mojoreads
Community
Fantasy
Ist Teil der Reihe
Caraval
!
4.2/5
60 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Willkommen, willkommen in Caraval! Scarlett fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie sehnt sich danach, die Heimat zu verlassen und an dem legendären Spiel Caraval teilzunehmen, das die magische Erfüllung von Wünschen, Abenteuer und Freiheit verspricht. Als Scarlett vor ihrem Vater flieht und Caraval zum ersten Mal betritt, fühlt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch etwas Dunkles und Geheimnisvolles umgibt das verzauberte Spiel. Ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Plötzlich befindet sie sich mitten in einer Welt, in der es um Leben und Tod geht. Ungekürzte Taschenbuchausgabe
BIOGRAFIE
Stephanie Garber ist New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie wuchs in Kalifornien auf, wo sie oft mit Anne Shirley, Jo March und anderen Romanfiguren mit ungezügelter Vorstellungskraft verglichen wurde. Neben ihrer Arbeit als Autorin ist sie Lehrkraft für Kreatives Schreiben und träumt von ihren nächsten großen Abenteuern. Sie wartet sehnsüchtig auf den Tag, an dem Legend ihr eine Eintrittskarte für Caraval schickt.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
01.06.2018
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783492281676
Sprache
German
Seiten
400
Schlagworte
All Age, Legend, Taschenbuch, Legendary, Auftakt, Buch, Illusion, Es ist nur ein Spiel, Trilogie, Young Adult, romantische Fantasy, Fantasy Bücher, Bücher für Jugendliche, Fantasy ab 14, Zauber
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von kupfisbuecherkiste, juliahausburg und 3 andere
kupfisbuecherkiste
juliahausburg
frau_meln
ebrusbookishworld
buchbegeisterung
kupfisbuecherkiste
Die Schwestern Scarlett und Donatella könnten nicht unterschiedlicher sein. Während Donatella eher der rebellische Typ ist und viele Flausen im Kopf hat, ist Scarlett eher der Vernunftsmensch, und versucht, ihrem Vater zu gefallen. Dieser ist ein sehr grausamer Mensch, z. B. bestraft immer die andere Schwester, wenn die eine was angestellt hat. Scarlett hofft, dass sie bald einmal zum Spiel „Caraval“ kann, das der Mythos Legend veranstaltet. Da nach vielen Jahren keine Einladung kam, hat sie mit dem Spiel abgeschlossen. Doch kurz vor ihrer Hochzeit bekommt Scarlett eine Einladung. Sie soll ihren Verlobten und eine weitere Person mitbringen. Scarlett will die Einladung ausschlagen, da sie die Wut ihres Vaters nicht aus sich ziehen will, wenn die Hochzeit platzt. Doch diese Entscheidung hat sie nicht ohne ihre Schwester Tella gemacht. Tella oganisiert klamm und heimlich die Schiffsfahrt, und entführt ihre bewusstlose Schwester in ein neues Abenteuer. Als dies Scarlett aus ihrer Bewusstlosigkeikt erwacht, wird sie von Julian gerettet, und ins Stadtzentrum von Caraval gebracht. Dort muss sie ihre Schwester suchen, von der sie kurz vor der Insel von Caraval getrennt wurde. Und gleichzeitig gebinnt das Spiel um Caraval, denn die Aufgabe heißt: Findet Tella. Und so macht sich Scarlett mit vielen anderen auf die Suche nach den nächsten Hinweisen, um Tella zu finden. Doch wer ist dieser Legend eigentlich, der dieses Spiel veranstaltet? Wo befindet sich die Grenze. Zwischen Realität und Fantasie? Welche Rolle spielt Julian? Und können sich die Schwestern aus den Fängen ihres Vaters befreien? Als ich Caraval gelesen habe, hatte ich diese Grundstimmung, die ich auch beim „Nachtzirkus“ von Erin Morgenstern hatte. Eine zauberhafte Welt, die uns da erwartet, voller Geheimnisse, voller Magie. Eine Welt, die real scheint, und doch nicht. Jeder empfindet etwas anderes und kann das Spiel selbst beeinflussen. Gleichzeitig wirkt es so, als würde der Veranstalter Legend das Spiel beeinflussen. Was ist real, was nicht? Der Schreibstil Garbers hat mich immer weiter lesen lassen, ohne dass ich mich gelangweilt gefühlt habe. Die Welt von Caraval war sehr bildhaft, die Beschreibungen sehr detailverliebt. Und doch blieb das Buch bis zur letzten Seite spannend. Mit gewissen Wendungen habe ich nicht gerechnet. Der Erzählstrang war flüssig und logisch aufgebaut. Auch die Hinweise, dass für manche das Spiel doch sehr real wird, wurde meines Erachtens gut umgesetzt. Während Tella die Freizeit von ihrem Vater geniesst, steigt Scarlett voll ein und lässt sich sehr gefühlsmäßig auf das vermeintliche Spiel ein. Ich bin gespannt, wie es im zweiten Teil weiter geht. Klare Leseempfehlung.
Wow
juliahausburg
Darum geht es: Scarlett fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie sehnt sich danach, die Heimat zu verlassen und an dem legendären Spiel Caraval teilzunehmen, das die magische Erfüllung von Wünschen, Abenteuer und Freiheit verspricht. Als Scarlett vor ihrem Vater flieht und Caraval zum ersten Mal betritt, fühlt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch etwas Dunkles und Geheimnisvolles umgibt das verzauberte Spiel. Ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Plötzlich befindet sie sich mitten in einer Welt, in der es um Leben und Tod geht. Meine Meinung: Dieses Buch war total anders, als erwartet und es hat mich positiv überrascht. Die Handlung war durchgehend spannend und voller unerwarteter Wendungen. Auch das Spiel an sich war spannend gestaltet und man hat viele Einblicke in die Welt bekommen. Bis zuletzt hatte man als Leser keine Ahnung, wie die Geschichte ausgehen würde. Der Schreibstil der Autorin war flüssig zu lesen und die Protagonisten hat mir gut gefallen. Es fiel leicht, von Anfang an mit ihr mitzufiebern. Das Ende jedoch war böse, sodass ich sofort den zweiten Band lesen musste.
Wow
Aufmachung Der Schreibstil ist sehr flüssig , sodass man quasi durch die Seiten fliegt. Geschrieben ist alles in der Außenperspektive. Protagonisten Scarlett ist eine ganz und gar unsichere Person. Ihre Überzeugungen sind absolut festgefahren und das hat tierisch genervt. Zudem ist sie schwer von Begriff. Selbst, wenn das offensichtliche vor ihrer Nase ist, so sieht sie es nicht. Ach und hatte ich naiv erwähnt? Donatella ist Scarletts kleine Schwester und scheint das absolute Gegenteil von ihr zu sein. Leichtsinnig, risikobereit und verantwortungslos. Zu Beginn der Geschichte war sie jedoch die Sympatischere. Julian, der vermeintliche Seemann ist von Geheimnissen umgeben. Er ist attraktiv. Doch dessen ist er sich bewusst und daher wirkt er besonders zu Beginn sehr arrogant. Tatsächlich ist er aber mein favorisierter Charakter, da ich ihn am ehesten ernst nehmen konnte. Fazit ​​​​​Ursprünglich habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut und einiges erwartet. Immerhin gibt es viele gute Rezensionen. Allerdings hat mich die Protagonisten schwer genervt und das fast von Beginn an. Zudem waren in der Geschichte einige Längen. Hinzu kommt, dass es Handlungsstränge gab, die ich etwas unlogisch oder besser gesagt schlecht durchdacht fand. Manches davon hat die Auflösung am Ende zwar gerettet, aber ein ganz gutes Ende wiegt eben doch kein, meiner Meinung nach weniger gutes Buch auf. Ich meine, die Idee ist unfassbar gut, aber bei der Umsetzung wurde gefühlt alles verschenkt, was man verschenken kann.
Wow
ebrus.bookishworld
In diesem Schätzchen geht es im Scarlett, die schon als kleines Kind davon geträumt hat, bei einer Vorstellung von Caraval dabei zu sein. Jedoch durften sie und ihre Schwester Tella aufgrund ihres Vaters ihren Wohnort nie verlassen. Sie schaffen es und plötzlich muss Scarlett herausfinden, was wahr ist und was nicht und gerät immer tiefer in die Fänge des Spiels und von Master Legend... Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, bin etwas in Dante und Julian verliebt. 🙈😂 Scarlett war zu Beginn sehr vorsichtig und misstrauisch, sodass ich sie manchmal gerne zu ihrem Glück gezwungen hätte. Jedoch hat sich das dann gelegt und sie wurde sympathischer. Tella mochte ich leider gar nicht. Sie wirkte viel zu egoistisch und als wäre es ihr egal, was mit ihrer Schwester passiert, Hauptsache sie hat ihren Spaß. 🙄 Das Worldbuilding zu Caraval ist grandios! Ich liebe es, wie das Spiel nachts beginnt und alles einfach einen noch mysteriöseren Touch bekommt. 🤓 Alles in Einem war das ein toller erster Teil, der an manchen Stellen noch energiegeladener hätte sein können. Von mir gibt es daher, da noch Luft nach oben ist, 4/5 ⭐️.
Wow
buchbegeisterung
Zum Inhalt: In Caravan geht es um die Geschwister Scarlett und Donatella, die auf einer Insel namens Trisda unter der sehr genauen Aufsicht ihres gewalttätigen Vaters leben. Die beiden haben schon früh von ihrer Großmutter von dem zauberhaft magischen Spiel "Caraval" gehört, bei dem der Caravan Master Legend den Spielern Aufgaben stellt in einem magischen Setting. Dabei gibt es auch immer etwas zu gewinnen, zum Beispiel ein Wunsch. Scarlett schreibt dem Master schon seit Jahren Briefen, weil sie sich wünschen würde, dass Caraval auch mal auf ihre Insel Trisda kommt und die beiden Schwestern an dem Spiel teilnehmen. Irgendwann, nach einigen Jahren, antwortet Legend und lädt die beiden zu sich ein, und das kurz vor ihrer Zwangsheirat mit dem stolzen Grafen. Obwohl Scarlett sich dagegen sträubt mit zu gehen, bekommt ihre Schwester Donatella sie auf eher unkonventionelle Art dennoch dazu, die Insel zu verlassen und mit ihr nach Caraval zu reisen. Kurz vor dem Spiel verlieren sich die Schwestern und Scarlett lernt Julian kennen, der schnell ihr nächster Vertrauter wird. Nun besteht die Aufgabe von Caraval, Donatella zu suchen, die von Legend entführt wurde. Ob und wie Scarlett ihre geliebte Schwester findet, möchte ich nicht verraten, bisschen Spannung muss sein. Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Autorin endet ihre Kapitel so spannend, sodass man einfach weiterlesen muss. Das gefällt mir an sich sehr gut. Außerdem beschreibt sie alles sehr detailreich und mit vielen Adjektiven. Dadurch wirkt diese Welt noch magischer. Die Charaktere Scarlett und Donatella waren mir am Anfang beide sehr unsympathisch. Donatella war dabei überdurchschnittlich naiv und frech und Scarlett war viel zu vorsichtig und zu verklemmt irgendwie. Auch während des Spiels hat es mich genervt, dass sie immer so etwas weinerlich und dramatisch gehandelt hat. Letztendlich hat mir die Handlung ganz gut gefallen, es war spannend, die Welt von Caraval zu erleben. Es ist ein gutes Buch, nicht schlecht aber auch nicht super gut. Durch den durchgängigen Spannungsbogen habe ich auch gerne weitergelesen. Der zweite Teil von Caraval "Legendary" ist definitiv so viel besser gewesen, also das würde sich schonmal lohnen mit der Reihe zu beginnen. Mein Fazit zu Caraval ⭐⭐⭐
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook