mojoreads
Community
Nicola Yoon

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Jugendbücher
!
4.3/5
35 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. So hat man die Liebe noch nie gelesen! Das neue Lieblingsbuch für Töchter und ihre Mütter: Eine außergewöhnlich berührende Liebesgeschichte für Fans von Jojo Moyes und John Green mit besonderen Illustrationen, Skizzen, Notizen und E-Mails.
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
17.09.2015
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783791525402
Sprache
German
Seiten
335
Schlagworte
Jugendbuch, Krankheit, John Green, Liebe, Jojo Moyes, Leben, Immundefekt, Jugend, Beziehung, Familie, Mutter-Tochter-Beziehung, Immunkrankheit, Schicksal, Liebesgeschichte
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Susanne Matiaschek, misery3103 und 3 andere
aly
misery3103
emilyx29
angiewndrlnd
tanni888
Susanne Matiaschek
Die junge Maddy ist nicht wie alle anderen Mädchen. Sie leidet an einer seltenen Immunschwäche. Die Folgen sind, sie darf das Haus nicht verlassen. Sie erhält zuhause Privatunterricht und jeder der sie besucht , muss zuerst einen Vorgang durchlaufen , in dem er praktisch von allen Bakterien befreit wird. Doch eines Tages zieht Olly nebenan ein. Und die beiden beginnen zaghaft über das Internet miteinander zu kommunizieren, eine zarte Freundschaft zwischen den beiden entsteht und es wird langsam immer mehr. Aber haben die beiden überhaupt eine Chance? Maddy hat mir gleich gefallen, sie hatte mein tiefstes Mitgefühl, ich möchte mir nicht mal ansatzweise vorstellen, was es heißt, sein Leben lang eingesperrt zu sein. Sie beklagt sich nie und versucht es einfach allen Recht zu machen. Aber kann man das denn? Kommt nicht irgendwann doch alles hoch? Ich habe jede Zeile mit ihr gezittert. Ihre Geschichte ging mir unglaublich nah. Aber Maddy macht auch im Laufe der Geschichte eine unheimliche Entwicklung durch, sie wächst an dem , was ihr passiert. Olly hat mich tief beeindruckt. Er ist anders, als alle anderen. Und ich habe es sehr an ihm bewundert, das er nicht aufgibt , das er Maddy nicht aufgibt. Ollys Familienverhältnisse sind nicht einfach. Er hat dabei auch sein Päckchen zu tragen. Man könnte sagen, Olly und Maddie geben sich gegenseitig Kraft, ich denke sowas verbindet einfach. Je mehr wir im Verlauf erfahren umso tiefer geht das Ganze und die Emotionen fangen an, Achterbahn zu fahren. Dabei spürt man sämtliche Facetten an Emotionen. Es lässt uns vo Schmerz aufschluchzen , aber auch den Moment des Glücks genießen. Maddys Erfahrungen sind mitunter dabei von Schmerz und Leid gezeichnet, aber auch von Hoffnung und Liebe. Sie ist dabei bereit alles zu geben, für einen einzigen Augenblick des Glücks. Doch sie hat nie erwartet, was sich ihr noch offenbaren würde. Sie erfährt Dinge, die sie nie für möglich gehalten hätte. Die sie an den Rand des Unglaubens und der Verzweiflung bringen. Es ist so unfassbar, das ich selbst schlucken musste und es einfach nicht glauben konnte. Aber es geht hier auch um Entscheidungen und Mut. Hierbei schafft es die Autorin auch immer wieder geschickt durch unvorhergesehene Wendungen, der Geschichte neuen Auftrieb zu geben. Ich fand es beeindruckend wie Maddy die Welt sieht, dabei sieht sie Dinge, die wir als normal betrachten und deshalb nicht weiter beachten. Sie lässt uns intensiv an ihrem Alltag teilhaben, sie zeigt uns was sie liebt und was nicht. Ich hab mich während des Lesens auch immer wieder gefragt, was wir von den Menschen die uns umgeben wirklich wissen. Sie können uns noch so nah, aber doch unglaublich fern. Der Abschluss hat mir gut gefallen. Die Charaktere fand ich sehr authentisch und real dargestellt. Hierbei hat jeder seine Geschichte zu erzählen und zu verarbeiten, das bringt sie uns einfach spürbar näher und lässt die Gesamtgeschichte vielschichtiger erscheinen. Das zentraleThema ist sehr gut gewählt und wird auf berührende und eindrucksvolle Art und Weise sehr gut herübergebracht. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Maddy, was ihr eine besondere Tiefe verleiht. Man kann ihre Gedanken und Gefühle stets gut nachempfinden. Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge, wobei mir die über aus liebevolle Gestaltung dabei sehr gut gefallen hat. Es haucht der ganzen Geschichte einfach mehr Leben ein. Der Schreibstil der Autorin ist monoton und trocken, aber dennoch ist es unheimlich fesselnd geschrieben, das es einfach nicht loslässt und nachdenklich stimmt. Das Cover und auch der Titel passen gut zum Buch. Fazit: Eine berührende Geschichte über ein junges schwerkrankes Mädchen, das einfach mitnimmt und auch nachdenklich macht. Man kann total darin versinken und einfach alles andere ausblenden. Eine klare Leseempfehlung.
Wow
Madeline ist 18 und hat ihr ganzes Leben in der Wohnung zusammen mit ihrer Mutter verbracht. Maddy leidet an einer Immunschwächekrankheit und ist gegen die Welt allergisch. Als im Nachbarhaus Olly mit seiner Familie einzieht, ändert sich plötzlich alles. Kann man sich in einen Jungen verlieben, den man nur am Fenster sieht und während Chats spricht? Plötzlich ist für Maddy klar, dass sie lieber einen Tag richtig leben will, auch wenn es sie das Leben kostet. Da ich den Film vorher gesehen habe, war ich auf alles vorbereitet, was dieses Buch betrifft – dachte ich. Doch dann hat mich dieses Buch wirklich umgehauen. Nicht nur die Geschichte von Maddy und Olly, die so romantisch und süß ist, sondern auch die Aufmachung des Buches. Zum einen ist die Geschichte als Roman erzählt, doch daneben gibt es auch viele lustige Zeichnungen, die Maddys Gedanken einfangen, Gedichte, Buchbesprechungen inkl. Spoiler-Warnung usw. Das hat richtig Spaß gemacht. Aber auch die Liebesgeschichte zwischen Madeline und Olly ist so nett erzählt. Dabei verzichtet das Jugendbuch auf die ach so beliebten Liebesklischees, sondern lässt Madeline einfach nur gute alte Schmetterlinge im Bauch haben, wenn sie an Olly denkt, der für sie jede Menge Faxen macht, wenn sie sich an den Fenstern ihrer jeweiligen Zimmer sehen. Das mochte ich sehr. Die Geschichte ist richtig schön und ich bin froh, dass ich mich von dem Film nicht habe abschrecken lassen – den fand ich nämlich nicht so gut, warum auch immer. Vielleicht schau ich ihn mir jetzt noch mal an, mal sehen! Ein Jugendbuch mit einer schön erzählten Liebesgeschichte, die mich oft zum Lachen gebracht hat, mich aber auch mitfiebern und mitleiden ließ. Schön!
Wow
"Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und hat ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan ein Junge ein - geheimnisvoll, anziehend und mit Augen so blau wie der Ozean. Und Madeline weiß plötzlich, sie will alles: das ganze große, echte, pulsierende Leben - und sei es nur für einen Tag! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren." Ein ganz, ganz tolles Buch! Sehr, sehr einfühlsam geschrieben, ich konnte es einfach nicht mehr weglegen und hab es innerhalb von einem Tag verschlungen. Die kleinen, besonderen Illustrationen im Buch regen zum Weiterlesen an, ebenso die kurzen Abschnitte. Eigentlich wird in dem Klappentext klar gesagt um was es geht, doch nach beenden des Buches steht man mit einem völlig anderen Bild da. Das hat mich echt überrascht und teilweise auch geschockt! Die Geschichte ist sehr einfühlsam und liebevoll geschrieben, die Charaktere sind so beschrieben, dass man sie bildlich vor sich hat. Als Leser fiebern wir einer aussergewöhnlichen Liebe, einer tollen Freundschaft und einer seltenen Krankheit mit... Das Lesealter ist zwischen 14 und 17 Jahren, also ein tolles Buch für "junge Erwachsene", aber auch als Erwachsener finde ich das Buch toll!
Wow
angiewndrlnd
Maddy hat mit ihren 17 Jahren noch nie das Haus verlassen. Es wäre viel zu gefährlich für sie, denn sie leidet unter einer seltenen Immunkrankheit, die es ihr nicht ermöglicht ein normales Leben zuführen. Bis jetzt war es auch nie ein Problem für sie, aber dann zieht der geheimnisvolle Olly ins Nachbarhaus, und ihre Welt dreht sich um 180 Grad. Sie möchte die Welt draußen entdecken, selbst wenn sie dafür ihr Leben riskieren muss. Der Schreibstil ist angenehm und doch gerade am Anfang etwas anders. Aber was ich wirklich toll gemacht finde, sind die Seiten auf denen die Notizen von Maddy sind, sie verleihen dem Buch etwas Einzigartiges. Außerdem sorgen sie dafür, dass man nicht durchgehen mit der Krankheit konfrontiert wird, sondern auch schmunzeln kann. Auch die Freundschaft zwischen Maddy und Olly ist schön mit anzusehen. Wie sie anfangs versuchen, Kontakt aufzubauen und sich immer näherkommen. Die Charaktere, vor allem Maddy und Olly, wurden sehr liebevoll beschrieben und ich mochte Maddy sehr, sie hat Träume und lässt sich durch ihre Krankheit nicht runterziehen. Sie entwickelt sich zu einer starken jungen Frau. Alles im allem war es ein sehr schönes Buch, das ich geliebt habe zu lesen. Fand es im Vergleich zum Film echt besser. Das Buch ist eine unglaublich tolle spannende Geschichte, mit einem sehr überraschenden Ende, womit ich zu Beginn absolut nicht gerechnet habe. Allerdings fand ich das Ende nicht besonders gelungen.
1 Wow
Ich hatte das Buch schon vor einer Weile gelesen und habe lange gebraucht, um mir darüber zu klar zu werden, wie ich es letztend Endes bewerte. Es gab unheimlich viele Dinge, die mir sehr gut gefallen haben, auch teils auch Dinge, über die ich beim Lesen gestolpert bin. Nicola Yoon hat einen wirklich schönen Schreibstil, der mit einer Leichtigkeit einher geht, die mir gut gefallen hat. Das Buch ist zwischendurch immer wieder von Zeichungen unterbrochen, die Teil der Story sind - diese fand ich leider ein wenig überflüssig. Normalerweise bin ich großer Fan solcher "Zusätze" in Büchern und sie verdienen einen Extra-Stern, allerdings hat die Art dieser Extras die Geschichte etwas kindlicher gemacht, als ich sie gerne gesehen hätte. Schwer zu erklären, aber irgendwie haben sie die Figuren schwächer wirken lassen und auch den Lesefluss unterbrochen. Die Figuren an sich fand ich ziemlich gut ausgearbeitet. Protagonistin Maddy hat eine faszinierende Art die Dinge außerhalb ihrer eigenen "Welt" zu betrachten und aufgrund ihrer einzigartigen Situation hat sie Dinge gesehen, die einem im eigenen Leben aufgrund der Selbstverständlichkeit bestimmter Sachen, doch irgendwie entgehen. Zwar musste die Autorin immer wieder betonen, wie "besonders" Maddy doch ist und das hat ab und zu etwas gestört, aber ich kam nicht herum zu denken "ja, sie ist wirklich besonders" und mal etwas ganz anders in einem Roman. Olly fand ich im Gegensatz zu Maddy nur "Ok", aber vor allem die Chemie zwischen beiden passte und war teils auch sehr amüsant. Das Buch hat keine schnelle Handlung, ist eher ruhig, geschmächlich, etwas Sanftes zum Mitdenken - und Fühlen. Zwischen all den Büchern, die ich so im Jugendbuch Genre lese war das mal eine interessante Abwechslung. Einige Dinge waren etwas "too much", aber im Großen und Ganzen wurde ich unterhalten und das sollte ein Buch schließlich erreichen, oder?
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook