mojoreads
Community
!
Das Gleichwertigkeitsaudit - Eine Interventionsstrategie zur Reduktion gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit
Madlen Leetz

Das Gleichwertigkeitsaudit - Eine Interventionsstrategie zur Reduktion gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit

!
0 Bewertungen
!Paperback
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Soziologie - Kinder und Jugend, Note: 2,0, Universität Bielefeld (Fakultät für Soziologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Dass im Bereich der Demokratieentwicklung /-pädagogik angesiedelte Modellprojekt "Gleichwertigkeit erleben - Kompetenzen für den Arbeitsmarkt stärken" beschäftigt sich ausführlich mit dem Syndrom der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit (GMF) und einer Anerkennungskultur unter Jugendlichen. Dabei wird geklärt, ob eine Stärkung der Anerkennung von Jugendlichen vorherrschende Abwertungen gegenüber anderen Gruppen wie beispielsweise Migranten, ethnischen Gruppen oder Behinderten entgegenwirken kann. Es wird davon ausgegangen, dass eine individuelle und gesellschaftliche Anerkennung des Individuums die Gefahr der Abwertung anderer minimiert. Ziel des Modellprojektes "Gleichwertigkeit erleben - Kompetenzen für den Arbeitsmarkt stärken" ist es demnach, mögliche Vorurteile von Jugendlichen abzubauen und positive Veränderungen bzw. Erfahrungen im Bereich der Anerkennungskultur und Gleichwertigkeit zu schaffen. Werkzeug für diese Zielerreichung stellt das Gleichwertigkeitsaudit dar, welches in der vorliegenden Abhandlung detailliert vorgestellt, analysiert und hinterfragt wird. Fokussiert wird dabei die Fragestellung, ob es sich bei dem Gleichwertigkeitsaudit um eine geeignete Interventionsstrategie zur Reduktion Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit handelt. Im Vordergrund stehen ein soziologischer Hintergrund und empirische Analysen. Untersuchungsgegenstand dieses Projektes stellen Jungendliche des Stadtteils Papenberg in Waren (Müritz) und Jugendliche eines Stadtteilzentrums in Bernau dar. Die dazu nötigen theoretischen Kenntnisse der Anerkennungskultur unter Jugendlichen, Gleichwertigkeitserfahrungen und das Syndrom der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit werden geklärt und erforderliche Arbeitsschritte wie eine Iststandsanalyse des Stadtteils, Fragebogenerstellung und -auswertung, sowie das Auditverfahren aufgezeigt. Das Ergebnis soll es sein, eine Antwort auf die Frage zu geben, ob es sich bei diesem Audit um eine geeignete Interventionsstrategie zur Reduktion Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit handelt. Eine Auswertung und Zusammenfassung der gewonnenen Resultate schließt diese Arbeit ab.
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
27.06.2009
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783640356225
Sprache
-
Seiten
-
Schlagworte
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
!
Schreib die 1. Rezension!
So eine Chance bekommst Du nie wieder ;)