mojoreads
Community
Gegenwartsliteratur
!
4.5/5
2 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG
Für alle, die EAT PRAY LOVE geliebt haben: das neue Buch von Weltbestsellerautorin Elizabeth Gilbert Eine Liebeserklärung an die Macht der Inspiration und Kreativität Elizabeth Gilbert hat eine ganze Generation von Leserinnen geprägt: Mit EAT PRAY LOVE lebten wir Dolce Vita in Italien, meditierten in Indien und fanden das Glück auf Bali. Mit BIG MAGIC schenkt uns die Autorin eine begeisternde Liebeserklärung an die Macht der Inspiration, die aus jedem von uns einen kreativen Menschen machen kann. Warum nicht endlich einen Song aufnehmen, ein Restaurant eröffnen, ein Buch schreiben? Elizabeth Gilbert vertraut uns die Geschichte ihres Lebens an – und hilft uns dadurch, endlich an uns selbst zu glauben.
BIOGRAFIE
Elizabeth Gilbert, geboren 1969, wuchs auf einer Weihnachtsbaumfarm in Connecticut auf. Nach dem Studium in New York arbeitete sie u. a. als Journalistin für die »New York Times« und begann, Bücher zu schreiben. Das »Time Magazine« wählte sie unter die hundert einflussreichsten Menschen der Welt. Der internationale Durchbruch kam 2006 mit ›Eat Pray Love‹, einem Weltbestseller, in dem die Hauptfigur Elizabeth auf Weltreise geht und zu sich selbst findet: Dolce Vita in Italien, Meditation in Indien und das Glück auf Bali. 2010 wurde ›Eat Pray Love‹ mit Julia Roberts in der Hauptrolle verfilmt. Elizabeth Gilbert lebt in New Jersey.

Britt Somann-Jung ist Lektorin und Übersetzerin und lebt in Hamburg. Neben Elizabeth Gilberts »City of Girls« übersetzte sie zuletzt Werke von Ta-Nehisi Coates, Heidi Julavits und Matt Sumell. Ihre Übertragung des Romans »In guten wie in schlechten Tagen« von Tayari Jones wurde 2019 mit einem der Hamburger Literaturpreise ausgezeichnet.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
24.09.2015
Ausgabe
eBook
ISBN
9783104035222
Sprache
German
Seiten
320
Schlagworte
Ideen, Big, Inspiration, Glück, Leidenschaft, Magie, Eat Pray Love, Magic, Stärke, Gilbert, Intuition, Leben, Mut, Kreativität, Selbstverwirklichung
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von doreen und InkaLeseliebe
doreen
ingridpabst
Auf »Big Magic« kam ich durch die Autorin Julia K. Stein, die eine begeisterte Buchbesprechung auf ihrem YouTube-Kanal diesbezüglich veröffentlicht hat. Da ich hin und wieder gerne Bücher lese, die sich mit Kreativität bzw. kreativem Schreiben befassen, wurde ich neugierig. In »Big Magic« geht es um Kreativität bzw. die Entscheidung für ein kreatives Leben. Wobei es der Originaltitel »Big Magic: Creative Living Beyond Fear« um einiges besser auf den Punkt bringt, als der deutsche Nebentitel, der vielmehr einen allgemeinen Selbsthilferatgeber vermuten lässt. Dabei wird KREATIVITÄT hier sehr groß geschrieben. Ich selbst sehe in »Big Magic« den Erfahrungsbericht einer Autorin, die von magischen Momenten (von der Ideenreise bis hin zum Schreibprozess) eingeht und ihre Leser/innen zu einem kreativen Leben ermutigen möchte, infolgedessen aber keine magischen Versprechungen macht. Im Gegenteil! Neben dem berühmten Musenkuss geht es natürlich um Ängste, Schreibblockaden, Selbstzweifel und der persönlichen Einstellung zu einem kreativen Leben – das laut Gilbert nicht unbedingt mit einer beruflichen Laufbahn verschmelzen und keinesfalls mit dem Schreibhandwerk verknüpft sein muss. Bestes Beispiel: Eine gute Freundin der Autorin entdeckte mit vierzig Jahren das Eiskunstlaufen wieder und betreibt es seither mit Disziplin und Leidenschaft, ohne Aussicht auf eine Goldmedaille. Dieses Beispiel trifft den Kern von »Big Magic« sehr gut. Gilbert zelebriert nämlich keinesfalls den anvisierten Erfolg, sondern das kreative Spiel selbst, das idealerweise Spaß bringen und das Leben bereichern sollte. Die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten. So ist für ein paar Seiten zwischendurch immer Zeit und ich war erstaunlich schnell mit dem E-Book durch. Natürlich schreibt die Autorin nicht nur über sich selbst, sondern lässt auch Aussagen und aufgeschnappte Ratschläge von anderen Kreativen von Kapitel zu Kapitel mit einfließen. Gerade, wenn es diesbezüglich um die Themen Misserfolg, leidende Künstler und das Schreiben als Hauptberuf geht, vertritt Gilbert eine erfrischende Haltung, die zum Nachdenken und Diskutieren einlädt. Zudem liest sich die Übersetzung von Britt Somann-Jung flüssig und angenehm. Ich selbst habe an »Big Magic« inhaltlich wenig auszusetzen, kann mir aber vorstellen, dass andere Leser/innen – aufgrund des irreführendenden Buchtitels (deutsche Übersetzung) – eventuell mit anderen Erwartungen an das Buch herangehen. Natürlich geht Gilbert innerhalb der Kapitel des Öfteren auch auf ihre eigenen Werke und insbesondere den überraschenden Erfolg von »Eat, Pray, Love« ein. Das kann an manchen Stellen ein bisschen aufgetragen wirken. Andererseits hat die Frau nun einmal einen Bestseller geschrieben und untermauert anhand dieses Beispiels ihre Haltung zu einigen im Buch angesprochenen Themen. Kurz gesagt: In »Big Magic« findet man als Leser/in keinen typischen Schreib- oder Selbsthilferatgeber – obwohl das Buch gerne dem Genre Selbsthilferatgeber zugeordnet wird. Die »Eat, Pray, Love«-Bestsellerautorin Elizabeth Gilbert möchte die Leser/innen dieses Buches vielmehr zu einem kreativen Leben ermutigen und schreibt demgemäß über eigene Erfahrungen sowie das Loslassen von Ängsten, Perfektion und Selbstzweifeln. Das alles mag nicht neu sein, ist durch die individuelle Meinung und Herangehensweise der Autorin aber durchaus interessant zu lesen.
Wow
Wie hat's mir gefallen Bevor ich mit meiner Rezension beginne, muss ich gestehen, wie geschockt ich über die Meinungen anderer Leser über das Buch bin. Natürlich ist alles Geschmackssache und gerade esoterisch angehauchte Bücher werden schnell verspottet. Aber so viel Frust, Unmut, Unverständnis Kreativität gegenüber und Neid habe ich lange nicht mehr in so geballter Form gelesen. Mir ist absolut klar, dass nur wenige Menschen damit klarkommen einen kreativen Beruf aus zu üben und das viele dies verspotten. Glaubt mir, ich verdiene mein Geld mit solch "brotloser Kunst" und alleine wenn ich diesen Begriff schon höre, möchte ich den Schreibtischjobblern gegenüber gerne mal auswachsen ;). Aber zurück zum Thema. Elizabeth Gilbert macht vielen Lesern Angst, denn sie lebt kein typischen 40h-Schreibtischjob-Leben. Sie genießt das Leben, arbeitet hart - aber nach ihren Regeln, versteht die Welt, das leben, die Schöpfung und die Kreativität und eckt damit an. Was nicht verstanden wird, wird ausgegrenzt. Oder belächelt. Oder verspottet. So wie die ganzen Rezensenten es mit ihrem feinfühligen und weisen Buch taten. Schade schade. Liebe Verspotter: vielleicht regt euch meine Rezension an, das Buch mit anderen Augen zu sehen. Aber natürlich dürft ihr gerne weiter stur gerade aus auf eurer geteerten Straße gehen und alle beschimpfen und belächeln, die mal einen Umweg über einen blumigen Wiesenweg machen. So wie Elizabeth Gilbert. So wie ich. Das Buch ist eine Mischung aus autobiographischen Szenen und Lebensratgeber. Sicher erfindet sie das Rad nicht neu, denn die Welt hat schon tausende Ratgeber gesehen. Doch wieso ändert sich trotz der tollen Ratgeber denn nie etwas? Wieso roboten und versklaven sich die Menschen selbst? Weil es die Gesellschaft so will? Vielleicht brauchen die Menschen immer und immer wieder einen Autor, der sie wachrüttelt und ihnen die Erlaubnis gibt, einen kreativen Beruf aus zu üben. Sei es nun Schriftsteller, Autor oder einfach nur Gärtner. Die Autorin steckt in jedes einzelne Wort so viel Kraft und Lebensfreude, dass man es förmlich spürt. Ich liebe ihren Schreibstil, denn sie berichtet so gefühlvoll von eigens erlebten Geschichten, als würde eine Freundin bei einem Kaffeeklatsch mit dir über das leben philosophieren. Außerdem mag ich an dem Buch die kurzen Kapitel. Ich habe das Buch auf lange Zeit verteilt gelesen, oft nur wenige Seiten am Stück, denn man muss viel überdenken und verarbeiten. Oft habe ich bestimmte Sätze wieder und wieder gelesen und sie anschließend mit Freunden besprochen. Die Ideen in diesem Buch hallen lange nach - wenn man es denn auf sich zu kommen lässt. Wer verschlossen und verkniffen an die Sache herangeht, wird sicher so seine Problemchen haben, denn die Autorin spricht beispielsweise von Ideen als lebendige Wesen. Ich als Journalist weiß, wie recht sie hat und wie schnell eine Idee verflüchtigt, wenn man sie nicht SOFORT aufschreibt. Aber ich verstehe auch, wenn man (erstmal) alles als Humbug abtut. Denn so ist es einfacher. Habt dennoch die Kraft euch auf das Buch einzulassen und denkt nur für euch über den Inhalt nach. Fragt euch nicht, was eure Mutter oder Nachbarin darüber denken würde. Niemand wird erfahren, dass ihr das Buch lest. Lest es für euch und lasst euch darauf ein. Natürlich ist das Buch nichts für jedermann. Du lehnst Esoterik komplett ab? Dann Finger weg von dem Buch! Du lebst das beste und glücklichste Leben und könntest dir nichts Schöneres vorstellen? Dann brauchst du das Buch nicht! Du bist kreativ und weißt, wie das Leben sein muss aber manchmal packen dich die Zweifel, manchmal nerven dich die Negativstimmen deines Umfelds und manchmal frisst dich der Schweinehund innerlich auch? Dann bitte lies dieses Buch und lasse dich mitreißen von der magischen Energie der Autorin. Sie schafft es, dass man die Dinge neu betrachtet und einiges im Leben überdenkt. Lebe ich wirklich jeden Augenblick meines Lebens mit purer Lebensfreude und so, wie man es sollte? Nutze ich die wenige Lebenszeit, die man auf Erden hat, wirklich so effektiv und liebevoll, wie ich es möchte? Die Autorin beschäftigt sich unter anderem mit diesen Fragen und gibt dem Leser die Kraft "STOPP" zu sagen, denn oft lässt man sich von einem 0815-Leben mitreißen, weil das eben alle auch so machen. Ich bin sehr begeistert, weil Elizabeth Gilbert auf so einfache Weise das Leben auf Papier bekommen hat. Dieses Buch hebt sich meiner Meinung nach von anderen esoterischen Ratgebern ab, weil die Autorin ihrer Lebensphilosophie ein Gesicht gibt. Cover/Buchgestaltung Erst fand ich es sehr knallig und zu bunt. Doch es passt zu jeder einzelnen Seite, denn "Big Magic" sprüht nur so vor Farben und Lebensfreude. Für Fans von * "Eat. Pray. Love." von Elizabeth Gilbert * "The Secret" von Rhonda Byrne Fazit Für mich ist das Buch ein inspirierender Lebensbegleiter, der mir aus der Seele spricht. Elizabeth Gilbert beschreibt mit persönlichen Erlebnissen, wie Kreativität ausgelebt werden kann, wenn man nicht zu Stur der Esoterik gegenüber steht. Bewertung 5/5 Punkte
Wow

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook