mojoreads
Community
!
Bratapfel am Meer
Anne Barns

Bratapfel am Meer

!
4.5/5
7 Bewertungen
!Paperback
10.99
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
»Bring meine Kette zurück zu meiner großen Liebe, nach Juist!« Nur wenige Stunden vor ihrem Tod hat Caros Patientin ihr dieses Versprechen abgenommen. Nun steht Caro auf dem Klinikflur, der ihr alltäglicher Arbeitsplatz ist, und hält Elfriedes kunstvoll gearbeitete Perlenkette in den Händen. Sie spürt, dass dieses Schmuckstück ein ganz besonderes Geheimnis birgt, und beschließt, zum Jahreswechsel auf die kleine Nordseeinsel Juist zu fahren. So kann sie Elfriedes Wunsch erfüllen und sich, bei eisigem Wind und rauer Brandung vor den Fenstern, mit heißem Apfelpunsch die kleine Auszeit nehmen, nach der sie sich schon lange sehnt. »Ich habe sehnsüchtig auf das neue Buch von Anne Barns gewartet und wurde nicht enttäuscht.« Leserstimme auf Amazon »Ein wunderschöner Roman, der mich zum Lachen und Weinen gebracht hat.« Leserstimme auf Lovelybooks über »Apfelkuchen am Meer«
BIOGRAFIE
Anne Barns ist ein Pseudonym der Autorin Andrea Russo. Sie hat vor einigen Jahren ihren Beruf als Lehrerin aufgegeben, um sich ganz auf ihre Bücher konzentrieren zu können. Sie liebt Lesen, Kuchen und das Meer. Zum Schreiben zieht sie sich am liebsten auf eine Insel zurück, wenn möglich in die Nähe einer guten Bäckerei.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
16.09.2019
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783745700374
Sprache
German
Seiten
299
Schlagworte
Schmuckstück, bücher für frauen, Sturm, roman, urlaubslektüre, Liebe, Frauenroman, Schnee, Liebesroman, Winter, Backen, Zukunftspläne, romantische bücher, liebesroman weihnachten, apfelkuchen am meer
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von caillean, sommerlese und 3 andere
caillean
sommerlese
buch_versum
bienchen
sissy0302
Stimmungsvoll und soooo schön! Seit ich „Drei Schwestern am Meer“ entdeckt habe, kann mich Anne Barns alias Andrea Russo immer wieder mit ihren Küsten-Romanen begeistern. So auch diesmal. In „Bratapfel am Meer“ reisen wir mit Caro nach Juist, also auf eine der weniger bekannten Inseln (was nicht heißt, dass sie nicht genau so schön ist). Caro wurde vor einiger Zeit von ihrem Mann verlassen, und hadert mit ihrem Job als Intensiv-Krankenschwester, der ihr viel abverlangt und sie oft in inneren Zwiespalt bringt. Eine liebgewonnene Patientin gibt ihr vor ihrem Tod eine Halskette mit der Bitte, diese nach Juist zu ihrer großen Liebe zurückzubringen. Da Caro ohnehin eine Auszeit bitter nötig hat, packt sie nach Weihnachten kurzerhand einen Koffer und fährt mit ihrem Bobtail Einstein auf die Insel. Unterwegs nimmt sie einen Anhalter mit – was sie nie getan hätte, wenn sie ihn nicht von früher wiedererkannt hätte. Ein Angehöriger einer ehemaligen Patientin, deren Schicksal Caro auch nach 10 Jahren noch nahegeht. Sie nimmt ihn mit nach Juist und das Schicksal nimmt auf der kleinen Insel seinen Lauf… Wie immer in ihren Romanen schreibt Anne Barns sehr stim-mungsvoll über Land und Leute. Sie umgibt Caro mit Men-schen, die sie auffangen, als sie selbst sich verloren fühlt und die sie mitreißen und ihr Geborgenheit vermitteln -angefangen bei Pensionswirtin Enna und ihrer Enkelin Merle, aber auch Kutscher Adam, Ole, Paul und die weiteren Inselbewohner sorgen dafür, dass Caro sich willkommen fühlt. Wer würde sich nicht einen solchen Urlaub wünschen, wenn er allein verreist? Und natürlich wird im Laufe des Buches auch das Geheimnis um die Halskette gelüftet. Ich hab mich mit diesem Buch rundum wohl gefühlt, es lädt – besonders in der dunklen Jahreszeit – ein, sich auf die Couch zu kuscheln, vielleicht mit einer heißen Schokolade oder ei-nem Tee, und diese wunderschöne Geschichte auf sich wirken zu lassen. Ich hoffe sehr, dass es neben den Sommer-Insel-Romanen auch noch weitere Weihnachts-/Winterbücher geben wird, denn es war mir wirklich ein großes Lesevergnügen! Und auch für die Leckermäulchen unter den Lesern ist wieder gesorgt – im Roman haben sich so einige Leckereien versteckt, deren Rezepte sich im Anhang wiederfinden. So kann man sich auch selbst an einem Bratapfel versuchen – wer weiß, vielleicht sogar in einer kuscheligen Ferienwohnung am Meer? :-)
Wow
Caro Fischer begleitet als Intensivkrankenschwester die Patientin Elfriede Friedmann bis zu ihrem Tod und hört die letzten Worte Elfriedes. Ihre Perlenkette soll zu Elfriedes grosser Liebe nach Juist gebracht werden. Um diesem Wunsch nachzukommen und mal auszuspannen reist Caro zum Jahreswechsel auf die Nordseeinsel und möchte auch das Geheimnis des Schmuckstücks lüften. "Die Vergangenheit ist ein Sprungbrett, kein Sofa." Zitat S. 213 Caro ist eine hilfsbereite und alle umsorgende sympathische junge Frau. Sie wurde von ihrem Mann betrogen, doch es scheint so als ob er das nun bereut. Er erklärt ihr seine weiter bestehende Liebe und Caro kann ihm eigentlich nicht verzeihen. Bei ihrer Arbeit als Intensivschwester hat sie eine ältere Dame betreut, die nun verstorben ist. Sie erbt eine Perlenkette mit der Bitte, sie ihrem Besitzer auf der Nordseeinsel Juist zurückzubringen. Also nutzt sie ein paar freie Tage, um auf Juist mal in Ruhe über ihr Leben nachzudenken und natürlich, um dem Geheimnis der Kette auf die Spur zu kommen. Die winterlich schöne Insel gefällt ihr sofort und sie erholt sich vom beruflichen Stress und ordnet ihre Lebenswünsche und Gefühle neu. Schnell lernt sie viele sympathische Leute kennen und erlebt einen tollen Urlaub. Dabei verläuft die Suche nach dem ominösen Besitzer der Kette eher am Rande. Dort ergibt sich am Ende der Geschichte eine unerwartete Auflösung. Alle Figuren im Roman werden mit viel liebenswerten Zügen gezeichnet und man möchte sie alle am liebsten kennen lernen. Die friesische Oma Enna, die schwangere Merle und Freundin Jana, die immer ein Ohr, oder besser gesagt eine Handynachricht für Caro parat hat. Es gibt einige Schicksalsbeschreibungen und natürlich gibt es auch romantische Gefühle, doch wer oder wen das betrifft, muss man selber lesen. Neben der schön geschilderten winterlichen Inselatmosphäre hat mich auch der einnehmende und warmherzige Erzählstil Anne Barns sofort gefangen genommen und wohlig umarmt. Ich konnte die gefühlvolle Geschichte nur schnellstmöglich durchlesen und bin dem Geheimnis der Kette gerne mit gefolgt. Was in Anne Barns Büchern natürlich niemals fehlen darf, ist die kulinarische Seite. Auch hier finden sich einige der im Roman vorkommenden Leckereien wie Bratäpfel, Stollen oder Vanillekipferl auch in Rezeptform im Anhang. "Bratapfel am Meer" zeigt vor der winterlichen und heimeligen Stimmung der Nordseeinsel Juist eine absolute Wohlfühlgeschichte mit reichlich Gefühlen und einem spannenden Geheimnis.
1 Wow
…unterhaltsam, kreativ im Zusammenhang der Rezepte und Liedtexte aber leider zu oberflächlich in der Handlung…. Ich hab das wunderschöne Cover gesehen, das sofort Freude aufs backen macht und einen voller Neugierde hinter den Titel schauen möchte. Die Geschichte beginnt direkt mit der Liebe zum Backen, die uns die Protagonistin näher bringt. Wundervolle Rezepte und fertige Produkte präsentiert, die es direkt auf die kältere Jahreszeit freuen lassen. Caro ist eine sehr starke Frau, Intensivkrankenschwester von Beruf, das zeigt dass sie mit viel Stress, Emotionen und Druck umgehen muss, sie beweist sich in schwierigen Situationen, ist aber auch humorvoll, unterstützend und voller Abenteuerlust. An ihrer Seite ist ihre beste Freundin Jana, die sie immer hoffnungsvoll motiviert und unterstützt. Besonders ihr lustige aber auch liebevolle Art machen sie so erstaunlich. Caros Leben hat ungeahnte Entwicklungen auf sich gezogen, sie steht an einem Scheideweg und wird durch die Aufforderungen einer Patientin zur Reise nach Juist bestärkt. Auf der Insel erwartet Sie nicht nur ein Rätsel sondern auch eine idyllische Meereslandschaft, die einen in den Bann zieht und noch mehr Lust auf das Zauberland und seine kulinarischen Künste macht. Der kreative Teil des Werkes sticht durch die Rezepte hervor, die kulinarischen Handlungsstrang entzückt das Buch und bewegt einen zum Ausprobieren. Die Lieder, die in Kooperation mit der Band Scheer im Buch auftauchen, bringen das Leseereignis in eine sehr bewegende Stimmung. Das Gesamtpaket trotz kreativen und bewegenden Momenten reichte diesmal aber nicht aus, da mich vieles in der Handlung zu oberflächlich beschrieben wurde. Das Geheimnis um die Kette kaum Faszination erweckte und recht knapp zum Schluss aufgelöst wurde. Die Emotionen wurden sehr gut angedeutet haben mich aber in der Entwicklung leider kaum begeistert. Ich bleibe daher recht gut unterhalten aber auch nicht komplett zufrieden zurück. Ganz klar, ich hätte mehr Tiefe erwartet. Das Sahnehäubchen jedoch bleibt die Botschaft der Freundschaft und der Rückhalt. Besonders Jana hat es mir angetan, nicht nur ihre liebevolle und humorvolle Art, sonder ihr Rückhalt, immer für Caro da zu sein, war erstaunlich.
Wow
Caro, Krankenschwester auf der Intensivstation, steht nach der Trennung von ihrem Mann zusammen mit Hund Einstein endlich wieder fest auf eigenen Füßen, als Jörn wieder hin- und hergerissen ist zwischen Caro und seiner neuen Freundin. Da kommt ihr die Bitte einer ihrer Patientinnen sehr gelegen. Elfriede bittet sie, eine Perlenkette zurück nach Juist zu bringen, zu ihrer großen Liebe. Als Elfriede kurz darauf stirbt, beschließt Caro diese Bitte zwischen Weihnachten und Silvester zu erfüllen. Wie wird sich diese eine Woche auf Caro auswirken? Und wird die Kette ihre Bestimmung finden? Anne Barns hat mit "Bratapfel am Meer" einen Roman voller Gefühle geschaffen. Caro ist ein herzensguter Charakter, der niemandem böse sein kann. Noch nicht einmal ihrem untreuen Ehemann. Ich hätte sie in dieser Beziehung gern mal wachgerüttelt - aber dafür hatte sie ja zum Glück ihre beste Freundin. Die Charaktere sind einmalig schön beschrieben, man hat das Gefühl, sie schon immer zu kennen. Und so mancher macht hier eine interessante Entwicklung mit! Aber auch Juist erlebt man hautnah und erkennt es durch diesen herrlich bildhaften Stil der Autorin. Man hört das Klappern der Pferdehufe und das Knirschen der Eisschollen auf der Nordsee, als wenn man selbst dabei wäre. Anne Barns beschreibt das Töwerland so wie es wirklich ist - ruhig, beschaulich, richtig entspannend. So wie das Buch selbst auch ist. Am Ende des Buches befinden sich noch wunderschöne Weihnachtsrezepte des Gebäcks, welches im Buch erwähnt wird. Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen, denn: Töwerland - Zauberland -zauberhaftes Buch!
Wow
Caro ist Intensivkrankenschwester und frisch getrennt. Nachdem sie von einer Patientin eine Kette vererbt bekommen hat mit dem Hinweis, die Kette zu deren Liebe nach Juist zu bringen, macht sich Caro mit ihrem Bobtail Einstein auf den Weg. Denn eine kurze Auszeit kann sie eindeutig gebrauchen. Wer sich hier einen spannenden, geheimnisvollen Roman um das Geheimnis der Kette verspricht, wird enttäuscht sein. Denn dieses Geheimnis um die Kette ist völlig im Hintergrund zu finden. Dagegen verspricht dieser Roman eine wirkliche Auszeit. Eine Zeit der Entspannung und des In-sich-Gehens. Die Autorin schafft es wie immer die Landschaft so anschaulich darzustellen, das man sich gedanklich wirklich auf der winterlichen Nordseeinsel befindet. Noch dazu hat sie mit Caro wieder einen sehr liebenswerten Charakter geschaffen und mit Jana eine tolle Freundin. Was für mich auch ein Highlight in diesem Buch war, das war Caros Hund Einstein. Am liebsten hätte ich ihn mir aus dem Buch raus geklaut. Und was ich hier auch toll fand, das war die Begegnung mit den Menschen aus "Apfelkuchen am Meer". Der einzige Wermutstropfen in diesem Buch war für mich, das mich das Ende völlig abrupt aus meinem Entspannungs-Träume-Modus geholt hat. Da passierte dann einfach zu viel in zu kurzer Zeit. Aber trotzdem kann ich dieses Buch empfehlen und freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.
1 Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook