mojoreads
Community
Crazy Rich Asians
Kevin Kwan

Crazy Rich Asians

!
4.2/5
11 Bewertungen
!Paperback
20
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Rachel ist überglücklich: Ihr Freund Nick möchte sie endlich seiner Familie in Singapur vorstellen. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft in Asiens schillerndster Stadt wird Rachel klar, dass Nick aus der obersten Schicht der Superreichen stammt, einem geschlossenen Kreis, der unermessliche Reichtümer besitzt. Plötzlich sieht sie sich konfrontiert mit schrillen Verwandten, glamourösen Nebenbuhlerinnen und Privatjets mit ayurvedischen Yogastudios. Welchen Wert hat Liebe in dieser maßlosen Welt? »Crazy Rich Asians« wurde zu einem weltweiten Hype, stand in den USA monatelang in den Top Ten der »New York Times«-Bestsellerliste und wurde als »Crazy Rich« erfolgreich fürs Kino verfilmt. Eine unterhaltsame Liebesgeschichte vor einem einzigartigen Hintergrund!
BIOGRAFIE
Kevin Kwan wurde 1973 in Singapur geboren und zog als Kind mit seiner Familie in die USA. Von der TIME wurde er auf die Liste der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten gesetzt. Die Bände seiner Crazy-Rich-Trilogie waren Spiegel-Bestseller und wurden in 35 Sprachen übersetzt. Kevin Kwan lebt in Los Angeles.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
13.05.2019
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783036957975
Sprache
German
Seiten
576
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von sinnesgleich, bibliomaniac.tess und 3 andere
sinnesgleich
tes1
buchstabenfestival
mara12345
leselotus
Nick möchte seine Freundin Rachel endlich seiner Familie in Singapur vorstellen. Bereits kurz nach ihrer Ankunft wird Rachel jedoch klar, dass Nick aus der obersten Schicht der Superreichen stammt. Einem geschlossenen Kreis, der unermessliche Reichtümer besitzt und dem die junge Professorin Rachel ohne herausragenden Stammbaum und Vermögen nicht gut genug ist. Wird die Beziehung der beiden dem Druck standhalten? Und welchen Wert hat Liebe in dieser maßlosen Welt? Kevin Kwans Geschichte über die Superreichen Asiens macht großen Spaß. Die Art wie er über ihre Gepflogenheiten und Ausschweifungen schreibt ist genial. Die detaillierten Beschreibungen der Feste und Designerroben lassen erahnen, dass Kwan sich auskennt und man bekommt das Gefühl sich selbst inmitten dieser Wichtigtuer zu befinden. Dabei lernt man auch das ein oder andere über die asiatische Kultur. Immer wieder werden Redewendungen, Essen, Traditionen und besondere Orte in den Fußnoten erklärt. Das hat mir sehr gut gefallen. Bei den Charakteren ist dem/der Leser*in auch nahezu alles geboten. Sie reichen von bodenständig bis eingebildet, über sich bedeckt haltend bis ausschweifend und prahlend. Die Intrigen die sich durch die Handlung spinnen waren ebenfalls unterhaltsam und spannend. Leider gab es jedoch einige Längen in denen nahezu nichts passiert ist. Ich hatte daher den Eindruck, dass die Geschichte unnötig in die Länge gezogen, und durchaus mit weniger als knappen 600 Seiten hätte auskommen können. Nichtsdestotrotz möchte ich, vor allem nach diesem Ende, gerne wissen wie es mit Nick, Rachel und Astrid weitergeht. Diese drei haben es mir nämlich am meisten angetan, und ich freue mich auf die Fortsetzung ihrer Geschichten☺️
Wow
bibliomaniac.tess
Ein für mich unfassbar gutes Buch! Wer die Serie Denver Clan kennt, mag dieses Buch zu 99%. Intrigen, Familiengeschichte, etwas Kultur und Mode und natürlich Liebe. Alles dabei und dabei wird einen bei über 570 Seiten nicht langweilig. Was mir besonders gefällt, ist der Schreibstil aus Sichtweisen vieler verschiedener Personen. So lernt man alle Seiten der Story kennen und kann sich leicht hineinversetzen. Auch die ausgiebigen Beschreibungen machen den Lesefluss meiner Meinung nach sehr flüssig und der Leser kann sich alles in seiner gedanklichen "Lesewelt" zusammensetzen. Für die überaus weitläufigen Verwandtschaftsverhältnisse gibt es gottseidank einen Stammbaum gleich zu Beginn des Buches, auf den ich mehrere Male zurück greifen musste, um mich in der Familiengeschichre zurecht zu finden. Dies empfand ich jedoch keineswegs als Störung. Für einen Ungeübten, wie mir zum Beispiel, fällt das Lesen der chinesischen Namen zu Beginn sehr schwer, doch man legt sich schnell eine eigene Betonung im Kopf bereit.
Wow
buchstabenfestival
Crazy Rich Asians ist eine Mischung aus Dallas und Sex and the City. Ich dachte man kann die Dallas Familie nicht mehr toppen, aber da habe ich die Rechnung ohne die asiatischen Familien gemacht. Für einen Otto-Normal-Bürger, wie meiner einer, ist diese Geschichte einfach nur ein knallrosa Einhornbonbon mit viel Glitzer obendrauf. Das Gute an dieser Geschichte ist, dass sie sich sehr gut lesen lässt und man so ganz einfach staunend durch die Seiten rauscht. Die Liebesgeschichte, die sich so zwischen den ganzen Fashion-, Beauty- und Familiendramen abspielt, ist ganz nett. Aber wie so oft im Leben fällt das Nette fast schon nicht mehr auf neben dem Garstigen, Bösen und Gemeinen. Da wären wir dann bei Dallas. Unfassbar berechnend, unfassbar reich und doch so arm dran. Wer, wie ich, sich nicht im Fashionkosmos so gut auskennt, wird sich manchmal von den ganzen Namen erschlagen fühlen oder aber die wichtigsten Namen einfach überlesen, weil man sie nicht kennt ;-). Es hat schon etwas von Dauerwerbesendung, aber mit einer großen Portion Ironie für das Leben der asiatischen Superreichen. Die Quintessenz ist schon (und hier verrate ich nichts), egal, ob man 500 Millionen, 2,5 Milliarden oder nur (k)einen berühmten Knopp in der Hosentasche hat, das Glück und die Liebe lassen sich nicht kaufen. Es ist eine leicht zu lesende und unterhaltsame Geschichte, die mich an SATC und Dallas erinnert hat. Es machte Spaß, weil man so bequem durch das Schlüsselloch zuschauen konnte und am Ende war man doch froh, dass man diesen ganzen "Schönen und Reichen"-Stress nicht hat.
Wow
Rachel und Nick sind seit zwei Jahren ein glückliches Paar und nun läd Nick Rachel auf die Hochzeit seines besten Freundes in seine Heimat Singapur ein, wo sie nun auch endlich seine Familie kennen lernen soll. Was Rachel jedoch nicht weiß, Nicks Familie ist reich, reicher als reich. Und auch Nicks Familie weiß nichts von einer Freundin... Meine Meinung: Ich fand das Buch sehr unterhaltend. Man taucht in eine völlig andere Welt ein, die man so noch nie kennengelernt hat. Die Charaktere sind alle völlig individuell gestaltet und auch die verschiedenen Perspektiven, aus denen die unterschiedlichen Handlungsstränge erzählt werden, bringen viel Abwechslung in das Buch. Ich fand es sehr spannend erzählt und habe es super schnell durchgelesen, weil ich einfach wissen wollte, wie es nun für Rachel und Nick weitergeht. Einzig das Ende fand ich etwas enttäuschend, aber das liegt wohl daran, dass es der Erste von drei Bänden ist. Alles in allem also ein super gutes Buch, was einen in eine völlig andere Welt entführt, mit Privilegien, Vorurteilen und das doch zeigt, was die wichtigen Dinge im Leben sind. Nur Weiterzuempfehlen.
Wow
Vorab, und das scheinen einige andere Leser nicht verstanden zu haben, geht es in dem Buch nur! um verrückt reiche Asiaten! Es geht nicht um durchgedrehte Asiaten, die zufällig auch reich sind, sondern nur um den immensen Reichtum dieser. Leider, sehr zu meiner Enttäuschung im Übrigen, hat mir das Buch allerdings nicht so sehr gefallen, wie einigen anderen. Während ich immer wieder davon gehört habe, dass das Buch einiges an lustigen Stellen beinhalten solle, habe ich nur selten wirklich lachen können. Hier und da wurde mir höchstens mal ein Schmunzeln abgerungen. Die kompletten 500 Seiten beziehen sich nämlich nur auf eine vielfältige Beschreibung allerlei Luxusgüter. Von Häusern und Kleidungen, über Speisen und Getränke, zu verschiedensten Accessoires und Kunststücken. Eben diese Beschreibungen waren es auch, die mir während dem Lesen durchgängig das Gefühl gegeben haben, dass der Autor einmal mehr klar machen wollte, dass dieses Buch wirklich nur von Menschen handelt, die unfassbar reich sind und sich demnach das Beste, Feinste, Teuerste und Luxuriöseste von allem kaufen können. Durch das ständige Hervorheben von den einzelnen Marken und Luxusgütern hat sich, meiner Meinung, das Buch dann sehr gezogen. Nach nicht einmal der Hälfte hatte ich keine Lust mehr und habe mich durch das Buch geqüält, in der Hoffnung, dass es zumindest zum Ende hin einen Lichtblick gibt. Den gab es nur - leider - nicht. Vielleicht liegt es jetzt einfach an meinem Lesegeschmack, vielleicht auch an meinem Alter, dass mir das Buch nicht gefallen hat - passiert ja nicht selten, dass einem ein Buch erst ab einem bestimmten Alter gefällt - aber für mich war das Buch dieses Mal ein Flop. Ich bin froh, dass ich es mir nicht gekauft habe, denn 22 EUR für so eine Geschichte, wären mir zu schade gewesen. Vielleicht ist hier auch einfach der Film besser als das Buch, da ja sehr vielen Leuten der Film gefallen hat. Egal, welchen Grund es auch gehabt haben mag, das Buch bekommt von mir höchstens 2/5 Sterne.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook