mojoreads
Community
Neal Shusterman

Vollendet - Die Flucht (Band 1)

Ist Teil der Reihe
Vollendet
!
4.7/5
13 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Sie sagen, dass du weiterlebst. Sie lügen. Connor, 16 Jahre alt und ständiger Unruhestifter, hat es längst geahnt, doch nun steht es fest: Er soll umgewandelt werden. Seine Eltern haben seinen Körper vollständig zur Organspende freigegeben. Und zwar nicht erst nach seinem Tod. Sondern sofort. Risa ist in einem Waisenhaus aufgewachsen und darf nicht länger auf Kosten des Staates leben. Auch sie soll umgewandelt werden. Als ihre Wege sich unerwartet treffen, müssen Connor und Risa sich blitzschnell entscheiden - Flucht oder Umwandlung? Können sie dem System entkommen, das Jagd auf Menschen wie sie macht? Band 1 der brisant-brillanten »Vollendet«-Serie Jetzt mit brandneuem Bonus-Kapitel - zum ersten Mal in deutscher Sprache!
BIOGRAFIE
Neal Shusterman, geboren 1962 in Brooklyn, USA, ist in den USA ein Superstar unter den Jugendbuchautoren. Er studierte in Kalifornien Psychologie und Theaterwissenschaften. Alle seine Romane sind internationale Bestseller und wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem National Book Award.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
22.08.2018
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783733504434
Sprache
German
Seiten
480
Schlagworte
All Age, Action, Risa, Scythe, Selbstbestimmung, Krimi, Unsterblichkeit, Connor, National Book Award, Unwind, All-Age, Freundschaft, Jugendbücher ab 14, Waisenhaus, Flucht
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Caro, Lisa und 3 andere
caro_w
lisa_plzk
isi_reading
meinschreibtagebuch
sonjawagener
„Aus mir wäre ohnehin nicht viel geworden, jetzt habe ich statistisch gesehen eine Chance, dass wenigstens ein Teil von mir irgendwo in der Welt große Bedeutung erlangt. Ich wäre lieber teilweise bedeutend als vollkommen nutzlos.“ Die Zukunft: Nach einem verheerenden Krieg ist es auf der ganzen Welt üblich, dass Jugendliche zwischen 13 und 18 umgewandelt werden. Sie werden sozusagen rückwirkend abgetrieben. Eine Abtreibung ist verboten. Die Umwandlung ist aber in Ordnung, denn die Jugendlichen existieren weiter: Im sogenannten geteilten Zustand. Ihr Körper wird vollständig zur Organspende freigegeben. Die Jugendlichen: Der sechzehnjährige Connor hat entdeckt, dass seine Eltern ihn umwandeln lassen wollen. Seitdem kann er nur noch an eins denken: Flucht. Denn sie sagen zwar, dass man weiterlebt, aber nur die Körperteile bleiben erhalten. Was ist mit seinem Bewusstsein? Da Connor nicht sterben will, flieht er vor seiner Umwandlung und damit in ein völlig neues Leben. Risa ist in einem Waisenhaus groß geworden und soll nun dem Staat nicht länger auf der Tasche liegen. Budgetkürzungen bedeuten für sie und einige andere Kinder: Umwandlung. Sie sieht keinen Ausweg, doch dann begegnet sie Connor und auf einmal gibt es eine neue Möglichkeit: Leben. Lev weiß schon sein ganzes Leben, dass er umgewandelt werden wird. Er ist ein sogenanntes Zehntopfer und soll mit 13 Jahren in den geteilten Zustand wechseln und Gott somit näher sein. Er ist darauf vorbereitet, er ist bereit. Doch dann passiert auf seinem Opferweg etwas Unvorhergesehenes und aus seinem eigentlich letzten Weg wird ein Weg in eine neue Zukunft. Meine Meinung: Von Neal Shusterman bin ich es ja gewöhnt, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt. Bereits mit seiner Scythe-Dystopie konnte er mich restlos überzeugen. Die erdachte Zukunft aus Vollendet ist sogar noch ungaublicher, verrückter und dabei gleichzeitig realer. Ich weiß nicht, wie dieser Autor es schafft, aber seine Zukunftswelten sind so durchdacht, so logisch, so plausibel, dass es mir teilweise eiskalt den Rücken runterläuft und ich Angst vor unserer Zukunft kriege. Denn der Ursprung des Übels, in diesem Fall die Umwandlung, sind menschliche Handlungen, die erschreckender und realistischer nicht sein könnten. Neal Shusterman übt in seinem Roman eine starke Gesellschaftskritik, die so nicht von der Hand zu weisen ist. Menschen, die schlechte Entscheidungen mit guten Absichten getroffen haben und zu feige sind sie rückgängig zu machen. Menschen, die blind der Werbung in den Medien vertrauen und sich sogar dazu verleiten lassen, ihr eigenes Kind zu opfern. Religionen, die ihre Schriften einfach den gesellschaftlichen Begebenheiten entsprechen auslegen. Es ist furchtbar, angsteinflößend und absolut genial! Das erwartet euch, wenn ihr Vollendet lest. Man muss sich drauf einlassen, aber es lohnt sich wirklich. Ich konnte mich zwischendrin nicht entscheiden, ob ich das Buch lieber weglegen sollte, weil ich einfach nicht mehr konnte oder es unbedingt weiterlesen wollte. Wenn ich mich für das Weglegen entschieden hatte, spukte mir die Geschichte so lange im Kopf herum, bis ich wieder zum Buch gegriffen habe. Das macht für mich ein gutes Buch aus. Neal Shusterman setzt Perspektivwechsel ganz bewusst ein, sodass man viele Ereignisse aus verschiedenen Sichtweisen erzählt bekommt und dadurch gleichzeitig gut und böse verschwimmt. Außerdem weiß man als Leser oft mehr als die Protagonisten, was es aber auf keinen Fall langweilig werden lässt. Im Gegenteil: Ich habe nur noch mehr mitgefiebert. Der absolute Geniestreich in der Erzählung: Man erlebt eine Umwandlung live mit. Und das aus der Perspektive des Jugendlichen, der gerade umgewandelt wird. Diese Szene ist bezeichnend für den Schreibstil des Autors, ist bezeichnend für die Stimmung des gesamten Buches. Mir bleibt nur eins zu sagen: Lest es!
1 Wow
Dieses Buch behandelt eine unglaubliche erschreckende,unheilvolle Thematik. Statt Organspenden gibt es nun die Möglichkeit Jugendliche vom 13. bis zu ihrem 18. Lebensjahr umwandeln zu lassen - ihre gesamten Körperteile werden an andere Menschen weitergegeben. Eine Art der Abtreibung, nur rückläufig. Die Eltern entscheiden sich gegen ihre Kinder. Es wird davon gesprochen, dass die Umgewandelten weiterleben, nur für einen höheren Zweck... - I meeeeean?!? Neal Shusterman ist einfach ein unglaublich guter Autor, seine Geschichten sind einzigartig, interessant, erschreckend und sehr spannend. Sein Schreibstil gefällt mir super. Er versteckt teilweise eine unterschwellige Ironie in seinen Worten, die einen öfter mal zum Schmunzeln bringt. Die „Liebesgeschichte“, die im Buch, jedenfalls durch den Klappentext, etwas angedeutet wird, war für meinen Geschmack genau richtig ausgearbeitet, hätte jedoch meiner Meinung nach nicht im Klappentext „gespoilert“ werden müssen. Es war dadurch eine dezente Romantik in all der Grausamkeit, die mir gut gefallen hat. Es sollte jedoch keine typische Liebesgeschichte erwartet werden. Dafür war alles zu oberflächlich beschrieben, zumindest ist das mein Eindruck. Ich habe ein bisschen gebraucht bis ich in das Buch reingekommen bin, mit den Charakteren warm wurde und so richtig in der Geschichte versinken konnte. Aber es hat sich so gelohnt dranzubleiben, denn am Ende war ich einfach nur baff. Es hat mich emotional total abholen können & auch meine anfänglichen Schwierigkeiten mit den Protagonisten waren wie weggeblasen. Ich kann nur schwärmen. Nach und nach wurde die Geschichte auch immer tiefgründiger, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Anfänglich ging es hauptsächlich um die Flucht der drei Protagonisten, während es im Laufe um so viel mehr ging. Eine sehr spannende und aufwühlende Dystopie über den Wert des Lebens. Ich kann das Buch sehr empfehlen, allerdings weiß ich noch nicht, ob ich die Folgebände lesen werde oder es hiermit belasse, denn das Ende war für mich großartig und stellte für mich einen tollen Abschluss der Geschichte dar. Insgesamt war es für mich ein tolles Leseerlebnis, das ich jeden nur ans Herz legen kann.
2 Wows
isi_reading
Wow. Ich bin wirklich sprachlos. Dieses Buch ist mein erster von Neal Shusterman gewesen und ich muss sagen: "Respekt!" In dieser Triologie dreht es sich um eine Gegenwart, in der es keine Abtreibungen geben darf und die klassische Organspende nicht existiert. Dafür hat sich die Gesellschaft etwas anderes ausgedacht: Die Umwandlung. Es ist Frauen laut Gesetz verboten ungewollte Schwangerschaften abzubrechen, sodass jedes Kind geboren werden muss. Diese Kinder haben bis sie 13 werden einen gewissen Schutz, d.h., dass sie "ein Recht auf Leben im eigenen Körper" haben. Werden sie aber 13, können die Eltern oder der Vorbild des Kindes entscheiden, ob sie das Kind so wie es ist behalten wollen, oder ob sie es nachträglich "abtreiben", indem sie das Kind zur Umwandlung freigeben. Diese Umwandlung wird als schmerzlos angepriesen und ist auch nicht mit dem Tod vergleichbar, weil mindestens 99,4 Prozent des Menschen umgewandelt werden muss. Diese Umwandlung besteht darin, zerschnitten zu werden und Teile, z.B. Arme oder Hirnlappen/-zellen, werden den Menschen transplantiert die sie brauchen um zu leben, oder die sie bezahlen können.. Unsere Protagonisten sind alle vollkommen unterschiedlich und diese Charakterentwicklung von allen "3en" Wow... Ich wollte nach dem ersten Teil diese "kranke" Welt noch nicht verlassen und habe sofort den 2. Band zur Hand genommen :)
2 Wows
Bis zu seinem 13. Lebensjahr ist ein Kind unantastbar – dann können die Eltern einer vollständigen Organspende zustimmen. So soll es dem ständigen Unruhestifter Connor ergehen. Auch Risa, welche in einem Waisenhaus lebt, soll umgewandelt werden. Als sich ihre Wege kreuzen, versuchen sie ihr Ziel zu erreichen – bis zum 18. Lebensjahr zu überleben.  Von Neal Shusterman habe ich bereits die ersten beiden Bände der „Scythe“ Reihe gelesen und war endlos begeistert. Nun wollte ich mich auch an diese Reihe wagen, denn es sprach mich schon sehr an. Ich muss schon sagen, das neue Cover finde ich viel schöner als das alte. Zwar sieht man dort nur eine Frau, obwohl dort meiner Meinung nach auch noch ein Junge zu sehen sein sollte, aber es ist doch schön. Die Grundidee mochte ich direkt. Vor Jahren gab es einen Streit zwischen Beführwortern der Abtreibung und welche, die dagegen waren. Somit wurde beschlossen, dass Kinder bis zu ihrem 13 Lebensjahr unantastbar sind und danach „umgewandelt“ werden dürfen. Das bedeutet, dass ihr ganzer Körper als Organspende freigegeben wird. Somit gelten diese Jugendlichen als Wandler und werden von allen anderen gemieden und verstoßen. Dass die Eltern solch etwas machen würden, konnte ich mir anfangs nicht vorstellen, aber da auch viele Kinder nicht erwünscht werden, wurde das Storchen eingeführt. Man legt sein Baby vor dem Hause eines anderen und diesem gehört es dann. Das Buch wird in mehreren Kapiteln geschrieben, welche größtenteils aus drei Sichten bestehen. Connor, Lev und Risa. Alle drei haben unterschiedliche Hintergründe, aber alle sind Wandler. Risa ist in einem Weisenhaus aufgewachsen und darf nicht mehr auf den Kosten des Staates leben. Connor ist ein Unruhestifter und soll seinen Eltern nicht mehr zur Last fallen. Lev ist ein Zehntopfer und somit seit seiner Geburt dazu bestimmt umgewandelt zu werden, denn seine Familie ist streng religiös. Hauptsächlich liegt Connor im Vordergrund. Er schien ein richtiger Draufgänger zu sein, was man auch im weiteren Verlauf des Buches bemerkt. Der Autor hat es leider nicht geschafft, dass er mir nicht sonderlich sympathisch geworden ist, aber er war ein interessanter Protagonist. Dafür ist mir Risa aber sehr ans Herz gewachsen. Bereits, als man sie in einer der ersten Szenen sieht, erkennt man den Überlebenswillen in ihr. Ihr Charakter ist sowohl feinfühlig, als auch knallhart. Diese Mischung hat sie mir schon sehr sympathisch gemacht. Der dritte Hauptcharakter ist Lev, welcher als Zehntopfer aufgewachsen ist und sich dementsprechend auch verhält. Er möchte umgewandelt werden und sieht die anderen Wandler als asozial und ihm nicht würdig an. Seinen Charakter habe ich am allerwenigsten verstanden und konnte es auch größtenteils nicht ganz nachvollziehen. Dieses Buch hat den Spannungsfaktor immer aufrecht erhalten. Zwar hatte ich am Anfang nicht den Drang weiterlesen zu müssen, was auch dazu geführt hat, dass ich oft Pausen eingelegt habe, aber nach einer Zeit konnte ich es fast gar nicht mehr aus der Hand legen. Es gab etliche Wendungen, die ich aber auch nicht unbedingt überragend waren, aber mich an der ein oder anderen Stelle schon überrascht haben. Das Ende war gut, jedoch war es kein Cliffhanger, bei dem ich unbedingt den zweiten Band lesen muss. Besonders da habe ich von Neal Shusterman eigentlich erwartet, dass er dort die eigentliche Bombe hochgehen lässt, da ich es so von ihm aus der „Scythe“ Reihe kenne, aber dem war leider nicht so. Natürlich werde ich trotzdem den zweiten Band lesen, denn ich mochte den Weltenaufbau total gerne. Hier passt der Spruch ganz gut „Organe regieren die Welt“. Das Hauptthema sind die Wandler und die Gedanken dahinter. Um Gefühle wird sich hier nicht viel geschert, was auch mehr als deutlich wurde. Hier hätte ich mir ein oder zwei „normale“ Personen gewünscht, die vielleicht einen Funken Mitleid zeigen. Ich bin schon ganz gespannt, was der Autor im zweiten Teil gezaubert hat und hoffe, dass es mich noch ein Stück mehr überzeugen kann. Fazit: Es ist ein spannendes und gutes Buch rund um die Charaktere Connor, Risa und Lev. Es konnte mich vom Weltenaufbau sehr überzeugen, aber dennoch gab es ein paar Kleinigkeiten, welche dazu führten, dass das Buch 4 von 5 Sternen von mir bekommen hat.
1 Wow
Nachdem ich die ersten beiden Bände von Scythe so geliebt habe, musste ich jetzt bei der Neuauflage von Vollendet nun auch endlich zu dem Buch greifen. Und ich kann euch sagen, so langsam entwickelt sich Neal Shusterman zu meinem Lieblingsautor! In gewohnt genialem Schreibstil führt uns Neal Shusterman in die Welt von Connor, Risa und Lev ein. Er schockiert bereits auf den ersten Seiten, denn in dieser Welt soll es möglich sein seine Kinder rückwirkend abtreiben zulassen. Aber erst nach dem 13 Lebensjahr und nur bis zum 18 Lebensjahr. Allein dieser Fakt ist schon so haaresträubend. Connor, Risa und Lev sollen aus verschiedenen Gründen umgewandelt werden. Doch die drei hauen ab und stoßen auf so einige Absurditäten und kämpfen ums Überleben. Am liebsten mochte ich tatsächlich Lev. Der kleine Mann hat es mir wirklich angetan und ich bewundere seinen unglaublichen Mut und was er alles macht, um zu überleben. Besonders zum Ende hin hat er mich absolut überrascht. Die Story ist so unglaublich nervenaufreibend und spannend, dass man das Buch gar nicht beiseite legen mag. Die Seiten fliegen nur so dahin und ich bin nun wahnsinnig gespannt, wie es weitergehen wird. Denn das Ende ist so unfassbar und genial. Ich habe mich immer wieder gefragt, wie Menschen so handeln und so denken können?! Ich könnte es mir nie im Leben vorstellen mein eigenes Kind umzubringen. Denn nichts anderes ist die Umwandlung letztendlich. Neal Shusterman hat hier einen genialen Auftakt geschrieben. Vollendet ist so realistisch, so schmerzhaft, so nervenaufreibend. Ich liebe es! 5 von 5 Punkten
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook