mojoreads
Community
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Der Herausgeber Günther Kienle, Jahrgang 1968, ist verheiratet und hat drei Kinder. Er lebt am Bodensee und arbeitet hauptberuflich im Bereich Softwaretest. Seit vielen Jahren veröffentlicht er Kurzgeschichten bei unterschiedlichen Verlagen. Die Bandbreite seiner Texte erstreckt sich von tiefsinnig bis actionlastig, von tragisch bis humorvoll. Schwerpunkte bilden Fantasy und Science-Fiction. Eigentlich war er schon durch die Mit-Herausgabe der Waypoint FiftyNine Anthologie des Leseratten Verlages und dem Schreiben anderer Projekte ausgelastet, da ergab sich diese Zusammenarbeit mit fantastischen (im doppelten Sinne) Kolleginnen und Kollegen. Seine Vorgaben an die Geschichten in diesem Buch boten eine Menge Spielraum: »Macht es blutig! Dreht die Genres Fantasy, Science-Fiction und Horror durch den Fleischwolf. Schafft ungewöhnliche Cross-over-Geschichten, bringt die Leserinnen und Leser zum Kopfschütteln, zum Schmunzeln und lasst ihnen die Haare zu Berge stehen.« So entstanden Blutige Welten in den unterschiedlichsten Ausprägungen.
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
01.03.2020
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783945230459
Sprache
German
Seiten
390
Schlagworte
Horror, Leseratten Verlag, Fantasy, Science-Fiction, Anthologie
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Ella Liander, pmelittam und andere
ellaa_
pmelittam
dasbuecherhaus
Ella Liander
Meine Meinung: Achtung Achtung! Hier wird es sehr unterhaltsam! Kann Spuren von Science Fiction, Comedy und Horror enthalten. :) Wer sollte sich dieses Buch zulegen? Alle die gute Unterhaltung mögen und neue Autoren kennenlernen möchten! Wer sollte das Buch nicht kaufen? Alle diejenigen, die sich in die Hose vor Angst machen wollen und reine Horrorgeschichten erwarten. :) Cover: Das Cover ist ein absoluter Hingucker. In großen roten Buchstaben ist ganz oben in der Mitte der Buchtitel "Blutige Welten" geschrieben worden. Dazu ist der Hintergrund in dunklen Tönen gehalten- vor allem in Grau. Sehen tut der potenzielle Leser eine Bücherwand- was natürlich absolut ansprechend ist. Davor sitzt eine Art Troll an einem Computer auf dem ein Alienkopf abgebildet ist und grinst mit spitzen Zähnen auf den Bildschirm. :) Blut läuft vereinzelt über dem Tisch an dem er sitzt.. Die innere Gestaltung hat mich komplett aus den Socken gehauen! So ein liebevoll detailliertes Buch habe ich schon ewig nichtmehr in den Händen halten dürfen. Auf jeder einzelnen Seite wurde der Seitenrand mit schaurig schönen Abbildungen gestaltet. Verkrümmte Zweige, Krallen, Fledermäuse und Tentakel.. zum Gruseln! Schreibstil: Wir tauchen nicht nur in 13 Kurzgeschichten ein, sondern lernen dazu noch 13 unterschiedliche Autoren kennen. :) Und das wirklich auf tolle Art und Weise! Vor jeder Kurzgeschichte, wird der Autor kurz von sich selbst vorgestellt. Dazu erzählt er über sich kurz und knackig was er möchte und beantwortet auserlesene Fragen. :) Diese Art der Vorstellung fande ich wirklich absolut gelungen, anders, interessant und spannend. :) Eine wirklich tolle Idee die einzelnen Autoren vorzustellen und dem Leser näher zu bringen. Idee: Die Ideen der Kurzgeschichten, fande ich wirklich sehr unterhaltsam. :) Insgesamt tauchen wir in 13 Geschichten ein. Eine gelungene Mischung aus Science Fiction, Comedy und eine Spur von Horror. Hier geht's weiter mit meinen Meinungen zu den Kurzgeschichten: 1.) Showdown im GoGo- In von Markus Heitkamp: Zuerst musste ich mich ein wenig einlesen, bevor ich in die Geschichte richtig eintauchen konnte- fande die Idee zum Schluss jedoch dann sehr interessant und einfallsreich. :) Eine wilde Schießerei in einer Bar- jedoch mit ganz besonderen Charakteren, die mich trotz Eigenheiten zum Schmunzeln gebracht haben. Von mir aus hätte es aber ruhig noch blutiger werden können- es war eher sehr actionreich. :) 4,5 Sternchen. 2.) Vendetta von Sarah König: Als erstes muss ich sagen, dass ich den Schreibstil der Autorin sehr sehr Gut fande und dieser mich auch absolut stark in seinen Bann ziehen konnte. :) Die Autorin behalte ich auf jeden Fall im Auge. Die Idee fande ich auch Gut- besonders die Entwicklungen am Ende der Kurzgeschichte fande ich super. Die Szene mit der Badewanne war Killer! Typisch Frau *grins* gab es auch ein Happy End mit dem ich jedoch super leben konnte. Auch hier hätte es gerne noch blutrünstiger sein können! :) 4,5 Sternchen. 3.) The Deniables von Stefan Cernohuby: Der Schreibstil des Autors hat mir auch wieder Gut gefallen- jedoch war diese Geschichte für mich auch eher humorvoll, als wirklich eine blutrünstige Geschichte. :) Die Idee war wirklich urkomisch und toll aufgebaut- hier geht es in die Richtung Kopfgeldjäger. :) Die Charaktere fande ich absolut cool- und auch deren Ableben war mehr als sehr stilvoll. Zum Schluss gab es noch einen Showdown. 4,3 Sternchen. 4.) Sherlock Homes und die Zombies von London von Wolfgang Schroeder: Der Schreibstil des Autors war wirklich super. :) Besonders die Idee fande ich klasse- ein Hauch Humor, aber jede Menge Spannung, Zombies und Sherlock Holmes. :) Da ich großer Sherlock Holmes Fan bin, fande ich diese Geschichte natürlich richtig klasse. Auch die Wendung zum Ende hin war sehr Gut gemacht- auch wenn ich nicht zu 100% davon überzeugt war. :) 4,5 Sternchen. 5.) Hillbilly- Surf Nazis from Outer Space von Torsten Scheib: Ich muss sagen, dass die Geschichte genauso eigen war, wie der Kurzgeschichtentitel. :D Haha. Die Idee ist absolut originell und gut durchdacht gewesen, aber vor allem unterhaltsam und lustig. Auch wurde es blutig und fäkalreich. :p Gerade der Anfang und die Anfangsakte hat mir jedoch am besten gefallen- der Rest war mir hin und wieder etwas "zuviel"- was aber wirklich Geschmackssache ist. Darum verteile ich lieb gemeinte 4 Sternchen. :) 6.) Blaues Blut von T.S. Orgel: Für mich hat bei dieser Kurzgeschichte alles gestimmt- der Schreibstil war super und auch die Idee der Geschichte absolut gut umgesetzt- die Wendung zum Schluss war überraschend und toll durchdacht. :) Wenn man manchmal mit seinen Hirngespinsten genau ins schwarze Trifft- sollte man lieber weglaufen. ;) Ich wurde super unterhalten, trotz wenig Blut und Gemetzel. Absolut verdiente 5 Sternchen. :) 7.) Drachenstaub und Engelssamen von Marina Heidrich: Diese Kurzgeschichte konnte mich einfach von vorne bis hinten fesseln und mitreißen! Ein wahnsinnig toller Schreibstil, gepaart mit genialen Charakteren und einer coolen Idee. :) Ich bin immerwieder aus dem Häuschen, wenn es um Engel und Drachen geht und besonders wenn diese mal nicht so 0815 dargestellt werden. Super unterhaltsam! Und baaad. ;) Volle 5 Sternchen. 8.) Flucht vom Planeten Rigor Mortis von Thomas Williams: Der Schreibstil des Autors hat mir sehr Gut gefallen. :) Eine sehr gut durchdachte Kurzgeschichte über Sträflinge und ein Gefängnisausbruch der viele Gefahren bereit hält! Eine coole Charaktermischung rundet das Ganze super ab. :) Besonders die Pointe am Ende war wirklich goldwert und hat mich, trotz fehlenden Humors, gut unterhalten können! Herzliche 4,5 Sternchen. :) 9.) Gaumenfreuden auf Eridanisend von Nele Sickel: Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. :) Auch bei dieser Kurzgeschichte wurde ich wieder super unterhalten und fande die Idee toll. :) In dieser Kurzgeschichte geht es um Elfen und Halblinge! Eine spannende Zusammenstellung mit einer noch viel interessanteren Wendung, die ich so nicht erwartet habe. :) 5 Sternchen. 10.) Major Tom und Ziggy Stardust auf der Suche nach dem Unheiligen Gral von Ekkulon von Jörg Fuchs Alameda: Zum ersten Mal konnte ich sagen: Haaa! Den Autor kenne ich! :p Wie gewohnt ein sehr angenehmer Schreibstil und eine wahnsinnig tolle Kurzgeschichte mit einer großen Portion Spaß und Humor. :) Die Idee war wirklich erfrischend.. Major Tom ist hier auf dem Weg in ein großes Abenteuer, weil er seine Angebetete beeindrucken will.. doch zunächst muss er den Killer- Freizeitpark überstehen.. genau mein Ding! (: Ps: Ende gut.. alles gut! :) 5 Sternchen. 11.) Die blutigen Sümpfe von Tangotango von Günther Kienle: Der Schreibstil des Autors war wirklich sehr angenehm und unterhaltsam. :D Zwei Auserwählte müssen sich auf den Weg nach Tangotango begeben um eine wichtige Mission zu erfüllen *zwinker*. Dabei wird ihre Reise zu einem richtigen Abenteuer, was man so zunächst gar nicht vermutet. :) Ich fande die Geschichte toll- auch wenn ich das Ende tatsächlich etwas zu unspektakulär und nicht ganz mein Fall war! :) 4,5 Sternchen. 12.) Sammler von Ju Honisch: Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht, obwohl ich mich erst einmal mit den sehr kurzen Sätzen anfreunden musste. :) Die Idee war wirklich zum Schreien komisch! :D Besonders der Schluss war einfach sehr Gut gemacht! Um hier nicht allzu viel zu Spoilern vergebe ich einfach meine Punkte! 4,5 Sternchen. 13.) Nektar von Vincent Voss: Eine wirklich sehr spezielle Geschichte rund um das menschliche Geschlecht, bei der ich tatsächlich lachen musste, von der Idee aber wirklich begeistert war. :D So eigen. :) Die Idee war echt sehr originell und auch die Wendung zum Schluss konnte mich überzeugen. :) Und da sagt man nur Männer denken immer nur an das eine.. ;) 5 Sternchen. Mein Fazit: Ein absolut liebevoll gestaltetes Buch, indem sehr viel Mühe steckt und welches insgesamt toll aufgebaut wurde- das merkt man mit jeder Seite! Ich vergebe herzliche 4,5 Sternchen. Ich wurde super unterhalten und habe so manches Mal lachen müssen oder einfach nur den Kopf schütteln! :)
Wow
Die Anthologie enthält 13 Kurzgeschichten von ebenso vielen Autoren. Der Titel ist dabei unbedingt beim Wort zu nehmen, blutig sind die Geschichten nämlich alle. Die meisten der Geschichten mixen verschiedene Genre, Science Fiction, Fantasy, Horror, Humor, bei manchen Geschichten ist sogar alles vorhanden. Da gibt es zum Beispiel raumfahrende Elfen, wenig engelhafte Engel oder Sherlock Holmes in einer Parallelwelt. Dazu gibt es immer wieder Anspielungen auf (nicht nur) genretypische Filme, Romane usw. Von manchen Geschichten würde ich mir gerne mehr wünschen, auch komplette Romane kann ich mir zum Teil gut vorstellen. Alle Geschichten sind ziemlich abgefahren und teilweise ganz schön böse, manchmal wusste ich nicht, ob ich lachen, weinen oder mich schütteln sollte – man muss so etwas schon mögen, eine Leseprobe vorab kann also nicht schaden. Wer allerdings die Autoren mag und kennt, kann es auch ohne das wagen. Sehr gut gefallen hat mir die Einleitung des Herausgebers und die Einführungen zu jedem Autor/jeder Autorin (und zum Coverzeichner) inkl. eines kleinen Interviews von jedem einzelnen. Im Grunde sind das schon kleine Einstimmungen auf die jeweiligen Geschichten. In einer Anthologie gefallen einem selten alle Geschichten, auch hier gab es eine oder zwei, die ich weniger mochte, insgesamt wurde ich aber wirklich gut unterhalten. Wer es gerne abgefahren, skurril und böse, sowie schwarzen Humor mag, sollte hier unbedingt zugreifen.
Wow
dasbuecherhaus
»Macht es blutig! Dreht die Genres Fantasy, Science-Fiction und Horror durch den Fleischwolf. Schafft ungewöhnliche Cross-over-Geschichten, bringt die Leserinnen und Leser zum Kopfschütteln, zum Schmunzeln und lasst ihnen die Haare zu Berge stehen.« Dieser Auszug aus dem Klappentext macht neugierig, also mich auf jeden Fall und so zogen die Blutigen Welten bei mir ein und wurden trotz aller Warnungen, nicht nur in kleinen Dosen, sondern am Stück von mir gelesen. Aber erst, nachdem ich das Buch von allen Seiten ausgiebig bewundert hatte, die Aufmachung ist einfach toll, die Umschlaggestaltung von Holger Much und die Gestaltung der Seiten ist wirklich gut gelungen und sticht aus der Masse der Bücher hervor. Aber man soll Bücher nicht nach ihrem Einband beurteilen, es geht um die Geschichten. Es geht um Halblinge, Drachen, Raumstationen, die Weiten des Weltraums und Zombies, ich liebe Zombies. Ich könnte euch jetzt zu jeder Geschichte eine kurze Zusammenfassung geben und schreiben was ich von ihr halte, ob sie mir gefällt, wie ich den Schreibstil beurteile usw. usw. aber das würde am Ende soviel Text ergeben, das liest kein Mensch und es macht auch nicht wirklich Spaß, ich könnte den einzelnen Geschichten nicht gerecht werden. Ich lege euch das Buch also als Gesamtwerk ans Herz. Der Herausgeber hat die verschiedensten Autoren zusammengetrommelt, viele sind durch ihre Werke schon einem breiteren Publikum bekannt, andere sind noch Geheimtipps, von wieder anderen habe ich persönlich noch nie etwas gehört. Und gerade das macht die Sache so spannend, ich ahnte das eine oder andere mal was mich erwarten würde, auch wenn ich da auch hin und wieder überrascht wurde, bei anderen betrat ich literarisches Neuland. Blutige Welten, sind Horrorstorys, gar keine Frage, sie sind manchmal verstörend und manchmal überraschend witzig, was sie nie sind: Splatter, keine Aneinanderreihung immer blutigerer und ekliger Details, so das auch Freunde gemäßigteren Horrors auf ihre Kosten kommen. Ein weiteres Detail, des Buches, dem man seine Aufmerksamkeit schenken sollte, vor jeder Story steht eine Kleinigkeit über die jeweiligen Autoren, wer von ihnen hat wohl einen Seifenkistenunfall überlebt oder wer von ihnen versuchte sich eine Zugfahrt schön zu trinken? Fehlende Kommas in den Texten könnt ihr euch aus der letzten Seite schneiden, der Verleger hat an alles gedacht. Mein Fazit: Kaufen, lesen, lieben.
3 Wows
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook