mojoreads
Community
Brian Katcher

Ana und Zak

Romance
Ist Teil der Reihe
Reihe Hanser
!
4/5
3 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Ana und Zak leben auf zwei verschiedenen Planeten - bis zum ersten Kuss. Ana und ihr jüngerer Bruder Clayton nehmen an derselben Quiz-Meisterschaft in Seattle teil wie Zak. Alles könnte gut sein, doch Mastergenie Clayton entwickelt sich zum kleinen Aas und haut heimlich abends vom Turnier ab, um sich auf der nahe stattfindenden großen Science-Fiction-Comic-Convention zu amüsieren. Für Ana und Zak, die ihn finden müssen, bevor der Morgen graut (alles andere hätte furchtbare Konsequenzen) beginnt eine Nacht zwischen Orks, Bogen schießenden Amazonen und wild gewordenen Wikingern. Eine verrückte Nacht, in der beide über sich hinauswachsen, ihre Masken fallen lassen sich zum ersten mal so sehen, wie sie sind: verletzlich, wütend, voller Leben und randvoll mit Gefühlen füreinander.
BIOGRAFIE
Brian Katcher ist in den USA ein preisgekrönter Autor. Er lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Missouri und arbeitet, wenn er keine Romane schreibt, als Schulbibliothekar.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
07.04.2017
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783423650250
Sprache
German
Seiten
320
Schlagworte
Schlümpfe, Washingcom, Seattle, Jugendroman, Verlust, Schlacht von Badon Hill, Trekkies, Highschool, Orks, Cosplay, Sci-Fi-Comic-Convention, Tacoma, Wissensquiz-Team, Einsamkeit, Familie
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von time_to_read_, Ira S und andere
time_to_read_
iras
martina
Inhalt: Das Buch "Ana und Zak" geht um zwei Teenager, die ein komplett anderes Leben leben, aber doch durch ihren Schmerz verbunden sind, was sie durch eine heraufbeschwörte Katastrophe bemerken. Cover: Das Cover des Buches gefällt mir wirklich sehr gut. Es passt zum Buch wenn man die "Umstände" kennt. Dennoch sieht es etwas kindlich aus, was mich aber nicht weiter stört und auch nicht meine Neugierde auf den Inhalt genommen hat. Meine Meinung: Fang ich mal an mit den ersten Seiten. Diese haben bei mir nämlich eine sehr positiven Eindruck hinterlassen. Mir gefällt über das gesamte Buch, dass die Perspektiven der beiden Teenager immer wechseln, sodass man ja nichts verpasst aus jeder Sicht. Auch der Schreibstil des Autors ist vielversprechend, angenehm und fließend. Ich hab das Buch an nur einem Tag durchgelesen, weil die "Kapitel" so kurz sind, man dadurch einfach schnell voran kommt; und nicht zu vergessen die gute Handlung, die mir viel Freude gebracht hat. Ein Kritikpunkt hätte ich allerdings doch noch bezüglich der Handlung. Mir persönlich waren die aufeinander folgenden Missgeschicke zu viel. Es hat einfach nicht mehr aufgehört und als dann kurz vor dem Ende noch ein Mann mit Waffe ins Spiel kam, war mir das wirklich zu viel. Damit aber nicht genug, denn darauf folgten noch ein paar "Katastrophen", sodass ich das Gefühl hatte, dass das Buch einfach nur noch in die Länge gezogen wird. Und das Ende ist mir irgendwie auch etwas zu offen und kam "plötzlich".
Wow
Wenn ich ehrlich bin wäre mir das Buch in einer Buchhandlung zwar aufgefallen, aber ich glaube nicht, dass ich danach gegriffen hätte. Es ist wie ein Computerspiel gestaltet und erinnert mich an das alte Spiel "PackMan".  Nach dem ich das Buch beendet habe, finde ich aber, dass es gut mit dem Inhalt harmoniert. Mir ist sehr wichtig, dass ein Print gut verarbeitet ist und nach dem Lesen kaum Leserillen hat, Und hier trifft es auf jeden Fall zu,  Inhalt: Die Geschichte dreht sich um Ana, die nur gute Noten hat und von ihren Eltern ziemlich eingeschränkt wird, und um Zak, der nur das Nötigste tut um zu bestehen, alles auf die leichte Schulter nimmt und nur seine Spiele und Conventions im Kopf hat.Bis er droht in Gesundheitswesen durchzufallen. Um doch noch zu bestehen muss er an der Quiz-Bowl-Meisterschaft (zusammen mit Teamleiterin Ana) teilnehmen. Als am Abend Anas dreizehnjähriger Bruder Clayton auf die "Washingcon" abhaut, suchen Ana und Zak nach ihm und erleben eine ziemlich wilde und verrückte Nacht. Meine Meinung: Die Leseprobe hat mir zunächst sehr gut gefallen. Es hat mich interessiert, da Zak mal ein ganz anderer Typ ist als sonst. Nicht muskelbepackt und auch nur bei den Damen auf der Con beliebt. Ana scheint ihn zwar zu interessieren, er macht sich aber keine zu großen Hoffnungen. Der neue Mann seiner Mutter, scheint ihn sehr zu nerven und so flüchtet er sich umso mehr in seine Spiele. Zak war mir wirklich sehr sympathisch, vor allem weil er aus jeder Situation einen Ausweg wusste und trotzdem immer einen "nerdigen" Spruch und unbekümmertes Lächeln auf auf Lager hatte. Anas Eltern sind sehr streng und nach einem Vorfall mit ihrer Schwester muss Ana sich an strickte Pläne halten und Kontrollanrufe über sich ergehen lassen. Sie hat Angst etwas falsch zu machen, achtet sehr auf ihre Noten und geht nicht mit Typen aus. Schon gar nicht mit Typen wie Zak, der wohl absolut keine Sorgen hat. Sie scheinen sich so gar nicht zu verstehen und leben in zwei verschiedenen Welten. Doch als ihr Bruder Clayton verschwindet, ist sie auf Zaks Hilfe angewiesen, denn Clayton hat alles andere vor, als sich finden zu lassen.   Durch die gemeinsame Suchaktion, merkt Ana, dass Zak eigentlich gar nicht so ein großer Idiot ist, wie sie erst dachte. Zwischen ihnen entwickelt sich erst eine Freundschaft und dann keimt auch Interesse auf!Leider war mir die Handlung für einen einzigen Tag, etwas too much. Es passierte ein Missgeschick nach dem anderen. Das war an sich ganz witzig, aber als dann Zak von einem Kriminellen gefangen gehalten wird. war mir das zu viel.Die Konflikte die anfangs entstanden, wurden mir am Ende dann zu schnell gelöst und schließlich verziehen.  Der witzig-, leichte Schreibstil von Brian Katcher hat mich hingegen wirklich positiv überrascht. Die Seiten flogen nur so dahin. Die häufigen Andeutung auf Comic oder Filmfiguren  haben mich absolut nicht gestört, obwohl ich mich damit sehr wenig auskenne. Im Gegenteil! -Es hat sehr gut zu der Geschichte und dem Geschehensort gepasst und machte es umso humorvoller. Fazit: Eine süße Liebesgeschichte, mit zunächst zwei komplett verschiedenen Protagonisten, die den anderen später aber doch zu schätzen wissen. Leider war es mir doch etwas zu viel Handlung, da es sich ja nur fast an einem einzigen Tag abspielt. Hat mich leider nicht so überzeugt, wie ich erwartet hatte.
1 Wow
Zak ist in der Abschlussklasse und erledigt für die Schule nur das Nötigste. Ana dagegen, ist überall die Beste. Zak findet Ana interessant, doch er ist sich sicher, bei ihr keine Chance zu haben. Doch dann gibt es doch noch eine Gelegenheit, ihr näher zu kommen. Zak muss nämlich bei einer Quiz-Meisterschaft teilnehmen. Zur Mannschaft gehören auch Ana und ihr kleiner Bruder Clayton. Als Clayton verschwindet, machen sich Zak und Ana auf die Suche nach ihm und erleben eine total verrückte Nacht ... Meine Meinung: Die Geschichte wird abwechselnd aus Zaks bzw. Anas Perspektive erzählt. Dies gefiel mir sehr. Man lernt beide sehr gut kennen, da man einen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekommt. Zak war mir sofort sympathisch. Er ist ein kluger, aber fauler Kerl, der nicht groß an seine Zukunft denkt. Dafür ist er aber witzig und unterhaltsam. Auch Ana mochte ich. Sie war zwar zeitweise schon ziemlich anstrengend, da sie die meiste Zeit schlecht gelaunt ist. Aber zumindest kann man nachvollziehen, warum sie so verbissen um Anerkennung kämpft. Im Laufe der Geschichte ändern die Beiden sich dann auch ein bisschen, was ihnen sicherlich nicht schadet. Als die Beiden Clayton auf der Sci-Fi-Comic-Convention suchen, geraten sie in sehr viele verrückte Situationen. Auf ein Ereignis folgt sofort das Nächste. Hier war die Handlung schon ein bisschen übertrieben, doch das minderte den Lesespaß in keinster Weise. Die Geschichte brachte mich immer wieder zum Schmunzeln. Daneben zeigt die Geschichte auf, dass man über andere Menschen nicht urteilen sollte, bevor man sie wirklich kennt. Außerdem wird klar, dass es wichtig ist, miteinander zu reden, anstatt alles zu glauben, was andere erzählen. Auch der lockere und leichte Schreibstil gefiel mir sehr. Fazit: Eine unterhaltsame und witzige Geschichte. Mir hat das Lesen Spaß gemacht.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook