mojoreads
Community
Broken - Der Moment, in dem du fällst
Tabitha Suzuma

Broken - Der Moment, in dem du fällst

UnterhaltungJugendbücher
!
3/5
1 Bewertung
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG
Mathéos große Liebe ist Lola. Doch Mathéo ist auch Großbritanniens Hoffnung auf olympisches Gold im Turmspringen. Und seine ehrgeizigen Eltern zeigen sich wenig begeistert über die Beziehung. Zum Glück ist Lolas Vater anders. Mit ihm versteht sich Mathéo blind. Doch dann gerät Mathéos Leben komplett aus den Fugen. Nach einer Siegesfeier wacht er mit Verletzungen am ganzen Körper auf, ohne Erinnerung an die Nacht zuvor. Erst als er sich beim Turmspringen am Kopf verletzt, kommt die Erinnerung zurück. Er wurde überfallen und brutal vergewaltigt. Als Lola davon erfährt, bittet sie ihn, zur Polizei zu gehen. Doch Mathéo hat ihr eines verschwiegen. Er kennt seinen Vergewaltiger. "Broken" ist der neue Roman der "Forbidden"-Autorin Tabitha Suzuma.
BIOGRAFIE
Tabitha Suzuma wurde 1975 als Tochter einer Engländerin und eines Japaners in London geboren. Sie studierte Französische Literatur am Londoner King's College und arbeitete nach einer pädagogischen Zusatzausbildung als Grundschullehrerin. Seit 2006 hat sie mit großem Erfolg mehrere Romane für Jugendliche veröffentlicht. Zu "Forbidden" schreibt das britische Magazin The Bookseller: "Eine aufwühlende, eindringlich erzählte Geschichte, die sowohl Leser im Teenageralter als auch erwachsene Leser nicht so schnell vergessen werden". Tabitha Suzuma wurde unter anderem mit den Literaturpreisen "Young Minds Book Award" und dem "Stockport Schools Book Award" ausgezeichnet; für "Forbidden" wurde sie für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2012 nominiert.

PRODUKTDETAILS

Verlag
Erscheinungsdatum
22.02.2016
Ausgabe
eBook
ISBN
9783862740253
Sprache
German
Seiten
384
Schlagworte
Olympia, Vergewaltigung, Sportwettkampf, Jungen, Gefühle, Sexualität, Angst, Gewalt, Missbrauch
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von kate, Kitty Catina und andere
kate
kittycatinaxo
kari
Als ich damals „Forbidden“ gelesen habe, hat mich Tabathia Suzuma umgehauen. Ein Tabuthema, dass mich absolut gefesselt hat und ich mitten in der Nacht wie ein Schlosshund geheult habe, als die letzte Seite gelesen war. Lange musste ich auf ein neues Werk von der Autorin warten. Und ich muss ehrlich sagen, ich hätte auch ein wenig länger gewartet, wenn „Broken - Der Moment, in dem du fällst“ dadurch für mich besser geworden wäre. Denn leider, leider konnte mich Frau Suzuma dieses Mal nicht überzeugen. Vielleicht lag es daran, dass die Kurzbeschreibung bereits gespoilert hat, was ich zudem überhaupt nicht nachvollziehen kann. Aber mich konnte „Broken - Der Moment, in dem du fällst“ nicht packen. Wenn ich nicht gewusst hätte, warum Matheos sich so verhält bzw. was ihm wirklich zugestoßen ist, dann wäre vielleicht die Spannung größer gewesen und ich hätte mehr Ambitionen gehabt das Buch zu lesen. So wusste ich bereits im Vorfeld was vorgefallen war und wer genau der Täter war. Zwar tat mir Mattie unglaublich leid und nur für ihn habe ich das Buch auch zu Ende gelesen, aber Tabitha Suzuma hat es mir wirklich schwer gemacht. Ich musste zwischenzeitlich eine Pause vom Lesen einlegen, weil ich sonst befürchtete in eine Leseflaute zu rutschen. Der Schreibstil von Frau Suzuma ist speziell und eigentlich mag ich ihn auch sehr gerne. Aber bei „Broken - Der Moment, in dem du fällst“ war er mir einfach zu anstrengend. Teilweise zu abschweifend, zu nichts sagend und die Emotionen kamen bei mir nicht an. Es war schrecklich, was Mattie passiert ist, aber ich konnte einfach nicht vollständig in die Geschichte hinein finden. Als würde man verzweifelt an der Oberfläche kratzen, weil man unbedingt an einen bestimmten Punkt gelangen will, es aber einfach nicht schafft. Und am Ende bleibt man unzufrieden und leicht genervt zurück. Und dann kam das Ende. Da ich „Forbidden“ gelesen hatte, hatte ich schon direkt zu Anfang Befürchtungen. Und Frau Suzuka schickt den Leser auch so manches Mal auf die falsche Fährte. Und dann kam auch das dicke Ende. Was bei „Forbidden“ noch für einen Heulkrampf gesorgt hat, hat mich bei „Broken - Der Moment, in dem du fällst“ eher enttäuscht zurück gelassen. Denn ich konnte die Entscheidung absolut nicht nachvollziehen und da es mir eh schon schwer fiel Bezug zu der Geschichte zu finden, hat mir dieses Ende dann den Rest gegeben. Und zwar nicht im positiven Sinne. Wirklich, wirklich schade. Fazit Leider konnte mich „Broken - Der Moment, in dem du fällst“ von Tabitha Suzuma nicht überzeugen. Wenn ich vielleicht nicht im Vorfeld von der Kurzbeschreibung gespoilert worden wäre, hätte es mich mehr packen können, trotz des doch anstrengenden Schreibstil der Autorin. So war es eher ein kleiner Kampf das Buch zu lesen, was nicht an der schweren Thematik des Buches lag.
Wow
Nachdem mich „Forbidden“ von Tabitha Suzuma fasziniert und vor allem geschockt hat, war ich sehr gespannt auf diesen neuen Roman von der Autorin und wurde leider etwas enttäuscht. Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig, nicht locker und leicht, wie von den meisten Jugendbüchern gewohnt, sondern sehr beschreibend und detailreich. So hat es seine Zeit gebraucht, bis ich mich in die Geschichte hinein gefunden habe. Auch diese ist, trotz des sehr interessanten und wichtigen Themas, nicht ganz das gewesen, was ich mir erhofft hatte. Obwohl der Leser von Anfang an weiß, dass Mathéo etwas schreckliches passiert ist, bekommt man erst sehr spät nach und nach mehr Informationen darüber. Die Handlung spitzt sich wie eine Spirale immer weiter zu, wobei sich ungefähr die erste Hälfte des Buches fast nur um die Gedanken und Gefühle des Protagonisten im Kreis dreht. Leider zog sie sich dadurch unnötig in die Länge. Das Ende dann hat mich geschockt und fassungslos zurück gelassen, weil ich damit überhaupt nicht gerechnet hatte. Diesen Twist fand ich sehr gelungen, und auch, was dem Hauptcharakter tatsächlich geschehen ist und wer darin verstrickt war, hat mich wirklich sprachlos gemacht. Mathéo ist ein Charakter, dessen Persönlichkeit man größtenteils nur von nach dem Ereignis kennenlernt. Trotz kleiner Rückblicke in das Davor, hätte ich gern aber noch mehr über ihn erfahren. Mir fehlte einfach ein Einblick in seine natürliche Persönlichkeit, was er für ein Mensch war, bevor passiert ist, was passiert ist. Dadurch habe ich ihn eigentlich nur bemitleidet und konnte keine emotionale Bindung zu ihm aufbauen. Auch seine Eltern und wie diese mit ihm umgingen, haben das noch verstärkt. Gerade seinen Vater, der nur seine Arbeit und den Erfolg seines Sohnes im Sinn hatte, fand ich furchtbar. Lola mochte ich ganz gern, mehr aber auch nicht. Genauso ging es mir mit seinen Freunden, die leider stereotyp blass blieben. Dennoch muss ich sagen, dass dieses Buch nicht schlecht ist, allerdings auch nichts für jedermann. Wie schon gewohnt, beschäftigt sich die Autorin einmal mehr mit einem hoch interessanten, emotionalen Thema, nur wurde dieses von den Möglichkeiten her nicht ausgeschöpft. Es fehlt die Tiefe, die es gebraucht hätte, mich gänzlich packen zu können. Somit ist der Roman nur mittelmäßig geworden. Leider!
Wow
Mathéos Leben könnte nicht perfekter sein. Er ist auf dem guten Weg in die Olympischen Spiele, er ist beliebt, reich und hat eine wundervolle Freundin an seiner Seite. Alles läuft nahezu perfekt. Doch eines Tages erwacht er in seinem Zimmer mit zerrissener Kleidung und blauen Flecken. Er weiß, dass etwas Schlimmes passiert sein muss, aber Mattie kann sich nicht mehr erinnern. Meine Meinung: "Broken – Der Moment, in dem du fällst" ist das erste Buch von Tabitha Suzuma, welches ich von ihr gelesen habe. Ich habe schon viel Positives von der Autorin gehört und nach diesem Buch kann ich auch verstehen, warum viele Menschen von ihr begeistert sind. Das Buch ist keine leichte Kost. Der Prolog fängt schon sehr verwirrend an. Man tappt völlig im Dunkeln. Irgendetwas ist in jener Nacht mit Mattie passiert und man möchte einfach nur wissen, wie und vor allen Dingen was Mattie angetan wurde. Der Schreibstil von Tabitha Suzuma ist sehr beschreibend, aber dennoch emotional. Das Buch lässt sich eigentlich sehr schnell lesen, aber dadurch, dass es eine sehr tragische Geschichte ist, musste ich ab und zu Pausen einlegen. Lola, Matties' Freundin, ist ein sehr lebensfrohes Mädchen. Sie lebt mit ihrem Vater zusammen. Ich mochte Lola sehr gerne, weil sie der Geschichte Farbe verliehen hat. Sie steht Mattie immer zur Seite und versucht ihn so gut es geht zu unterstützen. Außer Lola spielen natürlich Matties Freunde Isabel und Hugo eine wichtige Rolle. Isabel und Hugo sind ein Paar und mit Mattie und Lola die beliebtesten Schüler in der Schule. Sie gehen durch Dick und Dünn, was sich auch im Verlaufe der Geschichte bemerkbar macht. Das Ende ist dennoch herzzerreißend. Ich hätte niemals mit so einem Ende gerechnet. Die Wendung kam unerwartet und ich stand mit offenem Mund da. Es gibt zwei große Wendungen am Ende und ich weiß nicht, welche ich am schlimmsten finde. Die Intention der Geschichte fand ich sehr belehrend. Misshandlung kann jeden treffen, ob Mann oder Frau. Das sollte man niemals vergessen! Fazit: Das Buch hat mich tief berührt. Das Rätsel, was in jener Nacht passiert sein könnte und die Auflösung dazu haben mich aus der Bahn geworfen. Ich kann euch das Buch nur empfehlen! Ihr werdet es definitiv nicht bereuen!
1 Wow

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook