mojoreads
Community
Sue Moorcroft

Sommernachtsglück

!
4.2/5
4 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein, glitzerndes Meer. Als ein Verwalter für die Ferienhäuser ihrer Cousine gesucht wird, ergreift Clancy diese Chance. Denn ihr Leben in London ist ein gigantischer Scherbenhaufen: Ihr Verlobter hat sie betrogen, und ihre Freunde lassen sie im Stich. In Nelson's Bar will Clancy ihr gebrochenes Herz heilen und zur Ruhe kommen. Wo könnte dies besser gelingen als in dem Küstenstädtchen ohne Handynetz und Internet? Einen großen attraktiven Haken gibt es allerdings. Der Mitbesitzer der Cottages ist Aaron, und mit ihm verbindet Clancy eine gemeinsame komplizierte Vergangenheit. »Ich liebe jeden von Sue Moorcrofts Romanen.« Katie Fforde »Sue Moorcrofts Bücher haben einfach alles.« Debbie Johnson
BIOGRAFIE
Die SPIEGEL-Bestsellerautorin Sue Moorcroft schreibt warmherzige Frauenunterhaltung mit manchmal überraschenden Themen. Als Kind lebte sie lange auf Malta und Zypern. Wenn sie nicht selbst schreibt, unterrichtet sie Kreatives Schreiben, liest gern, schaut Formel 1, macht Yoga oder Zumba.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
24.03.2020
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783959674461
Sprache
German
Seiten
412
Schlagworte
romance, bücher für frauen, sommerroman, SPIEGEL-Bestsellerautorin, urlaubslektüre, Liebe, Sommerroman, Frauenroman, Liebesroman, Gärtner, romantische bücher, Familie, liebesromane bücher, Strand, romantisch
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von lesemama, Maya Rottenmeier und 2 andere
lesemama
maya_rottenmeier
dreamworx
blueberry
Bewertet mit 4 Sternen Zum Buch: Clancys Leben ist ein Scherbenhaufen. Ihr Verlobter hat sie betrogen, ihre Firma hat sie freigestellt. Ohne Wohnung und ohne Job kommt es ihr gerade recht, das für die Ferienhäuser ihrer Cousine ein neuer Verwalter gesucht wird. Kurzerhand nimmt sie den Job. Nur das sie in Nelson's Bar nicht so gerne gesehen ist, denn ihre Cousine hat dort den Bruder ihres Mitbesitzers vorm Altar stehen lassen ... Meine Meinung: Ach, Coverliebe auf den ersten Blick. Der Klappentext sprach mich auch an. Dann kann es ja nur gut werden. Die Geschichte beginnt vor sechs Jahren mit der verpatzten Hochzeit von Alice, Clancys Cousine, und Lee, Aarons Bruder. Aaron ist nicht begeistert von der Idee, das Clancy die Verwalterstelle antreten möchte, kann aber nicht viel tun. So lässt er sie einfach ins Leere laufen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, die Figuren sind gut ausgearbeitet, eine breite Facette. Es wird auch nicht nur die Story von Clancys und Aaron erzählt, sondern es gibt noch einen Nebenschauplatz mit zwei Jugendlichen, die Clancy gleich zu Beginn kennen lernt. Große Verwirrungen, große Gesten, viel Romantik und viele Missverständnisse. Genau sowas braucht für mich ein schöner Roman um zu unterhalten. Mir hat das Buch gut gefallen, schöne Interhaltun, romantische Geschichte und ein bisschen Drama. Ich kann es gern empfehlen.
Wow
Maya Rottenmeier
Zur Handlung: Clancy wurde von ihrem Verlobten betrogen und aus ihrem Job gedrängt. Da kommt die Stelle als Hausverwalterin im kleinen Ort Nelson’s Bar in Norfolk wie gerufen. Wenn da nur nicht ein unsägliches Erlebnis vor sechs Jahren wie ein Kaugummi an ihr kleben würde. Und dass Aaron, der damit in unmittelbarem Zusammenhang steht, noch immer eine große Wirkung auf sie hat, macht alles nicht leichter. Clancy wird in Nelson’s Bar nicht von jedem mit offenen Armen empfangen, doch sie ist wild entschlossen, sich durchzubeißen, um endlich in ihrem Leben anzukommen. Die Figuren: Clancy Moss ist ein gutmütiger Charakter, der grundehrlich daherkommt und in jedem Unglück etwas Positives sucht. Damit hat sie an manchen Stellen meine Geduld strapaziert, doch ich bewundere ihre Haltung. Clancy ist schlau, hübsch und witzig. Sie sehnt sich nach einem sicheren Hafen - einem Zuhause. Viel zu oft ist sie wegen ihrer Eltern umhergereist. Aaron De Silva ist 36 Jahre alt und hat als Landschaftsgärtner seine eigene Firma gegründet. Er spielt Gitarre und erschafft sogar diese Instrumente. Das bewundere ich sehr und habe ihm mit Freude beim Spielen zugehört. Sein Charakter spricht mich an und ich schließe ihn tief in mein Herz. Aaron würde nie einer Frau bewusst wehtun. Seine Familie geht ihm über alles, zudem ist er erdverbunden und in Nelson’s Bar tiefverwurzelt. Kurzum: ein Traumschwiegersohn! An Nebencharakteren gibt es einige, über die ich schmunzle, und dann ist da Genevieve: Sie verteilt Giftpfeile, wo immer sie kann und Intrigen stehen ganz oben auf ihrer Liste. Alle Figuren haben mich überzeugt. Die Umsetzung: Der Schreibstil ist flüssig, bildhaft und nimmt mich mit auf eine turbulente Reise nach Norfolk. Dabei bin ich fest an Clancys Seite. Die Geschichte wird aus Sicht der 3. Person abwechselnd von Aaron und Clancy geschildert. Der Autorin gelingt die Balance zwischen Spannung, Entwicklung der Figuren und dem Dorfleben perfekt. Obendrein schenkt sie mir liebenswerte Charaktere. Ich erlebe Intrigen, romantische Augenblicke, bewegende Auseinandersetzungen, Zurückweisungen und Enttäuschungen. Und mittendrin wuselt der einäugige Nelson den Menschen um die Beine, was ich großartig finde. In den Seiten liegt eine Wärme, die ich beim Lesen genieße. Mein Fazit: Sommernachtsglück ist ein lockerleichtes Buch zum Ausspannen und Träumen. An den richtigen Stellen gibt es einen Hauch Tiefgang, jede Menge Urlaubsfeeling und genug Wohlfühlmomente, um alles um sich herum zu vergessen. Von mir erhält Sommernachtsglück 5 genießerische Sterne von 5 und eine unbedingte und absolute Leseempfehlung.
1 Wow
Liebe auf den zweiten Streich Clancy erlebt gerade den wahrgewordenen Alptraum. Ihr Verlobter, mit dem sie zusammenlebt und der gleichzeitig auch ihr Firmenpartner ist, hat sie betrogen. So steht sie von jetzt auf gleich nicht nur ohne Wohnung da, auch ihre Kollegen und Freunde lassen sie hängen. Diese unerträgliche Situation führt dazu, dass sie kurzerhand den von ihrer Cousine angebotenen Job übernimmt, in dem kleinen malerischen Küstenstädtchen Nelson’s Bar deren Ferienhäuser zu verwalten. Von London reist Clancy in den kleinen Ort, um sich von den Katastrophen zu erholen und ihr Mütchen zu kühlen. Doch mit der Ruhe ist es bald vorbei, denn der Mitbesitzer der Cottages ist eine Begegnung aus Clancys Vergangenheit, an die sie lieber nicht erinnert werden will… Mit „Sommernachtsglück“ lässt Sue Moorcroft den Leser unterhaltsame und farbenfrohe Stunden erleben, die neben Romantik auch für das gewisse Urlaubsfeeling sorgen. Der locker-leichte und gefühlvolle Erzählstil nimmt den Leser schnell mit in die Geschichte hinein, wo er sich erst Clancys Katastrophen gegenübersieht, um dann mit ihr aus dem hektischen London zu fliehen, um sich in einem idyllischen Küstenort wiederzufinden und eine Achterbahn der Gefühle mitzuerleben. Die Vergangenheit, die Clancy und Aaron miteinander verbindet, sorgt für so manches Missverständnis und manchen Disput, bringt aber auch den einen oder anderen gegen Clancy auf. Nelson’s Bar ist so bildhaft beschrieben, dass man als Leser den Eindruck hat, sowohl den Ort als auch den bunten Haufen liebenswerter Einwohner schon ewig zu kennen. Man fühlt sich in ihrer Mitte gleich wohl und aufgehoben, denn sie halten zusammen, auch wenn einige nach vielen Jahren noch sehr nachtragend sind. Der Spannungslevel ist zwar eher mittelmäßig und die Geschichte auch nicht unbedingt neu, doch die Autorin wartet mit einigen Überraschungen auf, die den Leser durchaus gut unterhalten und bei der Stange halten. Ihre Charaktere hat die Autorin liebevoll zum Leben erweckt und ihnen individuelle Eigenschaften angedacht, die es dem Leser leicht machen, sich schnell mit ihnen wohl zu fühlen und ihnen bei ihrem Weg gern zu folgen. Clancy ist eine Sympathieträgerin, der man sich gern an die Fersen heftet. Sie besitzt Empathie, Einfühlungsvermögen und ist hilfsbereit. Obwohl sie einige Tiefschläge verkraften muss, lässt sie sich nicht entmutigen. Aaron ist ein attraktiver Mann, der sich zurückhaltend, misstrauisch und schroff gibt, denn er wurde vor Jahren enttäuscht und möchte dies nicht noch einmal durchmachen. Aber er ist nicht nachtragend, sondern gibt zweite Chancen. Clancys Cousine Alice ist eine falsche Schlange, der man nicht trauen darf, denn sie ist nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht. Aber auch die bunte Vielfalt der Dorfbewohner ist immer für eine Überraschung gut. „Sommernachtsglück“ ist genau die richtige Ablenkungslektüre für trübsinnige Tage, denn er bietet jede Menge Küsten- und Kleinstadtflair, Romantik und vor allem kurzweilige Lesestunden.
6 Wows
Clancy flüchtet aufs Land, da ihr Verlobter sie mit einer anderen betrogen hat und sie auch noch aus ihrer gemeinsamen Firma heraus gedrängt wurde. Clancy wird Verwalterin von ein paar Feriencottages im beschaulichen Nelson's Bar. Dort gibt es kein Pub, kein Supermarkt, kein Internet oder Handyempfang. In der Abgeschiedenheit will sie ihre Wunden lecken und sich überlegen was sie als nächstes tun will. Doch ihre Überlegungen werden von Aaron durchkreuzt, der mit Clancy damals einen heißen Kuss ausgetauscht und die aufblühende Liebe einem Familienzwist zum Opfer gefallen ist. Dieser wunderbar leichte Sommerroman hat mir schöne Lesestunden beschert. Die Figuren des kleinen Örtchen sind so schrullig und liebenswert gezeichnet. Wie die Autorin die Landschaft und das Meer beschreibt, hat sie bei mir das Fernweh geweckt. So ein pittoreskes Dorf kann ich mir wunderbar für einen schönen Urlaub vorstellen. Die Geschichte um Clancy ist gut durchdacht und ich habe mit Clancy mit gelitten als ihr Ex ihr einen Tiefschlag nach dem Anderen verpasst. Und auch der Gegenwind der ihr von Aarons Familie entgegen schlägt, war echt heftig. Sie ist super stark, das sie das alles durch gestanden hat und trotzdem nicht aufgegeben hat. Hut ab. Der Nebenstrang mit Harry und Rory fand ich gelungen und ich finde es schön das Sue Moorcroft auch diese Themen anspricht. Auch die Familiendynamik von Aarons und Lees Familie fand ich toll. Wobei ich fand das die Familie ganz schön um Lee rumscharwenzelt haben und ihn nie allein haben machen lassen. Fazit: Ein toller vielschichtiger Sommerroman, zum Lachen und Weinen, zum Träumen und Genießen.
1 Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook