mojoreads
Community
Mary E. Pearson

Der Glanz der Dunkelheit

RomanceFantasy
!
4.4/5
32 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Lia hat sich entschieden. Statt die Königin an Rafes Seite zu werden, kehrt sie nach Morrighan zurück. Sie muss ihrem Heimatland beistehen, auch wenn das bedeutet, dass sie in die Schlacht ziehen wird. Während sie einer ungewissen Zukunft entgegenreitet, quälen sie viele Fragen. Kann sie den Königreichen Morrighan, Venda und Dalbreck endlich Frieden bringen? Wie soll sie im Kampf gegen den Komizar von Venda bestehen? Und wird es für sie und Rafe eine Zukunft geben?
BIOGRAFIE
Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge sowie Das Herz des Verräters, die ersten beiden Bände der Chroniken der Verbliebenen, sind im Frühjahr 2017 erschienen. Band 3, Die Gabe der Auserwählten, folgt im Herbst 2017. Der vorliegende Band bildet den Abschluss der Chroniken. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.

PRODUKTDETAILS

Verlag
Erscheinungsdatum
29.03.2018
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783846600603
Sprache
German
Seiten
448
Schlagworte
Victoria Aveyard, Komizar, YA, Bücher ab 14 Jahre, Die Gabe der Auserwählten, Morrighan, Liebe, Versprechen, Young Adult, Auserwählt, Das Herz des Verräters, neue Welt, Königreich, Erste Tochter, Venda
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von sofias.booklove, Lena und 3 andere
sofias_booklove
lenagehrke
haihappenuhaha_books
chianti
annak
sofias.booklove
Cover: Ich liebe die Cover der gesamten Reihe und auch das des vierten Bandes hat es mir wieder angetan. Es ist einfach ein Traum. Die Farben, die Ornamente – alles sieht zusammen unfassbar edel aus und ist ein wahrer Blickfang. Meine Meinung: Den vierten und finalen Band der „DIE CHRONIKEN DER VERBLIEBENEN“ – Reihe fand ich großartig. Obwohl schon ein paar Wochen vergangen waren, seit ich den dritten Band beendet habe, bin ich trotzdem wieder ohne Probleme in die Geschichte reingekommen und konnte mich völlig auf diese faszinierende und tolle Welt einlassen. Die Handlung knüpft direkt an Band 3 an und bleibt von Anfang bis Ende durchweg spannend, wobei sich die Ereignisse von der Dramatik her immer mehr steigern und es erst ziemlich zum Schluss zum großen Showdown kommt. Doch der Weg dorthin war fesselnd und packend. Ich habe mit Lia und auch den anderen Charakteren mitgefiebert, mitgebangt, mitgehofft, mitgetrauert und mich auch mitgefreut. Dafür, wie Mary E. Pearson es geschafft hat, die ganzen Stränge in diesem finalen Band zusammenzuführen und alles nachvollziehbar aufzudecken, bewundere ich diese sehr, denn alles hat auf einmal so viel Sinn ergeben und gleichzeitig sorgte es auch noch für die ein oder andere Überraschung, was die Spannung auch noch einmal anhob. Überhaupt war die ganze Geschichte kaum vorhersehbar, wodurch ich mich oft fragte, wie es jetzt wohl weiter gehen mag und was als nächstes kommt, und auch häufig überrascht wurde. Der zum Ende hin entstehende Showdown, nämlich der bereits im Klappentext erwähnte große Kampf zwischen den Reichen – vor allem aber zwischen Lia und dem Komizar – war der Höhepunkt aller Ereignisse und konnte mich komplett mitreißen. An dieser Stelle war es mir auch einfach nicht möglich, das Buch aus der Hand zu legen, da es so unfassbar spannend, hitzig und einfach fesselnd war. Wie die einzelnen Charaktere, Armeen und Reiche zusammenarbeiteten und all ihre Strategien und Vorgehensweisen fand ich unheimlich faszinierend und da all dies so gut von der Autorin beschrieben wurde, hatte ich alles bildlich im Kopf und sogar das Gefühl, mit auf dem Schlachtfeld zu stehen bzw. auch insgesamt ein Teil dieser Welt zu sein. Mit dem Ende wurde das Buch und auch die gesamte Reihe schließlich mehr als gelungen abgerundet und auch hier wurde ich erneut überrascht, da ich mir zum einen einfach nicht ganz vorstellen konnte, wie das ganze wohl enden mag und ich auf der anderen Seite zwar auf ein Happy End hoffte, mir aber ein solches einfach nicht für möglich erschien. Umso besser und gelungener fand ich dann das tatsächliche Ende, bin aber gleichzeitig auch traurig, dass diese Reihe nun schon vorbei ist 😭🙈. Schreibstil: Wieder einmal überzeugt Mary E. Pearson mit einem wundervollen Schreibstil. Er ist zwar einerseits einer Prinzessin und auch insgesamt allen angemessen, aus deren Sicht mal erzählt wird, aber doch ist er gleichzeitig unfassbar gut und flüssig zu lesen, was mir ein unheimlich großes Lesevergnügen verschaffte. Außerdem finde ich, dass der Schreibstil auch nicht so gewöhnlich ist, nicht zuletzt aus dem Grund, dass er irgendwie poetisch angehaucht ist. Was mir besonders gefallen hat, war, dass es eben mehrere Sichten gibt, denn so bekommt man das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven mit, was alles nur noch realer erscheinen lässt. Charaktere: Auch die Charaktere gefielen mir wieder außerordentlich gut. Vor allem die Gefühle, Gedanken und Handlungen der Protagonisten waren für mich sehr nachvollziehbar und verständlich, was die Personen umso authentischer machte. Von Lia bin ich nach wie vor – wie bereits seit dem ersten Teil – unfassbar beeindruckt. Sie ist tough, stark, selbstbewusst, intelligent und so unsagbar liebenswürdig, dass man sie einfach lieben muss. Und obwohl sie so viele positive Eigenschaften besitzt, erscheint sie dennoch nicht wie eine Art „Traumfigur“ oder so, dass es schon fast übertrieben wäre. Nein, im Gegenteil. Man konnte seit Beginn dieser Reihe mitverfolgen, wie die ganzen Geschehnisse und Auseinandersetzungen sie verändert und einfach stärker gemacht haben, wodurch Lia als Person auch so echt und authentisch rüberkommt. Genauso sehr haben mir auch Rafe und Kaden gefallen. Während Kaden in Band 1 und 2 noch der Attentäter war und ich in zwar irgendwie mochte, mir aber Rafe dennoch lieber war, finde ich ihn mittlerweile jedoch genauso toll wie Rafe, da man auch bei ihm die Entwicklung vom Attentäter und treuen Untertan Vendas bzw. des Komizars zu einem Mann, der seine Ansichten noch einmal überdenkt und sich für das richtige entscheidet, sehen und mitverfolgen kann. Auch Pauline spielt im 4. Band eine größere Rolle und nach wie vor war diese mir sehr sympathisch und genauso wie auch Berdi, Gwyneth und Rafes Freunde mochte ich sie sehr. Fazit: Ein gelungener Abschluss der Reihe „DIE CHRONIKEN DER VERBLIEBENEN“, welche ich jedem wärmstens empfehlen kann. Die von Mary E. Pearson erschaffene Welt ist fesselnd, spannend, mitreißend und wirkt so echt, dass ich mich in dieser verlieren konnte. Umso mehr freue ich mich auf weitere Bücher der Autorin und gebe dem Buch „DER GLANZ DER DUNKELHEIT“ wohl verdiente 5/5⭐.
Wow
Meine Meinung: Ich war wirklich sehr, sehr gespannt auf den Abschlussband dieser Reihe, denn die ersten drei Bände haben gemischte Gefühle bei mir hinterlassen. Band 1 und 2 fand ich wirklich richtig toll, obwohl Band 2 auch schon ein bisschen schwächer als Band 1 war und Band 3 konnte mich dann nicht wirklich von sich überzeugen. Ich habe gehofft, dass es daran liegt, dass im Deutschen das Finale in zwei Bände aufgeteilt wurde. Meiner Meinung nach hätte das absolut nicht sein müssen. Der Meinung bin ich auch immer noch nach lesen von Band 4. Naja, auf jeden Fall dachte ich, dass Band 3 einfach nur ein langatmiger Zwischenteil ist und in Band 4 es wieder richtig zur Sache geht, aber mich konnte dieser Teil leider auch nicht wirklich begeistern.  Erstmal zu den Protagonisten: Ich liebe Pauline, Berdi und Rafe. Auch Kaden habe ich nach und nach immer mehr ins Herz geschlossen und mochte ihn gerade in Band 4 wirklich sehr gerne. Er hat hier nochmal eine sympathische Seite von sich gezeigt. Toll fand ich es auch wie er Pauline so sehr unterstützt hat. Es hat mich zwar nicht sonderlich überrascht, dass Rafe letztendlich doch am Ende gegen den Komizar dabei ist, aber das habe ich ihm hoch angerechnet, dass er mit seinem Reich so hinter Morrighan steht.  Und zu Lia kann ich leider wirklich nur sagen, dass ich sie überhaupt nicht mehr sympathisch fand. Mir kam es so vor, dass sie ganz große Stücke auf sich hält, indem sie Morrighan in die Schlacht gegen den Komizar führt. Sie war mir irgendwie zu anstrengend und ein wenig zu eingebildet wenn ich es so sagen darf. Als wüsste sie genau, dass ohne sie nichts laufen würde. Ach ich weiß auch nicht. Ich war in diesem Band einfach genervt von ihr.  Außerdem muss ich sagen, dass mir das ganze Buch einfach viel zu politisch war. Klar wusste ich das vorher, aber es ging um nichts anderes und mir war es doch ein bisschen zu viel des Guten. Das ist einfach nicht wirklich mein Thema und ich habe viele Seiten einfach nur quer gelesen, da sie mich wirklich gelangweilt haben. Auch den Verrat, den Lia und ihre Freunde gelüftet haben kam für mich nicht überraschend. Ich habe schon etwas in der Richtung geahnt. Und zu guter letzt war ich wirklich enttäuscht über ein so rasches Ende. Im Laufe des Lesens habe ich gedacht, dass doch wirklich langsam mal etwas passieren muss bezüglich des Komizars. Das passierte erst ziemlich zum Schluss und war sehr überhastet. Außerdem ein bisschen einfallslos. So, als hätte die Autorin keine Zeit mehr gehabt und wollte das Ende einfach nur schnell geschrieben haben. Den Schluss hätte man wirklich noch ordentlich ausschmücken können.  Fazit: Für mich eine Reihe, die mit einem 5-Sterne Buch angefangen hat und dann von Band zu Band nachgelassen hat. Der Abschlussband war für mich nicht überraschend mit einem übereilten Ende und einer für mich nicht mehr so ganz angenehmen Protagonistin. Trotzdem gibt es wegen der tollen Idee der Reihe und den anderen liebenswerten Protagonisten
Wow
haihappen uhaha
Kurzmeinung: Schade, dass es vorbei ist Leider schon vorbei Die Covergestaltung gefällt mir auch hier wieder sehr gut. Komisch finde ich nur, dass auf jeden Cover die Haarfarbe von Lia anders ist. Das Coverbild passt hervorragend zum Inhalt des letzten Buches. Handlung: Im letztem Band der Reihe geht es um die letzte Schlacht, die den Frieden unter den Königreichen bringen soll. Lia kehrt zurück in ihr Königreich und muss feststellen, dass sich die Lage dort zugespitzt hat und sie um ihren Platz am Hof kämpfen muss. Rafe immer noch in Kummer, versucht sich als König einen Namen zu machen, während Kaden den Weg zu seinen Wurzeln findet. Meinung: Ich bin unheimlich traurig, dass die Reihe nun ein Ende gefunden hat und gleichzeitig zufrieden, weil es wieder mal ein unheimlich tolles Buch war. Mary E. Pearson hat es wieder einmal geschafft mich zu begeistern. Von Anfang bis Ende war die Geschichte sehr spannend und emotional. Der Schreibstil der Autorin ist etwas ausschweifend, teilweise poetisch, wenn es um die alten Geschichten der Völker geht und trotzdem hat mir das sehr gefallen. Ihr Stil hat einen unglaublichen Sog auf mich, sodass ich das Buch wie auch die davor nicht aus der Hand legen konnte. Die Charakterentwicklung ist hier auch sehr gelungen. Unsere Charaktere sind endlich erwachsen geworden. Lia ist zur starken, toughen Frau und Anführerin- einer Königin herangewachsen und Rafe hat gelernt auch anderen zu vertrauen und sich nicht immer nur von seiner Sturrheit leiten zu lassen. Kaden ist endlich ein wenig aufgetaut und hat seine harte Schale abgeworden. Die Story hat mich vor allem emotional einfach wieder umhaumen und zerreißen können. Egal ob es um Lia und ihren Plan ging oder die Liebesgeschichte, ich habe mitgefiebert. Mein Herz hat mitgelitten. Bis zum Ende hatte ich keine Ahnung wie die Geschichte wohl enden wird. Die Schlacht wurde zum Glück nicht ganz so ausgeschlachtet und eher kurz gehalten, dennoch gab es viele Intriegen, Verrat und Geheimnisse die ans Tageslicht kamen und den Leser erstaunen konnten. Mein Fazit ist also: Ich liebe den letzten Band! Ein großartiges Finale.
Wow
Um ihr Königreich vor der gewaltigen Armee Vendas zu warnen, kehrt Lia nach Morrighan zurück. Doch mit ihrer Rückkehr setzt Lia ihr Leben aufs Spiel, denn sie wird wegen Hochverrats an Morrighan gesucht. "Der Glanz der Dunkelheit" ist der abschließende Band von Mary E. Pearsons die Chroniken der Verbliebenen Reihe und wird wieder aus den wechselnden Ich-Perspektiven von Lia, Rafe, Kaden und Pauline erzählt. Schon in "Die Gabe der Auserwählten" nahm die Geschichte immer mehr an Fahrt auf und so war auch der zweite Teil des Finales von Beginn an sehr spannend! Lia kehrt nach Civica zurück, um den Verrat an Morrighan aufzudecken und vor der Gefahr Vendas zu warnen, denn sie weiß, dass der Komizar nicht ruhen wird, bevor er nicht auch über das älteste und mächtigste Reich des Kontinents herrschen wird. Die Handlung konnte mich von Beginn an mitreißen, denn Lia, Kaden, Rafe und Pauline mussten in diesem Band schwere Kämpfe bestreiten und über sich hinauswachsen. Es gab Intrigen, Verrat und Krieg, aber auch die Freundschaft und Liebe kamen in diesem Band nicht zu kurz! Besonders Lia konnte mich begeistern, weil sie viel riskiert hat, um ihr geliebtes Königreich Morrighan zu retten und für ihre Überzeugungen gekämpft hat. Im Laufe der Reihe ist sie immer stärker geworden, zu einer Kämpferin und Anführerin herangewachsen und mit ihr, aber auch mit Rafe, Kaden und Pauline, konnte ich absolut mitfiebern! Die Vier sind mir im Laufe der Reihe immer mehr ans Herz gewachsen und ich bin echt traurig, dass ihre Geschichte schon zu Ende ist! Auch die Liebesgeschichte hat mir richtig gut gefallen, auch weil das Liebesdreieck lange nicht so präsent war, wie ich am Anfang der Reihe noch befürchtet habe! Ich mag den Schreibstil von Mary E. Pearson total gerne und auch die Welt der Verbliebenen fand ich sehr spannend! Ich hätte zwar gerne noch mehr aber die Vergangenheit und die Altvorderen erfahren, denn hier bleiben doch einige Fragen offen. Aber das ist mein einziger kleiner Kritikpunkt, denn mit dem Ausgang von Lias Geschichte bin ich mehr als zufrieden! Das Finale war noch einmal richtig spannend und die Geschichte hat ein gelungenes Ende bekommen! Fazit: Mit "Der Glanz der Dunkelheit" hat Mary E. Pearson ihrer Chroniken der Verbliebenen Reihe ein rundes Ende gegeben, das keine Wünsche offen lässt! Ein letztes Mal konnte ich mit Lia, Rafe, Kaden und Pauline mitfiebern und die Handlung konnte mich von der ersten Seite an mitreißen. Ich bin mit diesem Abschluss sehr zufrieden und vergebe verdiente fünf Kleeblätter!
Wow
Der Schreibstil von Mary E. Pearson hat mir ganz gut gefallen, ich finde nur, das sich die Geschichte etwas in die länge gezogen hat. Einige Passagen haben mich dann doch etwas gelangweilt. Aber der letzte Band hat mich dann nochmal überrascht. Hier hat die Autorin echt gut Spannung aufgebaut, so das ich das Buch in den entscheidenden Momenten nicht weglegen konnte. Mary E. Pearson beschreibt alles sehr bildlich, so das der Leser sich die Characktere und Orte sehr gut vorstellen kann. Auch stellt sie alles sehr anschaulich und magisch dar, was mir sehr gut gefällt. Was mich etwas stört ist, dass das Ende wirklich ziemlich offen gelassen wurde und man nur spekulieren kann, was aus allen Charackteren wird. Der Glanz der Dunkelheit ist definitiv der beste Teil der Reihe und ein sehr gelungener Abschluss der Geschichte rund um Lia, Rafe, Kaden, Pauline und co. Fazit: Auch wenn mir der letzte Teil sehr gut gefallen hat, ist diese Reihe für mich nicht unbedingt ein Highlight. Ich würde es aber dennoch allen Fantasy Fans ans Herz legen.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook