mojoreads
Community
!
Pinguinwetter
Britta Sabbag

Pinguinwetter

!
3.5/5
2 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Charlotte wird auf dem Höhepunkt ihrer Karriere gefeuert. Außerdem erhält sie von ihrer Mutter äußerst fragwürdige SMS aus der U-Haft in Grönland. Dann entscheidet sich ihr Immer-mal-wieder-Mann Marc auch noch, endlich in den Hafen der Ehe einzuschiffen - allerdings nicht mit ihr. Und nun? Rein in die rosa Babyelefantenhose und rauf aufs Sofa! Um Charlotte auf andere Gedanken zu bringen, drückt Freundin Trine ihr Sohnemann Finn aufs Auge. Als es bei einem Zoobesuch zu einem Beinahe-Unfall kommt, steht Charlotte der alleinerziehende Eric als Retter in der Not zur Seite. Weil der jedoch glaubt, Charlotte sei Finns Mutter, geht der Schlamassel erst richtig los ...
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Verlag
Erscheinungsdatum
22.06.2012
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783404166527
Sprache
German
Seiten
256
Schlagworte
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Buchratte Duna und Lena
buchratte_duna
lenagehrke
Buchratte Duna
Das Buchcover: Das Cover ist sehr süß gestaltet und mit der rosa Farbe auch sehr auffällig. Meine Meinung: Im Buch geht es um Charlotte Sander die von allen Charly genannt wird. Sie arbeitet als Lektorin und glaubt das sie bald befördert wird zur Cheflektorin. Als sie zum Personalleiter gerufen wird glaubt sie das es endlich soweit ist. Leider hat der Personalleiter nur die Kündigung für sie. Als sie dann noch erfährt das ihre Freundin Trine wieder schwanger ist und ihr Immer-mal-wieder-Mann Marc Hairaten will bricht für sie eine Welt zusammen und sie verbringt die meiste Zeit auf dem Sofa. Da Charly jetzt viel Zeit hat drückt ihr Trine Finn aufs Auge und Charly entschließt mit Finn in den Zoo zu gehen. Dort lernt sie Eric kennen. Nur leider glaubt Erich das Finn Charly's Sohn ist und sie weiß nicht wie sie ihm das erklären soll. Und als wäre das noch nicht genug erhält Charly ganz komische SMS von Ihrer Mutter aus der U-Haft. Die Geschichte gefällt mir gut. Man kann das Buch sehr fließend lesen und es ist witzig geschrieben.
Wow
Eigene Meinung: Ich muss sagen, dass ich im Großen und Ganzen ein bisschen enttäuscht von der 0/8/15 Geschichte bin. Es geht halt um eine Frau, die eine kleine Krise in ihrem Leben erlebt. So richtig einfallsreich ist das irgendwie nicht. Allerdings finde ich, dass der Schreibstil von Britta Sabbag echt zum Schmunzeln ist. Zum Schmunzeln, jedoch nicht zum Lachen. Richtig lachen musste ich nicht. Charlotte allerdings war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich konnte mich auch ab und zu mit ihr identifizieren. Ihre Handlungen und Gedanken waren aus Sicht einer Frau oft nachvollziehbar. Trotzdem hat mich zum Beispiel die ständigen Ups-jetzt-haben-wir-uns-schon-wieder-zufällig-getroffen Wiedersehen mit Eric genervt. Ich denke, dass das so auf keinen Fall in Wirklichkeit passieren würde. Britta Sabbag hat zwar versucht auf die zufälligen Treffen mit Eric einzugehen, hat es aber doof umgesetzt. Das hat mich ein wenig genervt. Zu den Leuten um Charlotte herum: Ich fand Mona leider ein bisschen unsympathisch. Dafür mochte ich Trine umso lieber. Und Finn hat mich manchmal wirklich zum Schmunzeln gebracht, z.B. wenn er mal wieder Essen in die Sofaritzen schmiert. Die Geschichte mit Renate finde ich auch bisschen merkwürdig, aber nagut. Ich hab es akzeptiert. Jedoch finde ich ging es dann zu weit, dass Marc, Charlottes Lover, Charlotte ihren Flug zu ihrer Mutter bezahlt, davon ausgeht, dass sie eh nicht fliegt und dann letztendlich mit seiner Verlobten im Flugzeug sitzt. Was bitte? Kein Mensch würde das machen!  Fazit: Insgesamt toller Schreibstil, charmante Protagonistin, aber keine tiefgründige Geschichte mit Eric und Marc. Ich hab das zweite Buch auch noch zu Hause liegen und werde es auch lesen, hab aber leider auch nicht mehr Erwartungen an dieses Buch. Aber vielleicht werde ich ja überrascht.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook