mojoreads
Community
André Aciman

Call Me by Your Name, Ruf mich bei deinem Namen

Ist Teil der Reihe
dtv
!
4.2/5
11 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Das Buch zum Film: Ab 1. März 2018 im Kino Völlig überraschend trifft Elio seine erste große Liebe: Der Harvard-Absolvent Oliver ist für sechs Wochen bei Elios Familie an der italienischen Riviera zu Gast. Oliver ist weltgewandt, intelligent und schön. Er ist alles, was Elio will, vom ersten Moment an. Die Zuneigung ist gegenseitig, doch Schüchternheit und Unsicherheit veranlassen beide zur Zurückhaltung. Ein fast unerträgliches Spiel von Verführung und Zurückweisung beginnt. »Ein wunderschönes und kluges Buch … ein Wunder.« Colm Toíbín
BIOGRAFIE
>Call Me By Your Name< war ein internationaler Bestseller und wurde in einer OSCAR-prämierten Verfilmung adaptiert.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
09.02.2018
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783423086561
Sprache
German
Seiten
288
Schlagworte
Buch zum Film, Sommerliebe, coming of age, verfilmte Bücher, erste Liebe, Objekt der Begierde, Coming-out, Pubertät, italienische Riviera, LGBT, Luca Guadagnino, Rom, Begehren, Erwachsenwerden, gay fiction
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Merle, buecher_rauschen und 2 andere
merlekarpenstein
buecher_rauschen
bines_brimborium
einlachgummi
(probably a very controversial review, please don't hate me) 1,5 stars I don't even know what to say. The problem with not reading the blurb of a book is that you won't have an idea what it is about. I usually like that. In this case, it left me confused. I love queer representation in books, I enjoy books with unique writing, even books with a lot of sexually explicit content are books I read. Some people call this a literary masterpiece, I call it a mess of obsessive thoughts. Because yes, obsession (with another person) is supposed to be a main theme in this book. But surely guys think about other things than the person they have a crush on and their bodies? But apparently, Elio only has one feeling and desire, and that's Oliver. If I had to summarize Elio's thoughts in one word, it would be apricock. (yes, that's a word in this book). I found most of the passages in the first three sections of the book very perverted. I think the book is problematic. Because of reasons listed above, but also the underage relationship with the age difference (17 & 24). Don't "age is just a number"-me. I know it is, but I feel like Oliver abused his maturity and power over Elio here. The last and final section of the book is the only reason why I didn't give this book 1 star. Those last pages are what I call a literary masterpiece. The message it portrayed is unique, and I really enjoyed reading about grown-up Elio and Oliver. But overall, I didn't enjoy this book. And if you realize while reading that you don't enjoy it: leave it be. The ending is not worth the struggle in this book. That means a lot from me, the person who has never actively dnf'd a book. Another fact I want to add is that once again, famous LGBTQ+ literature was written by a non LGBTQ+ author. I firmly believe that representation matters and that in first place, the voices of authors from INSIDE the community should be heard first. They should be the referents of the movement. (and both of the actors in the movie apparently are white and straight too, but that's another discussion)
Wow
buecher_rauschen
"Call me by your name" ist eine wunderschöne und ebenso traurige Liebesgeschichte zwischen dem 17-jährigen Elio und dem sieben Jahre älteren Oliver. Erzählt wird das Buch aus der Perspektive von Elio und besticht durch seinen authentischen und bezaubernden Schreibstil. Der Schreibstil ist relativ nüchtern, es wird viel beschrieben. Zugleich ist es ein chaotischer Schreibstil. Manches deutet Elio nur an, anderes hingegen beschreibt er sehr explizit. Immer wieder gibt es Zeitsprünge. Doch in diesem Schreibstil spiegelt sich Elios Charakter perfekt wieder. Er ist ein schüchterner, in sich gekehrter Junge, der innerlich zerrissen ist und selbst nicht so genau weiß, was er will. Die Zeitsprünge in der Handlung sind daher auch nicht so störend, denn wie für Elio und Oliver verschwimmen für den Leser die einzelnen Tage des Sommers zu einem großen Ganzen. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist geprägt von der Angst vor den Reaktionen. Das Buch spielt im Italien der 1980er Jahre, als Homosexualität längst nicht gesellschaftlich anerkannt war. Dadurch sind auch die Probleme, mit denen die beiden konfrontiert sind, durchaus realistisch und nicht an den Haaren herbeigezogen. Am Anfang hatte ich wegen der Zeitsprünge etwas Probleme, in das Buch hineinzufinden, aber schnell habe ich mich an den besonderen Schreibstil gewohnt. Die Handlung dreht sich nicht nur um die Liebesgeschichte, sondern auch um Elio, der seine Sexualität entdeckt. Auch wenn Elios das teils sehr explizit beschreibt, wirkt es durch den Schreibstil in keinster Weise seltsam, sondern passend zur Figur und passend zur Handlung. Gegen Ende schließlich merkt man, wie Elio sich verändert und erwachsener wird. Seine Erzählungen werden stringenter, aber auch ernster und trauriger. Das Ende schließlich hat in mir nachgehallt und lässt mich noch lange über das Buch nachdenken. Dafür sorgen auch die beiden Protagonisten. Elio ist durch die Ich-Perspektive, Oliver durch Elios Beobachtungen sehr gut gezeichnet. Die beiden wirkten vor meinen Augen lebendig und sind mir beide ans Herz gewachsen. Ich mochte die intellektuellen, philosphischen Gespräche zwischen den beiden. Man merkt, wie sie auf einer Wellenlänge liegen, wie die Liebe zwischen den beiden wächst. Die anderen Figuren bleiben im Gegensatz dazu blass. Sie tauchen auf, wenn sie gerade in die Geschichte passen, aber das Hauptaugenmerk liegt auf den beiden jungen Männern. Insgesamt ist "Call me by your name" ein bezaubernder Roman über eine Liebe, die so nicht ganz akzeptiert war und die mit einigen Hürden kämpfen musste. Es ist ein Roman, den ich jedem nur ans Herz legen kann.
Wow
bines_brimborium
4,5 Sterne. Auf viele Weisen ein herausragendes Buch. Es gab so viele Stellen, die ich mit ganzer Leidenschaft geliebt habe - gerade die ersten 100 Seiten und auch viele Passagen zum Ende hin. Der Schreibstil ist einfach nur ganz große Liebe. So kunstvoll und anspruchssvoll und doch auf eine verblüffende Weise leicht. Ich liebe Elio, ich liebe das Setting und ich liebe die Geschichte an sich. Das Buch ist so verdammt mutig. Es geht tiefer als die meisten anderen Bücher, berührt Stellen innerhalb der Charaktere, über die oft geschwiegen wird. Einfach sehr besonders. Gerade am Ende und in seiner Gesamtheit sehr realistisch und authentisch - gemischt mit einem oft poetischen Schreibstil. Fabelhaft. Abzug gibt es leider für einige Passagen im letzten Drittel, die langatmig und schlichtweg uninteressant waren. Manchmal hätte ich mir die Geschichte doch etwas komprimierter gewünscht... obwohl das Buch schon mit so wenigern Seiten auskommt, aber es geht eben im Kern auch nur um eine kurze Zeitspanne. Manchmal hätte ich mir gewünscht, das Buch wäre mehr wie der Film. Denn dieser konnte mich von vorne bis hinten überzeugen. Ich will ihn jetzt sofort noch einmal sehen!
Wow
weinlachgummi
Ich war wirklich sehr gespannt auf die Geschichte von Elio und Oliver, angefixt wurde ich von diversen Damen auf Instagram. Ich lese ja wirklich sehr gerne Geschichten mit zwei männlichen Protagonisten. Und dieses Buch habe ich mir extra für meinen Italien Urlaub aufgehoben, da die Geschichte fast ausschließlich in Italien spielt. Zunächst hatte mir der Schreibstil von André Aciman etwas zu schaffen gemacht. Zum Teil hat er extrem lange Sätze, deren Sinn mir erst beim Zweiten oder zum Teil Drittel mal lesen völlig begreiflich wurde. Außerdem schreibt er sehr poetisch. Ich fand seinen Stil außergewöhnlich, aber trotzdem ansprechend, da er zu der Geschichte gut gepasst hat.  Ich habe lange überlegt, wie ich das Buch finde. Das Ende hat mich sehr bewegt und ich habe fürchterlich in meiner Hängematte irgendwo auf einem Dach in Neapel geweint, immer wieder liefen die Tränen. Emotional konnte mich die Geschichte also völlig mitnehmen.  Was daran lag, dass die Geschichte so intensiv war. "Call me by your name and I'll call you by mine" trifft es da sehr gut. Man merkt als Leser sehr deutlich, wie intensiv die Gefühle der beiden sind. Wie groß die Anziehungskraft, aber auch die Gefühle sind. Und umso mehr trifft einen der Ausgang der Geschichte. Es gab einzelnen Szenen, Stichwort Pfirsich, da weiß ich immer noch nicht genau, was ich davon halten soll. Aber ich werde einen Pfirsich definitiv nicht mehr mit den gleichen unschuldigen Augen sehen, wie davor.   Fazit Eine extrem intensive Liebesgeschichte. "Call me by your name and I'll call you by mine" Man merkt als Leser sehr deutlich, wie nahe sich die beiden sind. Der Stil war besonders, nicht so einfach zu lesen, dafür aber eindringlich und poetisch. Ich werde Pfirsiche nie mehr so sehen wie davor, da sie mich wohl immer an diese besondere Liebesgeschichte erinnern werden.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook