Lijanas ist eine Heilerin aus dem Volk der Nivard, dieses liegt im Krieg mit dem Volk der Kjer. Mordan ist ein Kriegsherr aus ebenjenen Volk und hat den Auftrag Lijanas zu seinem König zu bringen. Da diese natürlich nicht freiwillig mit dem Feind mitgeht, entführt er sie kurzerhand und es beginnt eine Reise quer durch das Land. Das Buch hält sich auch am Anfang nicht mit allzu viel Geplänkelt und Lijanas findet sich schon nach den ersten 20 Seiten in ihrer prekären Situation, das gefiel mir gut, da dadurch das Spannungslevel von Anfang an hoch angesetzt wurde. Die nächsten 300 Seiten verbringt Lijanas also notgedrungen mit den Kjer auf den in deren Heimatland. Die Autorin nimmt sich an dieser Stelle viel Zeit ihre beiden Protagonisten sich langsam antasten zu lassen. Ich mochte es sehr, dass wir hier keine "Liebe auf den ersten Blick" Geschichte haben. Lijanas und Mordans Verhältnis zueinander ändert sich wirklich in einem ganz langsamen Tempo, wurde aber auch nie langweilig, da die Gruppe auf der Reise auch so manche Schwierigkeiten begegnen müssen, sodass die Liebesbeziehung zwar einen großen Raum einnimmt, aber nicht den alleinigen Fokus darstellte und sich die Spannung daher auch nicht nur aus dieser einen Sache heraus einstellte. Eine Jungfrau in Nöten Zuerst möchte ich sagen: Ich mochte die Liebesgeschichte in diesem Buch, ich mochte sie wirklich, trotzdem komme ich nicht drumherum, einige Kritikpunkte anzumerken. Im Wesentlichen ist es das Frau-Mann-Bild in diesem Buch. Mordan verhält sich Lijanas gegenüber wirklich abscheulich, ist der festen Meinung Frauen haben sich Männer zu unterwerfen, still zu sein und gehorsam und auch wenn wir als Leser erkennen, wie er zu diesem Weltbild kam und er zumindest im Bezug auf Lijanas zu einem anderem Urteil kommt, zeigt er bis zum Schluss keinen wirklichen Ansatz sein Weltbild generell zu überdenken. Dies trifft ebenso auf den blinden Gehorsam gegenüber dem König und der Form der Sklaverei bei den Kjer zu. Lijanas hingegen ist prinzipiell in ihren Gedanken und Gefühlen eine starke, selbstbestimmte Frau, dennoch muss sie im verlauf der Handlung immer wieder von Mordan gerettet werden. Ein paar solcher Szenen sind ok, ich hätte mir aber gewünscht, dass wenigstens ein paar Mal Lijanas sich selbst hilft und nicht auf Hilfe von Außen angewiesen ist. Ein völlig überflüssiger Drogenrausch Ein zweiter Punkt, der mir nicht so gefallen hat, ist die fehlende Ausarbeitung mancher Handlungsstränge. Im späteren Verlauf taucht urplötzlich ein fremdes, namenloses Volk auf, versetzt unsere Protagonisten in einen aphrodisierenden Drogenrausch (Warum, weshalb,wieso kann man nur spekulieren) und schwupsiwupps sind sie auch schon wieder weg und es wird im restlichen Buch auch nicht mehr darauf eingegangen. Als Leser denkt man sich blos, "Waz zum Teufel war das gerade?" Das passiert leider mehrmals in der Geschichte. Es wird ein durchaus spannender neuer Handlungsstrang aufgemacht, nur um ihn ins Leere laufen zu lassen, sobald er die beiden Protagonisten nicht mehr unmittelbar betrifft. Das ist sehr schade, da hätte man es auch ganz lassen können. Fazit: Der Kuss des Kjer macht Spaß zu lesen, keine Frage, allerdings erscheint im Nachhinein der ein oder andere Handlungsstrang recht überflüssig und auch das Verhältnis von Frau zu Mann sollte nochmal überdacht werden. Wer eine schöne Liebesgeschichte im Fantasygewand lesen möchte, kann gerne zugreifen, wer viel Wert auf ein modernes Frauenbild legt, sollte jedoch lieber zu einem anderen Buch greifen.
1 Wow
Ich weiß bei "Der Kuss des Kjer" von Lynn Raven gar nicht so genau, wo ich anfangen soll. Inhaltlich gibt es nicht die riesigsten Wendungen, wobei aber das letzte Drittel des Buchs mit einigen Überraschungen aufwartet. Das was das Buch aber vor allem auszeichnet ist der Schreibstil und die Dynamik zwischen den Protagonisten Mordan und Lijanas, die mich von Anfang an in ihren Bann gezogen haben. Tatsächlich so sehr, dass ich das Buch schon sehr oft gelesen habe und jedes Mal wieder zu Tränen gerührt bin. Klappentext: Mit einem Trick bringt Mordan, der erste Heerführer der kriegerischen Kjer, die junge Heilerin Lijanas vom Volk der Nivard in seine Gewalt. Im Auftrag seines Königs Haffren will er die Heilerin und ein zauberkräftiges Elixier, die »Tränen der weißen Schlange«, an den Hof bringen. Lijanas aber hat nur einen Gedanken: Flucht! Doch je näher sie den als »Blutwolf« verschrienen Mordan kennenlernt, desto stärker fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und er sich ebenso zu ihr. Er setzt alles dran, sie sicher an den Hof seines Königs zu bringen. Dort erwartet sie jedoch eine tödliche Überraschung … Ich finde persönlich, dass der Klappentext dem Buch nicht gerecht wird, allerdings fasst er den Inhalt recht gut zusammen. Deshalb ist es wohl doch ein guter Klappentext. Letztendlich passiert jedoch sehr viel mehr, als hier angeteasert wird. Ich erinnere mich, dass ich beim ersten Lesen ein anderes Ende erwartet hatte und überrascht wurde, dass noch so viel passierte. "Der Kuss des Kjer" überzeugt mit spannenden Wendungen, bildhaften Beschreibungen und liebevoll gestalteten Charakteren, die den Leser von der ersten Seite in ihren Bann ziehen. Die Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten trägt den Leser durch das Buch und lässt die Seiten nur so fliegen. Aber auch die Nebencharaktere überzeugen. Dazu wirkt die fantasievolle, magische Welt, in der die Handlung spielt, durchdacht und tief
Wow
dreamingwithbooks
Mit einem Trick bringt Mordan, der erste Heerführer der kriegerischen Kjer, die junge Heilerin Lijanas vom Volk der Nivard in seine Gewalt. Im Auftrag seines Königs Haffren will er die Heilerin und ein zauberkräftiges Elixier, die »Tränen der weißen Schlange«, an den Hof bringen. Lijanas aber hat nur einen Gedanken: Flucht! Doch je näher sie den als »Blutwolf« verschrienen Mordan kennenlernt, desto stärker fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und er sich ebenso zu ihr. Er setzt alles dran, sie sicher an den Hof seines Königs zu bringen. Dort erwartet sie jedoch eine tödliche Überraschung … Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch nichts von Lynn Raben gelesen und war auf die Geschichte neugierig. Sobald ich das Buch in die Hand nahm war ich gefesselt und habe es erst wieder aus der Hand gelegt, als ich damit fertig war. Eine absolut süchtig machende Geschichte, bei ich noch Wochen später traurig war, dass es vorbei war. Noch heute freue ich mich jedes Mal, wenn mir das Buch wieder begegnet... Ich kann dieses Buch nur jedem Fantasyfan wärmstens empfehlen, der auch Liebesgeschichten nicht abgeneigt ist.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook