mojoreads
Community
Richelle Mead

The Promise - Der goldene Hof

Romance
!
3.6/5
21 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Ein Versprechen, das dein Leben verändern wird. Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet. Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an ...
BIOGRAFIE
Richelle Mead, geb. 1976 in Michigan, liest, seitdem sie denken kann, und interessiert sich vor allem für Mythologie und Völkerkunde. Sie hat bereits einige Bücher veröffentlicht, unter anderem die Vampire-Academy-Reihe und die Bloodlines-Reihe, die bei Lyx erschienen sind. Heute lebt und arbeitet die Autorin in Seattle.

PRODUKTDETAILS

Verlag
Erscheinungsdatum
29.09.2017
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783846600504
Sprache
German
Seiten
586
Schlagworte
All Age, Teenie, Prinzen, Barockzeit / Absolutismus (17. / 18. Jh.), Jugendbücher, starke Protagonistin, Goldsuche, verkauft, Young Adult, Goldmine, Betrug, Kämpferin, Flucht, Prinzessin, Schiffsreise
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Drakonias Bücherw..., Ana Woods und 3 andere
drakoniasbuecherwelt
sanny
lisa_zeilenzauber
neniswelt
kats_bookworld
Drakonias Bücherwelt
Elizabeth ist eine junge Gräfin die eigentlich alles hat. Doch nach dem Tod ihrer Eltern soll sie mit einem reichen Mann verheiratet werden um alles behalten zu können und somit auch als Gräfin ihren Posten behalten kann. Doch Elizabeth will aus ihrem goldenen Käfig ausbrechen und jemanden heiraten den sie liebt. Eines Tages taucht der gut aussehende Cedric vom Goldenen Hof auf um eigentlich ihre Zofe zu rekrutieren. Elizabeth sieht ihre Chance und schleicht sich unter dem Namen ihrer Zofe im Goldenen Hof ein und beginnt ihre Ausbildung. Bei diesem Buch habe ich mich sehr von dem Cover, der Leseprobe und dem Klappentext leiten lassen. Es hat mir auch im großen und ganzen gefallen. Ich wusste dass das Buch einige Kritiken von andern Bloggern erhalten hat. Aber ich wollte mir selbst ein Urteil bilden. Ich hatte allerdings irgendwie etwas anderes erwartet. Vor allem aber mehr Spannung. Die Protagonistin Elizabeth ist meiner Meinung nach eine verzogene Gräfin. Sie hat zwar immer ihre Zofen um siech herum die alles machen, aber sie weiß selbst nicht die einfachsten Dinge. Wie z.b ein Kleid anziehen. Zudem weiß sie einfach nicht was sie genau will. Die Geschichte spielt im Mittelalter. Deswegen hat mich das Frauenbild, was dort beschrieben wird, nicht gestört. Es war damals nun einmal so, dass sie die Frauen eher unterworfen haben und die liebsten Ehefrauen ohne Rechte waren. Vor allem die "einfachen" Bürger. Wer gebürtig zum Adel gehörte, hatte da natürlich andere Privilegien. Der Punkt hat mich nicht gestört. Der Schreibstil gefiel mir auch. Aber mir hat einfach die Spannung gefehlt. An machen Stellen dachte ich mir "Ja, jetzt wird es spannend". Ja, das hielt dann ein paar Sätze und weg war die Spannung. Also ab und an ist mal etwas Spannung da, aber nicht lange. Leider. Gute Idee die mir auch gefallen hat, allerdings habe ich etwas anderes erwartet und mir fehlte die Spannung. Das Buch hat viel Potenzial, was leider nicht so rauskam.
Wow
Es gibt immer diese Bücher, auf die man sich eine lange Zeit freut und es kaum erwarten kann, sie zu lesen, sobald man sie in den Händen hält. "The Promise" war ein eben solches Buch, da ich ein großer Fan von Richelle Mead bin. Und die ersten Seiten waren auch noch durchaus vielversprechend, doch die Euphorie hat relativ schnell wieder nachgelassen. Zum einen war mir das Setting doch etwas zu historisch. Ich dachte, es ginge in eine pranormalere Richtung. Die 17-jährige Protagonistin ist aufgrund von Geldproblemen auf der Suche nach einem geeigneten Ehemann, doch dieser möchte einfach nicht auftauchen. Deshalb wird eine Ehe von ihrer Großmutter arrangiert. Doch ehe es soweit kommen kann, flieht Elizabeth unter falschem Namen an den goldenen Hof, der einem ein wundervolles Leben verspricht. Hier kommt auch der Love Interest Cedric ins Spiel, der als einziger weiß, wer sie wirklich ist. Während Elizabeth eine junge Frau ist, die nicht in der Lage ist, für sich selbst einzustehen, und ihren Platz in der Welt noch nicht gefunden hat, ist Cedric das genaue Gegenteil. Er ist liebenswert, charmant, gutaussehend, sodass ihm jeder zu Füßen liegt. Aber mir erscheint er beim Lesen viel zu aalglatt, was mich des öfteren die Augen hat rollen lassen. Während der Handlung werden viele historisch sehr wichtige Themen angeschnitten, wie Vorurteile, Rassismus und Religion. Leider wurde bei keinem der Themen wirklich in die Tiefe gegangen. Vieles wird lediglich angedeutet und dann wieder verworfen. Leider plätschert auch die Handlung nur so vor sich hin, da sie zu viel auf zu wenigen Seiten sein will. Man kann mehrere Kapitel überspringen ohne irgendetwas verpasst zu haben. Richelle Meads Schreibstil ist wie gewohnt wirklich toll, aber "The Promise" ist sehr ausbaufähig und wird so nicht lange im Gedächtnis bleiben.
Wow
lisa_zeilenzauber
Cover: Ich bin ja sowieso immer ein Fan davon wenn Menschen, Gesichter bzw. Köpfe auf einem Cover zu sehen sind und dasselbe gilt auch bei diesem Buch. Die kühlen Töne, blonden Haare und schicke Frisur ziehen mich einfach an und ich finde das Cover einfach nur wunderschön. Schreibstil: Mit dem Stil der Autorin hatte ich gar keine Probleme. Ich fand das Buch sehr schön und angenehm geschrieben. Es ließ sich flüssig lesen und ich bin nicht einmal über Sätze gestolpert oder irgendwo hängengeblieben. Meine Meinung: Anfangs muss ich sagen, das ich mich sehr schwer mit der Geschichte getan habe. Ich wurde einfach nicht so richtig warm. Zum einen hatte ich Probleme mit dem Setting klar zu kommen und zum anderen mit der Hauptfigur. Ich konnte einfach den Sinn dahinter nicht verstehen wieso sie aus einer Ehe in die nächste Ehe hinein flieht. Wäre sie einfach abgehauen, ok oder hätte sie gezwungener Maßen in den "goldenen Hof" gemusst weil, auch ok aber so richtig konnten sich mi ihre Beweggründe nicht erschließen... Dann im goldenen Hof angekommen habe ich mich schon ein bisschen an Selection zurückerinnert gefühlt. der Machtkampf unter den Mädchen, schöne Kleider, Lernstunden. Hier wurde es aber erst für mich interessant. Es war sehr angenehm und locker leicht zu lesen. Die Handlung nahm ihren Lauf und ich konnte mich immer mehr mit der Protagonist auseinandersetzen. In diesem teil der Geschichte erfährt man immer mehr über die Protagonistin und Nebenfiguren die einem unweigerlich ans herz wachsen. Nachdem alle Mädchen die schwierige Überfahrt auf den neuen Kontinenten antreten wird es richtig spannend. Hier möchte ich aber nicht zu viel erzählen um die Spannung nicht zu zerstören! Auf jeden Fall ist nach der Ankunft auf der Insel alles anders und ab da geht die Geschichte so richtig los. Bälle, Gefahren, Liebe, Machtkämpfe, Goldrausch, Abenteuerreise, Entdeckungen und Kämpfe... Das alles und noch vieles mehr hält das Buch noch bereit. Ich habe mich am Ende auch sehr in den Goldrausch von Amerika zurückversetzt gefühlt (jedenfalls stelle ich mir das so vor). Wenn ihr jetzt denkt "Was Goldrausch? Bitte nicht!" vergesst das so schnell. Es ist alles so ganz anders als man denkt. Vor allem auf den letzten 100 Seiten konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Es ist unglaublich was alles passiert und wie sich alles zuspitzt. Wenn man sich den Klappentext durchliest und sich an den Anfang der Geschichte zurückerinnert kann man gar nicht glauben was alles passiert ist und welche Wendungen alles genommen hat. Mein Fazit: Ich habe mich verliebt. Anfangs noch öde, hat sich das Buch in eine grandiose Geschichte entwickelt. Richelle Mead hat mich wieder einmal nicht enttäuscht und ich kann auch dieses Buch nur ans Herz legen. Überlebt die ersten 200 Seiten und dann werdet ihr es lieben. Versprochen!
Wow
Zum Cover: Das Cover sieht wirklich toll aus und passt super zum Inhalt. Mich hat es total angesprochen und ich finde auch das der Titel sehr ansprechend gestaltet ist. Also ich bin begeistert. Zum Inhalt: Dieses Buch ist in Kapitel unterteilt, welche ganz normal beschriftet sind. Dennoch finde ich die Kapitelgestaltung super schön, da rechts und links immer kleine Schnörkel neben dem Wort "Kapitel" sind. Die Kapitel sind ca. 20 Seiten lang, manchmal auch etwas länger. Das Buch hat super gut begonnen und Elisabeth, unsere Protagonistin, war mir von der ersten Seite an sympathisch. Sie ist sarkastisch und definitiv nicht auf dem Mund gefallen. Leider hat sie sich aber im Buch weiterentwickelt, aber meiner Meinung nach eher zum schlechten hin. Ich mochte sie lieber bevor sie zum goldenen Hof als Adelaide ging. Aus ihrer Sicht wird die Geschichte auch komplett erzählt. Die Story an sich war wirklich toll und das Leben am goldenen Hof war super interessant. Besonders, da Elisabeth jetzt in die "neue Welt" Adoria reist, die einfach mal ganz anders ist, als ihre. Was mir nicht gefallen hat, sind leider mehrere Dinge. In diesem Buch ist Religion ein großes Thema. Es sind ausgedachte/fiktive Religionen, aber aufgrund des Klappentextes habe ich das nicht erwartet. Religion ist für mich persönlich nämlich kein großes Thema und ich verurteile niemanden aufgrund seiner Religion. In diesem Buch werden aber Menschen als "Ketzer" aufgrund ihres "anderen" Glaubens bezeichnet. Vielleicht nehme ich das zu ernst, aber das fand ich halt doof. Dann wurden die Mädchen vom goldenen Hof dazu geschult "gefügige Frauen" zu sein und werden oft wie Ware angeschaut und auch so behandelt. Das ist ja gar nicht meins. Dann wurden die Männer auch noch als Freier bezeichnet. Ich fand das total schlimm! Ich hatte eine glamouröse Geschichte erwartet, aber irgendwie ist das nicht so eingetreten wie ich es mir gewünscht habe. Bis auf die oben genannten Themen hat mir die Geschichte aber sehr gefallen. Besonders das Ende war mega toll! Doch leider war alles zu schnell vorbei. Ich bin total zwiegespalten bei diesem Buch! :D Die Charaktere fand ich super! Besonders die Freundinnen, welche Elisabeth auf dem goldenen Hof findet, waren tolle Charaktere. Sie waren alle so unterschiedlich und jede hat ihr eigenes (kleines?) Geheimnis, was sehr interessant ist. Natürlich gibt es in diesem Buch auch eine Liebesgeschichte, aber die konnte mich nicht von Anfang an mitreißen. Doch je weiter man las, desto mehr konnte sie mich dann doch überzeugen. Da nicht alle Geheimnisse gelüftet wurden und ich bereits das Cover des 2. Bandes auf englisch gesehen habe, bin ich schon sehr gespannt was uns da als nächstes erwartet! Fazit: War leider nicht ganz so meins, aber ich hoffe, dass die Themen die mich gestört haben, im 2. Band keine große Rolle spielen. Daher gibt es von mir...
Wow
kats_bookworld
Endlich wieder etwas neues von Richelle Mead! Nachdem ich in der Vergangenheit (Teenagerjahre) die Vampire Academy und Bloodlines Reihe verschlungen und geliebt habe war ich wirklich gespannt auf „Der goldene Hof“ und ich wurde nicht enttäuscht! „The Glittering Court“(Originaltitel) verspricht eine Mischung aus „Selection“ und „Der geheime Zirkel“ was den Geist der Zeit angeht und die unzähligen zurechtgemachten Mädchen. Die junge Aristokration Elizabeth will selbst über ihr Leben entscheiden und flieht kurz vor ihrer arangierten Hochzeit und nimmt den Namen ihrer Zofen und ein neues Leben an. Mit dem Goldenen Hof sieht sie ihre Chance aus ihrer alten Welt auszubrechen und ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Allerdings weiß einer über ihre wahre Herkunft Bescheid: Cedric, der eigentlich ihre Zofe angeworben hat, wird bald ihr Verbündeter rund um ihrem Geheimmis und auch er verbirgt etwas vor allem, dass schon bald beide in Gefahr bringen kann. Adelaide, ehemals Elizabeth weiß was sie will und entwickelt sich obwohl sie schon eine starke Persönlichkeit hat noch mehr zu einer charismatischen jungen Frau und muss sich im Laufe der Handlung immer wieder mit Geheimnissen, Intrigen und Gefühlschaos auseiandersetzten. Ich war traurig als es vorbei war, aber zum Glück soll ein Folgeband folgen, den ich vermutlich auch lieben werde.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook