mojoreads
Community
Sarah Morgan

Die Zeit der Weihnachtsschwestern

!
4.6/5
18 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Weihnachten heißt, nach Hause zu kommen ... Suzanne McBride hat nur einen Weihnachtswunsch: ihre drei Töchter in ihrem Haus in den schottischen Highlands bei sich zu haben. Und tatsächlich: Posy, Hannah und Beth - so unterschiedlich wie die Plätzchen in der Keksdose - wollen sich wieder unter einer Tanne treffen. Suzanne ist entschlossen, ihnen das perfekte Weihnachtsfest zu bescheren ... bis eine Grippe sie ans Bett kettet. Jetzt müssen die Schwestern einspringen. Während die eine oder andere dabei das Fest der Liebe sogar von seiner romantischen Seite kennenlernt, treten bei allen verborgene Geheimnisse und Konflikte ans Tageslicht. Bald wird ihnen klar: Wenn Weihnachten gelingen soll, müssen die McBride-Frauen erst das verlorene Band ihrer Familie wiederfinden ... »Die perfekte Wohlfühllektüre im schottischen Gewand.« Veronica Henry »Das perfekte Geschenk für Fans von warmherzigen Geschichten über Schwestern und Liebe.« Booklist
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
16.09.2019
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783745700350
Sprache
German
Seiten
412
Schlagworte
sarah morgan neuerscheinungen, liebesgeschichte, familienroman, liebesroman buch, roman winter, roman bücher, Romane für Frauen, winterromane, Frauenroman, roman schwestern, winterroman, Bücher für Frauen, bücher romane, Liebesroman, roman weihnachten
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Coribookprincess, Kotori99 und 3 andere
coribookprincess
kotori99
buch_loewin
ella_liest
wolkenschloss
Coribookprincess
Das Cover ist traumhaft schön und winterlich. Der Schreibstil ist sehr schön und gefühlvoll. Die Geschichte wird aus den verschiedenen Perspektiven von Suzanne und ihren drei Töchtern, Hannah, Posy und Beth erzählt. Dadurch ist man allen Charakteren sehr nah und kann die Emotionen sehr gut nachvollziehen. Die drei Schwestern sind sehr unterschiedlich und leben auch ganz verschiedene Leben. Beth hat zwei Kinder und ist verheiratet, sie wurde sich gerne neu erfinden und wieder arbeiten gehen. Hannah ist die eher kühle Geschäftsfrau, die keine Gefühle zulassen will, sich dann aber in ihren Arbeitskollegen verliebt und eventuell auch noch schwanger sein könnte. Posy ist die jüngste und eine richtig mutige, lebensfrohe, starke Frau, sie lebt noch in ihrem Heimatdorf und würde gerne die Welt erkunden und klettern gehen. Alle drei befinden sich in ganz unterschiedlichen Lebensstadien und leider haben sich die Schwestern etwas auseinandergelebt, sodass jede versucht alleine mit ihren Sorgen und Gedanken klar zukommen. Familie wird in dieser Geschichte sehr groß geschrieben, auch wenn sich die Schwestern etwas entfernt haben, lieben sie sich von ganzem Herzen. Es war wirklich ein Genuss der Geschichte zu folgen und ich habe regelrecht mitgefiebert. So oft hätte ich mir gewünscht das die Schwestern gleich ehrlich alle Sorgen und Gedanken auf den Tisch packen. Die Schwestern befinden sich alle an einem Punkt der Selbstfindung und sind gezwungen neue Wege zu gehen. Die Geschichte spielt in den verschneiten Highlands, Schottland. Man konnte regelrecht den Schnee auf der Haut spüren und den Duft von Kaffee und Gebäck riechen. Die Liebe spielt in dem Buch eine große Rolle und ist durch die Seiten zu spüren. Sei es die Liebe zu den Schwestern, die Liebe zu den Eltern, eine ganz neue Liebe und auch eine die sich neuen Herausforderungen stellen darf. Das Buch hat alles was ein gutes, ergreifendes, winterliches Buch braucht. Nur zu Beginn hatte ich leichte Schwierigkeiten ganz in der Geschichte zu versinken, doch das änderte sich schnell. Eine zauberhafte, starke und bewegende Geschichte über Familie, Verlust, Ehrlichkeit, Liebe und Mut.
Wow
Meine Meinung: Was habe ich mich gefreut, ein neuer Weihnachtsroman von Sarah Morgan, ihre anderen Romane, besonders die Weihnachtssromane gehören bei mir fast schon zur Adventszeit wie Kekse. Dieses Buch sollte sich aber abheben, nicht nur durch das Cover. Die Geschichte handelt von den drei Schwestern Posy, Hannah und Beth. Aber auch ihre Mutter kommt in ihren eigenen Abschnitten zu Wort. Jede dieser vier Frauen ist auf ihre Art stark, sie sind alle interessante Charaktere, die ich durch die abwechselnden Blickwinkel sehr gut verstehen konnte. Dies war ein dickes Plus für den Roman. Die Romantik spielt hier eher keine Rolle, dafür aber die Familie und die Liebe die sie zusammen hält. Das Weihnachtsgefühl, die Magie und das gewissen Etwas, das man nicht benennen kann, das einen nach Winter, Weihnachten, Glühwein und seinen Liebsten sehnen lässt, kommen hier wieder wunderbar zur Geltung. Ohne zu viel verraten zu wollen kann ich sagen: Wer Sarah Morgan kennt, wird hier auch glücklich werden. Gewohnt berührend, schreibt sie sich mit einem ganz anderen Thema in mein Herz und weckt den Wunsch nach Schnee und Behaglichkeit. Mein Fazit: Ein berührender Roman über Vergangenes, Vergebung, den Zauber von Weihnachten und der inneren Stärke. Ich werde dieses Buch definitiv noch einmal im Winter lesen, mit einer Decke und mich nochmal mit den Schwertern auf die Reise in die Vergangenheit begeben. Für alle, die einen Weihnachtsroman über Familie lesen möchten, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen.
Wow
Die Zeit der Weihnachtsschwestern Suzanne McBride hat nur einen Weihnachtswunsch: ihre drei Töchter in ihrem Haus in den schottischen Highlands bei sich zu haben. Und tatsächlich: Posy, Hannah und Beth - so unterschiedlich wie die Plätzchen in der Keksdose - wollen sich wieder unter einer Tanne treffen. Suzanne ist entschlossen, ihnen das perfekte Weihnachtsfest zu bescheren … bis eine Grippe sie ans Bett kettet. Jetzt müssen die Schwestern einspringen. Während die eine oder andere dabei das Fest der Liebe sogar von seiner romantischen Seite kennenlernt, treten bei allen verborgene Geheimnisse und Konflikte ans Tageslicht. Bald wird ihnen klar: Wenn Weihnachten gelingen soll, müssen die McBride-Frauen erst das verlorene Band ihrer Familie wiederfinden Fazit: Ich möchte nicht zuviel verraten. Der Schreibstil von Sarah Morgan ist so wunderschön, man hat das Gefühl, zusammen mit der Familie McBride beim Weihnachtsessen zu sitzen. Aber bis dahin ist ein langer Weg und jede der Schwestern muss ein Trauma aus der Vergangenheit überwinden. Wird es ihnen gelingen, wieder zueinander zu finden? Die ganze Familie McBride ist mir sehr ans Herz gewachsen. Die Schatten der Vergangenheit hängen tief. Ein wunderbarer, sehr tiefgründiger Roman über Familienzusammenhalt, ein schlimmes Unglück und die Chance, vergangenes zu verarbeiten und gestärkt daraus hervorzugehen. Bin begeistert und dass, obwohl ich diesen Weihnachtsroman bei 30 Grad und Sonne gelesen habe. Ich vergebe 5 Sterne
1 Wow
Zur vorweihnachtlichen Zeit gehören einfach typisch schön kitschig, romantische Geschichten. Meine Erwartungen an "Die Zeit der Weihnachtsschwestern" von Sarah Morgan war sehr hoch, da es unglaublich viele gute Bewertungen im englisch-sprachigen Raum hat. Leider war es alles in allem für mich nur "ganz nett". Dies lag vor allem an dem Verhalten von Beth, einer der vier Frauen, und dem wirklich stereotypischen Frauenbld-Klischee. Das Cover allein ist der Grund, wieso es wahrscheinlich in meinem Bücherschrank bleiben wird, denn das gefällt mir einfach zu gut. "Die Zeit der Weihnachtsschwestern" ist die Geschichte von vier Frauen. Suzanne, die seit 25 Jahren noch immer von Alpträume eines schweren Schicksalschlags heimgesucht wird, versucht jedes Weihnachtsfest zum besten Weihnachtsfest aller Zeiten zu machen um ihre (Adoptiv-)Mädchen glücklich zu sehen. Hannah ist diejenige, die versucht sich aus allem rauszuhalten, sich abzukapseln und absolut nichts zu fühlen. Sie hat eine Mauer um sich herum gebaut, seit dem schweren Ereignis. Zusätzlich trägt sie ein Geheimnis mit siche herum. Komischerweise, fand ich sie am sympathischsten und vor allem war sie wirklich authentisch und ihre Handlungen absolut nachvollziehbar. Beth hat eine Art Midlife-Crisis. Sie ist Mutter, hat zwei Kinder und ist unglückliche Hausfrau, aber sie will wieder arbeiten. Zudem bekommt ihr Mann absolut nicht mit, wie viel sie tatsächlich zu tun hat und wie unglücklich sie das Hausfrauenleben eigentlich macht. Sie bekommt von ihm so einige Sprüche gedrückt und agiert daraufhin so zckig, das mir echt der Lesespaß abhanden kam. Posey ist das jüngste der 3 Geschwister. Sie will mehr, als ihr aktuelles Leben im Dorf zu bieten hat. Gleichzeitig will sie aber auch ihre Eltern nicht enttäuschen. Sie war die lustige von allen, wahrscheinlich da sie am wenigsten Erinnerungen an den Schicksalsschlag hat, der die drei vor vielen jahren zu Waisen gemacht hat. Während sich die Schwestern darauf vorbereiten, Weihnachten mit ihren Adoptiveltern in Schottland zu verbringen, lernen wir sie alle ein bisschen besser kennen. Jede Schwester hat eigene Probleme und Träume. Jeder ist gefühlt sich selbst überlassen. Bis sie sich alle zu Weihnachten wieder treffen.... Fazit: Alles in allem ist es wie gesagt ganz nett. Wirklich viel abgewinnen konnte ich weder den Charakteren, noch der Erzählweise und im Endeffekt habe ich den halben Plott jetzt schon wieder vergessen.
1 Wow
wolkenschloss.
Es ist Weihnachten und Suzanne McBride hat nur einen Wunsch: Ihre drei Töchter sollen mit ihr die Feiertage verbringen. Und tatsächlich kommen alle drei in die schottischen Highlands, um mit ihrer Mutter zu feiern. Suzanne ist fest entschlossen Hannah, Beth und Posy ein wunderbares Weihnachtsfest zu bescheren, allerdings macht ihr eine Grippe einen Strich durch die Rechnung und sie muss das Bett hüten. Ihre Töchter übernehmen also die Vorbereitungen für die Feiertage. Doch natürlich haben alle Geheimnisse voreinander und wenn das ein gelungenes Fest werden soll, muss erstmal die Familie wieder zueinander finden. Das war eine wirklich schöne und berührende Familiengeschichte mit unglaublich tollen und unterschiedlichen Charakteren, die viel Spaß gemacht hat zu lesen, auch weit vor dem Beginn der Weihnachtszeit. Im Verlauf des Buches habe ich die Familie besser kennengelernt und auch lieben gelernt. Jede für sich hat etwas durchgemacht, was sie versucht zu verarbeiten und trotzdem wieder zueinander zu finden. Das finde ich eine ganz spannende Angelegenheit und ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin. Bisher war noch keins eine Enttäuschung!
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook