mojoreads
Community
Joss Stirling

Calling Crystal 03. Die Macht der Seelen

!
4.6/5
6 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Perfekter Mix aus Spannung und Romantik. Crystal fühlt sich verkehrt in der Welt der Savants. Sie hat keine besondere Begabung und glaubt auch nicht daran, dass sie jemals ihren Seelenspiegel finden wird. Doch dann tritt Xav Benedict in ihr Leben und stellt alles auf den Kopf . . .
BIOGRAFIE
Joss Stirling studierte Anglistik in Cambridge und arbeitete als Diplomatin in Polen. Mittlerweile schreibt sie sehr erfolgreich Romane für Kinder und Jugendliche. Mit >Finding Sky<, dem ersten Band der >Macht der Seelen<-Trilogie, war sie 2013 von der Jugendjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Oxford.
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von tanni888, buch_versum und 2 andere
tanni888
buch_versum
franzi_heartbooks
meinbuecherchaos
Buchgestaltung Genau, wie beim Vorgänger, weiß ich nicht, warum man den Originaltitel verändert hat, aber hier gilt trotzdem dasselbe: beide Titel passen inhaltlich sehr gut. Die deutsche Aufmachung mag ich auch bei diesem Teil sehr viel mehr, obwohl ich finde man hätte vielleicht etwas mehr an dem Farbunterschied arbeiten können, damit sich Band 2 & 3 nicht sooooo ähnlich sehen :) Meinung Calling Crystal lässt sich trotz der Reihenzusammengehörigkeit wieder super als Einzelband lesen, aber ich finde es viel amüsanter, wenn man vorher die anderen Bücher gelesen hat. Xav ist nämlich eine Person, die im Vergleich zu den anderen Benedict wirklich viele auftritte in den anderen Büchern hatte. Daher habe ich mich richtig gefreut, endlich mal etwas mehr über ihn zu erfahren. Bisher war er der Bruder mit den Heilkräften und etwas grimmigen Image, aber hier lernt man ihn mal von allen Seiten kennen und das ziemlich gut. Was ich besonders an Joss Stirlings Büchern mag, ist, das man zwar weiß, wer hier am Ende mit wem zusammen kommt, die Autorin aber immer jede Menge Probleme schafft, durch die das Gebilde kräftig wackelt. Ich war wirklich überrascht, wie viel Actionreicher dieser Teil geworden ist. Ein großer Pluspunkt war auf jeden Fall, das zum Ende hin eine sehr überraschende Wende kam, die alles für die Savants verändert hat! Crystal ist vom Typ her ganz anders als Sky oder Phoenix. Ein drittes Mal eine Geschichte in derselben Welt zu schreiben mit all den inzwischen bekannten Fantasyelementen, ist sicherlich nicht leicht, aber hier ist das geglückt! Durch ihre etwas neurotische und unsichere Art, habe ich Crystal gleich ins Herz geschlossen. Sie ist auch niemand, der viel herum jammert oder das nach außen kehrt, sondern denkt sich einfach ihren Teil und das fand ich gut. Sie möchte nämlich auf keinen Fall irgendjemanden zur Last fallen und sich am liebsten sogar aus der Welt der Savants verabschieden. Dabei kommt sie aus einer behüteten Großfamilie, in der es keine Probleme gibt, mal abgesehen davon, das Crystal als eines von vielen Savant Geschwistern untergeht – besonders, weil ihre Gabe so „seltsam“ ist. Die Einleitung ins Buch und das Zusammentreffen mit den Benedicts geschieht ziemlich schnell und deshalb trifft man einige bekannte Charaktere rasch wieder. Trotzdem ist das Setting dieses Mal ein anderes. Joss Stirling entführt den Leser an zauberhaft beschriebene Orte, an die man dann gerne selber reisen würde. Das hat das Buch auch ziemlich abwechslungsreich gemacht, denn nicht jedes Jugendbuch spielt in Venedig und beim Lesen bekommt man sehr viel davon mit. Das Kennelernen zwischen Crystal und Xav hat mich zwar ein bisschen an das von Phoenix und Yves erinnert (beide mögen sich nicht und streiten), aber schnell wird klar, das die beiden einen ganz anderen Rhythmus an den Tag legen. Nichtsdestotrotz gibt es hier wieder jede Menge bissige und humorvolle Dialoge, bei denen man laut mitlachen muss. Es gab eine ganze Reihe von urkomischen Kapiteln, in denen die beiden Statisten für einen Film spielen und sich so näher kommen und das war einfach nur herrlich amüsant! Zeitgleich entwickelt sich aber auch die Liebesgeschichte weiter und die Autorin hat hier wieder viel Charme sprühen lassen! Ich konnte einfach nicht anders, als jedes Mal zu seufzen und mich mit zu freuen, wenn ein kleiner Erfolg gefeiert wurde! Die beiden wissen am Anfang auch überhaupt nicht, das sie Seelenspiegel sind, was die Frage aufwirft: Ist es überhaupt eine gute Idee sein Leben darauf zu verwenden seinen Seelenspiegel zu finden? Allgemein ist due Autorin viel auf die Perspektiven und Fragen zu diesem Thema eingegangen und zum ersten Mal sind einem auch negative Aspekte dieses Glücks bewusst geworden. Bestimmung bedeutet eben nicht immer gleich Schicksal. Die Frage, ob es besser ist ohne Liebe zu leben, wenn man diese eh irgendwann verliert oder das Risiko einzugehen fand ich wirklich schön beschrieben! :) Dabei steht neben dem Offensichtlichen auch noch jede Menge anderes an. Die Gegenspieler der Benedicts ruhen sich nicht aus und in diesem Band war die Identität dieser Person mal etwas Neues. Vorher gab es immer ganze Gruppe, die sich gegen die Savants verbündet haben, aber hier ging es um persönliche Motive. Dadurch wirkte das Ganze auch viel authentischer und zog sich über einen längeren Zeitraum hinweg. Crystals Fähigkeit rückt dabei immer mehr in den Vordergrund. Hier hat die Autorin sich etwas wirklich cleveres einfallen lassen! Im Verlauf der Geschichte gibt es einen Spannungshöhepunkt, der noch vor dem eigentlichen Ende einsetzt und mich wirklich zum grübeln gebracht hat. Ich konnte mir bei DER Situation beim besten Willen nicht vorstellen, wie da jemals ein Happy End in Sicht hätte sein sollen, aber...tjaaaaa, lasst euch überraschen! ;) Fakt ist jedenfalls, das Callin Crystal einen tollen Abschluss hat! Ich hatte nach dem Epilog sogar noch viel mehr Lust auf weitere Bände zu den anderen Brüdern. Wer weiß? Die Autorin scheint nicht abgeneigt zu sein ein weiteres Buch zu schreiben. Fazit Saving Phoenix bleibt mein Lieblingsbuch der Reihe, aber Calling Crystal steht den Vorgängern in kaum etwas nach. Man könnte schon fast sagen „typisch Joss Stirling“ - eine gekonnte Mischung aus Romantik, Spannung und viel Humor, die bestens unterhält und mit dem Wunsch nach mehr zurücklässt :) Absolut lesenswert!
Wow
Sehr amüsant und spannend. Crystals Weg / Wandlung zu begleiten, mit zu erleben wie Sie Ihre Stärken entdeckt und dann endlich Ihren Seelenspiegel zu finden ist traumhaft, macht uns glücklichem dass mit zu erleben. Inhaltsanalyse : Vorsicht Spoiler ! Schnelle Nummer“Schwupp schon hat Diamond Ihren Seelenspiegel gefunden!“ Arme Crystal wird übersehen. Perfekter Start mit Xav, 3 Beleidigungen in einem Satz. Dann kommt Crystals Leben wieder etwas positives, eine Komparsenrolle, eine Modelkarriere !? Xav soll dann natürlich auch mitspielen… Das bekannt geben Ihrer Pläne ist eine traurige Sache, keiner versteht Sie. Der Komparsen Job ist ja genial, besonders als Xav und Sie sich küssen. Verwirrte Gefühle auf beiden Seiten. Gespannt wie es mit den Beiden weitergeht !? Die Schlagaustauche sind es jeden Wert weiter zu lesen, da diese einfach amüsieren. Dann der Junggesellinnen Abschied, so eine schöne Feier mit so einem schrecklichem Ende. Wow Crystal alleine auf einer einsamen Insel und wenn kontaktiert Sie !? Natürlich Xav. Zum Glück kann Sie zu Xav Kontakt aufnehmen und WOW Sie ist sein Seelenspiegel! Die Entführung der anderen treibt das Wiedersehen. Sie findet Sie kann aber keinen Kontakt zu Diamond herstellen. Vor Ort mit Saul ist der Schrecken gross, die leere in den Körpern der Frauen. Wie wird das wieder gut ? Der Plan und die Zusammenarbeit mit Steve und Lily ist schnell beschlossen. Reagieren sehr gelassen auf die Wahrheit der Savant. Spanend geht es zur Rettungsaktion. Mit viel Spannung und Stress geht es doch recht gut aus, Will ist aber leider verletzt. Schnell wird Er ins Krankenhaus gebracht. Steve stellt sich wirklich als guter Freund heraus. Dann hat auch der Ninja Crystal es geschafft über die Mauer zu kommen. Entspannt geht es zum Haus, jedoch wartet leider die Polizei um die Ecke, die Jungs werden verhaftet. Auf Kaution frei werden Sie dann von Steve und der Pablissityshow als Opfer dargestellt. Die Mädels sind leider immer noch leer und Crystal begibt sich alleine zur Feindin. Zum Glück ist Sie stark und mit Xav Hilfe überwältigen Sie Ihren Geist. Sicher zu Haus angekommen, vereint Sie unter Schmerzen die Seelenspiegel wieder miteinander. Xav ist verständlich in Sorge und braucht erst mal frische Luft. Ist aber zum Glück schnell wieder bei Ihr, die 2 Mann /Frau Show. Ebenbürtige Partner. Gemeinsam begeben Sie sich noch mal zu Contess und Ihrem Hausgefolge. Zum Glück sorgen sich die anderen auch um Sie, Di hilft beim Schlichten und der Rest bleibt als Rückendeckung draußen. Zum Schluss haben Xav und Crystal nur noch Mitleid mit der Contess. Endlich Crystal, so wie Sie sich am wohlsten fühlt. Sie wird anerkannt und wertgeschätzt, hat Ihren Platz und Ihre Aufgabe gefunden. Die Hochzeit ist wunderschön Die Aussprache mit Ihrer Mutter ist nötig. Schön wie Sie sich dann doch über Ihre Familie freut. Die Begegnung mit Ihrem Bruder, erst muss er Beurteilt werden Sie dann danach auch noch klären, das Crystal Xav folgt wo auch immer er studieren möchte. Dann das schnelle abdriften zum Seelensuchen und angedeutet wird, wo die Seelenspiegel zu finden sind. Besonders schön, war auch die Feststellung von der anderen Schwester. Sie bleibt lieber in der jetzigen menschlichen liebevollen / glücklichen Beziehung als Sie zu zerstören ! Sehr Weise.
Wow
franzi_heartbooks
Die Geschichte: Crystal und ihre Schwester Diamond sind in Denver, da Diamond dort als Savant-Schlichterin einen Autrag zu erledigen hat. Diamond hat die Begabung, gebeutelten Seelen Trost zu spenden. Crystal dagegen kann nur Dinge wiederfinden und von telephatischen Unterhaltungen zwischen Savants wird ihr schlecht. In Denver trifft Diamond nach einem Überfall auf Trace Benedict, dem FBI-Agenten in der Benedict Familie, der in Denver arbeitet. Er ist ihr Seelenspiegel und sofort kommt die ganze Familie Benedict nach Denver. So auch Sky, Phoenix und Xav. Dieser ist jedoch nicht gerade ein Gentleman zu Crystal, weshalb sich die beiden häufig streiten. Diamond und Trace planen derweil schon ihre Hochzeit, die in Venedig stattfinden soll, wo Diamond und Crystal wohnen. Zwischen Crystal und Xav startet ein Wettbewerb, wer den besten Junggesellinenabschied bzw. Junggesellenabschied organisiert. Doch die zwei kommen sich bei einem Auftritt als Statisten beim Dreh eines Films näher. Als dann jedoch beim Junggesellinenabschied alle weiblichen Savants der Benedict Familie entführt werden, setzen Crystal und die Männer der Familie alles an ihre Rettung. Denn Crystal ist mächtiger, als sie ahnt. Meine Meinung: Die Geschichte von ‘Calling Crystal’ ist wie die Vorgängerbände, deshalb ziemlich vorhersehbar. Doch die Umstände sind diesmal anders. Zuerst einmal die Namen: Diamond und Crystal sind ja zwei ungewöhnliche Namen, Diamand und Kristall, gefällt mir aber sehr. Crystal glaubt, keine wirklicht Savant-Fähigkeit zu haben. Sie wird in der Familie wie eine zweitklassige Person behandelt, die nur mal ‘gebraucht’ wird, um etwas zu finden. Doch sonst wird sie von ihrer Mutter nicht so mit Liebe überhäuft wie ihre sechs Geschwister. Doch als dann Diamond in Trace ihren Seelenspiegel findet (was ja doch sehr schnell geht), kommen natürlich wieder alle Benedicts mit Sky und Phoenix, um die Hochzeit vorzubereiten. Irgendwie geht das alles immer super schnell, aber zum Glück bei Crystal nicht. Xav glaubt zwar gleich am Anfang, sie könnte sein Seelenspiegel sein, doch da sie nicht telephatisch kommuniziert, findet er es nicht raus. Besonders toll fand ich jedoch diesmal, dass es viele Ereignisse gab, die spannend waren. Der Filmdreh mit dem Star Steve Hughes war toll und auch, dass er nicht nur einen ‘Gastauftritt’ hatte, sondern noch eine wichtige Rolle spielt. Als dann aber die Wende kommt, war ich wirklich geschockt. Alles hatte miteinander zu tun und alles war geplant. Und da spielt dann auch Crystals Savantfähigkeit eine sehr große Rolle. Toll, wie Crystal dann auch noch ihren Seelenspiegel findet… Und ich liebe es ja, wenn die Protagonisten sich kleinen Wortgefechte liefern und so ist es auch zwischen Crystal und Xav. Es gab viele Stellen, an denen ich laut auflachen musste. Mir hat es die Geschichte echt gut gefallen, viel besser als die der ersten zwei Bänden. Es ist ein sehr schöner Abschluss der Trilogie. Meine Bewertung: Viel spannender als die beiden Vorgänger. Natürlich fehlt auch der Witz in diesem Buch nicht. Ein toller Abschluss einer Trilogie über Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten. Ich vergebe fünf verdiente Sterne.
Wow
meinbuecherchaos
Die Idee der Reihe finde ich echt toll und es war mal was Neues. Savanten die eigentlich "normale" Menschen sind bloß mit besonderen Fähigkeiten. Sie haben noch ein kleines extra zu "normalen" Menschen. Jeder Savant besitzt seinen eigenen Seelenspiegel. Sie können über die ganze Welt verteilt sein. Der einzige Hinweis ist das Geburtsdatum. Savanten die für einander bestimmt sind werden innerhalb weniger Tage oder Wochen nacheinander geboren. In den ersten beiden Bänden haben zwei der Benedict-Büder - Zed und Yves - ihre Seelenspiegel - Sky und Phoenix - gefunden. In dem dritten und letzten Band der Trilogie geht es um Crystal und Xavier. Crystal ist mir ihrer älteren Schwester Diamond unterwegs, als ihre Schwester zufällig ihrem Seelenspiegel auf der Straße trifft. Es handelt sich um einen der Benedikt-Brüder - Trace. So kommt der Stein ins Rollen, dass Crystal und Xav sich kennen lernen. Aber wer denkt, dass sie gleich wissen, dass sie Seelespiegel sind, denkt falsch. Crystal hat schon immer Probleme mit der Gedankenunterhaltung. Ihr wird davon schlecht und schwindlig. Die Gedankenunterhaltung ist der einzige Weg seinen Seelenspiegel sicher zu erkennen. Somit wissen die beiden nicht, dass sie füreinander bestimmt sind. Crystal ist ein bodenständiges Mädchen, dass eigentlich ein ganz normales Leben abseits der Savanten-Welt haben will. Sie war durch ihre "Behinderung" mit der Gedankenunterhaltung schon immer anders und hat sich ausgegrenzt gefühlt. Sie ist eine starke und authentische Protagonistin. Es hat mir Spaß gemacht ihre Geschichte zu lesen. Sie wächst in dem Buch über sich hinaus. Sie erfährt, dass sie eigentlich garkein "nutzloser" Savant ist und dass sie doch noch ihren Seelenspiegel finden kann. Xavier ist ein Witzbold. Er nimmt das Leben locker und wie es grade auf ihn zukommt. Er hat mir als Charakter sehr gut gefallen. Er hat mich nicht nur einmal zum Lachen gebracht. Auch er muss in dem Buch über sich hinaus wachsen. Auch er lernt endlich seinen Seelenspigel kennen und lieben. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Es wird aus Crystals-Sicht erzählt. Daduch lernt man sie sehr gut und näher kennen. Ich habe sie gleich zu Beginn des Buchs in mein Herz geschlossen. Durch die verschiedenen weiblichen Seelenspiegel - die jeweils ein Buch aus ihrer Sicht erzählen - erhält man verschiedene Blickwinkel, aus welchen man die Benedikt-Familie kennen lernen kann. Die Idee gefällt mir super. Der Abschluss der Trilogie hat mir super gefallen. Am Anfang bin ich mit gemischten Gefühlen an das Buch gegangen. Einerseits wollte ich die Reihe beenden und nochmal ein Buch über die Benedikt-Familie lesen. Andererseits wollte ich die Reihe auch nicht beenden, weil die Reihe dann einfach fertig ist. Frau Stirling hat zu meinem erstaunen ein gutes und akzeptables Ende geschrieben. Damit kann ich mich zufrieden geben und ich konnte die Reihe mit einem guten Gefühl beenden. Mit so einem Ende hätte ich echt nicht gerechnet! Aber ich verrate euch bloß nichts ;D Das müsst ihr selbst lesen. Eins kann ich aber sagen, ich habe zu Beginn der Trilogie nicht daran geglaubt, dass dass es nur drei Bände für 7 Brüder geben soll... aber lest selbst, warum das Ende doch - mir nur 3 Bänden - gut geworden ist.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook