mojoreads
Community
Rachel Harris

Und er steht doch auf dich

!
4.6/5
3 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Aly will endlich weg von ihrem Kumpel-Image. Ihr Ziel: Justin Carter erobern, den heißesten Typen der Schule, und mit ihm zum Homecoming Ball gehen. Also wird die Operation Sex-Appeal gestartet. Dazu gehört auch die gefakte Beziehung mit Brandon, Alys bestem Freund. Und tatsächlich beginnt Justin sich für Aly zu interessieren. Nach der »Trennung« von Brandon kommen Aly und Justin auch wirklich zusammen. Aber ist es wirklich Justin, den Aly will? Denn eigentlich haben sich Aly und Brandon längst unsterblich ineinander verliebt. Doch zuzugeben, dass sie mehr füreinander sind als nur Freunde, ist gar nicht so leicht ...
BIOGRAFIE
Bestsellerautorin Rachel Harris schreibt humorvolle Liebesgeschichten, die jeden zum Dahinschmelzen bringen. Große Emotionen und überzeugende Beziehungen bilden die Grundlage für ihre Bücher ... und Küsse. Viele Küsse.

PRODUKTDETAILS

MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von tanni888, Neverland3r und 3 andere
tanni888
neverland3r
meinbuecherchaos
morebooks
the_infinite_bookshelf
Das Buch hatte eine Grundidee, die nicht neu ist. Das Buch hatte Figuren, die austauschbar waren. Das Buch hatte nicht das gewisse Extra. ABER, das Buch hätte gut sein können. Niedlich. Amüsant. War es manchmal auch. Als ich angefangen habe "Und er steht doch auf dich" zu lesen, hatte ich schon direkt so ein paar Gedanken, die in etwa in diese Richtung gingen: will die Autorin mich verarschen? Ich meine, von der Synopsis des Buches her erwartet man ja eine Protagonistin, die unsicher ist und sich äußerlich ändern möchte, damit sie eben was aus sich "herausholt"...eine gewisse Oberflächlichkeit bringt diese Thematik durchaus mit sich und darauf war ich auch gefasst. Je länger ich an dem Roman gelesen habe, umso schneller wurde mir aber klar, dass ich ziemlich vergebens auf DEN Wendepunkt warte. Nämlich den, an dem die liebe Aly erkennt - hey, Schönheit kommt von innen. Das war echt deprimierend, wenn ich ehrlich sein soll. Ständig wird betont wie gut Aly aussieht, wie SEXY sie ihr neuer Look macht und wie wunderbar der funktioniert, denn ALLE fliegen auf sie. Ich fand das fürchterlich. Ich wollte manchmal weinen. Ja, weinen. Brandon, Alys bester Freund fängt erst an etwas "mehr" in Aly zu sehen, nachdem er ihr auf die sexy langen Beine im Minirock gegafft hat. Es wird zwar immer betont, wie deutlich doch alle außer den beide wussten, dass sie füreinander bestimmt sind, aber davon habe ich nichts gemerkt. Stattdessen musste man sich bei jedem Blickwechsel geben, wie HOT und SEXY Alys neuer Look ist und wie leicht es ihr auf einmal fiel alles durchzuziehen, vor dem sie sich vorher gefürchtet hat. Schüchternheit? Ängste? Selbstbewusstseins-Problem? Der magische Minirock und der ultra-knappe Zauber-Bikini haben da schnell Abhilfe geschafft. Das war mal ein Buch, wo die Protagonistin im Gegensatz zu ihren BFFs "ge-slut-shamed" wurde. Aber hallo. Richtig fett. Und dann die Klischees. Vielleicht sollte ich solche Geschichten nicht mehr lesen, aber meine Fresse, der halbe Plot hängt mir echt zu den Ohren raus. Immer wieder dasselbe und dasselbe und dasselbe. Ich habe die Freundschaft zwischen Aly und Brandon nicht verstanden. Ich habe einfach nicht "dieses Gefühl" gehabt, sie zu mögen, sie verstehen zu können. Brandon war noch ganz okay, ich mochte ihn irgendwie, aber Aly? So blass wie ein weißes Blatt Papier. Was weiß ich schon über sie? Sie hat eine Schwester und kann singen...ja, das Mädel bleibt mir sicher ewig im Gedächtnis! Dabei gab es gute Momente, ja wirklich! Es gab sie, diese zuckrig-süßen-Marshmallow-Momente, die ich aus dem Buch schneiden und in eine Dose tun wollte. Ich hab da schon 1-2 mal geseufzt und die Küssen zwischen Aly und Brandon war auch niedlich. Leider reicht so ein Bruchstück von "fand ich gut" nicht aus, um mich von einer ganzen Story zu überzeugen. Schlimm war auch das endlose Hin - und her, was ich kaum nachvollziehbar fand. Ich habe schon Geschichten über Freunde gelesen, die sich ineinander verlieben. NATÜRLICH gibt es Missverständnisse, es gibt seltsame Momente, man hat Angst sich zu überwinden und über Gefühle zu reden ist scheiß schwer - JA! Aber so was ne...Sinn komm raus, du bist umzingelt! Nein? Na gut, dann bleib der Story halt fern. Entweder bin ich zu alt und Contemporary Bücher werden immer blöder.
Wow
Ich beginne einmal mit der Aufmachung. Das Cover gefällt mir ziemlich gut, zumal es aus dem Englischen übernommen wurde. Was mir noch sehr gut gefallen hat, ist die Kapitelaufmachung. Die Kapitel beginnen mit einem Datum. Darunter steht der Countdown bis zum Homecoming Ball, die Sicht (Aly oder Brandon) und zum Schluss der Ort der Handlung. Die wechselnde Sicht hat mir wunderbar gefallen, zumal sie die eigentliche Länge des Kapitels nicht so langatmig gemacht hat. Die Charaktere. Natürlich fällt eine Person wieder aus dem Rahmen, was die sympathie angeht, ansonsten mochte ich die Charaktere sehr gerne. Zu Beginn hatte ich jedoch leichte Probleme, die Charaktere beim nächsten Auftachen zuzuordnen. Das letzte Drittel war förmlich zum Haare raufen und leider war mir da ein bisschen zu viel hin und her mit Alys Gefühlen. Bereits nach einer halben Seite hat mich Rachel Harris von ihrem Buch überzeugt. Rachel Harris‘ Schreibstil ist schön und einfach zu lesen. Es hat mir immer ein Lächeln auf die Lippen gezaubert, wenn ich in diese Welt eingetaucht bin, von den witzigen Dialogen mal abgesehen. Der Sichtwechel hat mit sehr gut gefallen, da man so in beide Köpfe hineinblicken konnte. Der Schreibstil, die Charaktere und die Geschichte haben mir alles in allem ziemlich gut gefallen, weshalb das Buch von mir 4/5 Sternen bekommt.
Wow
meinbuecherchaos
Als mir das Buch zum ersten Mal in Internet auffiel, stand sofort für mich fest, dass ich es unbedingt lesen muss und werde. Besonders der Klappentext hat es mir angetan. Er tönt schon, dass es ein sehr unterhaltsames und begeisterndes Buch werden wird. Das Cover gefällt mir richtig gut. Es wirkt sehr jugendlich, versprüht Leichtigkeit und verspricht eine unterhaltsame Lektüre zu werden. Ich muss gestehen, dass mir das Buch auch hauptsächlich wegen seines tollen Äußeren auffiel. Der Klappentext erledigte den Rest. Den Schreibstil von Rachel Harris ist sehr jugendlich gehalten und wirkte gar nicht erzwungen oder gestellt. Oftmals ist es leider so, dass diese so wirken, aber nicht bei dieser Autorin. Alles hat super gepasst und hat mich das Buch super schnell auslesen lassen. Geschrieben wurde es aus der Sicht der beiden Protagonisten Aly und Brandon. Beide Charaktere lassen den Leser an ihrer Gefühls- und Gedankenwelt teilhaben, was mir hier super gefiel, da sie mir die Charaktere und ihre Gefühle füreinander näher brachte. Aly möchte ihrem Kumpel-Image endlich entfliehen und startet pünktlich zum neuen Schuljahr die Operation Sex-Appeal. Doch dazu muss sie dem heißesten Typen der Schule erst mal auffallen. Dafür benötigt sie ihren besten Freund Brandon, denn er wird sie mit Hilfe einer Scheinbeziehung zu einem begehrenswerten Mädchen machen. Aber was passiert, wenn die Grenze zwischen Schein und Sein zu verwischen droht? Ich habe Aly und Brandon super gerne in ihrer Geschichte begleitet und jede Seite davon genossen. Man darf natürlich kein literarisches Meisterwerk mit tiefsinniger Handlung erwarten, aber wenn man sich auf diese zuckersüße Geschichte einlässt, wird sie einem ganz bestimmt gefallen. Aber auch die besten Freundinnen Kara und Gabi haben die Story aufgepeppt. Sie standen immer mit Rat und Tat zur Seite und haben natürlich schon zu Beginn gemerkt, dass zwischen Aly und Brandon mehr war. So wie wahre Freundinnen eben sind oder sein sollen. Der erste Band der The Fine Art of Pretending Reihe hat mich ab der ersten Seite begeistert. Von den Charakteren, über die Handlung und den Schreibstil hat mir alles super gefallen. Es ist eine zuckersüße Geschichte, die den Leser wieder in die Highschool und die Probleme des Teenagerseins entführt. Auf humorvolle, aber auch süße Art konnte mich das Buch unterhalten und ich bin schon auf den zweiten Band gespannt, der hoffentlich auch noch übersetzt und verlegt werden wird.
Wow
In diesem Buch geht es um Aly, die einen Imagewechsel braucht um mit dem beliebtesten Jungen Justin an der Schule bis zum Homecomingball zusammenzukommen, denn die Jungs sehen sie als einen Beziehungstyp, mit der man nichts lockeres anfangen kann. Das soll sich ändern und zwar nicht nur mit neuen Klamotten, sondern auch mit einer Schein-Affäre mit ihrem besten Freund Brandon, mit dem sie die Jungs auf sich aufmerksam machen möchte. Das klappt am Anfang auch alles richtig gut, doch mit ihren Gefühlen die ihr im Weg stehen hat sie nicht gerechnet. Für mich war das Buch super geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und die abwechselnden Sichtweisen von Aly und Brandon machen es einem leicht die Gedanken, das Verhalten und die Gefühle der Charaktere zu verstehen und nachzuvollziehen. Auch die Nebencharaktere fand ich toll und bedeutend. Der Verlauf der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Es war nicht zu lang und nicht zu kurz und man konnte alles erfahren. Für mich war es eine supersüße, niedliche Geschichte, die ich jedem empfehlen kann. Auf genauso eine Geschichte habe ich gehofft und bekommen. Zählt jetzt schon zu meinen Highlights 2020 :)
1 Wow
Nachdem ich durch Zufall über dieses tolle Buch mit dem tollen Cover gestolpert bin, musste ich es einfach haben. In dem Buch geht es um Aly, die durch ihre so genannte ‘Operation Sex-Appeal’ endlich vom Kumpel-Typ zu den Coolen und beliebten aufsteigen will. Doch ein Make-over reicht ihr nicht und sie geht eine Scheinbeziehung mit ihrem besten Freund Brandon ein um endlich die Aufmerksamkeit zu bekommen die sie so gerne möchte. Doch dann passiert etwas, mit dem sie nicht gerechnet hat. Aly und Brandon waren mir sofort sehr sympatisch. Aly ist das typische Mädchen von nebenan, doch genau das will sie nicht mehr sein. Sie ist sehr unsicher mit sich selbst und glaubt sie muss den anderen etwas beweisen. Im Laufe der Geschichte gewinnt sie immer mehr Selbstvertrauen, doch das liegt nicht nur an ihrer optischen Veränderung. Brandon ist einfach toll. Ihn hätte ich auch gerne als besten Freund 😀 Er ist gut aussehend und total beliebt. Doch auch er kämpft mit seinen Gefühlen nachdem er seinen Vater verloren hat und gesehen hat wie seine Mutter darunter litt. Er redet sich also immer wieder ein, dass er nichts festes will, da etwas Festes nie von Dauer ist. Doch auch er wandelt sich während der Geschichte. Neben den beiden gibt es unter anderem auch noch Alys beste Freundinnen, und auch sie finde ich sehr sympatisch, da sie einfach so voller Leben sind und total aufgeweckt und fröhlich. Natürlich gibt es dann auch noch die besten Freunde von Brandon zu denen auch Justin gehört. Aly möchte mit ihrem Wandel Justin unbedingt imponieren. Brandons Freunde sind typische High School Sportler, total beliebt und gut aussehend. Der Schreibstil der Story ist klasse. Er ist flüssig und einfach zu lesen und man kann einfach nicht aufhören, ist regelrecht an das Buch gefesselt. So ging es zumindest mir. Geschrieben wurde die Story sowohl aus Alys als auch aus Brandons Sicht. Natürlich hätte man noch etwas an Drama in die Geschichte einbringen können, doch trotzdem finde ich die Story sehr schön. Wie ich Anfangs ja schon geschrieben habe LIEBE ich das Cover. Ich finde es ist ein absoluter Hingucker und passt auch zur Geschichte! Alles in allem finde ich das Buch echt klasse und würde es auch sofort jedem empfehlen der auch auf Lovestorys steht. Ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Teil, in dem man, wie ich gesehen habe, noch etwas mehr von Justin zu lesen bekommt. Danke an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar!
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook