mojoreads
Community
Ben Salomo

Ben Salomo bedeutet Sohn des Friedens

!
4/5
1 Bewertung
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Ben Salomo gehört zu den erfolgreichsten und zugleich außergewöhnlichsten Rappern Deutschlands. Denn der in Israel geborene Musiker ist bekennender Jude und verarbeitet seine jüdische Identität offensiv in seinen Texten - eine Ausnahme in der deutschen Hip-Hop-Szene, die immer wieder durch gewaltverherrlichende, homophobe und frauenverachtende Aussagen auffällt und zuletzt bei der Verleihung des "Echo 2018" für einen handfesten Skandal sorgte. Mit seinem klaren Bekenntnis zum Judentum tritt Ben Salomo nicht nur antisemitischen Tendenzen im Deutschrap entgegen, sondern macht auch auf den wachsenden Antisemitismus in der Gesellschaft aufmerksam. In seinem mit Spannung erwarteten Buch spricht Ben Salomo über sein Leben als Jude in Deutschland. Aufgewachsen in den Hinterhöfen Schönebergs, wurde er bereits als Jugendlicher wegen seiner Wurzeln diskriminiert. Aber auch aus der Deutschrap-Szene schlägt ihm immer wieder Feindseligkeit entgegen, die bis hin zu persönlichen Bedrohungen reicht. Um sich von den gewaltverherrlichenden und antisemitischen Aussagen seiner Musikerkollegen zu distanzieren, gab er im Mai 2018 seine erfolgreiche Konzertreihe »Rap am Mittwoch« auf, mit der er monatlich bis zu zwei Millionen Views auf Youtube erreichte. Den Deutschrap hält er mittlerweile für eine gefährliche Musikrichtung, dessen Einfluss vollkommen unterschätzt wird. In seinem Buch ruft er zur Mäßigung auf und verweist auf seinen Künstlernamen: Denn Ben Salomo bedeutet »Sohn des Friedens«.
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
08.02.2019
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783958902596
Sprache
German
Seiten
240
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Marc Lippuner
lippunermarc
Ben Salomo, 1977 als Jonathan Kalmanovich in Israel geboren, kam Anfang der 1980er-Jahre nach Westberlin. Hier sah er sich bereits als Kind und Jugendlicher mit antisemitischen Anfeindungen konfrontiert. Zuflucht fand er, der seine jüdische Herkunft nie verleugnete, in der deutschen Hip-Hop-Szene, die er als open-minded kennenlernte, bis auch hier antiisraelische und antijüdische Narrative Einzug hielten. Um sich von den gewaltverherrlichenden Aussagen seiner Musikerkollegen zu distanzieren, gab er 2018 seine erfolgreiche Veranstaltungsreihe "Rap am Mittwoch" auf, und widmet sich seitdem mit Vorträgen, Workshops und Lesungen in Schulen und Jugendeinrichtungen dem Kampf gegen Hass und Intoleranz. Die Autobiografie bietet über den Lebensweg des erfolgreichen Künstlers hinaus eine kritische Analyse unserer Gesellschaft. Im Deutschrap, in dem nicht nur antisemitische, sondern auch rassistische, sexistische und homophobe Äußerungen salonfähig geworden sind, träten, so der Autor, die verrohenden Tendenzen der heutigen Zeit offen zu Tage. Wenngleich oder vielleicht gerade weil es Ben Salomo, dessen Künstlername "Sohn des Friedens" bedeutet, nicht immer gelingt, vorurteilsfrei gegen Vorurteile anzuschreiben, ist seine Autobiografie ein Buch zur Mahnung, #gegendasvergessen und zum #erinnernfürdiezukunft.
3 Wows
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook