mojoreads
Community
Katharina Mayer

Von Oma mit Liebe

Kochen & Backen
Ist Teil der Reihe
GU Themenkochbuch
!
4.8/5
7 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Wer bäckt besser als Oma? Viele Omas! Daher findet man bei »Kuchentratsch« - einem jungen Start-up in München die besten Kuchen. Dort versprühen Omas und Opas ihre »Back-Superpower«: Oma Josefine ist die »Apfelkuchen-Königin«. Sie weiß ganz genau, welche Apfelsorte den saftigsten Kuchen ergibt. Opa Günter rührt den weltbesten Käsekuchen - den er übrigens dreimal aus dem Ofen holt, ihn ruhen lässt und dann erst weiterbäckt. Oma Renate hat ein Händchen für himmlisch duftende Nusskuchen. Ihr Trick: Nüsse vor dem Mahlen rösten. In »Unsere Lieblingskuchen« übernehmen die Backomas und -opas die Regie. Sie zeigen uns liebevoll und Schritt für Schritt ihr gesammeltes Backwissen und ihre Geheimtricks, mit denen Kuchen, Teilchen und Torten nicht nur perfekt gelingen, sondern einfach großartig werden. Und aufgepasst, dabei entstehen nicht nur heißgeliebte Klassiker! Ob Number Cakes oder veganer Schokokuchen - die Kuchentratsch-Omas und -Opas können auch die Backtrends von heute und morgen!
BIOGRAFIE
Als Kind hat Katharina, die Gründerin von Kuchentratsch, von ihrer Oma Astrid immer Marmorkuchen bekommen - manchmal sogar heimlich (in Stückchen geschnitten) zum Frühstück. Als sie für ihr Studium nach Salzburg zog und dort auf die Suche nach richtig gutem Kuchen ging, wurde sie nicht fündig. Nichts schmeckte so gut wie der Kuchen ihrer Oma. Gleichzeitig studierte sie BWL mit einem Schwerpunkt auf Sozial- und Gesundheitsmanagement und beschäftigte sich viel mit gesellschaftlicher Verantwortung in der Wirtschaft. Diese beide Dinge verschmolzen dann zu ihrer Idee: Omas backen den besten Kuchen - und haben oft keinen Ort, an dem sie neue Leute kennenlernen und sich ein wenig zur Rente dazuverdienen können. Warum nicht beides verbinden und leckeren Omakuchen von Seniorinnen und Senioren gemeinsam in einer Backstube backen lassen? So entstand Kuchentratsch.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
05.11.2019
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783833872228
Sprache
German
Seiten
240
Schlagworte
pfannkuchen, oma, selber backen, naked cake, waffeln, diabetiker, feste, teilchen, kinder, laktosefrei, back-buch, palatschinken, rezeptbuch, weihnachten, höhle der löwen
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von annis buecherwelt, Lilli und 3 andere
annis_buecherwelt
lxllx
yabialina
lesemama
fuddelknuddel
annis buecherwelt
Das Backbuch "Von Oma mit Liebe" aus dem G|U Verlag, hat 236 Seiten, auf denen 96 Rezepte abgedruckt sind und kostet 26,00€ (D). Der Inhalt ist in 4 Kategorien gegliedert, Kleine Leckerbissen, Lieblingskuchen für jeden Tag, Torten für jeden Anlass und Trendig & Aus aller Welt. Zu jedem Rezept gibt es ein Bild des fertigen Gebäcks, sodass man schon vorher weiß, wie das zu Backene am Ende aussehen soll und das natürlich auch dabei hilft, sich vorher ein Bild zu machen und die Entscheidung treffen zu können, was man backen möchte. Unter dem Titel, also dem Name des Gebäcks, kann man immer kurz und knapp nachlesen, was für eine Menge der Teig ergibt, wie lange die Zubereitung braucht und wie viel Zeit Backen und evtl Kühlen etc. in Anspruch nehmen. Auch ansonsten sind die Seiten immer sehr organisiert aufgebaut: Recht am Seitenrand sind immer die Zutaten und alle sonstigen notwendigen Utensilien abgedruckt, und in der Mitte dann Schritt für Schritt die Anleitung. Was das Ganze nochmal etwas schöner macht und heimlicher wirken lässt, ist dass über jedem Rezept steht, welche der Omas oder Opas das Rezept eingebracht hat und bei vielen der Rezepte lassen sich auch noch Tipps oder Ideen der Omas und Opas finden, mit denen man das Rezept teilweise 'weiterentwickeln' kann. Ich habe bereits drei der Rezepte ausprobiert, den Zitronen-, Marmor- und den Rotweinkuchen, und bin von allen drei hellauf begeistert! Die Kuchen sind mir alle drei im ersten Versuch sehr gut gelungen und schmecken allen hervorragend. Auch die Torten-Rezepte klingen alle sehr lecker und stehen schon auf meiner To-Do Liste. Was mir auch sehr gut an den Rezepten gefällt, ist, dass die meisten Rezepte sehr schlicht sind und kaum welche Zutaten beinhalten, die man normalerweise nicht Zuhause hat. Dadurch kann man auch sehr kurzfristig viele der Rezepte backen. Als Fazit kann ich sagen, dass ich dieses Backbuch allen sehr warm empfehlen kann! Egal ob Backanfänger oder Backprofi, hier sind für alle die richtigen Rezepte dabei! Ich freue mich schon darauf, mehr Rezepte auszuprobieren. Inhalt und auch Design konnten mich voll auf begeistern.
Wow
Das Cover an sich ist ja schon ein Traum und so vielversprechend. Und das täuscht definitiv nicht! Die Gestaltung ist so unfassbar liebevoll. Zwischendurch gibt es immer wieder kleine Interviews mit den Omas und Opas, die sehr inspirierend und schön sind. Auch die Aufmachung der Rezepte ist sehr simpel, übersichtlich und sehr ansprechend. Es gibt sehr viele abwechsunglsreiche Rezepte in verschiedensten Kategorien. Da ist definitiv für jeden was dabei! Bei allen Rezepten sind kleine Tipps von den Omas und Opas vorzufinden und schwierigere Rezepte sind mit Bild-Anleitungen Schritt für Schritt erklärt. Die Fotos der Gebäcke sehen super aus und man bekommt sofort Lust, zu backen! Ich persönlich habe mich an dem umgedrehten Käsekuchen, den Mini-Windbeuteln und dem Haselnuss- Blechkuchen versucht. Alles ist wirklich sehr lecker geworden und ich werde in Zukunft definitiv öfter zu diesem Buch greifen, um auch bei anderen Rezepten mein Glück zu versuchen! Es haben definitiv viele mein Interesse geweckt.
Wow
Als ich dieses Backbuch gesehen habe,war ich direkt Feuer und Flamme,da es von meiner Oma immer nur das Beste gab,egal ob Braten,Eintöpfe oder eben Kuchen,daher war ich sehr gespannt,was mich bei "Von Oma mit Liebe" erwartete.Gehofft habe ich auf jede Menge super Rezepte,der älteren Generation und ich wurde nicht enttäuscht :) Dies ist eins der besten Backbücher,was ich je gesehen habe und das hat mehrere Gründe: + Vielfalt an Rezepten - Es sind so viele verschiedene und tolle Rezepte in dem 240 Seiten Buch,so das für wirklich jeden Geschmack etwas dabei ist.Ob Muffins,Plätzchen,Torten oder Brot,ob mit Schokolade oder frischem Obst,hier wird jeder fündig. + Wunderschöne Illustrationen - die Kuchen,Torten und Co. wurden wunderschön in Szene gesetzt und lassen einem allein beim Anblick das Wasser im Mund zusammenlaufen.Nur anhand der tollen Bilder habe ich schon mehr als die Hälfte der Rezepte markiert + Einfache Umsetzung der Rezepte - Die Schritt für Schritt Anleitung ist leicht zu verstehen und eignet sich auch super für Backanfänger,da kann man einfach nichts falsch machen.Die Zutatenlisten sind überschaubar und leicht zu organisieren.Auch wird darauf hingewiesen,wie lange das gesamte Projekt an Zeit benötigt oder welche Formen man gegebenfalls benötitgt. + Omas und Opas - Jedes Rezept ist von einer anderen Oma oder Opa.Wenn man das Buch aufklappt bzw. bevor man es schließt,befinden sich dort jeweils eine Doppelseite,wo alle Omas und Opas abgebildet sind.Auch bei jedem Rezept findet man die Information,von wem das Rezept ist und einen Tip der/s Jeweiligen. + Einblicke in den Backalltag - Zwischen den Rezepten und Bildern der Backwerke,befinden sich auch Bilder von den Omas und Opas beim Backen oder Zubereiten,sowie kleine Interviews einzelner.Diese Bilder finde ich besonders toll,man sieht ihnen richtig an,wie das was sie tun,Freude bereitet. Wir haben bisher leider zeitlich nur ein Rezept ausprobieren können,aber das gelang uns Ratz Fatz und schmeckte uns allen super - das Bananenbrot.In nächster Zeit wird das Buch oft zum Einsatz kommen,denn ich habe viele viele Rezepte markiert,die ich unbedingt ausprobieren möchte und bin schon richtig gespannt,wie sie schmecken werden :)
1 Wow
Was Oma noch wusste Zum Buch: Kuchentratsch-Rezepte von Omas und einem Opa, ein Backbuch für alle. Das Backbuch wurde in vier Kategorien eingeteilt • Kleine Leckerbissen • Lieblingskuchen für jeden Tag • Torten für jeden Anlass • Trendig & aus alles Welt Meine Meinung: Es gibt in dem Buch aber nicht nur Teezpte, es wird auch getratscht und gerade das gefällt mir sehr gut. Ein Backbuch, nicht nur um Rezepte zu suchen, sondern auch um Menschen "kennen zu lernen" ihre Geschichte und natürlich die Tipps, die einfach nur backerfahrene Menschen geben können. Es macht richtig Freude in dem Buch zu schmökern, aber natürlich sind auch die Rezepte erste Klasse. Ausprobiert und für gut befunden habe ich zwar erst drei Rezepte, aber die gelangen alle auf den ersten Versuch. Einmal war es der Glutenfreie Mandelkuchen für meine Nichte, er ist zwar etwas klebrig, aber sooooo lecker. Auch für Menschen die Gluten essen dürfen (; Den Heidelbeer-Streuselkuchen und noch die Rohrnudeln. Vor allem über das letzte Rezept habe ich mich sehr gefreut, denn da auch ich schon lange ein Rezeot, welches auch gelingt. Ich liebe das Buch, es ist einfach toll. Die Rezepte, die Entstehungsgeschichte und alles. Bei mir bekommt es einen festen Platz im Küchenregal.
Wow
Lena von fuddelknuddels Bücherregal
Wenn ich mal backe, dann organisiere ich mir die Rezepte für gewöhnlich so, wie viele andere geizige Menschen es vermutlich auch tun würden: Google. Man sucht sich das erstbeste Rezept, was mit einem hübschen Bild garniert ist, und los geht’s. Backbücher waren mir von jeher zu teuer, und wenn man dann doch mal ein anscheinend interessantes findet, stellt sich nach einigem Blättern meist für mich heraus, dass ich kleines, übelst krüsches Wesen 90% der Kuchen nicht mit der Kneifzange anfassen geschweige denn selber backen würde. Ehrlich gesagt ist das auch bei „Von Oma mit Liebe“ nicht groß anders. Da ich mit Obst oder Marmelade in Kuchen ziemlich auf Kriegsfuß stehe (außer Kirschen und Äpfeln), fallen viele der Torten und Kuchen für mich raus, aber es gibt unter den Omakuchen auch diverse Klassiker, die ich gern ausprobieren möchte, wie beispielsweise Marmorkuchen oder Quarkbällchen. Dass hinter dem Backbuch das Start-Up einer jungen Unternehmerin steht, was durch das TV-Format „Die Höhle der Löwen“ bekannt wurde, habe ich erst beim genaueren Lesen der Einleitung gelesen, nachdem ich mich vom ersten Ansturm von Rezepten erholt hatte. Mir gefällt das Konzept und ich finde es eine gute Idee, die altbewährten Kuchen, Torten und sonstigen gebackenen Leckereien von Oma und Opa obendrein in Backbuchform festzuhalten. Das Design des Buches ist unheimlich schön, jedes Rezept hat eine Doppelseite mit genauen Anleitungen und einem Bildbeispiel, ebenso ist vermerkt, von wem die Kreation stammt. Die Rezepte sind in Kategorien aufgeteilt, wie zum Beispiel Torten, kleine Leckerbissen oder Lieblingskuchen. Allein schon durch all die leckeren Bilder zu stöbern, macht einen Mordsappetit auf was süßes und ich konnte mich kaum entscheiden, mit welchem Rezept ich gern starten würde. Da ich allerdings eine merkliche Schwäche für Zitronenkuchen habe, bin ich den Zitronen-Buttermilch-Muffins auf den ersten Blick verfallen. Beim tatsächlichen Anwenden des Rezepts war ich dann jedoch etwas desillusioniert. Die Mengenangaben haben hinten und vorne nicht gepasst, ich hatte am Ende viel zu viel Teig, sodass ich fast die doppelte Menge an Muffins backen musste, obwohl ich die Förmchen weit höher befüllt hatte, als empfohlen war, was dann leider dazu geführt hat, dass sie in der Mitte ziemlich klebrig waren, ebenfalls begünstigt dadurch, dass sie ein wenig in sich zusammengefallen sind. Der schlichte Marmorkuchen jedoch war okay, wenn auch nicht weltbewegend gut. Mein Fazit: Vielleicht habe ich einfach noch nicht das richtige Rezept für mich gefunden. Im Praxistest hat das Buch nicht überzeugt, doch es ist wunderschön anzusehen und es macht Spaß, einfach mal etwas durchzustöbern. Und ich werde meinen Lieblingskuchen finden, da bin ich sicher! Bis dahin probiere ich einfach noch etwas weiter und reiche die missglückten Kreationen in der Familie weiter.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook