mojoreads
Community
Susan Ee

Angelfall 01. Nacht ohne Morgen

Fantasy
Ist Teil der Reihe
Angelfall
!
4.6/5
13 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Die Engel sind auf die Erde gekommen, doch sie haben nicht Frieden und Freude, sondern Elend und Zerstörung mit sich gebracht: Weltweit liegen die Städte in Trümmern, und die Menschen trauen sich vor Angst kaum noch auf die Straße. Als eine Gruppe Engel die kleine Schwester der toughen und furchtlosen Penryn entführt, haben sie sich jedoch mit der Falschen angelegt. Penryn zieht los zum Hauptquartier der Engel, um ihre Schwester zu befreien. Aber dafür braucht sie Hilfe - und die kommt ausgerechnet von Raffe, einem flügellosen Engel ...
BIOGRAFIE
Susan Ee war zunächst Anwältin, bevor sie beschloss, ihre Leidenschaft für die Literatur zu ihrem Beruf zu machen. Sie studierte Kreatives Schreiben in Stanford und Clarion West und arbeitet nun als Autorin und Filmemacherin. Sie lebt in San Francisco, Kalifornien.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
08.08.2016
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783453315204
Sprache
German
Seiten
398
Schlagworte
Angelfall, Susan Ee, Jugendbuch, Dystopie, Abenteuer, Engel, Roman, Elend, Apokalypse, Zerstörung
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von bookstilltheend, Bookcatlady und 3 andere
bookstilltheend
bookcatlady
sarinahägele
franzi_heartbooks
dreamingwithbooks
bookstilltheend
Inhalt: Penryn lebt in einer Welt in der die Engel, die Menschen unterdrücken. Sie ist die starke in der Familie, da ihr Mutter psychisch labil und ihre Schwester an den Rollstuhl gefesselt ist, bleibt ihr gar keine andere Wahl als sich um die Beiden zu kümmer um in dieser neuen Welt zu überleben. Als ihre Schwester aber von Engeln entführt wird und Penryn mit einem gefallenen Engel, dem die Flügel weggenommen wurden da steht, ist ihr klar das sie ohne ihn ihre Schwester nicht wiederbekommt. Sie arbeiten zusammen den auch will seine Flügel zurück. Aber kann Penryn ihm wirklich vertrauen? Schließlich ist er trotz allem immer noch ein Engel und damit der Feind. Und was ist wenn sich dort mehr zwischen ihnen entwickelt? Fazit: Penryn war ein beeindruckender Charakter. Sie hat nachdem der Vater die Familie verlassen hat ohne zu zögern die Verantwortung übernommen und sich auch nicht eine Sekunde darüber beschwert. Ihr geht es vor allem um ihre Schwester, die ihr alles bedeutet. Deswegen kann sich auch gar nicht anders als ihre Schwester zu retten, auch wenn das bedeutet sich mit dem Feind zusammen zu tun. Raffe war ein Charakter, der schwer zu durchschauen war. Die meiste Zeit war ich mir nicht sicher, ob er Penryn wirklich helfen wird oder sie am Ende doch verraten wird. Dafür fand ich die Einblicke in sein Leben wirklich gut und besonders seine tiefe Beziehung zu seinem Schwert, was auch ein klitzekleines bisschen merkwürdig ist. Aber andere Kerle haben schnelle Autos, er hat halt ein cooles Schwert. Was mich am Buch gestört hat, war dass ich lieber ein paar mehr Szenen, die vielleicht auch etwas tiefgründiger gewesen wären zwischen Penryn und Raffe gewünscht. Manchmal fand ich einfach das einige Szenen etwas zu lang gezogen waren. Insgesamt kann ich nur sagen, dass ich nach dem ich alle drei Bücher gelesen habe der erste Teil der schwächste war. Trotzdem kann ich das Buch nur jedem empfehlen der Bücher mit Engel und Dystopien mag. Die Reihe zählt auf jeden Fall zu meinen liebsten.
Wow
Bookcatlady
Handlung Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Das Setting ist düster und apokalyptisch, Spannung und Action gibt es gleich von Beginn an. Durch die kurzen Kapitel merkt man gar nicht, dass die Seiten nur so an einem vorbeifliegen. Sehr interessant fand ich, dass dieses Mal die Engel die Bösen sind (naja, nicht alle *g*). Nach einem turbulenten Anfang wird es gegen Mitte des Buches etwas ruhiger, aber keinesfalls langweilig. Man erlebt, wie Penryn und Raffe zusammenwachsen und langsam Gefühle in den beiden aufkeimen. Die Liebesbeziehung steht aber nicht im Fokus des Geschehens, was den Emotionen aber keinen Abbruch tut. Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse und es wird noch einmal nervenaufreibend, schockierend und teilweise sehr gewalttätig. "Nacht ohne Morgen" ist Teil einer Trilogie und man bleibt als Leser mit klopfendem Herzen und vielen Fragen, die hoffentlich in den Folgebänden geklärt werden, zurück. Charaktere Penryn ist eine toughe Protagonistin, die genau weiß, was sie will. Für die Menschen, die sie liebt, geht sie bis an ihre Grenzen und darüber hinaus. Sie war mir gleich sympathisch und ich konnte ihre Handlungen nachvollziehen. Aus Raffe wurde ich nicht schlau. Durch seine arrogante Art bin ich ihm mit Vorsicht begegnet. Im Lauf der Geschichte lässt er einen aber hinter seine Maske blicken und er eroberte mit Charme und Witz mein Herz. Anfangs noch eine Zweckgemeinschaft, merkt man jedoch bald, dass mehr hinter der Beziehung von Penryn und Raffe steckt. Die witzigen Dialoge machen einfach nur Spaß! Alle Charaktere sind perfekt ausgearbeitet und wirkten gerade durch ihre Ecken und Kanten sehr authentisch auf mich. Schreibstil Susann Ee hat einen bildhaften und sehr angenehmen Schreibstil, welcher mich nur so durch die Seiten gleiten ließ. Sie hat eine apokalyptische Welt mit düsterer Atmosphäre geschaffen, die einen in ihren Bann zieht. Der Autorin ist es gelungen, ihre Ideen zu jeder Zeit kreativ umzusetzen und so ein wahres Lesevergnügen zu schaffen. Fazit "Nacht ohne Morgen" ist ein vielversprechender Auftakt einer Trilogie, dich mich überzeugen konnte. Die Folgebände werde ich auf jeden Fall noch lesen.
Wow
Der Einstieg in die Geschichte war super leicht, da man von den ersten Seiten an, von einer düsteren und gleichzeitig beklemmenden Atmosphäre eingenommen wird, die einen die vorhandene Gefahr förmlich spüren lässt. Ab diesem Moment war für mich ein Unterbrechen kaum mehr möglich. Nach einem kurzen Vorantasten findet sich der Leser in einer Welt wieder, in der die Engel die Macht übernommen und eine Apokalypse eingeläutet haben. Die verbliebenen Menschen haben sich zu ihrem eigenen Schutz zurückgezogen und kämpfen tagtäglich ums nackte Überleben…Nichts und niemand ist mehr sicher…Mit diesem schrecklichen Szenario konnte mich Frau Ee gleich total begeistern, wobei es mir ihre Version von Engeln besonders angetan hat, denn sie haben mit den sonst typischen Darstellungen überhaupt nichts gemeinsam. Himmlische, sanftmütige Geschöpfe? Kleine, süße, pausbäckige Engelchen? Fehlanzeige! Und auch auf Spannung muss nicht lange gewartet werde: Als sich die Protagonistin Penryn eines nachts aufmacht um mit ihrer Mutter und ihrer Schwester ein sicheres Versteck zu suchen, werden die drei aus heiterem Himmel unfreiwillig Zeugen eines schrecklichen Kampfes zwischen verfeindeten Engel, in dessen Verlauf einem davon die Flügel abgetrennt werden. Doch als wäre dieser Anblick nicht schon schlimm genug, werden Penryn, ihre Mutter und Paige auch noch entdeckt, da sich Penryn unbedingt in den Kampf einmischen musste. Tja und ehe sie sich versieht sind die Engel auch schon wieder verschwunden – mit ihrer kleinen Schwester. Nur der Engel mit den abgetrennten Flügeln und jede Menge Blut bleiben zurück. Penryn ist eine unglaublich starke und mutige Protagonistin, mit einem bewundernswerten Kampfeswillen. Sie gibt selbst in der ausweglosesten Situation nicht auf, sondern sucht immer weiter bis sie eine Lösung gefunden hat. Diese Willensstärke überrascht jedoch wenig, wenn man bedenkt, dass sie sehr früh lernen musste, Verantwortung zu übernehmen. Denn seid ihr Vater die Familie verlassen hat, kümmert sie sich aufopferungsvoll um ihre siebenjährige Schwester Paige, die im Rollstuhl sitzt, und um ihre Mutter, der die Trennung ziemlich zugesetzt hat. Als schließlich die Engel auf der Erde auftauchen und Paige verschleppen, zögert sie keine Sekunde, sondern macht sich auf den Weg, um ihre Schwester aus den Fängen der Engel zu retten. Raffe, der Engeln, der vor Penryns Augen seine Flügel verloren und ihr sein Leben zu verdanken hat, habe ich vom ersten Augenblick in mein Herz geschlossen. Zwar wirkt er auf den ersten Blick äußerst arrogant und selbstgefällig, doch das ist nur Fassade. Sein wahres Ich, das er hin und wieder durchblitzen lässt, ist ganz anders. Darüberhinaus hat er eine Menge Sprüche auf Lager, die nur so vor Sarkasmus triefen und mir stets ein Lächeln auf die Lippen gezaubert haben. Ja,ja man kann schon irgendwie nachvollziehen, warum Penryn langsam Gefühle für ihn entwickelt :D Das gesamte Buch hindurch konnte mich die Autorin mit ihren unvorhersehbaren Wendungen überraschen, sodass ich mir nie sicher sein konnte, was als nächstes passieren wird. Egal ob blutige Kampfszenen oder schrecklichen Horrorgestalten…es wird einem nie langweilig. Allerdings muss sagen, dass es mir ab einem gewissen Punkt fast ein wenig zu wurde und ich meine sensiblen Nerven eine kleine Pause gönnen musste. Zum Schluss war mir das dann aber auch gleichgültig, da es zu einem sagenhaften Showdown kommt, bei dem man nicht anders konnte, als ununterbrochen mitzufiebern. Mein Fazit Mit „ Angelfall-Fürchtet euch nicht“ hat Susan Ee eine wunderbar neue, erfrischende Idee am Dystopiehimmel erscheinen lassen, die von der ersten Seiten an eine dunkle und gefährliche Atmosphäre versprüht. Aber auch die Spannung kommt keineswegs zu kurz…Im Gegenteil! Immer neue, unvorhergesehene Wendungen machen es einem als Leser schwer das Buch aus der Hand zu legen. Ab einem gewissen Punkt konnte ich allerdings nicht anders und musste eine kleine Pause einlegen, da mir die eine oder andere Szene etwas zu viel wurde. Nichtsdestotrotz habe ich die Geschichte sehr gerne gelesen, sodass ich mich wirklich schon auf die Fortsetzung freue.
Wow
franzi_heartbooks
Die Geschichte: Das Leben auf der Erde ist eine andere, seit Engel gekommen sind und diese durch ihre Angriffe auf die Menschen verwüstet haben. Penryn lebt mit ihrer leicht verwirrten Mutter sowie ihrer gehbehinderten Schwester Paige in Silicon Valley. Doch sie wollen flüchten und in eine andere Stadt. Auf dem Weg dahin werden die Drei Zeugen eines brutalen Engelskampfes, bei dem fünf Engel gegen einen mit weißen Flügeln kämpfen. Sie schlagen ihm seine Flügel ab und lassen ihn verwundet liegen. Doch leider werden Penryn, Paige und ihre Mutter entdeckt und so attackieren die Engel sie und entführen Paige. Da ihre Mutter geflüchtet ist, muss Penryn sich nun selbst um die Rettung von Paige kümmern. Also kümmert sie sich um den gefallenen Engel, der sich nach Tagen des Erholens als Raffe vorstellt. Penryn hat seine abgeschlagenen Flügel behalten, um ihm einen Deal vorzuschlagen: Er bringt sie zu den Entführern von Paige und sie gibt ihm seine Flügel wieder, damit sie ihm wieder angenäht werden können. Doch auf dem Weg nach San Fransisco, wo sich der Engelshorst befindet, werden die beiden gefangengenommen … Meine Meinung: Bevor ‘Angelfall’ überhaupt erschien, war ich schon sehr gespannt auf die Geschichte. Die Idee ist mal etwas anderes, denn Engel sind hier nicht gut, sondern böse. Und nach ‘Unearthly’ bin ich Engelsgeschichten nicht mehr abgeneigt. Gleich am Anfang merkt man, dass Penryns Mutter nicht ganz klar im Kopf ist. Bereits den Namen der Hauptfigur finde ich sehr außergewöhnlich: Penryn. Auf Wikipedia fand ich die Info, dass der Name ‘Landzunge’ bedeutet. Aber wieder zur Geschichte. Penryns und Paiges Vater hat die Familie verlassen und so musste Penryn immer die Starke sein, die die Familie verpflegt. Ihre Mutter ist mir aufgrund ihrer seltsamen Verhaltensweisen und ihrer Skrupellosigkeit sehr unheimlich. Zu Paige habe ich nicht so den Bezug, aber sie scheint ein nettes Mädchen zu sein, auch wenn sie eine Behinderung hat. Penryn hingegen ist stark, sie weiß mit den Phasen ihrer Mutter umzugehen und will natürlich Paige zurück. Also nimmt sie sich ihrem Feind an und pflegt ihn so gut es geht gesund, auch wenn er anscheinend so gut wie tot ist. Raffe ist mir am Anfang ziemlich unsympathisch, aber im Laufe der Geschichte mag ich ihn doch langsam etwas mehr. Eine wirkliche Liebesgeschichte zwischen Penryn und Raffe gibt es meiner Meinung nach allerdings nicht. Doch dafür ist die Tatsache interessant, dass die Engel in dieser Welt böse und nicht gut sind. Das ist mal was anderes. Dafür geht es ziemlich brutal zu, teilweise werden nicht ganz so schöne Szenen beschrieben, aber das ist andererseits auch wichtig für die Story. Mir hat das leider nicht so sehr gefallen. Spannend war die Geschichte natürlich schon, aber es gab auch schwache Stellen. Ich bin auch nicht wirklich mit der Erklärung zufrieden, wie und warum bestimmte Ereignisse geschehen. Das bleibt im Dunkeln. Das Ende ist ein ziemlicher Cliffhanger, der mich persönlich unbefriedigt zurückgelassen hat. Alles in allem war ‘Angelfall’ nicht wirklich das, was ich erwartet habe. Leider. Der zweite Band heißt auf Englisch ‘World After’ und erscheint in Amerika am 19. November 2013. Wann die Fortsetzung bei uns in Deutschland erscheint, ist noch unklar. Meine Bewertung: ‘Angelfall’ ist eine etwas andere Engelsgeschichte, in der die Engel böse sind und es auf die Menschen abgesehen haben. Penryn und Raffes Reise nach San Fransisco ist spannend, jedoch sind mehrere Geschehnisse nicht wirklich ausreichend erklärt. Ich habe ehrlicherweise mehr erwartet als das, was ich bekommen habe. Von mir gibt es drei Sterne.
Wow
dreamingwithbooks
Als die Engel auf die Erde kamen brachten sie nichts als Tod, Schrecken und die pure Verwüstung mit sich. In einer fast völlig zerstörten Welt muss die junge Penryn mit ihrer gehbehinderten Schwester Paige und ihrer durchgeknallten Mutter um das nackte Überleben kämpfen. Doch dann geschieht Schreckliches: Penryn muss mitansehen, wie Engel ihre Schwester entführen. Penryn macht sich auf ihre Schwester zu befreien - und trifft dabei auf den Engel Raffe, dessen Flügel von anderen Engel abgerissen worden sind. Die beiden gehen ein Bündnis ein, um ihre Ziele zu erreichen: Paige und Flügel - werden sie es schaffen? Die Dystopie hat mir ziemlich gut gefallen. Wir haben eine Kick-Ass-Heroine und einen flügellosen Engel, den man nur schwer durchschauen kann. Es gab keine Insta-Love, stattdessen viele Neckereien und Action. Wer mal von bösen engel lesen will und dabei ein ebenbürtiges paar dabei beobachten will, wie sie sich gegenseitig immer mehr - zwar sehr langsam, aber doch - vertrauen schenken, der ist mit diesem buch gut bedient!
2 Wows
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook