mojoreads
Community
Mona Kasten

Trust Again

Ist Teil der Reihe
Again-Reihe
!
4.4/5
172 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Sie hat mit der Liebe abgeschlossen - Er weigert sich, sie aufzugeben. In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ - und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt ... "Lache, weine und verliebe dich. Mona Kasten hat ein Buch geschrieben, das man nicht aus der Hand legen kann!" ANNA TODD über "Begin Again" Band 2 der Erfolgsreihe von Platz-1-SPIEGEL-Bestseller-Autorin Mona Kasten
BIOGRAFIE
Mona Kasten, geboren 1992, lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen im Norden Deutschlands. Ihre Vorliebe für Kaffee und Schokolade ist mindestens so groß wie ihre Faszination für Worte, die sich bereits im Kindesalter tief in ihr verankert hat. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, vloggt sie über Bücher, Filme und alles, was sonst noch Lebensfreude macht.

PRODUKTDETAILS

Verlag
Erscheinungsdatum
12.01.2017
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783736302495
Sprache
German
Seiten
479
Schlagworte
Colleen Hoover, Anna Todd, Silber, Peachgalore, Liebe, Erste Liebe, New Adult, Zoella, Estelle Maskame, gold, Liebesroman, After, College, Youtube, Lovelybooks
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von kerstin.loves.boo..., Sarina und 3 andere
kerstinbüchner
sarinahägele
bines_brimborium
ingridpabst
meinschreibtagebuch
kerstin.loves.books
In diesem Band geht es um Dawn und Spencer, die wir bereits im ersten Band kennenlernen durften. Die beiden sind die besten Freunde von Allie und Kaden. Dawn wurde von ihrem Ex-Freund auf eine Art und Weise verletzt, wie es sich wohl keine Frau wünschen würde. Daher hat sie auch der Männerwelt abgeschworen. Aber der gute Spencer nimmt die Herausforderung an und möchte um Dawn kämpfen. Er fragt sie immer wieder nach Dates und schmeichelt ihr bei jeder sich ergebenden Gelegenheit. Scheinbar hat Spencer Erfolg, denn Dawn fühl sich mehr und mehr zu ihm hingezogen. Mir gefällt auch hier wieder das Cover und ich habe das Hörbuch dazu gelesen. Ich mochte die Erzählstimme total gerne. Sie ist angenehm und liest in einem guten Tempo. Der Schreibstil ist wieder total leicht und flüssig, wodurch man der Geschichte sehr gut folgen kann. Ich muss ehrlich sagen, dass ich die Geschichte von Dawn und Spencer sogar besser fand als die von Allie und Kaden. Dawn ist mir einfach super sympathisch. Ich mochte auch die Thematik total gerne, die in dem Buch behandelt wurde. Keine Sorge ich verrate euch nicht, worum es geht, sonst ist die Spannung direkt weg. Aber mir hat das Aufarbeiten des Themas innerhalb der Geschichte sehr gut gefallen. Vor allem auch die Entwicklung von Dawn ist wirklich sehr gelungen. Es ist sehr gut nachvollziehbar, wie die Vergangenheit einem im Weg stehen kann und sie immer noch präsent ist. Loslassen und neu beginnen ist nicht immer so einfach wie gesagt und genau das wird in dem Buch auch sehr deutlich klar. Sei es der Schmerz oder auch der Scham, der einen hindert, loszulassen, beides wird sehr schön von Mona thematisiert. Besonders schön finde ich die Idee, dass die alten Charaktere aus dem vorherigen Buch immer noch präsent sind. Sie spielen zwar Nebenrollen, haben aber ihre Daseinsberechtigung. So fühl man sich beim Lesen wie in einem großen Freundeskreis zu Hause.
Wow
4,5 Sterne Auf dieses Buch habe ich mich wahnsinnig gefreut, sodass ich natürlich sofort mit dem Lesen beginnen musste, als ich es endlich in den Händen halten durfte. Die ersten Seiten von „Trust Again“ haben sich angefühlt, als hätte ich „Begin Again“ nie beendet. Dawn, Spencer, Allie und Kaden waren mir so nah, es kam mir vor, als würde ich alte Freunde wiedertreffen. Ich habe das Lesen wirklich von der ersten bis zur letzten Seite genossen, auch wenn mein Herz teilweise ganz schön in Mitleidenschaft gezogen wurde. Es gab mehr als eine Stelle, an der ich mit der Entscheidung eines Charakters nicht zufrieden war und ihm dafür – dass er mir und einem anderen Charakter solchen Herzschmerz zufügt – am liebsten Hals umgedreht hätte. Meine Wut ist allerdings schnell wieder verpufft, da ich die Gründe für dieses Verhalten doch nachvollziehen konnte. Dawn mochte ich bereits in „Begin Again“ unheimlich gerne, hier habe ich sie aber nun endgültig in mein Herz geschlossen, auch wenn es im Laufe der Geschichte Momente gab, in denen ich sie nicht besonders mochte. Dawn ist eine selbstbewusste junge Frau, die allerdings auch eine sehr sensible und verletzliche Seite hat. Verletzlich meine ich in dem Sinne, dass sie sich schnell etwas zu Herzen nimmt und Angst davor hat zu viel von sich selbst bzw. ihrem Inneren preiszugeben. So weiß z.B. niemand von ihren Freunden, dass sie unter dem Pseudonym D. Lily Bücher schreibt und veröffentlicht. Sie möchte nicht verurteilt oder ausgelacht werden. Tja und dann wäre da noch die Sache mit ihrem Ex-Freund Nate. Sein Betrug hat tiefe Spuren bei ihr hinterlassen. Sie hat panische Angst einen Mann wieder so nahe an sich heranzulassen, da sie fürchtet von ihm genau so wieder verletzt zu werden. Also hält sie lieber alle männlichen Wesen – inklusive Spencer - auf Abstand, wobei es ihr bei ihm besonders schwerfällt, da die Anziehung einfach zu groß ist ;) Es gab viele Stellen, an denen ich kurz richtig wütend auf sie geworden bin und ich mich gefragt habe, wie sie Spencer nur mit Nate über einen Kamm scheren kann. Aber dann habe ich mich an ihre Gefühle und ihre Ängste erinnert und konnte nachvollziehen, warum sie so reagiert hat. Kompliment an Mona! Sie hat Dawns Gedanken und Gefühle so anschaulich herübergebracht, dass ich sie am eigenen Leib gespürt habe. Ich war von Anfang an definitiv auf Spencers Seite, da man einfach gespürt hat, dass er wirklich an Dawn interessiert ist und sie sehr sehr gerne mag. Dass seine Gefühle so ernst sind, hat mich ein wenig verblüfft, da ich seine Annäherungsversuche in „Begin Again“ eher spaßig bzw. flirtend empfunden habe. Letzteres ist in ihrer Beziehung immer noch so. Dawn und Spencer albern viel miteinander rum und ziehen sich gegenseitig auf, aber man merkt, dass da mehr dahinter steckt. Und Spencer tut wirklich alles um Dawns Herz zu erobern, was ich richtig süß fand. (Mich hatte er schnell um den Finger gewickelt^^) Daher war ich teilweise auch so sauer, wenn Dawn aufgrund des schlimmen Betrugs ihres Ex-Freundes, Spencer mal wieder von sich gestoßen hat. Ja, sie ist tief verletzt worden, aber sieht sie denn nicht, dass sie mit ihrem Verhalten andere genauso verletzt? Spencer hat so was echt nicht verdient! Es gibt schon genug Kummer in seinem Leben… Ich habe eine um die andere Seite verschlungen. Ich habe mitgefiebert, mitgehofft, mitgelitten, mich aber auch mitgefreut. Durch viele tolle und romantische Szenen zwischen Spencer und Dawn wurde mir immer wieder vor Augen geführt, dass die beiden einfach zusammen gehören. Mona Kasten hat die Anziehung bzw. tiefe Verbindung der beiden super dargestellt. Darüber hinaus hat mir gefallen, dass wir erfahren durften, wie es mit Kaden und Ally weitergeht und sie auch sonst sehr präsent in der Geschichte sind. Wirklich überrascht hat mich Sawyer. Ich hatte sie als zickige Bitch in Erinnerung, doch in „Trust Again“ hat sie sich als tolle Freundin für Dawn erwiesen. Ich freue mich jetzt schon riesig auf „Feel Again“, da ich sie gerne noch näher kennenlernen möchte. Ebenfalls gefallen hat mir welchen Raum das Thema Schreiben in dem Roman eingenommen hat. Es ist Dawn’s große Leidenschaft, ihre Möglichkeit mit ihren Gedanken und Gefühlen zurechtzukommen. Richtig wohl habe ich mich im Schreibseminar bei Nolan gefühlt. Er ist ein ganz toller Dozent. Im Gegensatz zu Professor Walden schaut er nämlich nicht auf seine Studenten herab, sondern begegnet ihnen auf Augenhöhe. Außerdem ist es ihm wichtig ihre Talente zu fördern und in dem was sie tun zu bestärken.
1 Wow
bines_brimborium
Nachdem mich vor vielen Jahren "Begin Again" von Mona Kasten sehr gefangen nehmen konnte und mich vollends für das Genre "New Adult" begeistern konnte, habe ich mir nun endlich den zweiten Band der Serie geschnappt und muss sagen, ich bin nicht enttäuscht. Mona Kastens Charaktere sind einfach so sympathisch und echt, dass man unheimlich gerne mit ihnen Zeit verbringt. Sie sind alle so unterschiedlich, ohne dabei absolute Stereotype zu sein, wie es in anderen Romanen des Genres leider oft der Fall ist. Zusammenn mit dem locker-leichten Schreibstil schafft Mona einfach Geschichten zum Wohl- und Mitfühlen, in die ich mich unheimlich gerne fallen lasse. Zwar konnte mich die Geschichte nicht so vollkommen begeistern wie "Begin Again", aber ich hatte eine wahnsinnig gute Zeit beim Lesen und freue mich umso mehr, dass in der Reihe noch einige Bände auf mich warten. Vor allem, weil in diesem Teil Charaktere das erste Mal aufgetreten sind, die ich sehr ins Herz geschlossen habe (Nolan & Everly), von denen man in den nächsten Bänden noch mehr erfahren wird, wie ich gesehen habe, als ich schon mal auf Band 4 geschielt habe...
Wow
Wie war dein erster Leseeindruck? Mein erster Leseeindruck war sehr positiv. Die Geschichte startet mit einer urkomischen Situation, in der Dawn den Freund ihrer besten Freund nackt in seiner Wohnung erwischt. Das Lesen dieser Szene hat so viel Spaß gemacht und ich habe mich direkt mit-fremdgeschämt. Danach waren meine Erwartungen an das Buch hoch. Haben sich deine Erwartungen an das Buch erfüllt? Teilweise. Die „Again-Reihe“ wird ja momentan sehr gehyped. Einerseits kann ich die enorme Beliebtheit der Autorin nachvollziehen. Sie ist mega sympathisch und sehr präsent auf ihren Social-Media-Kanälen. Man hat als Leser das Gefühl, man kennt Mona und ist seit langem mit ihr befreundet. Nachdem ich „Begin Again“ gelesen hatte, musste ich für mich feststellen, dass das Buch diesem Hype nicht gerecht wird. So ähnlich verhält es sich diesmal auch bei „Trust Again“, wobei mir diese Geschichte deutlich besser gefällt als der erste Teil. Gut gefallen hat mir die Grundidee. Die Geschichte mit all ihren Hintergründen war sehr stimmig und hat mich auch überzeugen können. Außerdem wurden die Charaktere sehr liebevoll ausgearbeitet. Sogar Nebenfiguren haben Macken und typische Verhaltensweisen an den Tag gelegt, sodass man beim Lesen den Eindruck hatte, man würde sie schon ewig kennen. Man merkt, wie viel Liebe die Autorin selbst in die kleinsten Details investiert hat. Dennoch habe ich mich mit dem Buch insgesamt schwer getan und unverhältnismäßig lange daran gelesen. Was hat dir an den beiden Protagonisten gefallen oder hat dich gar etwas gestört? Dawn hat mir sehr gut gefallen. Sie ist eine aufgeweckte junge Frau mit einer Vorliebe für schräge, pinke Klamotten, die sich ihr Studium durch das Schreiben erotischer Novellen finanziert. Einerseits brennt sie für ihr Hobby, andererseits ist es ihr peinlich. Ich fand es schade, dass sie sich so sehr für ihren Traum schämt. Ihr Verhalten war meist nachvollziehbar, aber manchmal war es mir doch etwas too much. Der arme Spencer. Spencer ist auf den ersten Blick der lustige Pausenclown seiner Clique. Er hat immer einen lockeren Spruch auf Lager, umgarnt Dawn schon seit dem ersten Tag und ist für seine Freunde da. Hinter der unbeschwerten Fassade stecken ein tragisches Familienschicksal und schwere Vorwürfe, die er sich deswegen macht. Als männlicher Protagonist hat er mir durchaus gut gefallen, auch wenn ich beim Lesen leider kein klares Bild von ihm vor Augen hatte. Spencer hat Bookboyfriend-Potential. Beschreibe sie anschließend mit drei Adjektiven! Dawn: lebenslustig, quirlig, leidenschaftlich Spencer: witzig, beschützend, liebevoll Wie hat dir der Schreibstil gefallen? Monas Schreibstil hat mir in diesem Band sehr gut gefallen. Sie hat eine enorme Entwicklung durchgemacht und das merkt man der Reihe auch an. Im Vergleich zu ihren, über Self Publishing veröffentlichten Romanen, ist die Again-Reihe schreibtechnisch um Welten besser. Aber das erwarte ich auch mit einem derart großen Verlag im Rücken. Wirst du die Reihe weiterverfolgen? Ehrlich gesagt bin ich mir unschlüssig. Verlockend wäre es schon, immerhin wird auch „Feel Again“ im Mai wieder in aller Munde sein, aber nachdem ich mich mit Band 1 und 2 teilweise abgequält habe, denke ich eher nicht, dass ich Band 3 ebenfalls lesen werde. Aber, wie heißt es so schön? Sage niemals nie! Was erwartest du von Band 3? In Band 3 wird es um Sawyer gehen. Als Protagonistin finde ich sie schon sehr spannend. Sie ist die rüpelhafte, schlecht gelaunte Rockergöre, die einen Typen nach dem anderen abschleppt. Unter ihrer rauen Schale steckt mit Sicherheit ein butterweicher Kern. Aber ob ich den ergründen will, weiß ich noch nicht. Was hat dir an der Geschichte nicht gefallen und warum? Nicht gefallen hat mir leider der gesamte Mittelteil. Ich musste mich regelrecht durch das Buch kämpfen, weil (gefühlt) nichts passiert ist. Die Geschichte verliert sich in Alltäglichkeiten und Belanglosigkeiten, die ich beim Lesen als sehr anstrengend empfunden habe. Ich brauche Highlights, Plottwists und Spannung – auch im Liebesroman. Das hat mir hier leider komplett gefehlt. Wie lautet dein Fazit zum Buch? Für Liebhaber des New-Adult-Genres ist dieses Buch genau das Richtige. Liebevoll gezeichnete Protagonisten und eine überzeugende Story verbinden sich zu einem emotionalen Roman, der keine Gefühlsregung auslässt. Mit seinen fast 500 Seiten und deutlichen Längen im Mittelteil muss man allerdings ein gewisses Durchhaltevermögen mitbringen, um dieses Buch genießen zu können. Als Bewertung vergebe ich 3,5 Sterne. Welchen Lesern würdest du das Buch empfehlen? Ich empfehle das Buch den Leserinnen von Abbi Glines, Bianca Iosivoni und Colleen Hoover.
Wow
Titel: Trust Again Autorin: Mona Kasten Verlag: LYX Erscheinungsdatum Erstausgabe: 13.01.2017 Seitenanzahl: 480 Seiten Preis: 12,00 Euro Niemand würde auch nur ahnen, dass Dawn ein Geheimnis hüten würde, welches sie seit langer Zeit bedrückt. Doch auch der geborene Komiker Spencer hat eine Last auf den Schultern zu tragen. Als sich die beiden treffen wird ihr klar, dass sie ein großes Problem hat, denn Spencer ist genau ihr Typ und somit auch alles, von dem sie fern halten wollte... Da ziemlich viele Leser diese Trilogie von Mona Kasten sehr gefeiert haben, musste ich sie natürlich auch lesen. Was blieb mir anderes übrig :) Der erste hat mir bereits gut gefallen, jedoch sagen viele Stimmen, dass der zweite Teil sogar noch besser sein soll. Darauf war ich natürlich sehr gespannt. Das Cover hat viele Ähnlichkeiten zum ersten Band, was ich ganz schön finde, allerdings auch nicht überragend. Das Schwarze finde ich sogar schöner, als das Weiße beim ersten Cover. Der Schreibstil hat mich auch hier wieder von den Socken gehauen. Man konnte das Buch fast schon nicht mehr aus der Hand legen, da man immer wissen wollte, wie es denn weiter geht. Ich muss sogar gestehen, dass ich die Geschichte innerhalb zwei Tagen durchgelesen habe. Das schreit ja schon förmlich nach den dritten Band :) Die Hauptprotagonistin Dawn lernt man bereits im ersten Teil kennen, da sie ja die beste Freundin von Allie ist und auch dort war sie mir sehr sympathisch. Ihr Humor hat mich immer wieder zum Lachen gebracht und auch dort wurde angedeutet, dass sie ein schweres Geheimnis habe. Dies wird hier natürlich verdeutlicht und aufgedeckt. Dabei kam bei mir das ein oder andere Gefühl zum Vorschein. Auch der männliche Protagonist Spencer war mir sofort sympathisch. Sie ergänzen sich auf Anhieb perfekt und ich hätte nie gedacht, dass es zwischen ihnen auch mal zu Auseinandersetzungen kommen könnte - da hatte ich mich wohl etwas geirrt. Mir hat es etwas gefehlt, wie sich Spencer und Dawn kennen gelernt haben, was man ja aus dem ersten Band schon weiß, allerdings nicht aus der Sicht von den beiden. So erlebte man die Hauptcharaktere, wie sie sich necken und wie Spencer sie immer wieder nach einem Date fragt und sie immer wieder verneinte. Dies war mal etwas neues, was ich auch nicht unbedingt schlecht finde. Ich musste größtenteils lachen, da sich die beiden bei jeder erdenklichen Gelegenheit geneckt haben. Jedoch haben manche Gefühle auch etwas gefehlt. Lachen musste ich auf jeden Fall, aber mich hat die Geschichte nicht so sehr berührt. Es gibt also noch etwas Luft nach oben. Bereits im Klappentext wird erwähnt, dass beide einen schweren Schicksalsschlag hinter sich haben und dies wird in der Story in ihre Einzelteile auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt. Nicht brutal, sondern es kam einen so vor, als würde es ganz sachte gehen und die Autorin hat damit ein kleines Meisterwerk geschaffen. Da Allie und Kaden Freunde von Dawn sind, kommen sie natürlich auch in diesem Buch vor. Das hat mich sehr gefreut, denn man liest, wie es ihnen nun geht und ich war echt sehr erfreut, dass man noch ein bisschen aus ihrem Leben erleben durfte. Wie auch im vorherigen Band gibt es auch hier eine Überleitung zum dritten Teil "Feel Again". Darin geht es ja um Sawyer und Isaac, welche mir nicht sofort sympathisch war, jedoch hat sie eine riesige Charakterentwicklung in diesem Buch hinter sich, weswegen ich mir sicher bin, dass sie eine meiner Lieblingscharaktere in dieser Trilogie sein wird. Ich bin gespannt :) Fazit: Es ist eine sehr humorvolle Geschichte, die besser war als Begin Again, jedoch gibt es noch etwas Luft nach oben. Die Charaktere waren mir sehr sympathisch haben mich oft zum Lachen gebracht. Nun bin ich auch auf den dritten Band gespannt, welcher viel versprechend klingt. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.
1 Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook