mojoreads
Community
Stephenie Meyer

Biss zum Ende der Nacht

RomanceFantasy
Ist Teil der Reihe
Bella und Edward
!
4.4/5
50 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Wenn man von dem getötet wird, den man liebt, hat man keine Wahl. Wie kann man fliehen, wie kämpfen, wenn man damit dem Geliebten wehtun würde? Wenn das eigene Leben das Einzige ist, was man dem Geliebten geben kann, wie kann man es ihm dann verweigern? Wenn es jemand ist, den man wirklich liebt? Ein Jahr voller Glück, aber auch voller Schmerz liegt hinter Bella. Ein Jahr, in dem sie fast zerbrochen wäre, weil ihre Leidenschaft für Edward und ihre innige Freundschaft zu Jacob einfach unvereinbar sind. Aber nun ist ihre Entscheidung gefallen. Unwiderruflich, auch wenn es so aussieht, als setze sie eine Entwicklung in Gang, die möglicherweise verheerend für sie alle ist. Noch hofft Bella, die verschieden Fäden ihres Lebens wieder zusammenführen zu können, da droht alles für immer zerstört zu werden ...  »Ungewöhnlich suggestiv und intelligent erzählt« (Süddeutsche Zeitung) »Die Frau, die uns den Schlaf raubt.« (Brigitte)
BIOGRAFIE
Stephenie Meyer wurde 1973 geboren und lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Arizona, USA. Ihr Debütroman "Bis(s) zum Morgengrauen" wurde aus dem Stand zum Bestseller und in 34 Länder verkauft. Mehr zu Stephenie Meyer unter www.stepheniemeyer.com.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
22.12.2016
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783551583772
Sprache
German
Seiten
788
Schlagworte
Blockbuster, Science Fiction & Fantasy, Vampirroman, Edward Cullen, Spiegel-Bestseller, Vampire Diaries, Jugendroman, Unterhaltungsliteratur, Vampire Academy, Fantasy, Science Fiction und Vampirromane, Werwölfe, Robert Pattinson, Revenge, O, Urban Fantasy
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Lara B., Lucy und 3 andere
a_court_of_books_and_more
lovely_dream02
einlachgummi
franzi_heartbooks
elis_bookworld
Das Cover Wie schon bei allen Covern der Reihe kann ich auch hier nur wiederholen, wie schön ich es finde. Der 3D-Effekt ist etwas Besonderes und macht sich so schön im Regal und auf Fotos! Bei diesem Cover kann ich sogar sagen, dass ich den Sinn hinter dem Diamanten, der unter dem Titel abgedruckt ist, teilweise verstehe. Er könnte mehrere Bedeutungen haben, die ich aber nicht näher ausführen möchte, weil ich dann spoilern würde. Der Erzählstil Ich mag Stephenie Meyers Erzählstil sehr gerne. Es gibt nicht zu viele Dialoge, und es geht sehr tief in Bellas (und Jacobs) Gedanken rein. Als Leserin konnte ich Bella und Jacob in diesem Band also wieder vollends nachvollziehen, die ja beide als Hauptcharaktere in dem Buch fungieren, da aus ihrer beider Sicht geschrieben wird. Die Handlung Hier habe ich wirklich fast gar nichts auszusetzen. Ich fand es sehr gut umgesetzt, wie die Dinge alle auf das Finale hinauslaufen, kann jedoch auch verstehen, weshalb das Buch in zwei Verfilmungen aufgeteilt wurde, da es mit der Zeit auch wirklich schleppend voranging, bis es dann wieder besser wurde. Alles wurde sehr gut durchdacht (zumindest kommt es mir so vor) und ich finde, auch die unerwarteten Wendungen und das große Finale der Twilight-Saga ganz am Ende wurden wirklich fantastisch umgesetzt. Plötzlich hat alles einen Sinn ergeben, was vorher noch unklar war, und jede einzelne Handlung, jede Aktion, ist auf das hinausgelaufen, was dann auch passiert ist. Die Charaktere Bella fand ich in diesem Teil weniger nervig und viel selbstbewusster als zuvor. Das könnte natürlich auch an dem liegen, was mit ihr passiert (nein, ich verrate nicht, was es ist, falls ihr die Reihe noch nicht kennt!). Edward war auch nicht so ein Waschlappen wie in den vorherigen Büchern (tut mir leid, aber so hab ich ihn nun mal wahrgenommen xd). Ich konnte alle seine Beweggründe verstehen, wodurch er endlich mal authentischer wurde, obwohl er natürlich immer noch der sanftmütige Vampir war, der Bella über alles liebt. Jacob konnte ich durch den Teil, in dem aus seiner Sicht erzählt wurde, auch viel besser verstehen. Seine Handlungen waren alle nachvollziehbar, man hat endlich mehr über das Rudel erfahren, und seine sozialen Kontakte besser kennengelernt. Genau wie alle anderen hat Renesmee auch mich völlig in ihren Bann gezogen. Ich werde hier nicht verraten, wer Renesmee ist, aber sie ist einfach liebreizend gewesen und konnte mich von vornherein für sich gewinnen. Ich kann auf jeden Fall verstehen, was alle Vampire an ihr so finden. Die Volturi blieben natürlich die Bösen in diesem Buch. Zwar konnte ich jetzt auch nachvollziehen, weshalb sie so handeln, aber das heißt natürlich trotzdem nicht, dass es richtig ist. Fazit „Biss zum Ende der Nacht“ ist ein würdiges Finale der Twilight-Saga, wenn es auch zwischendurch ein bisschen schleppend voranging. Es war aber auch wirklich spannend und einfach großartig geschrieben.
Wow
"Biss zum Ende der Nacht. Band 4" ist ein Buch der amerikanischen Autorin Stephanie Meyer. Ich habe mich lange dagegen gewehrt doch letztendlich hat sich meine Freundin doch durchgesetzt und ich habe begonnen die Bücher der Twilight Trilogie gelesen. Der vierte Teil der Trilogie in in drei Büchern unterteilt. Im ersten und dritten Buch werden die Geschehnisse aus der Sicht von Bella erzählt. Im zweiten Buch aus der Sicht von Jacob. Bella und Jacob heiraten und gründen eine Familie. ... Natürlich habe ich den Rummel um Twilight die Bücher den Filmen mitgekriegt. Und mich doch nie wirklich dafür interessiert. Es hat mich einfach nicht angesprochen. Meine Schwester, Freundinnen und meine Freundin waren oder sind aber immer noch dafür zu begeistern und haben mich immer mal gebeten doch auch mal ein Buch zu lesen. Irgendwann habe ich mir gedacht wieso nicht. Und bin gespalten. Es soll unterhatten und spricht eine bestimmte Gruppe an Lesern an. Man kann auch von Unterhaltungsliteratur sprechen. Das soll gar nicht Negativ gemeint sein. Ich bin ein großer Fan von Dan Brown dem immer wieder das selbe vorgeworfen wird, wobei ich zugeben das es wohl stimmt und ich Bücher doch einfach gerne lese. Hier ist das ähnlich. Stephanie Meyer ist es gelungen eine Geschichte zu erzählen die Millionen von Lesern in ihren Bann zieht und nicht mehr los lässt. Das es gerade bei solchen Büchern, die erfolgreicher sind als viele andere, auch starke Ablehnung gibt ist normal und kann man auch als Bestätigung oder Anerkennung interpretieren. Und Twilight ist dabei garnicht nur Mädchen, Frauen oder jüngeren Lesern vorbehalten. Man muss solche eher leichte Geschichten aber einfach mögen und sich darauf einlassen können. Ich muss einfach zugeben das nicht wirklich zu können und kann doch verstehen woher der Hup kommt und wieso so viele Leser diese Geschichten verschlungen haben oder noch tun.
1 Wow
weinlachgummi
Band 3 war zu ende gelesen und Band 4 musste auch gleich dran glauben, 1 1/2 Tage habe ich dafür gebraucht und dies trotz der Seitenzahl von fast 800 Seiten. Das Buch begingt wie es Endet, Kitschig ;) Und ich habe es genossen und geliebt. Trotz der Dicke hatte ich nicht das Gefühl, die Geschichte würde sich ziehen. Ich war die ganze Zeit gefesselt. Doch habe ich einen Schock bekommen, als ich sah,  dass es einen Abschnitt aus der Sicht von Jacob gibt. Fast 200 Seiten aus seiner Sicht, da war ich stark demoralisiert, habe ich ihn doch im letzten Band nicht nur einmal verflucht. Als habe ich meinen Mut zusammen genommen und weiter gelesen nach einer kurzen Schreckenspause. Und nach und nach, habe ich doch tatsächlich aufgehört ihn so schrecklich zu finden, vielleicht lag es daran, dass auch er endlich gemerkt hat, das die Cullens gute Menschen ähm Vampire sind. Gegen Ende mochte ich ihn sogar wieder. Diese Entwicklung fand ich sehr interessant. Es gibt eigentlich nur zwei Spannungsgeladene Szenen, und doch empfand ich das ganze Buch als sehr Spannend. Gerade gegen Ende, obwohl ich ja wusste, wie es Enden wird. Und am Ende hab ich sogar die ein oder andere Träne verdrückt.
Wow
franzi_heartbooks
Die Geschichte: Nach dem Hochzeitsantrag von Edward ist Bella total aufgeregt. Jacob ist immernoch verschwunden. Die Vorbereitungen sind am laufen, Alice hält alle auf trab und dann heiratet Edward seine Bella und macht sie zu Misses Cullen. Jacob kommt nach der Trauung als Trauzeuge Bella tanzt mit ihm. Dabei rutscht ihr raus, dass sie mit Edward richtige Flitterwochen erleben möchte, woraufhin Jacob ausflippt. Es steht kurz vor einem Kampf, aber die anderen Wölfe beruhigen Jake und bringen ihn weg. Bella und Edward verabschieden sich, reisen zu Esmes Insel und haben dort romantische Flitterwochen, bei denen sie auch miteinander schlafen. Edward hatte sich jedoch nicht ganz unter Kontrolle und so ist Bellas Körper am nächsten Morgen der ersten Nacht mit blauen Flecken übersät. sterben. Ihr Zustand verschlechtert sich und Edward & Co. geben schon fast auf. Doch dann finden sie dank Jake heraus, dass der Fötus Blut braucht. Ist das Baby vielleicht doch gefährlich? Meine Meinung: Das Buch ist in drei Teile gegliedert. Erst Bellas Sicht bis zur Schwangerschaft, dann Jacobs Sicht, die ein Blick auf die Ereignisse zwischen der Schwangerschaft und der Verwandlung wirft und dann wieder Bella, diesmal während und nach der Verwandlung. Die ganze Sache mit der Schwangerschaft hat mich zunächst misstrauisch gemacht. Denn eigentlich kann Edward sich doch gar nicht fortpflanzen, da kein Blut mehr in seinem Körper zirkuliert. Aber gut, mal abgesehen davon ist die Geschichte toll. Stephenie Meyer hat das letzte Buch der Twilight Saga gut enden lassen. Auch wenn man selbst nach dem Ende noch wissen möchte, wie es danach weitergeht mit Bella als Vampir und vor allem mit Jacob und Renesmee. Es bleibt spannend und es gibt witzige Stellen sowie auch traurige Stellen. Ein Buch, bei dem ich als Leser gut mit Bella mitfühlen konnte. Meine Bewertung: Ein würdiger Abschluss der Twilight Saga mit überraschenden Wendungen. Fünf von fünf Sterne für die ganze Bis(s)-Bücherreihe.
Wow
Auf dieses Buch habe ich tatsächlich schon sehr sehr lange hin gefiebert, denn dies ist das große Finale der Biss Reihe. Unglaublich, dass es nach diesem Band einfach vorbei ist. Ich mochte die Geschichte von Bella und Edward total gern und bin sogar ein wenig traurig dass diese jetzt vorbei ist. Aber die Autorin zaubert hier noch mal eine richtig krasse Geschichte, den Bella fällt eine Entscheidung, die ihr ganzes Leben beeinflussen wird. Ich möchte euch gar nicht so wirklich viel verraten, da dieses Buch so voller Überraschungen und unerwartete Wendungen steckt, dass ich das ja alles gar nicht erzählen könnte. Es lohnt sich einfach unglaublich zu lesen, da man wieder auf bekannte Charaktere trifft, es erneut eine Riesenschlacht gibt und natürlich auch eine richtig schöne Liebesgeschichte dahinter steckt. Ich bin absolut verzaubert von der Reihe und kann sie euch nur empfehlen, wenn ihr gerne Fantasy lest und eventuell auch ein wenig auf Vampire steht. Eine super schöne Jugendreihe, die mir noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook