mojoreads
Community
!
Verloren
Horror
!
4/5
1 Bewertung
!Paperback
9.99
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
Dies ist ein Print on Demand-Buch und wird voraussichtlich bis zum 10th April 2020 ausgeliefert.
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Als Lily eine spottbillige Wohnung mitten in der Buerschen City findet, kann sie ihr Glück kaum fassen. Doch nach und nach entpuppt sich ihr schönes, neues Leben als Alptraum, die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit verwischt und Lilys Geist verwirrt sich umso mehr, je länger sie dort lebt. Warum trifft sie nie einen ihrer Nachbarn? Woran muss sie sich erinnern? Und was passiert um 5.47 Uhr?
BIOGRAFIE
Schreiben ist meine Sucht. Ich bändige Ideen, spiele mit Worten und habe nicht verlernt zu träumen. Meine Geschichten sind phantasievoll und bunt oder abgründig und dunkel. Meine Leser schubse ich in Welten, in denen sie sich hoffentlich verlieren, um irgendwann atemlos wiederaufzutauchen.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
20.11.2019
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783749481354
Sprache
German
Seiten
144
Schlagworte
Dark Fantasy, Mystery, Tagtraum, Ruhrgebiet
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Orhun
orhunabookslifeblog
Wie weit darf für euch ein Horror Buch gehen? Muss eine Horrorgeschichte immer tatsächlich geschehen sein oder kann sie auch im Kopf stattfinden? Wenn ja, wie schmal ist der Grat zwischen Vorstellung und der Realität? Wenn du an einem Punkt gelangst, an dem du dich permanent fragen musst - was ist wirklich geschehen und was habe ich „geträumt“? Diese und viele weitere Fragen werden in dem Kurzroman von der lieben Autorin Claudia Starke angesprochen. Herzlichen Dank Claudia Starke für das Rezensionsexemplar „Verloren“. Gehen wir zuerst doch einmal auf das ausgesprochen kreative und aussagekräftige Buchcover ein. Es ist mit einheitlichen Farben und einem schaurigen Motiv, sehr düster und bedrückend gehalten. Es symbolisiert zum einen, eine albtraumhafte Welt die doch sehr erschreckend und fast surreal zu sein scheint, zum anderen eine Person die unvollständig ist, schon fast so, als wäre die Protagonistin auf der Suche nach dem „Wahren Ich“. Das Gesamtbild wirft sicherlich zu Beginn einige Fragen auf und erweckt durchaus das Interesse der Leser, ohne aber auch eine bestimmte Richtung vorzugeben, sondern lediglich, die Möglichkeit eigene Vermutungen diesbezüglich aufzustellen. Ein sehr ausdrucksvolles und mysteriöses Buchcover. Schon zu Beginn der Story merkt man hier, wie gut der Erzähl- und Schreibstil der Autorin zusammenpasst. Eine bildhafte Beschreibung und ein klarer Schreibstil projizieren dem Leser permanent die Bilder die die Protagonistin wahrnimmt. Dadurch entstehen von Raum und Ort Bilder die 1 zu 1 vor dem geistigen Auge wiedergegeben werden. Auch wird zu Beginn der einzelnen Kapitel sofort klar und deutlich, um wen es in diesem Abschnitt geht bzw. in welcher Situation der Leser sich befindet. Für die Länge des Buches werden die jeweiligen Übergänge sehr gut und deutlich beschrieben was dazu führt, dass man trotz allem was in der Handlung passiert, einen vorgegebenen Roten Faden verfolgen kann, um nicht den Überblick zu verlieren. Wenn wir uns die Spannungskurve in diesem Kurzroman ansehen gibt es in dieser Hinsicht 2 Punkte die zu bemängeln sind. Zum einen ist zwar der Beginn der Story nachvollziehbar und plausibel, doch fehlt es in den ersten Seiten an Spannung, die sich nacheinander aufbauen sollte. Die Spannungskurve steigt zwar relativ spät an, doch ab der Hälfte des Romans baut sie sich dafür sehr plötzlich und unerwartet auf. Das ist schade, da das Roman gerade mal mit 144 Seiten kommt. Das Ende der Geschichte lässt durchaus ein paar Fragen offen, die während dem Lesen entstehen, klärt aber die wesentlich wichtigen Aspekte in der Story auf und rundet die Gesamte Handlung relativ plausibel und nachvollziehbar ab. Gerne hätte das Buch ein paar Seiten länger und für den Leser, im Hinblick auf die Handlungsstränge und Protagonistin, etwas detaillierter werden können. Abschließend gilt hier zu erwähnen, dass die Autorin sehr interessante Themen wie Wahrnehmung, eigene Gedanken, den Grat zwischen Realität und Träume gut beschrieben und sie in einer verständlichen Sprache und guten, kurzen Story wiedergegeben hat. Für mich ist das Buch, gerade für Fans aus dem Genre Horror, eine absolute Kauf-Leseempfehlung. In dieser Story beweist die Autorin erfolgreich, dass der Horror, dass sich manchmal in unserem Kopf abspielt, größere Schäden anrichten kann, als viele andere Dinge auf dieser Welt. 4 von 5 Sternen.
2 Wows
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook