mojoreads
Community
Mary E. Pearson

Der Kuss der Lüge

RomanceFantasy
!
4.2/5
68 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...
BIOGRAFIE
Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Band 1 der Chroniken der Verbliebenen, hat in den USA in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Mit dem zweiten Band der Sage, Das Herz des Verräters, ist die Saga in den USA dann auf die New-York-Times-Bestsellerliste geklettert. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.

PRODUKTDETAILS

Verlag
Erscheinungsdatum
16.02.2017
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783846600368
Sprache
German
Seiten
560
Schlagworte
Teenager, All Age, Teenie, ab 12, Adoleszenzroman, Bücher für Kinder ab 12, Kinderbücher, Tintenwelt, Twilight, YA, Bücher ab 14 Jahre, Jugendbücher, Prinz, Young Adult, John Greene
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von feliz, Ramona Kielfeder und 3 andere
feliz
ramonan
lisa_zeilenzauber
ladybug
buch_versum
Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir das Buch hauptsächlich wegen des Covers gekauft habe. Ich finde es wirklich wunderschön und es macht Lust auf mehr. Dennoch lag das Buch jetzt eine ganze Zeit auf meinem SuB, weil immer ein Buch kam, das ich erst lesen wollte und ich mir Zeit nehmen wollte und das habe ich zu Weihnachten dann auch endlich geschafft. Lia soll als erste Tochter des Reiches Morrighan den Prinzen des Königreiches Dahlbreck heiraten, um eine Allianz zwischen den beiden Reichen zu schmieden. Lia will aber niemanden heiraten, den sie noch nie gesehen hat und so nimmt sie an ihrem Hochzeitstag Reißaus. Sie flieht zusammen mit ihrer Vertrauten Pauline in deren Heimatort Terravin, eine kleine Stadt am Meer, und beginnt dort in einer Schenke zu arbeiten. Sie fühlt sich dort so wohl, wie nie zuvor, bis zwei Männer in die Schenke kommen, die sofort ihr Interesse wecken. Doch die beiden sind nicht zufällig dort, denn einer ist der Prinz, den sie heiraten sollte und der andere ein Attentäter, der sie töten soll. Der Schreibstil hat mich von Anfang an begeistert, er ist leicht und flüssig, sodass das Buch sehr angenehm zu lesen ist, aber doch so ungewöhnlich, dass er im Gedächtnis bleibt. Neben dem Schreibstil war auch der Persepktivwechsel im Buch ein besonderes Highlight. Der Großteil ist aus der Sicht Lias geschrieben, doch man bekommt immer wieder Einblicke in die Gedanken und Gefühle des Prinzen und des Attentäters, ohne dass man erfährt, wer wer ist. Man fragt sich die ganze Zeit, wer der beiden Männer Lia umbringen will und ob sie (und man selbst) sich für den richtigen entscheiden wird. Auch die Charaktere sind super gestaltet, ich brauchte allerdings eine Weile, um mit Lia warm zu werden. Ich konnte zwar nachvollziehen, warum sie niemanden heiraten will, den sie nicht kennt, aber ich habe nicht direkt mit ihr mitgefiebert. Das war bei den beiden Männern erstaunlicherweise anders. Kaden und besonders Rafe fand ich ab der ersten Minute spannend und konnte mich ungaublich gut ihren Handlungen identifizieren, obwohl man nicht wusste, welche Geschichte hinter diesen Handlungen steckte. Auch die Geschichte hat besonders zu Beginn ein paar Längen, was sich erst ab der Mitte des Buches ändert. Abschließend kann ich sagen, dass ich besonders den Schreibstil und das Rätsel um die Identität der Männer gut fand. Ich brauchte ein bisschen, um in die Geschichte zu finden, konnte dann aber nicht mehr aufhören, zu lesen.
Wow
Ramona Kielfeder
Schon ewig hatte ich Der Kuss der Lüge, den ersten Band von Die Chroniken der Verbliebenen von Mary E. Pearson im Blick. Die vierbändige Reihe ist in aller Munde von Liebhabern guter Jugendbücher. Die Geschichte wird aus drei Perspektiven erzählt. Lias, der des Attentäters und der des Prinzen. Das reizvolle an diesen Perspektiven ist, dass Lia beide Männer kennenlernt, aber man auch als Leser bis zum Schluss nicht weiß, wer eigentlich wer ist. In diesem Buch steckt ein bildgewaltiges Abenteuer, von der Autorin Mary E. Pearson ganz wundervoll inszeniert. Sie kann einfach toll erzählen. So bildlich und nah. Man hat das Gefühl, man ist mittendrin! Zwischendurch gab es einige Längen und das Buch hätte durchaus ein paar Kürzungen vertragen können. Aber das liest man weg. Man will schließlich immer wissen, wie es wohl weitergeht. Lia ist eine taffe junge Frau, die sich den geltenden Gesetzen nicht beugen will und die lieber ihren eigenen Weg geht. Dieser Eigensinn hat mir sehr imponiert und ich wollte immer sehr gerne wissen, wie sie sich als nächstes entscheidet. Der Kuss der Lüge hat mich mitgerissen. Je mehr die Seiten dahinflogen, desto spannender wurde es. Desto dringender wollte ich wissen, wer sich hinter der Person des Attentäters versteckt und wer der Prinz ist. Jetzt muss ich also unbedingt Teil zwei lesen. Ein Glück habe ich den schon zu Hause!
Wow
lisa_zeilenzauber
Der Kuss der Lüge, kommt für mich einem neuen Stern am Lesehimmel gleich. Dieses Buch hat mich absolut gefesselt und umgehauen. Cover: Das Cover finde ich sehr schön. Eine junge Frau, mit dem Gesicht abgewandt schreitet zielgerichtet nach vorne (Eine Tatsache die bei jedem der Bücher eingehalten wird). Der Hintergrund und die verwendeten Farben geben dem ganzen einen leichten Provinzflaire und passen damit perfekt zu den Gegebenheiten in dem Buch Inhalt: Lisa, erste Tochter der Morrighans muss einen ihr völlig Fremden Prinzen heiraten. Da sie dazu keine allzu große Freude verspürt verschwindet sie relativ spontan zusammen mit ihrer Freundin am Tage ihrer Hochzeit. Die beiden jungen Frauen zieht es dabei in eine kleine Stadt, fernab vom königlichen Hof. Hier helfen beide in einer Schänke aus und führen das gewöhnliche Leben das sich Lia so gewünscht hat. Doch ganz kann sie die Menschen die sie zurückgelassen hat nicht vergessen und bald macht auch die Nachricht kund das ein Kopfgeldjäger hinter ihr her ist. Doch nicht nur er sucht Lia, der Prinz den sie vor dem Altar hat sitzen lassen macht sich ebenfalls auf die Suche nach ihr. Meine Meinung: Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Es wurde zwar keine Umgangssprache verwendet und sich doch eher an die etwas hochtrabendere Sprache des Hofes gehalten. Aber ich persönlich mag den Faire den diese Schreibweise ausdrückt sehr. Zwischen den einzelnen Kapiteln sind Erzählungen und kurze Texte eingefügt, deren Bedeutung man auch erst so richtig am Ende des Buches verstehst und somit auch ein kleines Geheimnis in sich tragen. Ein Punkt den ich einfach klasse fand war die Tatsache das man so gut wie im Dunkeln gelassen wird wer der Prinz und wer der Kopfgeldjäger ist. Ich hatte meine felsenfeste Meinung und diese wurde dann in den Grundmauern erschüttert als es so ziemlich in der Mitte des Buches sich erst herausstellte wer wer ist. Einfach nur eine klasse Idee! In den letzten Kapiteln des Buches ist auch wohl das meiste und herzzerreißendste passiert. Ich konnte das Buch dann wirklich gar nicht mehr aus der Hand legen und war so gefesselt von der Geschichte das ich ebenfalls Herzrasen bekommen habe. Fazit: Seit langem eines der besten Bücher unter dem Fantasy-Genre!
Wow
Der Prinz, der Kopfgeldjäger und die geflohene Braut Lia ist zarte 17 und die erste Tochter des Königshauses von Morrighan. Sie soll einen ihr unbekannten Mann heiraten. Mit ihrer Zofe flieht Lia und wird in einem kleinen Dorf in einer Taverne angestellt. Der Prinz und ein Kopfgeldjäger suchen nach ihr. Mein Problem mit gehypten Büchern ist immer jenes, dass sie mich meist enttäuschen. Deshalb versuche ich, den Hype zu verdrängen und das Buch selbst auf mich wirken zu lassen. „Der Kuss der Lüge“ ist ein Jugendbuch, das mit Romance und Fantasy aufwartet und der Auftakt einer neuen Reihe der Autorin Mary E. Pearson. Mir waren ihre Bücher bisher nicht bekannt – allerdings bin ich auch längst der Zielgruppe entwachsen (lese aber dennoch sehr gerne Jugendbücher, zumindest zwischendurch). Man darf einfach nicht aus den Augen verlieren, dass es ein Jugendbuch ist. Dann kann man mit einigen Komponenten des Buches auch anders umgehen. Mich stört beispielsweise, dass Lia sich zu beiden, Rafe und Kaden, hingezogen fühlt. Ja, sie ist ein junges Mädchen, aber dennoch – das ist so gar nicht meins. Möglicherweise habe ich Lia auch deshalb nicht so richtig ins Herz geschlossen. Doch auch der Beginn der Geschichte macht mich ein wenig wütend: vielleicht wäre es ganz schlau gewesen, sich den zukünftigen Ehemann erst einmal anzusehen, bevor man flieht? Ja, klar, auch ich hätte mich ungern mit 17 mit einem Unbekannten verheiraten lassen, dennoch wäre ich neugierig genug gewesen, mir den zumindest mal heimlich anzugucken. Der Schreibstil ist gut lesbar, für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen angenehm und der Kniff, einige Kapitel aus der Sicht von Rafe bzw. Kaden zu erzählen und dann wieder aus der Sicht des Prinzen bzw. des Attentäters machen das Rätsel und Verwirrspiel, welcher von beiden nun der Prinz und welcher der Attentäter ist, sehr spannend. Das gefällt mir wirklich gut. Wie schnell man ahnt oder weiß, wer nun wer ist, tut dem Lesegenuss wenig Abbruch, denn die Wendungen machen auf alle Fälle Spaß. Die erste Hälfte des Buches hat einige Längen und plätschert teilweise vor sich hin. Das macht die zweite Hälfte jedoch wieder wett. Und wer die vielen Serien und Trilogien der letzten Jahre ein wenig verfolgt hat, wird bemerkt haben, dass diese sehr oft im ersten Band ein wenig schwächeln und dann regelrecht erblühen. Am Ende dieses ersten Bandes freut man sich jedenfalls schon auf die Fortsetzung. Dennoch würde ich diesen Band mit 3,5 Sternen bewerten. Aufgerundet sind es dann vier.
1 Wow
Lia flieht bevor Sie heiraten soll. Sie genießt das einfache Leben und begegnet 2 Männern, die Sie auf unterschiedliche Art faszinieren. Wird Sie in ihr altes Leben zurückkehren ? Lässt Sie sich auf einen der Bewunderer ein ? Das Cover ist wunderschön, so schlicht mit Lia, die mit Ihrer Rückensicht sich präsentiert. Es ist durch seine Umgebung sehr verspielt und macht auf die Person im Cover und Geschichte sehr neugierig. Ein Blickfang Cover. Der Klapptext gibt den Anfang der Geschichte wieder. Die Protagonisten bestehend aus Lia, Rafe und Kaden. Alle 3 sind sehr interessant beschrieben, stechen aus der Allgemeinheit heraus und imponieren durch Ihre Persönlichkeit. Lia, ist viel mehr als nur Prinzessin und das wird uns sofort zu Beginn des Buches deutlich. Besonders anfänglich mit Ihrer Flucht zeigt Sie Ihre stärken und Durchsetzungskraft. Sie ist ein bewundernswerte Person, die sich jeder neuen Situation mit Bravur steht. Jedoch zweifelt man auch zwischendurch, da Sie vor Ihrer Verpflichtung, die für Ihr Land mehr bedeutet als nur eine Heirat, flieht. Rafe und Kaden sind die 2 Männer, die sofort die Aufmerksamkeit um sich herum auf sich ziehen! Beide sind charismatisch, sehr liebreizend und sexy. Schiebens ich jedoch mit Ihren Taten zu Gunsten von Lia positiv in den Vordergrund. Man versteht warum Lia zwischen 2 Stühlen bei der Auswahl sitzt. Der Schreibstil ist in sehr flüssig und man kann der Handlung sehr gut folgen. Die Autorin ist sehr beeindruckend, Sie überrascht durch unerwartete Schicksalsschläge mit Spannung und Steigerung des Leseflusses innerhalb der Geschichte. Die Autorin reißt einen sofort mit, man taucht in eine wundervolle Geschichte mit viel Gefühl aber auch Dramatik ein. Der Wechsel der Perspektiven bringt den Leser noch näher an den jeweiligen Charakter und hilft dadurch diesem besser zu verstehen & mit diesem zu fühlen, ob Freude oder Schmerz. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, da Ich unbedingt erfahren musste wie es weiter geht. Besonders herausgestochen hat für mich die Entwicklung der Charaktere, aber auch Lias Weg zur Entscheidung im Hinblick auf die 2 Männer. Diese habe auch mich in Ihrem Bann gezogen und in mancher Hinsicht überrascht und erschreckt. Außerdem haben mir auch die anderen Charakter sehr gefallen, dabei waren am interessantesten Pauline und Gywn. Der perfekte Einstieg in Reihe ! Sehr spannende fantasievolle Lektüre umhüllt mit Erkenntnissen, Kämpfen und Liebe. Vielen Dank für das Lesevergnügen. ! Empfehlenswert !
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook