mojoreads
Community
Cate Tiernan

Immortal Beloved - Entfesselt

Ist Teil der Reihe
Immortal Beloved
!
4/5
2 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
No description available
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
01.01.2013
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783785573457
Sprache
German
Seiten
432
Schlagworte
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von chianti und Kitty Catina
chianti
kittycatinaxo
Einen Monat ist es her, seit Innocencio versucht hat Nastasja zu töten. Nun ist Nastasja zurück auf River's Edge und versucht mehr denn je wirklich etwas zu lernen, das ihr helfen könnte zu überleben. Denn die Gefahr ist noch lange nicht vorbei! Jemand greift Unsterbliche an und auch auf River's Edge passieren merkwürdige Dinge.. "Immortal Beloved - Entfesselt" ist der abschließende Band von Cate Tiernans Trilogie um die Unsterbliche Nastasja, die versucht ein besserer Mensch zu werden. Wie auch schon in den vorherigen Bände fand ich den Schreibstil große Klasse, denn er ließ sich sehr gut lesen. Außerdem wurde die Geschichte wieder aus der Sicht von Nastasja erzählt, die mich durch ihr herrlich selbstironischen Kommentare oft zum Lachen gebracht hat. In diesem dritten Band wird deutlich wie sehr sich Nastasja entwickelt hat, seit sie sich entschlossen hat nach River's Edge zu kommen. Sie wollte sich und ihr Leben von Grund auf ändern und das hat sie geschafft, auch wenn es absolut nicht leicht war und ihr viele Steine in den Weg gelegt worden sind. Aber Nastasja hat sich nie unterkriegen lassen, was ich einfach nur bewundernswert fand, wenn man bedenkt wie viele Rückschläge sie hinnehmen musste. Die Liebesgeschichte zwischen Reyn und ihr, oder das Ding, wie die beiden es bezeichnen, kommt auch im dritten Band nicht zu kurz. Zwar gab es auch hier so einige Rückschläge, denn immer wenn man geglaubt hat, dass die beiden endlich zueinander gefunden haben, machte einer der beiden doch noch einen Rückzieher. Aber etwas anderes wäre auch nicht glaubwürdig gewesen, weil es einfach nicht zu den beiden gepasst hätte. Von daher bin ich mit dem Verlauf der Liebesgeschichte wirklich zufrieden. Reyn und Nastasja sind allein schon wunderbare Charaktere, aber zusammen sind sie einfach nur unschlagbar! Die Szenen zwischen den beiden habe ich einfach nur verschlungen! In "Entfesselt" hat man nicht nur viel neues über die bereits bekannten Charaktere erfahren, was ihnen mehr Tiefe verliehen hat, sondern traf auch auf viele neue Charaktere. Unter anderem lernt man Rivers vier Brüder kennen, die ein wenig Zeit auf der Farm verbringen und nicht dazu beitragen, dass Nastasjas Leben angenehmer wird. Auch über die Magie und die Unsterblichen im Allgemeinen erfährt man noch neues, wodurch die Geschichte spannend geblieben ist. Was mich ein wenig enttäuscht zurückgelassen hat, war das Ende, weil ich von dem ein wenig mehr erwartet hatte. Zum einen konnte mich Cate Tiernan mit nicht hunderprozentig mit ihrer Antwort auf die Frage Wer ist denn nun der Böse in der Geschichte? überzeugen. Hier hätte ich einfach etwas anderes erwartet und fand Tiernans Lösung ein wenig aus der Luft gegriffen und nicht ganz ausgereift. Schade fand ich auch, dass zwischen dem Finale und dem letzten Kapitel ein Zeitsprung lag und man vor vollendete Tatsachen gestellt wurde und nicht wie ich es mir gewünscht hätte, dabei war wie sich die Dinge entwickeln. Fazit: Ich bin ein wenig zwiegespalten von dem Buch. Einerseits konnte es mich wieder vollkommen begeistern von der Unsterblichen Nastasja zu lesen und ihre Entwicklung zu verfolgen, aber andererseits bin ich mit dem Ende nicht hundertprozentig zufrieden. Trotzdem war "Immortal Beloved - Entfesselt" ein toller Abschluss, der eben seine guten und seine schlechten Seiten hatte. Wobei die guten Seiten wirklich überwiegen!
Wow
Soviel dazu, kommen wir zu meiner Meinung und diese fällt dieses Mal leider nicht so gut aus. Zwar ist auch dieses Buch nicht schlecht, aber dennoch nicht so gut wie seine beiden Vorgänger. Das liegt vor allem daran, dass gerade das, was mir an den ersten Bänden gefallen hat, nämlich die Rückblenden und der ruhige Unterton, zu viel wurden. Irgendwie kam die Geschichte nicht so richtig ins Laufen, stattdessen wurde immer und immer wieder wiederholt, was schon in Band eins und zwei zur genüge erklärt wurde. Dazu kommt das ewige Hin und Her zwischen unserer Protagonistin und Reyn und das dauernde Zweifeln Nastasjas, was mit der Zeit echt anstrengend wurde. Zwar macht sie tatsächlich Fortschritte, entwickelt sich mir aber zu langsam. Was mir allerdings sehr gefallen hat, war weiterhin ihre schnippische, schlagfertige Art. Dafür hätte ich sie knutschen können, hätte sie zwischendurch nicht so viel gejammert und sich ihren Selbstzweifeln hingegeben. Ihre Wortgefechte mit Rivers älteren und spießigen Bruder Ottavio fand ich dazu sehr erfrischend und lustig. Auch so ist dieser Band nach meinem Empfinden humorvoller als die beiden ersten Bände. Kommen wir zu den restlichen Charakteren. Da ist als erstes Reyn, von dem man endlich etwas mehr erfährt und der mir tatsächlich endlich ans Herz gewachsen ist. Auch River war eine Person, auf die ich nicht hätte verzichten können. Anders ging es mir da bei Rivers zwei jüngsten Brüdern, die ziemlich blass geblieben sind. Genauso ging es mir bis auf wenige andere Personen mit dem Rest der Charaktere, was wohl ihrer Menge zu schulden ist. Was den Schreibstil angeht, so kann ich nur sagen: Chapeau! Ich war und bin begeistert, wie gut es Cate Tiernan schafft, Dinge zu beschreiben. Trotzdem ist er einfach und schnell zu lesen. Toll fand ich auch die Cliffhanger an beinahe jedem Kapitelende, wurde dann aber enttäuscht, weil das nächste meistens wieder abschweifte und es nicht spannend blieb. Dennoch war ich gezwungen, immer weiter zu lesen, konnte das Buch kaum zur Seite legen. Im Großen und Ganzen mochte ich die Reihe, bis auf die ganze Magie, sehr, auch wenn ich zum letzten Band eine Art Hassliebe gepflegt habe. Ich kann aber weiterhin nur sagen, dass ich die Trilogie nicht für Jugendliche unter sechzehn empfehlen kann, da es teilweise sehr brutal zugeht, gerade auch ganz am Ende, wo es noch einmal sehr rasant wird.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook