mojoreads
Community
Antonia Michaelis

Die Attentäter

Jugendbücher
!
3/5
2 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Obwohl sie aus grundverschiedenen Verhältnissen stammen, sind Cliff und Alain fasziniert voneinander. Zwischen ihnen steht Margarete, die beide von klein auf kennen. Dann konvertiert Cliff zum Islam und verschwindet. Als er zurückkehrt, wird klar: Er soll für den IS einen "Tag des Blutes" planen. Alain will seinen Freund retten - doch wie lange kann er noch zu ihm halten?Mit "Die Attentäter" liefert Antonia Michaelis einen beklemmenden Blick in die Abgründe des Terrorismus.
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
22.08.2016
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783789104565
Sprache
German
Seiten
446
Schlagworte
Freundschaft, Frieden, Liebe, Gewalt, AndereKulturen
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Martina und rainbowly
martina
rainbowly
Cliff, Alain und Margarete wohnen als Kinder im selben Haus in Berlin. Sie sind gute Freunde. Doch Cliff scheint die Dunkelheit zu suchen. Ihm ist es nicht möglich, ein normales Leben zu führen. Es führt ihn von einem Extrem ins andere. Dann kommt er mit radikalen Islamisten zusammen und konvertiert zum Islam. Alain und Margarete versuchen, Cliff klar zu machen, dass er sich auf dem falschen Weg befindet, doch sie können Cliff nicht überzeugen. Und dann verschwindet Cliff. Ein Jahr später treffen sie ihn wieder und hoffen, dass er sich endlich geändert hat. Doch bald wird ihnen auf schreckliche Weise klar, dass sie umsonst gehofft haben ... Meine Meinung: Die Geschichte wird abwechselnd von Alain, Cliff und Margarete erzählt. Man bekommt dadurch gute Einblicke in ihr Leben, ihre Gedanken und Gefühle. Gleichzeitig sieht man auch, was sie jeweils über die anderen beiden denken. Dies ist sehr interessant, da man alle drei aus verschiedenen Perspektiven kennenlernt. Alain, Margarete und Cliff sind ganz eigene und - jeder auf seine Weise - auch ein bisschen seltsame Charaktere. Ihre Beziehung zueinander kommt in der Geschichte sehr oft zur Sprache. Eigentlich sind sich die drei ganz nah und doch fremd. In der Geschichte wird erzählt, wie sich jemand langsam zum Attentäter entwickeln kann, obwohl er Freunde hat, die ihn eigentlich nie hängenlassen. Das finde ich auch das Traurige an der Geschichte. Cliff hat seinen Fokus von Anfang an immer auf der Person, von der er nie Aufmerksamkeit und Liebe bekommen hat. Er versucht alles, damit dies endlich einmal geschieht, obwohl er auch weiß, dass dies vergeblich ist. Dass alle anderen ihn unterstützen würden und auch lieben, kann dies nicht ausgleichen. Es kam mir so vor, als ob dies für Cliff nicht so viel Wert hatte. Wie er dann immer mehr auf die "dunkle Seite" wechselte, wurde gut beschrieben. Doch ich war fassungslos, dass wirklich alle Argumente und auch Rückholversuche von seinen Freunden scheiterten, obwohl Cliff eigentlich letzten Endes kein fanatischer Islamist war. Der Schreibstil ist zwar flüssig, aber distanziert. Richtig verstehen konnte ich das Denken und Handeln der Personen nicht. Andrerseits könnte es wirklich so wie beschrieben ablaufen. Fazit: Eine Geschichte, die fassungslos und auch nachdenklich macht. Es bleibt das (schlimme) Gefühl, dass Menschen wie Cliff eigentlich schon von Anfang an verloren sind und man sie nicht mehr von ihrem Weg abbringen kann. Das ist wirklich erschreckend.
Wow
Inhalt Cliff, Alain und Margarete wachsen gemeinsam im selben Haus in Berlin auf. Obwohl sie sehr unterschiedlich sind, verbindet die drei ein magisches Band. Cliff steht immer irgendwie auf der dunklen Seite, Alain im Licht und Margarete hält die beiden am Boden. Als Cliff zum Islam konvertiert und eine Zeitlang verschwindet, stellt sich die Frage: Kann Alain ihn retten oder vernichtet er sich dabei selbst? Gestaltung Von außen ist das Cover nicht besonders spektakulär. Ins Auge sticht auf jeden Fall der Flügel, der auch in der Geschichte immer wieder eine große Rolle spielt und natürlich die markanten Buchstaben des Titels. Die Farbgebung der Buchstaben lassen schon erahnen wie es darunter aussieht. Besonders gut an diesem Buch gefällt mir nämlich die Gestaltung unter dem Schutzumschlag. Während die meisten Bücher hier einfarbig sind, sieht dieses hier aus, als würde es gerade explodieren! Sprache Antonia Michaelis erschafft unglaubliche Wortbilder. Und diese Symbolik greift sie immer wieder im Laufe der Geschichte auf. Ihre Sprache ist sehr poetisch. Dann aber auch wieder sehr grausam und brutal. Mich hat dieses gewaltige Wortgebilde manchmal regelrecht umgehauen. Dafür ist für mich die Kernthematik - Radikalisierung, Terrorismus, Anschlag - ein bisschen untergegangen. Man muss beim Lesen auch wirklich konzentriert sein, denn die Geschichte wird manchmal aus Cliffs, dann wieder aus Alains Sicht erzählt, dann findet man "Briefe" von Margarete an die beiden zwischen drin. Auch in der Zeit springt die Autorin immer wieder zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft hin und her. Und das alles für mich oftmals ohne großartige Anzeichen. Charaktere Cliff wächst in schwierigen Verhältnissen auf und ist dadurch schon in seiner Kindheit gewalttätig und sucht ständig nach Möglichkeiten Macht und Anerkennung zu erlangen. Alain nimmt Cliff ständig in Schutz und fühlt sich auch emotional zu ihm hingezogen, ja er ist regelrecht mit ihm verbunden. Das gilt auch für Cliff, doch der kann diese Gefühle nicht zu lassen. Margarete steht ständig zwischen den beiden - wichtig, aber doch nie so eng verbunden wie die beiden Jungs. Fazit Mich hat die Thematik sofort angesprungen. So ein brandaktuelles Thema - das wollte ich unbedingt lesen. Leider hat mich das Buch am Ende etwas enttäuscht. Die Thematik kam für mich viel zu kurz. Im Mittelpunkt steht doch eher die Beziehung und Vergangenheit der drei Freunde. Außerdem kam ich mit dem ganzen Künstlerdasein nicht so zurecht und die sexuellen Beziehungen zwischen den dreien fand ich auch unnötig. Das Ende war mir dann auch viel zu poetisch und "romantisch" (naja, das ist nicht so ganz der richtige Begriff, aber ich finde keinen besseren, ohne das Ende zu spoilern) Aber ohne Frage Antonia Michaelis hat einen ganz außergewöhnlichen Schreibstil und zieht einen damit komplett in ihren Bann.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook