mojoreads
Community
Laura Kneidl

Berühre mich. Nicht.

Ist Teil der Reihe
Berühre mich nicht Reihe
!
4.3/5
316 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
No description available
BIOGRAFIE
Laura Kneidl wurde 1990 in Erlangen geboren und entwickelte bereits früh in ihrem Leben eine Vorliebe für alles, was mit dem Schreiben zu tun hat. Inspiriert von zahlreichen Fantasy-Romanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Buchprojekt zu arbeiten, seitdem wird ihr Alltag von Büchern, Katzen und Pinterest begleitet. Weitere Infos unter www.laura-kneidl.de
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von janasbooklove, Ally (vernallyboo... und 3 andere
janasbooklove
ally
lesekraenzchen
lisas_kleine_bibliothek
mickdf
Das Cover ist echt schön und sorgt dafür, dass man in einer Buchhandlung vor diesem Buch stehen bleiben muss. Ein echter Blickfang eben, genauso wie der bereits erschienene 2. Teil. Aber auch der Klappentext klingt sehr vielversprechend. Das Buch ist von Beginn an sehr fesselnd geschrieben und man fiebert mit. Die Hauptprotagonistin Sage, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird, ist sehr liebevoll, aber auch recht ängstlich dargestellt. Durch ihre Gedanken kann man sie besser verstehen und hofft, dass es ihr besser gehen wird. Auch Luca, der im Laufe der Handlung eine immer wichtigere Rolle spielt, ist einem sofort sympathisch. Selbst die Nebencharaktere sind super dargestellt und man weiß sofort woran man dran ist. Laura Kneidl hat einen sehr lockeren Schreibstil. Das Buch lässt sich dadurch in einem Rutsch lesen – egal, ob man es zum 1. oder schon zum 10. Mal liest. Es ist immer wieder toll. Zudem schafft die Autorin es, Spannung aufzubauen und den Leser zu fesseln. Man ist sehr interessiert an der Entwicklung von Sage, aber auch wie sich das Ganze mit Luca entwickelt. Und das Ende? Wie schon beim ersten Lesen befürchtet, handelt es sich um einen gemeinen Cliffhanger. Für alle, die das Buch noch nicht gelesen haben und es noch wollen: Ihr habt das große Glück, dass ihr jederzeit in die nächste Buchhandlung rennen und die Fortsetzung holen könnt. Warten auf eine Fortsetzung ist grauenhaft. Nun aber zu meinem Fazit: „Berühre mich. Nicht“ von Laura Kneidl ist ein super Buch, das nie langweilig wird. Die Charaktere sind echt toll dargestellt und auch der Schreibstil ist einfach nur Top. Ich kann dieses Buch echt jedem empfehlen. Es gehört zu den wenigsten Büchern, das man immer wieder lesen kann, ohne dass es langweilig wird. Ich vergebe daher ganze 5 verdiente Sterne.
Wow
Ally (vernallybooks)
Da schon so viele von Laura Kneidl und besonders dieser Dilogie geschwärmt haben, bin auch ich nicht drumrum gekommen dieses hübsche Buch zu lesen. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Sage geschrieben, die von zuhause weg läuft um anderswo ein neues Leben anzufangen. Sie war mir bereits auf den ersten Seiten sehr sympathisch, während ich bei Luca, dem männlichen Protagonisten, am Anfang nicht genau wusste, was ich von ihm halten soll. Für mich schien er wie der typische Badboy mit harter Schale, aber weichem Kern und ich war mir nicht sicher, ob ich erneut Lust auf so eine Geschichte hatte. Aber je mehr ich über ihn und seinen Charakter erfuhr, desto mehr schloss ich ihn in mein Herz und merkte, dass er ein ganz besonderer Charakter ist. Auch den Schreibstil fand ich sehr fließend und locker, so dass man das Buch in einem Rutsch durchlesen kann. (Achtung, gewaltiger Cliffhanger am Ende, also habt den zweiten Teil schon daheim stehen, bevor ihr das Buch beendet.) Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings und das ist die ungenügende Auseinandersetzung mit der psychischen Krankheit. Was Sage hat, sind schon längst keine normalen Angstattacken mehr und das hätte ihr die Psychologin auch gesagt. Trotzdem will ich dafür keinen Stern abziehen. Fazit: Ein sehr schönes Buch mit einer emotionalen Achterbahnfahrt, das es wirklich lohnt zu lesen! Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, da ich unbedingt wissen will, wie es weiter geht. 5/5 ☆
Wow
lesekraenzchen
"Der beste Beweis der Liebe, ist Vetrauen" Inhalt: Sage flieht vor ihrem alten Leben in Maine und will sich in Melview eine Zukunft aufbauen. Dazu braucht sie allerdings dringend einen Job, denn ihr alter Transporter soll nur vorübergehend als Wohnungsersatz dienen. So lernt sie Luca kennen, der ihr zunächst große Angst macht. Luca ahnt nicht, welche Qualen Sage in der Vergangenheit ertragen musste. Schafft er es, Sages Vertrauen zu gewinnen oder Siegen am Ende die Dämonen der Vergangenheit? Meine Meinung: Bevor ich anfing dieses Buch zu lesen, rechnete ich mit einer typischen NA Geschichte. Was ich dann aber zu lesen bekam, war ein tiefgehendes, berührendes Buch, das so viel mehr war, als nur eine Liebesgeschichte. Der Schreibstil ist mitreißend, wodurch man nur so durch die Seiten fliegt. Das Buch wird aus der Sicht von Sage geschrieben, deren Leben von Angst und Panikattaken bestimmt ist. Durch diesen Umstand fällt es ihr schwer Vertrauen zu fassen, obwohl sie gerne unbeschwerter leben möchte. Luca wirkt anfangs wie der typische Badboy - tätowiert, Draufgänger, Frauenheld. Aber auch er musste in seiner Vergangenheit Rückschläge verkraften, die ihn geprägt haben. Im Laufe des Buches erkennt man in ihm den verständnisvollen jungen Mann, der alles für die Menschen, die er liebt tun würde. Man kann ihn einfach nur lieben. Genauso wie die Nebencharaktere im Buch; besonders April habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Fazit: Ihr müsst das Buch unbedingt lesen! Es ist einfach wunderschön. Und haltet Band 2 direkt bereit, nach dem Cliffhanger muss man einfach weiterlesen.
Wow
lisas_kleine_bibliothek
Auf Empfehlung einer Freundin habe ich mir die Dilogie "Berühre mich. nicht" und "Verliere mich. nicht" von Laura Kneidl zugelegt. Sicherlich ist diese Reihe vielen nicht unbekannt, denen, die sie nicht kennen, möchte ich sie hiermit schmackhaft machen. In dem Buch geht es um Sage, die in ihrem Transporter einige tausend Meilen weit fährt um neu anzufangen. Ihre Wahl fällt auf das Örtchen Maine und sie lässt sich dort nieder, um Psychologie an der MVU zu studieren. Bereits am ersten Tag findet die sonst so verschlossene, zurückhaltende Sage eine Freundin namens April. Die offene, spontane April hat zudem einen Bruder. Da Sage Hals über Kopf verschwunden ist, gehen ihre monetären Vorräte langsam zu neige und sie braucht einen Job. Dringend. Wäre da nicht das Problem, dass Sie Angst vor Männern hat, hätte sie es sicher leichter, doch der nette Bibliothekar gibt ihr die Stelle in der Bibliothek. Schon bald stellt sie fest, dass dies leider kein Einzeljob ist, denn auch Luca ist angestellt worden und schon bald formt sich ein schöner Freundschaftsbund zwischen April und Luca (der Bruder..) Aber dann holt Sage ihre schlimme Vergangenheit, vor der Sie versucht hat zu fliehen, wieder ein und die Geschichte nimmt einige unschöne Wendungen an. Was aus Luca und Sage wird, müsst ihr allerdings selbst lesen. Ich liebe Laura Kneidl's Schreibstil und die Art, wie Sie die Figuren lebendig erscheinen lässt. Das Buch ist wirklich spannend von der ersten bis zur letzten Seite und die Fortsetzung zu lesen ist wirklich notwendig.
Wow
mick 🦋🦡
Berühre mich. Nicht. ist für mich der beste Deutsche New Adult Roman, den ich bisher gelesen habe und ich glaube, es wird schwer an dieses Buch heranzukommen. In der Geschichte wird von Sage erzählt, die durch ihre schwierige Vergangenheit nun absolute Panik davor hat, von Männern berührt zu werden; absichtlich und unabsichtlich. Um einen Neuanfang zu starten und um ihre Erinnerungen zu vergessen, zieht sie von Maine nach Nevada und möchte sich selbst ein neues Leben aufbauen, ohne Angst. Dort trifft sie auf Luca, der vom Typ her eigentlich alles verkörpert, wovor sie eben Angst hat. Bis sie ihn besser kennenlernt und erkennt, dass auch er einen weichen Kern in sich trägt. Vorab muss ich sagen, dass ich dieses Buch erst gar nicht lesen wollte, da es für mich zu “überhyped” wirkte und es das erste Buch war, das mir zu Beginn meiner Bookstagram Zeit überall aufgefallen ist. Nun bin ich aber doch mehr als froh, es mir gekauft zu haben. Das Cover, auch wenn es wahrscheinlich eher weniger zur New Adult Szene passt, finde ich einfach nur traumhaft. Ich liebe Rosen und schlichter gehaltene Cover, weshalb dieses schon mal 5 von 5 Sternen von mir bekommt. Die Geschichte von Sage und Luca hat mich aus dem Grund ganz besonders mitgenommen, da ich mich so unsagbar gut in Sage hineinversetzen konnte. Wie Laura Kneidl Sage’s Panikattacken, ihre Angst und ihre mentale Entwicklung beschrieben wurde, hat mich zutiefst berührt und ich habe vom Anfang bis zum Ende mitgefühlt. Sage wirkt so greifbar und authentisch und ihre Furcht vor Männern ist kein bisschen übertrieben, sondern komplett real dargestellt worden. Bereits ab dem ersten Satz hatte ich sie ins Herz geschlossen, denn nicht nur ihre Besorgnis vor Männern sondern auch vor Neuem generell ließ mich mit ihr fühlen. Ihre Entwicklung ist unglaublich und auch wenn sie nur ein Charakter aus einem Buch sein mag, bin ich stolz auf sie. Außerdem finde ich es bewundernswert, wie sie ganz allein und ohne jegliche Hilfe ans andere Ende des Landes zieht. Dazu gehört eine große Menge an Mut und Selbstbewusstsein und mit dieser Entscheidung hat sie sicherlich vielen Leser*innen Hoffnung gegeben, dass man doch alles schaffen kann, was man sich vornimmt. Mich hat Sage, beziehungsweise die Autorin, damit jedenfalls ermuntert, meinen Träumen nachzugehen. Bei Luca hat es wahrscheinlich die Hälfte des Buches gedauert, bis ich hinter seine Bad Boy Fassade blicken und den herzlichen, liebevollen Jungen sehen konnte, für den Sage Gefühle entwickelt. Allerdings wird schnell klar, dass hinter seinem “Ego-Attitude” eine große Portion Einfühlsamkeit und ein Beschützerinstinkt steckt, besonders seiner Schwester April gegenüber. Luca ist wahrhaftig ein Junge zum Verlieben, wenn man ihn erstmal besser kennengelernt hat. Er drängt sich Sage nicht auf, was ich sehr an ihm schätze und obwohl er eigentlich eher der Draufgänger ist was Frauen betrifft, wird er bei ihr fast schon zum Lämmchen. Die Liebesgeschichte und Entwicklung der beiden ist genau so, wie ich es mir in einem New Adult Buch wünsche. Langsam und zaghaft, aber voller Gefühl und Leidenschaft nähern sich die zwei einander und haben mein Herz regelrecht erweichen lassen. Für mich zählten viel mehr die Momente, die nichts physisches an sich haben. Zum Beispiel wenn er sie ohne Worte versteht und wie er sieht, dass es ihr schlecht geht und er dann ihre beste Freundin aus Maine anreisen lässt. Das offene Ende lässt einen schockiert und erwartungsvoll zurück, doch glücklicherweise gibt es mit Verliere mich. Nicht., dem Folgeband der Dilogie, Auflösung darüber, wie die Beziehung von Sage und Luca weitergehen wird. Ja, auch bei diesem Buch hätte ich mir eine Triggerwarnung gewünscht. Trotzdem kann ich nicht anders als Berühre mich. Nicht. 5/5 Sternen ⭐️ zu geben. Ich bin übrigens mehr als froh, den zweiten Band schon hier zu haben, damit ich mich gleich weiter in die Geschichte von Sage und Luca stürzen kann!
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook